Neuer Beitrag

Piper_Verlag

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Barcelona 1874: Ein mysteriöser Brand, ein brutaler Mord und eine skrupellose Geheimgesellschaft ...


Wenn ein spanischer Autor seinem fiktiven Helden eine reale Person an die Seite stellt und die beiden dann mit einem Geheimbund in Kontakt bringt, dann kommt sowas wie „Die sieben Türen“ dabei heraus. Daniel Sánchez Pardos lässt seinen Helden Gabriel nämlich im 19. Jahrhundert auf den bekannten Architekten Antoni Gaudí treffen. Doch die beiden entwerfen nicht etwa großartige Gebäude miteinander, sondern begeben sich bereits nach kurzer Zeit in Gefahr, um den Namen von Gabriels Vater reinzuwaschen.

Mehr zum Inhalt:

Barcelona, 1874. Gabriel Camarasa wird beinahe von einer Straßenbahn überfahren, als ihm im letzten Moment ein junger Mann das Leben rettet: Antoni Gaudí. Schnell freunden sich die beiden an. Als Gabriels Vater unter Verdacht steht, seinen Geschäftspartner erstochen zu haben, begeben sich die jungen Männer zusammen mit Gabriels Freundin Fiona auf die Suche nach dem wahren Täter. Die führt sie zu Barcelonas geheimnisvollsten Orten …

Neugierig auf mehr? Hier geht es zur Leseprobe!

Habt ihr Lust, mit einem spanischen Helden ein Geheimnis zu lösen? Wollt ihr den wahren Täter zur Strecke bringen und nebenbei an die schönsten Orte Barcelonas reisen? Dann bewerbt euch am besten gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für eines von 20 Exemplaren von „Die sieben Türen“. In eurer Bewerbung bis einschließlich 21.09.2016 beantwortet bitte die folgende Frage:

Gabriel Camarasa wird von dem berühmten Architekten Antoni Gaudí gerettet. Von welcher historischen Person würdet ihr euch gerne mal retten lassen, und warum?


* Bitte beachtet auch die Richtlinien für eine Leserunde auf LovelyBooks

Autor: Daniel Sánchez Pardos
Buch: Die Sieben Türen

buecherwurm1310

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Jeanne d’Arc ist wie ich finde eine sehr interessante historische Figur. Also würde ich mich gerne von ihr retten lassen, denn sie hat in ihrem jungen Leben außergewöhnlichen Mut bewiesen. Obwohl ich auch Antoni Gaudí als eine interessante Persönlichkeit empfinde.

Das hört sich nach einem tollen Buch an und ich würde es gerne lesen.

Ladybella911

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich liebe Gaudi und seine unkonventionellen wunderschönen Gebäude und würde gerne das Barcelona der Vergangenheit kennen lernen. Die Leseprobe gibt ja schon einen Eindruck davon wieder.
Der Titel macht schon sehr neugierig und was ein Geheimbund mit einem Mord zu tun hat wäre auf jeden Fall wert, zu erfahren. Ich würde sehr gerne mitlesen. Das Cover gefällt mir auch sehr.
Retten lassen würde ich mich gerne von Elisabeth I. und ihr ein paar Fragen zu ihrem Liebesleben stellen.

Beiträge danach
245 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

buecherwurm1310

vor 9 Monaten

2. Leseabschnitt: Kapitel 9-16
Beitrag einblenden

Vater Camarasa ist irgendwie verschlossen. Eigentlich wissen die Kinder gar nicht, was er macht. Die Mutter pflegt sowieso nur ihre Krankheiten. Was für ein Leben.
Margarita betrachtet den Vater mit Skepsis. Es gibt Beschuldigungen und dann tritt auch noch die Polizei auf den Plan.
Ich bin gespannt, was Gabriel herausfindet. Sein Vater wird wohl nicht offen reden.
Langsam wird die Geschichte interessanter, vor allem, weil man die Charaktere immer besser kennenlernt. Aber so richtig gefangen bin ich bisher nicht.

buecherwurm1310

vor 9 Monaten

3. Leseabschnitt: Kapitel 17-25
Beitrag einblenden

Es geht langsam voran – wie gesagt langsam!
Ein Mord passiert und Gabriels Vater ist verschwunden. Er scheint einiges zu vertuschen zu haben, aber ich denke nicht, dass er etwas mit dem Mord zu tun hat.
Gabriel muss mal aus seiner Naivität herauskommen. Der Anfang ist zwar gemacht, aber dennoch ist da noch einiges zu tun.
Verblüfft bin ich über die Rolle Gaudis. Ich hatte mir erhofft, dass ich mehr über sein künstlerisches Schaffen erfahre.

buecherwurm1310

vor 9 Monaten

4. Leseabschnitt: Kapitel 26-32
Beitrag einblenden

Die Camarasas sind schwer in der Bredouille. Gaudi lässt seine Kontakte spielen, um zu helfen.
Gabriel muss sich immer häufiger sagen lassen, dass ihn alle für naiv halten. Stimmt ja auch. Selbst seine Eltern halten nicht viel von ihm. Aber er bemüht sich, die Naivität abzulegen und überall genauer hinzusehen.
Immer mehr zeichnet sich ab, dass alles politisch motiviert ist.
Mich packt das Buch nicht wirklich.

buecherwurm1310

vor 9 Monaten

5. Leseabschnitt: Kapitel 33-40
Beitrag einblenden

Gabriel's Vater ist für die Wiedereinführung der Monarchie. Da er nun im Gefängnis ist (was für Zustände dort!), muss jemand anderes seine Aufgabe übernehmen. Gabriel wird von seiner Mutter massiv unter Druck gesetzt. Ich mag die Frau aber nicht.
Der König ist in Spanien und geschützt werden.
Gaudi und Fiona kommen sich immer näher.
Der Mordfall tritt in den Hintergrund.

buecherwurm1310

vor 9 Monaten

6. Leseabschnitt: Kapitel 41-47
Beitrag einblenden

Gaudi ist ein cleverer Typ. Er durchschaut die Angelegenheit und kann mit Hilfe von Ezequiel Schlimmeres verhindern
Victor Sanmartin hatte ich schon eine Weile verdächtigt, aber Fiona hatte ich nicht auf dem Schirm.
Nun hat sich alles geklärt, aber dennoch konnte mich das Buch nicht so recht überzeugen, dafür war einiges zu langatmig.

buecherwurm1310

vor 9 Monaten

Fazit /Rezensionen

Danke, dass ich das Buch lesen durfte.

Meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-S%C3%A1nchez-Pardos/Die-Sieben-T%C3%BCren-1235963441-w/rezension/1361245938/

widder1987

vor 9 Monaten

Fazit /Rezensionen

https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-S%C3%A1nchez-Pardos/Die-Sieben-T%C3%BCren-1235963441-w/rezension/1363477384/

Neuer Beitrag