Daniel Silva

 4.1 Sterne bei 564 Bewertungen
Autor von Der Auftraggeber, Der Engländer und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Daniel Silva

Vom Krisenreporter zum Erfolgsautor: Daniel Silva wurde 1960 geboren und wuchs in den Bundesstaaten Michigan und Kalifornien auf. Er war für CNN als Auslandskorrespondent lange Zeit im Nahen Osten, Ägypten und am Persischen Golf tätig. Bereits mit seinem Debütroman "The Unlikely Spy" 1997 hatte er einen Riesenerfolg. Danach verließ er CNN, um sich vollkommen dem Schreiben zu widmen. Alle seine Romane standen und stehen seitdem auf der New York Times Bestsellerliste. Silva ist mit der NBC-Korrespondentin Jamie Gangel verheiratet. Sie haben zwei gemeinsame Kinder.

Alle Bücher von Daniel Silva

Sortieren:
Buchformat:
Der Auftraggeber

Der Auftraggeber

 (49)
Erschienen am 01.08.2003
Die Loge

Die Loge

 (45)
Erschienen am 01.01.2007
Der Engländer

Der Engländer

 (46)
Erschienen am 01.01.2005
Das Moskau-Komplott

Das Moskau-Komplott

 (44)
Erschienen am 01.10.2011
Die Attentäterin

Die Attentäterin

 (40)
Erschienen am 03.09.2018
Der Zeuge

Der Zeuge

 (36)
Erschienen am 01.02.2008
Der Raub

Der Raub

 (37)
Erschienen am 07.09.2015
Der Schläfer

Der Schläfer

 (36)
Erschienen am 01.09.2008

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Daniel Silva

Neu

Rezension zu "Der Drahtzieher" von Daniel Silva

Gelungene Fortsetzung des packenden Agententhrillers
booklovingvor 23 Tagen

INHALT
London: Ein grausamer Anschlag des IS im Westend kostet unzählige Menschenleben. Ein Beweis für das teuflische Genie von Saladin, IS-Chefstratege und Urheber einiger der verheerendsten Terrorangriffe in Europa und den USA.
Gabriel Allon, legendärer Agent und mittlerweile Leiter des israelischen Geheimdienstes, führt eine multinationale Operation zu Saladins Neutralisierung an. Ihn auszuschalten hat für Allon oberste
Priorität. Als bei einem Besuch Allons die Zentrale der französischen Antiterrorgruppe von einer Bombe zerstört wird, ist Gabriel sich nicht mehr sicher, wer Jäger und wer Gejagter ist …

(Quelle: Klappentext Harper Collins Verlag)

MEINE MEINUNG
Mit „Der Drahtzieher“ vom amerikanischen Thrillerautor Daniel Silva kommt nun endlich die sehnlichst erwartete Fortsetzung seines Bestsellers „Der Auftraggeber“. In seinem äußerst packenden Agententhriller rund um den charismatischen Gabriel Allon Journalist, einem Restauratoren und zugleich Mossad-Agent, der inzwischen zum Chef des israelischen Geheimdienstes aufgestiegen ist, knüpft Silva unmittelbar dort an, wo der Vorgängerband endete.
Immer noch gilt es den größten Feind des Westens, den Islamisten Saladin, aufzuspüren und ihn endlich mit Hilfe einer eigens erstellten internationalen Koalition unschädlich machen. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, da dem IS-Chefstrategen und seinen Anhängern erneut ein fataler Terrorangriff aufs Londoner West End gelungen ist.
Auch wenn es sich bereits um den 17. Band der Gabriel Allon-Reihe handelt, ist es problemlos möglich einzusteigen, da Silva sehr geschickt zum Verständnis wichtige Informationen in die Handlung einfließen lässt und man das Buch auch als Einzelband lesen kann. Zunächst entwickelt sich die Handlung recht gemächlich. Neue Figuren wie der professionelle Killer Christian Keller und seine
Kontakte zum korsischen Verbrecherclan der Orvatis werden eingeführt und seine zukünftige Aufgabe als offizieller MI6-Agent herausgearbeitet. Schon bald wird deutlich, dass der Autor in diesem Band seinen Fokus auf die fesselnde Arbeit der Geheimdienste legt und lässt uns bald eintauchen in die Details der Planung und Umsetzung ihrer perfide eingefädelten Operationen. Auch ohne atemberaubende Aktionszenen baut der Autor geschickt Spannung auf. So ist es enorm packend mitzuverfolgen, wie sich vor dem brisanten Hintergrund immer mehr Puzzlestücke zusammensetzen, und die involvierten Agenten ihre Aufgabe schrittweise umsetzen, um schließlich an ihre Zielperson zu gelangen. Schließlich zieht der Spannungsbogen zunehmend an, die Handlung nimmt deutlich an Tempo zu und die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Beim dramatischen Showdown in Marokko liefert Silva uns ein actionreiches, rasantes Finale vom Feinsten. Daniel Silva versteht es sowohl seine Protagonisten mit all ihren Ecken und Kanten als auch
Bösewichte und Nebenfiguren vielschichtig , überzeugend und authentisch auszuarbeiten, und vermeidet es geschickt, sich einer allzu platten Schwarz-Weiß-Malerei zu bedienen. Gabriel Allon wirkt diesmal eher dezent im Hintergrund, hat aber wie immer am Ende alle Fäden in seiner Hand – man darf gespannt sein, wie es weitergehen wird.

FAZIT
Insgesamt eine gelungene Fortsetzung - ein spannender, sehr unterhaltsamer Agententhriller mit überraschenden Wendungen und großartig ausgearbeiteten Figuren.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Drahtzieher" von Daniel Silva

Nicht mein Fall
Dirk1974vor einem Monat

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde von lovelybooks gelesen. Zumindest habe ich es versucht. Irgendwie werde ich mit dem Buch nicht warm. Es mag daran liegen, dass ich die Vorgeschichte nicht kenne.


Ich habe schon viele Thriller gelesen, aber mit dem Schreibstil von Daniel Silva kann mich nicht so recht anfreunden. Er verstrickt sich meiner Meinung nach in zu viele Nebensächlichkeiten, ohne auf den Kern der Geschichte zu kommen.

Sollte ich das Buch doch noch zu Ende lesen, werde ich meine Rezension ggfs. nochmal anpassen.

Kommentieren0
0
Teilen
R

Rezension zu "Die Attentäterin" von Daniel Silva

Hemmungslos realistisch und brandaktuell
Renkenvor 2 Monaten

Gabriel Allon, der israelische Geheimagent, geht in diesem mittlerweile 16. Band in einem ganz aktuellen Umfeld auf. Nach einem außergewöhnlichem IS-Terrorschlag versucht, Allon die Drahtzieher ausfindig zu machen und das Netzwerk zu unterwandern. Dazu schickt er die unerfahrene jüdische Ärztin Natalie in die Höhle des Löwen.

Zum Inhalt:
In Paris und Amsterdam verübt der IS gewaltige Bombenattentate. Anschlagsziel in Paris ist Hannah Weinberg, eine Bekannte von Gabriel Allon, dem bekannten israelischen Geheimagenten. Dem französischen Geheimdienst gelingt es daraufhin, Allon als Unterstützung zu gewinnen, um die Verantwortlichen zu finden und weitere Anschläge zu verhindern.
Allon wirbt die jüdische Ärztin Natalie für den israelischen Geheimdienst an. Ihr gelingt es nach einer intensiven Kurzausbildung, vom Terrornetzwerk rekrutiert zu werden und tief in das Innere des Netzwerkes vorzudringen. 

Mein Eindruck:
Das ist erst mein zweiter gelesener Titel aus der Gabriel Allon Reihe von Daniel Silva. Wie schon bei „Der englische Spion“ konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Besonders fasziniert haben mich an diesem Band vor allem die in meinen Augen sehr realistischen Szenarien, die hier bildlich und konkret beschrieben werden. Sowohl die Radikalisierung, die Aufenthalte der IS-Kämpfer in Syrien, als auch die geschilderten Attentate und Vorgehensweise könnten genauso im nächsten Moment auf den einschlägigen Nachrichtensendern als Realität zu sehen sein. Ergänzend dazu erhält man als Leser auch ein paar wichtige Hintergründe zur Geschichte des IS und deren Denkweisen mitgeliefert. Die Härte und das Verhalten der IS-Kämpfer und Funktionäre nimmt man Danial Silva sofort ab.
Die bekannten Charaktere um Gabriel Allon herum, sind natürlich schon ein wenig bekannt und durch ihre lange, eigene Geschichte schon sehr gewachsen. An einigen Stellen kommen Rückblicke in frühere Geschichten vor, die aber in keinem Fall als störend empfunden werden müssen. Daher kann dieses Buch vollkommen unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.
Die neu eingeführten Charaktere, vor allem Natalie stehen diesem Anspruch aber in nichts nach. Sie sind ebenfalls sehr authentisch, sympathisch und liebenswert. Dies gilt vor allem für Natalie, die eine sehr bedeutende Rolle spielt, aber auch für Allons Gegenspieler Saladin. Dieser wird zwar gewollt nicht in aller Tiefe dargestellt, steht aber absolut ebenbürtig und eindringlich im Ring.
Daniel Silvas Schreibstil ist wie gewohnt auffällig angenehm und reicht dabei von kurzen Zusammenfassungen des Geschehens an den richtigen Stellen bis hin zu intensiveren Betrachtungen des Innenlebens der Charaktere. Die Geschichte ist komplex, es fällt aber dank der Schreibweise leicht, den Geschehnissen zu folgen.

Fazit:
Ein spannender Lesegenuss mit aktuellen und schockierend realistischen Szenarien. „Die Attentäterin“ unterhält hervorragend und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.
Der Folgeband „Der Drahtzieher“ wird nach dem Klappentext an den Geschehnissen anschließen und seit Oktober erhältlich.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

„Daniel Silva ist die Ausnahme von der Ausnahme: Ein Autor, dessen Bücher immer besser werden.“ The Huffington Post

 

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Thrillers

 

"Der Drahtzieher" von Daniel Silva


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 20.09.2018 für eines von 25 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers. Dieser ist aus einer Reihe des Autors Daniel Silva, lässt sich jedoch auch einzeln lesen.


Über den Inhalt:

 

London: Ein grausamer Anschlag des IS im Westend kostet unzählige Menschenleben. Ein Beweis für das teuflische Genie von Saladin, IS-Chefstratege und Urheber einiger der schwersten Terrorangriffe in Europa und den USA.

Gabriel Allon, legendärer Agent und mittlerweile Leiter des israelischen Geheimdienstes, führt eine multinationale Operation zu Saladins Neutralisierung an. Ihn auszuschalten hat für Allon oberste Priorität. Als bei einem Besuch Allons die Zentrale der französischen Antiterrorgruppe von einer Bombe zerstört wird, ist Gabriel sich nicht mehr sicher, wer Jäger und wer Gejagter ist …

Du möchtest "Der Drahtzieher" von Daniel Silva lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Zur Leserunde

"Daniel Silva bestätigt seinen Ruf als einer der führenden Autoren von Agententhrillern. Die Seiten blättern sich, wie von selbst."
New York Journal of Books

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

"Die Attentäterin" von Daniel Silva

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 03.10.2017 für eines von 25 Leseexemplaren (Klappbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Ein verheerender Bombenanschlag des IS im Pariser Marais-Viertel zwingt Gabriel Allon ein letztes Mal ins Feld: Anstatt seinen Posten als Chef des israelischen Geheimdienstes anzutreten, hilft der legendäre Agent den französischen Behörden, den Drahtzieher des blutigen Terroraktes zu suchen. Außer dessen Namen – Saladin – weiß man nichts über ihn. Allon sieht die einzige Möglichkeit an ihn heranzukommen darin, jemanden in das Terrornetzwerk des IS einzuschleusen. Eine junge Ärztin scheint die perfekte Rekrutin für das gefährliche Unterfangen zu sein …


Du möchtest "Die Attentäterin" von Daniel Silva lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Zur Leserunde

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde der neuen Taschenbuchausgabe

"Der Raub" von Daniel Silva

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 23.02.2017 für eines von 20 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Für den Restaurator war Frieden nur die Zeit zwischen dem letzten Krieg und dem nächsten. Frieden war eine Täuschung, ein flüchtiges Trugbild …

Der israelische Geheimagent und Restaurator Gabriel Allon bessert gerade ein Altarbild in Venedig aus, als die italienische Polizei seine Hilfe verlangt: Ein krimineller Kunstsammler wurde brutal in dessen Villa am Comer See ermordet. Ausgerechnet Gabriels langjähriger Weggefährte Julian Isherwood gilt als Hauptverdächtiger. Um die Unschuld des Kunsthändlers zu beweisen, muss Allon den wahren Täter aufspüren. Seine Ermittlungen führen ihn quer durch Europa bis in den Nahen Osten. Dabei stößt er auf ein mörderisches Komplott von gigantischem Ausmaß – und kommt dem berühmtesten gestohlenen Gemälde der Welt auf die Spur …

Du möchtest "Der Raub" von Daniel Silva lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Daniel Silva wurde am 19. Dezember 1960 in Michigan (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Daniel Silva im Netz:

Community-Statistik

in 451 Bibliotheken

auf 67 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 19 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks