Daniel Silva Die Loge

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Loge“ von Daniel Silva

Die vatikanische Geheimloge „Crux Vera“ versammelt die mächtigsten Männer Roms, um eines der dunkelsten Geheimnisse der Kirche zu wahren. Diese schrecken auch vor einem Papstmord nicht zurück. Als Gabriel Allon, der legendäre Mossad-Agent, von dieser Verschwörung erfährt, stellt er sich der dunklen Seite des Vatikans entgegen …

Stöbern in Krimi & Thriller

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Schund

    Die Loge
    wampy

    wampy

    16. May 2016 um 17:10

    Buchmeinung zu Daniel Silva – Die Loge Die Originalausgabe erschienen 2003 unter dem Titel „The confessor“, die deutsche Ausgabe erstmals 2005 bei Piper in der Übersetzung von Wulf Bergner. Ich habe die gekürzte Lesung von Axel Wostry gehört, die 2008 bei audio media erschienen ist. Dies ist der dritte Band um den israelischen Agenten Gabriel Allon. Klappentext: Crux Vera. Das wahre Kreuz. So lautet der Name einer vatikanischen Geheimloge. Höchste Kurienmitglieder und einflußreiche Politiker gehören ihr an. Und ihr Ziel ist es, den neu gewählten Papst zu töten: Er will die uralten Archive der Kurie öffnen lassen - und damit brisante Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich machen. Crux Vera kann das nicht zulassen, und ihr erstes Opfer ist Professor Benjamin Stern, der zu viele Fragen über die nationalsozialistische Vergangenheit der Kurie stellt. Doch Stern ist ein enger Freund von Gabriel Allon. Allon macht sich auf die Suche nach den Hintermännern - und steht bald auf der schwarzen Liste von Crux Vera und deren Killer, dem "Leoparden", einem alten Bekannten... Meine Meinung: Dieses Hörbuch war das erste von diesem Autor. Das Buch ist extrem spannend und trotzdem hat es mir überhaupt nicht gefallen. Die Charaktere sind fast alle flach und simpel, allein Gabriel Allon und der Leopard sind komplexer. Mein Hauptproblem mit dem Buch liegt in der Grundhaltung des Buches, die tödliche Gewalt zur Wahrung eigener Interessen oder auch nur zu Rachezwecken gut heißt. Tote pflastern ihren Weg, sowohl bei Gabriel Allon als auch beim Leopard. Dort trifft es noch ein paar Verbündete, die Zeugen seiner Taten geworden sind. Bei Gabriel Allon sind es ein paar Polizisten, die ihn festsetzen wollen. Dazu ist Herr Allon noch ein Supermann und Womanizer. Neben seiner Agententätigkeit ist er noch einer der weltbesten Restauratoren. Zum Sprecher: Der Sprecher ist das Beste an diesem Hörbuch. Axel Wostry hat einen guten Job gemacht. Fazit: Es ist spannender Schund. Mehr als zwei Sterne (50 / 100 Punkte) kann es nicht geben.

    Mehr
  • Reicht nur für 3,5 Sterne

    Die Loge
    santina

    santina

    24. November 2014 um 21:34

    Der jüdische Historiker und ehemalige Geheimdienstmitarbeiter Benjamin Stern wird in seiner Wohnung in München ermordet aufgefunden. Der israelische Geheimdienst schickt Benjamins Freund seit Jugendtagen, Gabriel Allon, nach München, um den Fall zu klären. Zur gleichen Zeit beschließt der Papst, die Vatikanischen Archive zu öffnen, um das Verhalten der Katholischen Kirche im Nationalsozialismus untersuchen zu lassen. Damit ruft er den Geheimbund “Crux Vera” auf den Plan, der sich als Hüter der echten Katholischen Kirche sieht. Die Loge ist sogar bereit, den Papst umbringen zu lassen, um zu verhindern, dass geheime Dokumente öffentlich werden. Gabriel findet heraus, dass Benjamin sich ebenfalls mit dem Verhalten der Katholischen Kirche im Nationalsozialismus beschäftigt hat und gerät plötzlich selbst ins Fadenkreuz von Crux Vera… Meine Gedanken zum Hörbuch: Anfänglich hat mich das Hörbuch fast überfordert, da mehrere Handlungsstränge begonnen werden, wodurch viele Personen ins Spiel kommen. Durch die erste und teilweise auch durch die zweite CD habe ich mich durchgequält, doch dann hat mich die Spannung erfasst. Je weiter die Geschichte ihrem Ende entgegen geht, desto mehr überschlagen sich die Ereignisse und am Ende laufen die Handlungsstränge zusammen, so dass es zum großen Show-down kommt. Insgesamt reicht es für mich nur zu 3,5 Sterne

    Mehr