Daniel Silva Double Cross – Falsches Spiel

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Double Cross – Falsches Spiel“ von Daniel Silva

Im April 1944 steht in der Normandie die Invasion der Alliierten kurz bevor. Operation Mulberry - so lautet das Codewort dieser streng geheimen Aktion. Catherine Blake, eine perfekt ausgebildete Top-Spionin, wird von der deutschen Abwehr eingesetzt, um das Geheimnis zu lüften. Mit kühler Präzision und brutaler Kaltblütigkeit macht sie sich an die Arbeit.

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Double Cross - Falsches Spiel" von Daniel Silva

    Double Cross – Falsches Spiel
    Odiug

    Odiug

    06. March 2009 um 08:37

    Ein packender Spionagethriller. Jede Menge Tote - so muss ein Thriller sein!

  • Rezension zu "Double Cross - Falsches Spiel" von Daniel Silva

    Double Cross – Falsches Spiel
    wireless5011

    wireless5011

    27. October 2008 um 15:50

    Cooles Buche über Spionage und Gegenspionage, Agenten und Doppelagenten. Sehr überraschend.

  • Rezension zu "Double Cross - Falsches Spiel" von Daniel Silva

    Double Cross – Falsches Spiel
    Jens65

    Jens65

    31. August 2008 um 21:57

    Daniel Silva ist ein wirklich guter Spionagethriller gelungen, der es durchaus mit den Werken bekannter Autoren auf diesem Gebiet aufnehmen kann. Die Handlung spielt im 2. Welkrieg. Die deutsche Topspion Catherine Blake soll den Engländern das bestgehütete Geheimnis des Krieges entlocken: Die genauen Pläne zur Invasion in Frankreich. Ihr Gegenspieler ist der etwas kauzige Geschichtprofessor Alfred Vicary, der im MI5 seit Kriegsbeginn deutsche Spione auf englischem Boden ausfindig macht. Die Handlung des Romans ist sehr gut durchdacht und auch in den Details weitestgehend stimmig. Störend wirkt aber vor allem, daß der Roman in seinen Grundzügen sehr stark an Foletts "Die Nadel" erinnert und einige Dialoge etwas platt geraten. Insgesamt kann er es nicht ganz mit der Brillianz eines Forsyth aufnehmen, der in seiner Detailtreue unübertroffen bleibt.

    Mehr