Daniel Suarez Kill Decision

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kill Decision“ von Daniel Suarez

Sie kennen keine Schuld. Sie kennen keine GnadeBlutiger Drohnenangriff auf eine Pilgerstätte im Irak. Ein weiterer Angriff trifft eine kalifornische Universität. Die Biologin Linda McKinney weiß nichts davon als sie im afrikanischen Dschungel gekidnappt wird. Ihr Entführer heißt Odin, und er hat ihr offenbar das Leben gerettet. Wer sind die Mächte, die Lindas Forschungen zur Schwarmintelligenz der Ameisen unterdrücken wollen? Während sich in den USA brutale Bombardements häufen und in den hintersten Winkeln des Planeten Millionen fliegende Tötungsmaschinen produziert werden, macht sich das Team um Odin und McKinney daran, die Menschheit vor der Vernichtung durch ihren eigenen Fortschritt zu retten.

Erinnert an ein technisch-militärisches Handbuch. Langatmig und ausschweifend. Als Einschlafhilfe bestens geeignet... 1/5

— Niniji
Niniji

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

Die Stunde der Schuld

Roberts bewährter Stil verspricht eine ausgewogene Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem spannenden Thriller.

Nusseis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Thriller zum Thema Drohnentechnik

    Kill Decision
    Gwhynwhyfar

    Gwhynwhyfar

    16. July 2015 um 19:53

    Hörbuch, 14 Stunden, 5 Minuten gesprochen von Tobias Kluckert Ein Buch, das Gänsehaut erzeugt, weil es so verdammt real klingt! Ein Science Fiction Roman, mag man denken. Aber die C-Scout-Mikrosensortechnik gibt es tatsächlich. Die Zusammensetzung aus Geruchsproben sammelnden und bündelnden Preconcentrator-Vorrichtung sowie einem SSA (Self Sensing Array), wird heute schon zum Durchsuchen von Frachtschiffcontainern verwendet, um Giftstoffe, Drogen, chemische oder biologische Waffen, aber auch blinde Passagiere aufzuspüren. Zum Buch: Linda McKinney, Biologin, untersucht das Schwarmverhalten von Weberameisen in Afrika, als sie gerade noch einer Explosion entgehen kann. Ihr Camp wird zerstört, sie wird von einer Söldnertruppe, die von „Odin“ angeführt wird, gekidnappt. Die Gruppe fliegt nach Kansas City und bringt Linda in eine geheimen Basis. Sie erfährt, dass es Drohnenanschläge auf verschiedene Menschen gegeben hat, dass auch sie von Drohnen angegriffen wurde und dass ihre Forschungsergebnisse über Ameisen für diese Drohnen benutzt wurden. Linda ist misstrauisch, glaubt nicht, dass sie sich auf einer Militärbasis befindet und flieht, wendet sich ans FBI. Nun mischt sich die Homeland Security ein und wieder rettet ihr Odin das Leben. Nun wird auch Odins Gruppe von Drohnen gejagt. Wer steckt hinter der ganzen Sache? Die Spuren führen nach ganz oben und in die Rüstungsindustrie. Drohen die aussehen wie Käfer oder Vögel, nicht auffallen, die sich formieren können wie Insekten. Sie finden dich überall, denn sie sind auf dich programmiert, mit Gesichtserkennung, Physiognomieerkennung, Körperbewegungserkennung. Gut, das Buch ist im Stil des American Hero geschrieben, Action, Verfolgungsjagten, Romanze, alles dabei … aber bedeutend ist der technische Teil der dahintersteht. Drohnen werden nicht nur auf visuelle Erkennung programmiert, sondern auch auf Gerüche. Was passiert, wenn die Kriegsmaschinerie von Drohnen übernommen wird? Maschinen, die hemmungslos alles das zerstören, auf das sie programmiert werden? Drohnen die Metall zerschneiden, Schiffe die sinken, Flugzeuge, die abstürzen. Drohnen, die die chemische Zusammensetzung der Luft analysieren und feststellen, welche Organismen sich in ihrer Nähe befinden und angreifen, aus was man sie programmiert hat, wie Insekten Duftstoffe hinterlassen, um nachfolgende Drohnen zu informieren. Tötungsmaschinen und Zerstörer, die missbraucht werden können, denn sie erzählen nichts, Technik, die niemand mehr im Griff hat, die im Geheimen operieren kann. Neben der Story ist dies ein sorgfältig recherchiertes Buch, das Technik offenlegt, über die mancher von uns nicht einmal wagt nachzudenken. Es ist aber schon alles vorhanden. Die Kritik an der Manipulation durch soziale Netzwerke zur Meinungsbildung ist gekonnt impliziert. Da sagt eine Marketingberaterin, sie vertrete nur die Interessen ihrer Kunden, ob Diktator, Popstar oder Firma, man müsse sie puschen. Der IT-Spezialist amüsiert sich darüber, wie er mit gefakten Personen in sozialen Netzwerken die Meinung der Masse beherrscht, wie seine Fakes sogar jede Menge Follower besitzen. Überwachung durch Kameras, Handys, soziale Netzwerke, Offenlegung aller persönlicher Daten als Pflicht durch elektronische Datensammlung. Wohin führt die Zukunft? Der Roman ist die Vorlage zu einem Aktionthriller a la Hollywood und die Charaktere sind oberflächlich. Dafür ist die Darstellung technischer Möglichkeiten detailliert und schlüssig. Ein wenig weniger Bum, Bum und streichen der Liebesbeziehung hätte mir besser gefallen. Man kann nicht alles in einem Buch erwarten. Spannung pur und ein Blick in die Zukunft, mir hat es gefallen. 

    Mehr