Sonny

von Daniel Wadewitz 
4,1 Sterne bei9 Bewertungen
Sonny
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

S

Etwas Action, dazu humorvoll und Nervenkitzel. Was will man mehr?

miissbuchs avatar

Ein nettes Buch für zwischendurch mit sehr sympathischen Charakteren.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sonny"

Als sie mitten in der Nacht durch das Klingeln ihres Telefons geweckt wird, ahnt FBI-Agentin Elisabeth Crane bereits, dass dies kein gutes Zeichen sein kann. Sie soll Recht behalten, denn sie wird zum Tatort eines brutalen Mordes gerufen. Dort angekommen, muss sie schockiert feststellen, dass ihr das Opfer bekannt ist und eine Verbindung zwischen dem Mörder und ihr zu existieren scheint. Emotional getrieben, setzt Elisabeth alles daran, den Täter zur Strecke zu bringen. Unterstützung erhält sie bei diesem Unterfangen unter anderem vom geheimnisvollen Sonny, der ebenfalls in den Fall hineingezogen wird. Doch schon bald müssen beide erkennen, dass der Gegner mächtiger ist, als sie gedacht haben und es stellt sich die Frage: Wer ist hier eigentlich der Jäger und wer ist der Gejagte?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783745071320
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:19.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    S
    Smimo_Dovor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Etwas Action, dazu humorvoll und Nervenkitzel. Was will man mehr?
    Ich bin immer noch total geflasht.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nasas avatar
    nasavor 10 Monaten
    Temporeicher Spannender Thriller


    Sonny ist ein temporeicher Thriller den ich wirklich gerne gelesen habe. Schon der Prolog ist sehr spannend und das wird die ganze Zeit beibehalten. Auch dank der oft sehr kurzen Kapitel hat man ein gewisses Tempo beim Lesen, das einem Spaß macht mit zu ermitteln.


    Elisabeth Crane ist Agent beim FBI und wird eines Nachts zu einem Mord gerufen. Der Tote ist ihr Ex Partner Robert Harden. Er wurde zu Tote gefoltert und mit seinem Blut wurde der Name von Elisabeth an die Wand geschrieben. Schon bald wird klar das sie das nächste Opfer werden soll und das es sich um einen 20 Jahren alten Fall handelt bei dem Robert und Elisabeth mit Sonny zusammen gearbeitet haben. Sonny unterstützt Elisabeth bei ihrer Arbeit doch bald stellt sich die Frage wer hier wen jagt.


    Dank des leichten Schreibstils des Autors liest sich dieser Thriller wirklich leicht und schnell. Man ist von der ersten Seite mitten in der Handlung drin und bangt bei den Ermittlungen mit. Die Protagonisten Elisabeth, Bennett, Woolfe und Reynard sind ein gutes Team und auch sehr authentisch dargestellt. Andere Protagonisten sind dagegen eher undurchsichtig und weniger authentisch beschrieben. Aus diesem Grund sind einem die 4 Ermittler auch von Anfang an sympathisch. Auch gerade der Wortwechsel oder die Interaktion zwischen Woolfe und Reynard beleben das Buch noch zusätzlich. 


    Wer Sonny ist erfährt  man erst ganz zum Schluss und bis dahin hatte ich auch so meine Vermutung. Sonny ist immer zur Stelle wenn Elisabeth oder andere Ermittler ihn brauchen. Und er ist auch der eigentliche Grund für das ganze durcheinander.


    Was mir weniger gefallen hat war, dass die Hauptermittler immer als die Helden dastanden und man ihnen nichts anhaben konnte. Es gab mehrere Situationen in denen Woolfe und Reynard in einer lebensbedrohlichen Lage befanden und sich doch wieder selbst daraus befreiten oder plötzlich unerwartet Hilfe bekamen war mir etwas zu unrealistisch. In die Geschichte hat es gut gepasst, aber das hätte der Autor vielleicht auch anders regeln können. Immer wieder diese 2 Agenten gegen 4 Söldner die hochbewaffnet waren aber trotzdem gewannen die Agenten. Irgendwie war mir das zu viel Action nach Schema Hollywood lässt grüßen.


    Ansonsten war es ein toller Thriller den ich gerne gelesen habe und bei dem ich auch gerne mitermittelt und geraten habe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    schaclas avatar
    schaclavor 2 Jahren
    Eine super tolle Geschichte

    Inhalt:
    Als die FBI-Agentin Elisabeth Crane mitten in der Nacht vom klingeln ihres Telefons geweckt wurde, war ihr sofort klar das irgendwas schlimmes passiert sein muss. Damit liegt sie gar nicht mal so daneben, denn sie wird zu einem Tatort gerufen, bei dem ein Mann auf brutale Art ermordet wurde. Als sie dort erschien stellte sie schockiert fest, dass sie das Opfer kennt und eine Verbindung zwischen ihr und dem Mörder besteht. Elisabeth setzt alles daran, den Täter so schnell wie möglich zur Strecke zu bringen, doch sie ist nicht alleine, sie kriegt Unterstützung bei ihrem Vorhaben, vom geheimnisvollen Sonny, der ebenfalls mit in den Fall hineingezogen wird. Schnell werden die beiden jedoch erkennen, das ihr Gegner mächtiger ist als erwartet und es stellt sich die Frage: Wer jagt hier eigentlich wen?

    Meine Meinung
    Dies war mal wieder eine coole und spannende Geschichte. Schon von Beginn der Geschichte, wirft der Autor uns direkt in die Handlung. Wer jedoch nach dem Prolog meint, das die Luft nun raus ist irrt sich. Nach dem wir Leser die Möglichkeit hatten, die Protagonisten kennen zu lernen, ging es mit der Hilfe der kurzen Kapitel, in einem angenehm schnellen Tempo weiter. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm, er ist sehr fliessend und lässt einem richtig durch das Buch fliegen. Die Protagonisten wurden wiederrum recht dünn dargestellt, normalerweise würde mich das bisschen stören, doch in diesem Buch spielt das keine Rolle. Man schliesst auch ohne genauere Erläuterung, die Protagonisten extrem schnell ins Herz. Sehr angetan haben es mir  Alex Reynard und Marcus Woolfe, ihre Art und Weise wie sie miteinander umgehen und allgemein, wie sie in verschiedenen Situationen reagieren ist einfach genial. Ich habe mich richtig in die zwei verliebt. Schlussendlich habe ich mich mit diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt und hoffe dass es einen zweiten Fall mit Sonny und den andern geben wird.

    Mein Fazit: Einen spannenden und zu gleich extrem unterhaltsamen Krimi, denn ich jedem empfehle der gerne Krimis liest.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    c-birds avatar
    c-birdvor 2 Jahren
    Wer ist Sonny?

    Ein nächtlicher Überfall auf den FBI-Agenten Robert Harden endet für ihn tödlich. Als seine ehemalige Partnerin Elisabeth Crane am Tatort eintrifft muss sie erkennen, dass Harden brutal misshandelt wurde und mit dessen Blut Elisabeths Name an die Wand geschrieben wurde. Schnell begreift sie die Zusammenhänge und ahnt, dass der Täter auch hinter ihr her ist. Zu ihrem Schutz stellt das FBI ein Bewachungsteam bestehend aus Alex Reynard und Marcus Woolfe bereit. Zusätzlich erhält Crane noch Hilfe von einem geheimnisvollen Sonny…

    Das Buch beginnt gleich sehr spannend mit dem Überfall auf Robert Harden. Danach geht es Schlag auf Schlag. In rasanter Weise führt der Autor den Leser durch die Handlung. Besonders genial fand ich hierbei die oft ultrakurzen Kapitel. Man fliegt förmlich durch das Buch. Authentisch auch die Charaktere, wenngleich der eine oder andere etwas undurchsichtig blieb. Aber dies war nötig für die Frage wer hinter dem geheimnisvollen Sonny steckt. Auch die beiden „Begleiter“ Woolfe und Reynard waren mir gleich von Anfang an sympathisch. Hier ist die besondere Art von Humor in den Dialogen der beiden hervorzuheben.
    Das Ende war schlüssig und stimmig. Etwas genervt haben mich die häufigen Schießereien. Das hat das ganze irgendwie an einen Groschenroman erinnert.

    Ansonsten ein solider Krimi, der ohne Schnörkel auskommt. Spannung, gute Unterhaltung und ein wenig Humor für die ich mir vier von fünf Sternen gebe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    miissbuchs avatar
    miissbuchvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein nettes Buch für zwischendurch mit sehr sympathischen Charakteren.
    Sonny. Daniel Wadewitz

    Das Cover ist relativ schlicht gehalten, in Schwarz- und Weißtönen, so wie sich das eigentlich für einen Thriller gehört. Sonny lautet der Titel des Buches und dieser sticht auch sehr aus dem Cover des Buches hervor. Ich finde das Cover allerdings sehr schlicht und nichtssagend. Ich kann mit Hilfe das Covers nicht auf den Inhalt des Buches schließen. Der Titel Sonny lässt darauf hoffen, dass Sonny eine wichtige Rolle in dem Buch spielt. Wer dieser Meinung ist, wird leider enttäuscht – außer natürlich am Ende. Aber wer das  wissen will muss sich schon selber durch die Geschichte lesen.
    Elisabeth Crane arbeitet beim FBI und wird mitten in der Nacht zu einem Tatort gerufen. Ihr ehemaliger Kollege wurde ermordet und sie scheint die nächste auf der Liste des Mörders zu sein. Schnell hat Crane den Verdacht, dass es sich um einen Racheakt handelt, der mit einem Fall von vor 20 Jahre zusammenhängt. Sonny, Crane und das Opfer haben damals gemeinsam eine Operation durchgeführt und alles deutet auf Rache hin.
    Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen – danke dafür. Für mich war das Buch wirklich ein nettes Buch für Zwischendurch. Der Schreibstil war sehr flüssig und man ist quasi so durch die Seiten geflogen. Mir fehlte es dabei etwas an der Beschreibung der Umgebung oder der Charaktere. Ich konnte mir die Handlung, die Wadewitz beschrieben habt nur schwer vorstellen und hatte auch Probleme damit, mir ein Bild der handelnden Personen zu machen. Zumindest was das Aussehen betrifft – denn ich finde, dass Wadewitz total sympathische Charaktere erschaffen hat. Agent Woolfe und Agent Reynhard sind die Aufpasser von Crane und als Team unschlagbar. Sie haben einen angenehmen Humor, die nötige Ernsthaftigkeit und auch genügend Männlichkeit für echte Beschützer abbekommen. Jack Bennett sorgt sich sehr um den Schutz von Elisabeth Crane und hat mir Woolfe und Reynhard ein tolles Duo zur Verfügung gestellt. Crane wirkt selbstbewusst und handelt sehr überlegt. Sie ist eine starke Frau und zeigt diese Stärke auch sehr nach außen. Trotz des flüssigen Schreibstils und den sympathischen Charakteren gibt es auch etwas zu bemängeln. Ich fand die Geschichte etwas zu rund. Manche Aktionen wirkten vollkommen zum Scheitern verurteilt und haben dann dennoch prima funktioniert ohne irgendwelche Hindernisse. Die Geschichte an sich ist nicht wirklich neu, aber ich fand sie trotzdem sehr interessant. So wie manche Aktionen zu glatt verliefen so wurden anderen überhaupt gar nicht „live“ beschrieben. Es wurde – als Beispiel – beschrieben, dass jemand mit gezogener Waffe ins Haus geht und der nächste Satz ist, wie er wieder herauskommt ohne zu beschreiben, was in dem Haus passiert ist. Das fand ich sehr schade, weil ich glaube, dass solche Passagen das Buch etwas spannender gemacht hätten. Es ist nicht so, dass die Handlung langweilig war, aber an manchen Stellen passierte mir einfach zu wenig. Sehr überzeugt hingegen hat mich hingegen die Wendung und das Ende der Geschichte. Denn auch wenn man vermutet, wer Sonny ist, blieb es für mich am Ende eine große Überraschung, wer denn wirklich diesen Decknamen benutzt hat.
    Zusammenfassend, kann ich 3 Sterne vergeben, für ein Buch, dass das Potential, welches es hatte nicht ausgeschöpft hat und dennoch gut zu lesen war.  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    nancyhetts avatar
    nancyhettvor 2 Jahren
    „Sonny“ von Daniel Wadewitz

    Der Debütroman des deutschen Autoren Daniel Wadewitz erschienen im Oktober 2016 bei Neobooks.


    Klappentext:

    Als sie mitten in der Nacht durch das Klingeln ihres Telefons geweckt wird, ahnt FBI-Agentin Elisabeth Crane bereits, dass dies kein gutes Zeichen sein kann. Sie soll Recht behalten, denn sie wird zum Tatort eines brutalen Mordes gerufen. Dort angekommen, muss sie schockiert feststellen, dass ihr das Opfer bekannt ist und eine Verbindung zwischen dem Mörder und ihr zu existieren scheint. Emotional getrieben, setzt Elisabeth alles daran, den Täter zur Strecke zu bringen. Unterstützung erhält sie bei diesem Unterfangen unter anderem vom geheimnisvollen Sonny, der ebenfalls in den Fall hineingezogen wird. Doch schon bald müssen beide erkennen, dass der Gegner mächtiger ist, als sie gedacht haben und es stellt sich die Frage: Wer ist hier eigentlich der Jäger und wer ist der Gejagte?


    Meine Meinung:

    Ein durchaus spannender Krimi, der schon mit einem aufregenden -actionreichen Auftakt beginnt. Der Schreibstil vom Autor ist leicht und flüssig mit der richtigen Prise an Humor. Die Charaktere sind interessant und gut ausgearbeitet, besonders die beiden Agenten Woolfe und Reynard hatten es mir angetan.

    Auch die Handlung empfand ich als überzeugend und der Spannungsbogen wurde stetig gesteigert.

    Alles in allem, ein Buch, dass es sich zu lesen lohnt!


    Mein Fazit:

    Lesenswert!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    zusteffis avatar
    zusteffivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, voller Action und sehr gelungen mit einem unterhaltsamen Humor unterlegt.
    Wer ist Sonny und von wem wird er gejagt?

    Zum Inhalt:
    FBI-Agentin Elisabeth Crane wird nachts aus dem Schlaf gerissen und zum Tatort ihres ermordeten Kollegen gerufen. Schnell wird ihr klar, dass der Mord mit einem alten Auftrag zu tun hat, an dem sie gemeinsam beteiligt waren. Elisabeth und Sonny setzen alles daran, um den Mörder zu finden. Doch der Gegner ist stärker als gedacht.

    Meine Meinung:
    Das Buch startet direkt und actionreich. Langeweile sucht man von der ersten Seiten an vergeblich.

    Dazu hat es mir der Schreibstil sehr einfach gemacht. Leicht und flüssig zu lesen fliegen die Seiten dahin. Besonders toll fand ich den unterschwelligen, trockenen Humor, der in den Dialogen immer wieder durchblitzt. Trotz einer spannenden Story hatte ich auch immer wieder etwas zum Schmunzeln.

    Elisabeth und besonders ihre Beschützer Woolfe und Reynard sind Charaktere, mit denen man gerne durch das Buch geht und überzeugen alle durch ihre spezielle Art.
    Andere Charaktere bleiben undurchsichtig und schwer einzuschätzen. Dies stärkt aber die Spannung und treibt einen ständig weiter.

    Das Buch bietet zum Schluss noch Überraschungen. Einige waren  vorhersehbar, andere überhaupt nicht. Des Ende ist aber auf alle Fälle gelungen und klärt für mich alle offenen Fragen.

    Mein Fazit:
    Ein gelungenes Buch, dass Spannung, Action und Unterhaltung bietet. Eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Story die man gerne in einem Rutsch durchlesen möchte. Spannend und actionreich
    Das Geheimnis um Sonny

    Ich muss sagen, die Geschichte beginnt von Anfang an rasant und temporeich.  Sofort war ich mitten drin in der spannenden Geschichte um die Agentin Elisabeth Crane und den mysteriösen Sonny im Hintergrund.

    Nachdem Elisabeths Name am Tatort eines grauenhaften Mordes an  einem ihrer ehemaligen Kollegen mit dessen Blut an die Wand geschrieben wurde, muss sie davon ausgehen, dass sie selber auch im Fadenkreuz des Killers ist und kontaktiert eben diesen geheimnisvollen Sonny, der zu ihrem Schutz zwei seiner besten Leute, Woolfe und Reynard abstellt. Deren Boss, Jack Bennett, hat mich zu Anfang etwas irritiert, aber nach einigen Kapiteln war sein Part dann klar.

    Die täglichen Ermittlungen übernimmt das FBI unter der Leitung von Team Wilkinson, einem FBI Agenten, der anfänglich nicht genau weiß wie es um die Hintergründe zu dieser Tat bestellt ist. Er arrangiert sich dann aber mit Bennett und dessen Mitarbeitern und nun ermitteln sie gemeinsam in einem höchst spannenden und äußerst actionreichen Fall. Allerdings mit gemischten Ergebnissen, denn in Wilkinsons Team befindet sich ein Maulwurf, der gemeinsame Sache mit dem Mörder macht.

    Mir hat dieser Krimi, bei welchem auch der Humor nicht zu kurz kommt, dafür sorgen Reynard und Woolfe, die beiden „Schutzhunde“ von Elisabeth, sehr gut gefallen. 

    Das Buch liest sich durch die bildhaft und authentisch dargestellten Charaktere leicht und flüssig, das Tempo steigert sich im Verlauf der Handlung und, nachdem der Leser durch eine gelungene Rückblende auf einen Fall von vor zwanzig Jahren um einen Serienkiller die Ereignisse von heute nachvollziehen kann, bekommt es dann noch ein rasantes Finale, das ebenso überraschend wie ungewöhnlich ist.

    Ein Buch, das man am liebsten in einem Rutsch durchliest und eine klare Leseempfehlung von mir.


    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Igelas avatar
    Igelavor 2 Jahren
    Spannend....

    FBI Agentin Elisabeth Crane wird nachts zu einem Mord gerufen. Ermordet wurde ein ehemaliger Arbeitskollege von ihr. Und damit nicht genug, hat der Mörder auch nach mit Blut eine Nachricht an sie an die Wand geschrieben.
    Schnell wird klar, dass damit eine Verbindung zu einem alten Fall besteht,denn das Opfer, Crans und ein Agent mit dem Namen Sonny zusammen bearbeitet haben.

    Schon der Prolog hat es in sich und macht Lust auf mehr. Sehr schnell hat mich in diesem Buch der "Ermittlervirus "gepackt und ich habe mit dem Ermittelteam gerätselt .Zwar habe ich 1, 2 mal Logiklöcher und nicht nachvollziehbare Handlungen gespürt, doch dies hat der guten Unterhaltung nicht geschadet.
    Der Schreibstil ist prägnant, auf das Wesentliche reduziert und ohne viel "Blabla "...etwas das mir sehr gut gefallen hat und flüssiges Lesen zulässt. 
    Die Figuren sind an und für sich gut charakterisiert. Über lange Teile des Buches habe ich mich gefragt warum "Sonny", der ja sogar den Titel der Geschichte dar stellt , so wichtig ist...ist er doch bis fast am Ende des Buches kaum erwähnt worden. Ganz zum Schluss dann eine Überraschung, die diese Frage in den Schatten stellt...etwas, womit ich nicht gerechnet habe.Sehr clever!
    Etwas Mühe hatte ich mit der Unsterblichkeit der Hauptermittler. Egal oder wer da kommt und gegen sie kämpft...die Ermittler mutieren zu Superman... Superwoman und gewinnen jeden Kampf. 2 gegen 4 top ausgebildete Söldner...ein Ermittler gegen einen der bösen Buben...der Ermittler gewinnt immer und noch dazu souverän.

    Kommentieren0
    99
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    neobookss avatar
    Als sie mitten in der Nacht durch das Klingeln ihres Telefons geweckt wird, ahnt FBI-Agentin Elisabeth Crane bereits, dass dies kein gutes Zeichen sein kann. Sie soll Recht behalten, denn sie wird zum Tatort eines brutalen Mordes gerufen. Dort angekommen, muss sie schockiert feststellen, dass ihr das Opfer bekannt ist und eine Verbindung zwischen dem Mörder und ihr zu existieren scheint. Emotional getrieben, setzt Elisabeth alles daran, den Täter zur Strecke zu bringen. Unterstützung erhält sie bei diesem Unterfangen unter anderem vom geheimnisvollen Sonny, der ebenfalls in den Fall hineingezogen wird. Doch schon bald müssen beide erkennen, dass der Gegner mächtiger ist, als sie gedacht haben und es stellt sich die Frage: Wer ist hier eigentlich der Jäger und wer ist der Gejagte?


    Klingt spannend? Dann hüpf für eines von zehn ebook-Exemplaren in den Lostopf! :)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks