Daniel Westland 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern“ von Daniel Westland

Umwelt = BEWUSST SEIN. Aktuell, politisch, engagiert! 500 praktische und leicht umsetzbare Ideen, wie Jugendliche die Welt ein bisschen besser machen können. Oben ohne – oben mit «Ein T-Shirt weniger pro Sommer. Für die Herstellung eines Baumwollshirts werden 2000 Liter Wasser verschwendet.Und immer den Deckel auf den Topf. Dadurch kann beim Kochen rund 30 Prozent Energie gespart werden.» Annette Sabersky ist Ernährungswissenschaftlerin, Journalistin, Buchautorin Sparsam schreiben Die Schriftart Century Gothic benötigt 30 Prozent weniger Tinte als Arial. Andere Spar-Schriften sind Times New Roman, Calibri und Verdana – allesamt auf den meisten Rechnern vorinstalliert. Am besten eine davon als Standardschrift einstellen! Spart Geld und Chemie. Daniel Westland, Jugendbuchautor «Polsprung»

Teilweise genial, teilweise mach ich das aber schon intuitiv

— Ailuj29
Ailuj29

Stöbern in Jugendbücher

Die Spur der Bücher

Highlight! Geniale Geschichte mit Abenteuer, Nervenkitzel, dem Flair des historischen Londons und viel Magie!

Aleshanee

Morgen lieb ich dich für immer

Eine wunderschöne und emotionale Geschichte <3

Chronikskind

Bad Boys and Little Bitches

Guter Auftakt

papaschluff

Und du kommst auch drin vor

Verwirrend und doch begeistern zugleich.

blaues-herzblatt

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Toller Abschluss einer tollen Reihe

Nika1989

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Diese Buch ist mehr als 5 Sterne wert. Rhysand *-* <3

lucnavi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge im November: "Wer weiß, was morgen mit uns ist" von Ann Brashares

    Wer weiß, was morgen mit uns ist
    TinaLiest

    TinaLiest

    Im November möchten wir im Rahmen unserer Lesechallenge einen packenden Jugendroman von der US-amerikanischen Autorin Ann Brashares mit euch entdecken: "Wer weiß, was morgen mit uns ist". Voller Gefühl und dennoch atemlos spannend kommt die Geschichte von Prenna daher: sie ist mit ihrer Mutter vor Jahren nach New York gekommen und darf niemandem erzählen, in welcher Zeit sie einmal zuhause war - die Verantwortlichen möchten am liebsten, dass sie keinen Kontakt zu ihren Mitschülern hat. Doch dann stellt ein Junge Prennas Gehorsam auf die Probe und fordert ihr Gefühle heraus: Ethan. Mehr zum Buch: Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist selbstverständlich ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan Jarves begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt … Hier geht es zur Leseprobe! Wir vergeben gemeinsam mit dem cbj Verlag 50 Exemplare von "Wer weiß, was morgen mit uns ist" von Ann Brashares für die Lesechallenge unter allen, die sich bis zum 9. November 2014 hier bewerben! Jede Woche stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge am meisten Punkte gesamelt hat, gewinnt einen Tolino eReader! Die Plätze 2-10 erhalten jeweils ein Buchpaket von cbj voller packender Lektüre! Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Der letzte Tag der November-Lesechallenge und damit der letzte Tag, an dem ihr die Aufgaben bearbeiten könnt, ist der 7. Dezember 2014! Alle Infos zur Lesechallenge findet ihr auch noch einmal hier: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/

    Mehr
    • 2195
  • Leserunde zu "Repeat" von Daniel Westland

    Repeat
    Daniel_Westland

    Daniel_Westland

    Wir verlosen mind. 10 Exemplare des Wissenschfts-Thrillers REPEAT, ab 50 Bewerbern steigt die Zahl auf 15, ab 100 Bewerbern auf 20 Verlosungsexemplare. Also: Je mehr Leute mitmachen, desto mehr gewinnen! Als besonderes Bonbon für alle, die nicht in Leipzig auf der Buchmesse sein wollen, verlosen wir die Hälfte der Bücher unter denjenigen, die sich heute, morgen oder übermorgen bewerben (14. bis 16. März 2014). Insgesamt läuft die Bewerbungsfrist bis 24. März 2014! ERSTE REZENSIONEN: "Mit dem Ende hat mich Daniel Westland dann nochmal richtig überraschen können, sodass ich das Buch begeistert zugeklappt habe." (https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-Westland/Repeat-1079652544-w/rezension/1079731642/) "Das Buch lässt sich super gut und leicht lesen (...) Westland schafft es, wissenschaftliche Fakten und fantasievolle Überlegungen, zu einer exzellenten und absolut glaubwürdigen Story zusammenzufassen." (https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-Westland/Repeat-1079652544-w/rezension/1083296071/) INHALT: Ein junger Forscher, ehrgeizig und wissbegierig. Eine Studentin, die über aufsehenerregende Fähigkeiten verfügt. Und ein skrupelloser Geheimdienstmitarbeiter, der seine letzte Chance gekommen sieht. Der junge Physiker Dr. Lennard Keller kann es nicht fassen, als er bei seinen Forschungen zur Raumzeit auf bahnbrechende, ja nobelpreiswürdige Ergebnisse stößt. Doch keiner seiner Vorgesetzten interessiert sich für die Erkenntnisse. Verzweifelt wendet er sich an Mike, der durch seinen Job bei der NSA über fast unbegrenzte Möglichkeiten verfügt. Doch nicht nur Mikes Ressourcen, auch sein Hunger nach Macht scheint unbegrenzt … Währenddessen führt Sara ein ganz normales Studentenleben. Glaubt sie. Denn als zwei Männer in weißen Laborkitteln in ihre Wohnung stürmen und sie überwältigen, gerät Saras Welt aus den Fugen. Wer sind diese Typen? Und vor allem: Was wollen sie ausgerechnet von ihr? LESEPROBE: http://www.script5.de/_downloads/leseproben/978_3_8390_0148_6.pdf WARUM REPEAT LESEN? TRAILER VIDEOLESUNGEN WAS MÜSST IHR TUN? In REPEAT geht es um eine junge Frau, die über die Fähigkeit verfügt, die Vergangenheit zu verändern (und damit die Gegenwart).  Schreibt in die Kommentare, welchen Moment Eures Lebens ihr gern noch einmal erleben würdet - zum Beispiel, weil er so toll war, oder weil ihr euch gern anders entschieden hättet... (Wer bereits bei der Verlosung auf Facebook mitgemacht hat, darf gern denselben Moment nennen, muss aber erneut teilnehmen.) Es entscheidet das Los! Gewinnerinnen und Gewinner werden am 25. März 2014 hier bekannt gegeben und per Nachricht informiert. Ihr mir müsst dann innerhalb von zwei Tagen Eure Postanschrift nennen. (Das heißt, wer am 25./26. März im Urlaub ist oder keine Zeit hat, schickt mir bitte einfach schon vorab eine Nachricht mit der Postanschrift.) Teilnehmer verpflichten sich im Gewinnfall zu einer zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension zum Buch.  Bitte ladet, auch in eurem eigenen Interesse, eure Freunde, Bekannte, Verwandte und Kollege zur Leserunde ein – je mehr Bewerber, desto mehr Bücher gibt es zu gewinnen! Und nicht vergessen: Wer sich in der Buchmessezeit bewirbt, hat extragroße Chancen! Weitere Infos: www.danielwestland.de www.facebook.com/danielwestland www.twitter.com/danielwestland Viel Glück, viel Spaß, bis bald,  Daniel 

    Mehr
    • 330
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    Leiraya

    Leiraya

    23. October 2011 um 13:12

    "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" richtet sich in erster Linie an junge Leser, aber auch für Erwachsene bietet das Buch jede Menge nützlicher Tipps und Gedanken. In thematisch verschiedenen Kapiteln bietet es unter anderem Anregungen, wie man unsere Umwelt besser schützen kann und wie ein besseres Miteinander der Menschen einer Gesellschaft erreicht wird. Geschickt werden viele Tipps mit Zahlen und Statistiken unterlegt, wodurch eine bessere Glaubwürdigkeit erreicht wird. Außerdem stammen viele Ideen von Prominenten, und erfahren so möglicherweise größeres Gehör. Leider gibt es auch viele Wiederholungen, was beim Lesen doch etwas störend ist. Wahrscheinlich kann man das aber nicht vermeiden, wenn man verschiedene Promis inteviewt und alle etwas ähnliches antworten. Insgeamt ist das Buch sehr übersichtlich gegliedert. Die Themen sind farblich unterteilt, und die einzelnen Ideen klar voneinander abgegrenzt. Bei den Promi-Tipps ist die jeweilige Person mit Beruf und evtl. eine kurze Info angegeben. Außerdem zeigen Symbole an, durch welchen Tipp sichz.B. Geld sparen lässt. Positiv anzumerken ist auch, dass die einzelnen Ideen in kurze Absätze geglieder sind, und man daher dazu ermuntert wird kurz etwas nachzulesen. In der Lesrunde wurde deshalb auch angemerkt, dass sich das Buch ideal als Klolektüre anbietet, da die Abschnitte so kurz sind. :) Für Jugendliche ist das Buch sicher eine Bereicherung, da unterhaltsam aufgezeigt wird, wie sich mit nur wenig Mühe etwas verändern kann. Außerdem ist das Buch sehr ansprechend gestaltet und verspricht durch die kurzen Abschnitte auch eine kurzweilige Leseunterhaltung. Ich kann es mir außerdem gut als Schullektüre vorstellen, z.B. im Gemeinschaftskunde-Unterricht. Für Erwachsene ist noch anzumerken, dass es auch eine Version für Erwachsene gibt, in der die doppelte Anzahl an Anregungen vorkommen und Tipps mit "frage deine Eltern..." wegfallen bzw verändert wurden.

    Mehr
  • Leserunde zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    Daniel_Westland

    Daniel_Westland

    Hallo - willst du mit uns die Welt besser machen? Mit vielen Ideen und Anregungen, ganz ernsthaft, aber trotzdem mit Spaß an der Sache? Dann liest mit! Wir starten eine Leserunde zu dem Jugendbuch "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern"! Der Autor (ich) nimmt teil und beantwortet gern Fragen - umgekehrt freue ich mich auf euer Feedback: Was macht ihr schon, was gefällt euch gut, was hätte noch ins Buch gehört? *** 10 TESTLESER GESUCHT!!! *** Bewerbt euch hier im Thread bis zum 31. Juli 2011 - unter allen Interessenten verlosen wir 10 kostenlose Exemplare von "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern"! Und wer das Buch schon hat, kann natürlich auch gern mitmachen!

    Mehr
    • 120
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    sonjastevens

    sonjastevens

    22. September 2011 um 18:20

    Ich habe lange überlegt, wie ich denn das Buch bewerten soll, einerseits finde ich die Idee gut, dass man viele Tipps sammelt und somit das Umweltverhalten verbessert, andererseits haben mich die ständigen Wiederholungen in dem Buch doch sehr genervt. Es reicht wenn man mir einmal einen Tipp nennt, ich bin nicht doof, ich kann das auch verstehen. So hatte ich manchmal das Gefühl, dass das Buch etwas Zeitverschwendung ist - und das auch noch, wo ein Tipp in den Buch war, dass man seine Zeit nicht verschwenden soll mit allenmöglichen Hick Hack. Auch sollte man wissen, dass das Buch für Jugendliche gedacht ist. Es gibt aber auch eine Ausgabe für Erwachsene mit 1000 Tipps. Ich würde Erwachsenen auch eher die 1000 Tipps Ausgabe ans Herz legen, denn irgendwie ist es schon komisch, wenn man für alle möglichen Kram seine Eltern fragen soll, bzw. liest wie man sich in der Schule verhalten soll. Im Endeffekt konnte ich einige interessante Sachen für mich mitnehmen und in meinen Alltag einbauen und ich habe auch die Augen geöffnet bekommen, dass ich jetzt viel mehr darüber nachdenke was ich tue. Z.B. muss man unbedingt das große Licht zum Lesen anmachen oder reicht auch ein kleineres. Der Computer muss auch nicht ständig an sein etc. Lange Rede, kurzer Sinn das Buch war eine interessante Leseerfahrung mit einigen Schwächen, daher bekommt es von mir 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    conneling

    conneling

    16. September 2011 um 21:32

    Mein Buch war auch gleich weg als ich fertig war. Habe Immer wieder darin geblättert, gelesen und mich immer an der Unterthemen orientiert, und so immer nur gelesen, was ich lesen wollte. 500 junge Ideen täglich die Welt zu verbessern ist eher ein Nachschlagwerk, kein Buch zum von Anfang zum Ende lesen. Die vielen verschiedenen Tipps regen zum Nachdenken und auch Nachmachen an und viele lassen sich meiner Meinung nach auch verwirklichen. Das Buch ist in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt mit unterschiedlichen Kennzeichnungen, so kann man gut nachschlagen und sich informieren. Dadurch, dass viele verschiedene Menschen befragt wurden und die Tipps zusammen getragen wurden, kommt es zu Wiederholungen, was aber letztlich nicht schwer ins Gewicht fällt. Jedes Thema hat eine eigene Farbe, so ist es sehr einfach und übersichtlich zu erkennen um was für ein Thema es sich handelt. Alles in allem ist die Aufmachung sehr gelungen! Ein Buch welches ich sehr empfehlen kann, da es zum Nachdenken und Nachmachen animiert.

    Mehr
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    brenda_wolf

    brenda_wolf

    11. September 2011 um 23:08

    „500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern“ ist ein Buch, das nicht nur jedem Jugendlichen sondern auch jedem Erwachsenen in die Hand gegeben werden sollte. Denn es ist ein wichtiges Buch. In dem Buch finden sich wertvolle Ideen, was jeder Einzelne von uns tun kann, um unsere Welt ein Stück weit besser zu machen. Denn wir sind alle gefordert unsere Welt zu verbessern und oft haben gerade kleine Schritte eine immens große Wirkung. Es geht nicht nur um den bewussten Umgang mit unseren Ressourcen, es geht auch vor allem um ein besseres Miteinander, um mehr Menschlichkeit. Das Buch ist in 10 Abschnitte aufgeteilt, u. a. Natur und Umwelt, Familie, Freunde und Miteinander, Haushalt und Alltag und als letzte Kapitel Zukunft. Auch viele Prominente kommen zu Wort. Manche Tipps klingen wie tiefgründige Lebensweisheiten, die die Seele ansprechen. Viele Vorschläge sind nicht neu, und werden sicher schon von vielen Lesern bereits praktiziert. Das Buch macht Mut. Es zeigt auf: Veränderungen sind möglich, wenn wir nur wollen. Veränderung beginnt im Kopf. Und deshalb finde ich es auch gar nicht so übel, dass manche Tipps sich wiederholen. Gerade Wiederholungen prägen sich ein. Und vielleicht erhalten machen durch dieses Buch erst einen konkreten Anstoß selbst aktiv zu werden, was zu bewegen. Man muss auch nicht an den Schaltstellen der Welt sitzen um was zu bewegen. Jeder kann sich einbringen und Hilfe muss nicht unbedingt mit Geld verbunden sein. Wie wäre es mit einen Ehrenamt? Wer sich im Ehrenamt engagiert bekommt dafür zwar keine finanzielle Entlohnung, aber dafür ganz viel an innere Befriedigung zurück (*kann ich nur bestätigen). Es gibt so viele Möglichkeiten, unsere Welt besser zu machen, täglich. Ich bin der Meinung. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre im Unterricht sein.

    Mehr
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    mabuerele

    mabuerele

    29. August 2011 um 18:18

    Zielgruppe des Buches sind Kinder und Jugendliche. Die Herausgeber haben 500 Vorschläge von Prominenten gesammelt, was der einzelne tun kann, um die Welt zu verbessern. Eingeführt wird durch in Vorwort jedes Herausgebers. Das endet mit den drei Ideen, die dieser besonders interessant findet, zu seinem Lieblingsvorschlag erkoren hat oder schon verwirklicht. Das Buch widmet sich unter andern den Themen Natur und Umwelt, Verkehr, Schule, Kaufen und Verkaufen und weiteren. Zwei möchte ich besonders hervorheben. Im Thema „Ich“ gibt es Ratschläge, wie jeder an seiner Persönlichkeit arbeiten kann, um positiv auf die Umwelt Einfluss zu nehmen. Manches davon galt lange als selbstverständlich. Doch es muss wieder mal darin erinnert werden. Vertrauen, Freundlichkeit, Dankbarkeit, Rücksichtnahme sind solche Positionen. In ähnliche Richtung geht das Thema „Zukunft“ Viele der Vorschläge sind umsetzbar. Ich denke, ein jeder findet Beispiele, an denen er arbeiten kann. Auch für Erwachsene ist das Buch ein Gewinn. Es lehrt uns, ausgetretene Pfade zu verlassen und offen für neue Ideen zu sein. Etliche Ideen wiederholen sich. Das ergibt sich einfach daraus, dass Vorschläge gesammelt und zusammengetragen wurden. Dadurch wurde die gleiche Idee von verschiedenen Personen mit anderen Worten formuliert. Die Tipps sind meist kurz und prägnant gefasst. Einige lesen sich wie Zitate und Lebensweisheiten. In anderen Ideen wird ganz konkret mit Zahlen und Fakten gearbeitet, um den Vorschlag zu unterstreichen. Bei vielen Tipps stehen der Namen und der Beruf des Ideengebers. Dies wird farblich hervorgehoben. Die Farbgestaltung des Buches finde ich sehr gelungen. So wird jedes Thema durch eine andere Farbe repräsentiert, die sich auch in den Überschriften zu den einzelnen Regeln wiederfindet. Einige Idee wurden durch farbige Symbole gekennzeichnet, die darauf hinweisen, dass Zeit oder Geld gespart wird, man der Umwelt nützt oder die Herausgeber es für einen besonderen Geistesblitz gehalten haben. Es ist ein Sachbuch und sollte deshalb meiner Meinung nach nicht unbedingt „am Stück“ gelesen werden. Um die Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten, ist es günstig, ab und zu eine Pause einzulegen. Es ist ein Buch, das ich eher als Nachschlagewerk bezeichnen würde. Man sollte es immer mal wieder zur Hand nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    catangeleyez

    catangeleyez

    28. August 2011 um 19:39

    In dem Buch * 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern* finden sich 10 Bereiche, in denen dem Leser Ideen an die Hand gegeben werden, mit denen sich Schritt für Schritt die Welt zum Positiven verändern lassen kann. Bei sorgsamem und bewusstem Umgang mit den vorhandenen Ressourcen wird dies gelingen. Das Buch ist in 10 Abschnitte unterteilt: Natur und Umwelt Schule Spenden und Gutes Familie, Freunde und Miteinander Ich Kaufen und Verkaufen Haushalt und Alltag Reisen und Verkehr Zukunft In diesen Abschnitten werden einfache und gelegentlich auch bekannte Hinweise aufgezeigt, die sich leicht umsetzen lassen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass man beim Lesen den ein oder anderen Tipp schon kennt oder selbst bereits anwendet. Auch lassen sich Wiederholungen in den einzelnen Abschnitten nicht vermeiden, neue Informationen finden sich jedoch ebenfalls in den Kapiteln. Fazit : jeder der sich heute entschließt, einige Tipps umzusetzen, trägt dazu bei, dass sich dies in der Zukunft positiv auswirken wird. Ein Buch für Jugendliche, einfach, leicht und locker geschrieben, mit vielen Informationen, teilweise altbekannt, teilweise neu und gelegentlich auch unerwartet. Es gibt Denkanstöße und versucht den Jugendlichen die Bedeutung des sparsamen Umgangs mit den Ressourcen zu erkennen und dies umzusetzen. Das Buch regt zu kleinen und auch größeren Veränderungen an und ist nicht nur für Jugendliche lesenswert. Wegen einiger doch häufiger auftretender Wiederholungen 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    Dupsi

    Dupsi

    28. August 2011 um 17:33

    „500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern“ ist ein Buch, das mich überrascht hat. Zu Beginn war ich nicht sicher, was mich wohl erwartet, wenn ich ein solches Buch zur Hand nehme. Ein erhobener Zeigefinger, der sagt: „Tu dies nicht, tu das nicht“? Weit gefehlt. Zudem geht es nicht nur darum, wie man die Umwelt schützen kann, was ich ebenfalls erwartet hatte. Nein, es werden viele Dinge angesprochen, wie man die Welt im Allgemeinen etwas besser machen kann, nicht nur durch Umweltschutz, sondern auch durch ein gepflegtes Miteinander, durch das Überdenken des eigenen Ichs. Sich der Dinge bewusst werden. Es sind oftmals auch keine hochtrabenden Dinge, die von einem verlangt werden. Denn oftmals denkt man: „Wie soll ich als einzelner die Welt retten?“ Es sind kleine Schritte, durchaus für jeden umsetzbar. Außerdem muss man nicht jeden der 500 Ratschläge beherzigen. Jeder tut ein wenig, tut das, was er bereit ist zu tun. Mit kleinen Schritten ist auch viel getan, wenn mehrere Leute diese kleinen Schritte tun, werden daraus große Schritte und es ist möglich, etwas zu bewegen, auch wenn es etwas dauert. Das Buch ist in zehn Bereiche aufgeteilt: 1. Natur und Umwelt 2. Schule 3. Spenden und Gutes tun 4. Familie und Miteinander 5. Computer und Internet 6. Ich 7. Kaufen und Verkaufen 8. Haushalt und Alltag 9. Reisen und Verkehr 10. Zukunft Es ist also für jeden etwas dabei. Natürlich wiederholen sich ab und an ein paar Punkte, doch finde ich das gar nicht schlecht, denn so prägt es sich besser ein und wird immer mal wieder in einem anderen Zusammenhang erwähnt. Gut fand ich außerdem, dass viele Sachen mit Zahlen belegt werden. Wie schädlich ist eine einzelne Plastiktüte, der Start eines Flugzeugs, gar ein weggeworfener Zigarettenstummel? Diese Dinge schwarz auf weiß zu lesen, rüttelt auf, regt zum Nachdenken an. Es werden Aktionen genannt, an denen man sich beteiligen kann, Internetseiten vorgeschlagen, auf denen man sich über bestimmte Dinge noch weiter informieren kann. Alles in allem kann ich sagen, dass es sich für mich gelohnt hat, dieses Buch zu lesen, da man auch die selbstverständlichen Dinge vor Augen geführt bekommt, die man vielleicht sowieso schon tut und sich einfach besser fühlt in Zeiten, in denen gepredigt wird, dass alles schlecht ist. Ein Buch, das man lesen sollte, auch wenn man vielleicht nicht mehr „jung“ ist. Denn ich denke, jeder wird in diesem Buch etwas finden, das er für sich umsetzen kann. Und schon durch einen umgesetzten Ratschlag wird die Welt besser.

    Mehr
  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    Revontulet

    Revontulet

    25. July 2011 um 17:51

    Ganz nette Tipps, wie man sich und seine Umwelt verbessern kann.
    Viele tolle Ideen und ein paar blöde Vorschläge.
    Aber es ist bestimmt für jeden was dabei.
    Die Themen sind sehr gut unterteilt, sodass man sich einfach einen Bereich aussuchen kann, der einem gerade gefällt.

  • Rezension zu "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" von Daniel Westland

    500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
    Die_Buecherfresser

    Die_Buecherfresser

    09. June 2011 um 16:00

    "Gute und ebenso schwachsinnige Ratschläge" Inhalt: Bei “500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern” handelt es sich um ein kompaktes Taschenbuch mit vielen verschiedenen Ideen, Vorschlägen und Taten, mit denen man sein Leben, sowie die Umwelt verbessern kann, denn wenn niemand zumindest bei sich selbst anfängt, wird sich auch in ferner Zukunft nichts an der Welt oder am eigenen Leben verändern. Die Tipps sind teilweise sehr einfach umsetzbar oder handeln einfach nur davon, dass man an seinen eigentlichen Ansichten feilen muss. Nicht immer an den anderen denken, sondern daran, dass ICH auch etwas erreichen kann, sei es mein Umfeld glücklicher zu machen oder jeden Tag eine gute Tat zu erfüllen. Meinung: Mir ist direkt aufgefallen, dass das Buch sehr übersichtlich gegliedert ist. Es gibt verschiedene Hauptthemen wie “Natur & Umwelt, Schule” oder “Kaufen & Verkaufen”, die farblich unterlegt wurden, sodass man nicht so schnell durcheinander kommt. Die Zahl “500″ ist in dem Taschenbuch von rororo an der Tagesordnung, denn es gibt genau 500 Tipps und Tricks um sein Leben, die Umwelt oder sein eigenes Umfeld zu verbessern bzw. zu verändern. Sehr schön finde ich hier, dass es zu verschiedenen Tipps kleine Buttons gibt, die für Unterthemen stehen wie “Geistesblitz, spart Geld” oder “spart Zeit”, was es erleichtert auch mal zwischen Frühstück und Arbeit einen Blick in das Buch zuwerfen. Damit diese ganzen verschiedenen Ratschläge auch verstanden werden, gibt es immer eine kleine Erklärung, sowie ab und an eine kleine Randnotiz, die bezeugt, von wem dieser Tipp stammt, denn 500 Ratschläge wachsen nicht einfach von den Bäumen. Beispielsweise gibt es den Tipp Nr. 54 “Mit Schulheften indonesische Affen retten”,von Eberhard Brandes (Geschäftsführer des WWF Deutschland), bei dem es darum geht, möglichst Schulhefte, Blöcke und allgemein Papier aus Reycilingpapier zu kaufen, da man so die Abholzung in den indonesischen Wäldern minimieren kann und somit die Affen nicht aus ihrem Lebensraum verdrängt werden. Dazu gesellen sich natürlich noch viele verschiedenen anderen Ratschläge, die sich auch auf einen selbst beziehen, wie den Tipp Nr. 217 “Vertraue auf Leben” von Miriam Pede (Journalistin und Moderatorin), die den Ratschlag gibt in das Leben zu vertrauen, denn selbst wenn man mal auf den Hintern fällt, steht man wieder auf, denn nicht alles war vollkommen negativ. Viele Ratschläge ähneln diesem, denn oftmals geht es darum sich selbst besser einzuschätzen, sich Mut zuzusprechen und nicht einfach aufzugeben. Allerdings sind viele Tipp wirklich nur reine Einstellungs- bzw. Kopfsache, weshalb es auch insgesamt so viele Ratschläge überhaupt werden konnten. Vielleicht wäre hier Mut zu weniger effektiver gewesen, denn mal ehrlich: Wer liest sich 500 Tipps durch um sein eigenes Leben mit anderen Menschen und seiner Umwelt zu verbessern? Wahrscheinlich die wenigsten, denn zu unserer heutigen Zeit passt doch immer noch am besten das Schlagwort “Stress”. Dazu kommt, dass manche Ratschläge wirklich zu kurios sind, als dass Leser diese wirklich befolgen würden. Das beste Beispiel hier ist Nr. 07 “Pinkeln in der Dusche”. Wenn man morgens beim Duschen seine Morgentoilette verrichtet, dann spart man mehrere Liter Wasser. Schön und gut, klingt auch einfach, aber auch ebenso ekelig und unhygienisch. Sollte man dann vielleicht nicht lieber kürzer duschen oder irgendetwas anderes tun? Denn so ein Tipp klingt nicht nur banal, sondern lässt auch die Seriosität des Buches sinken, schade. Der Aufbau des Buches ist klar und sehr übersichtlich. Das Buch fühlt sich ausgesprochen gut an. Auf der letzten Seite ist auch das FSC Logo zu sehen, was ich sehr positiv finde, denn wenn man schon Tipps zum Umweltschutz gibt, sollte das Buch natürlich auch aus vertretbarem Papier hergestellt werden. Fazit: Das Buch ist empfehlenswert für jüngere Leser, sicherlich auch interessant, da zwischen den 500 Ratschlägen und Ideen auch viele brauchbare und umsetzbare sind. Trotzdem gibt es einfach auch echt schwachsinnige Vorschläge, die man sich hätte sparen können. Mir kommt hier die Frage auf, ob die Zahl 500 vorgegeben wurde oder nicht. Deshalb gebe ich 3,5 Sterne, auch wenn die Idee spitze ist, ist der Inhalt mäßig. Lasst euch davon aber nicht aufhalten, sondern schreitet zur Tat! ;-) Mein Lieblingsvorschlag: Nr. 377 Total idiotisch: Nr.07 Besonders interessant: Nr. 485 Mache ich schon: Nr. 146

    Mehr