Daniel Wichmann Ella. Ein Hund fürs Leben

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ella. Ein Hund fürs Leben“ von Daniel Wichmann

Für Daniel hat der Horror einen Namen: Hund. Um eine Beziehungskrise mit seiner Freundin Lina beizulegen, kauft er trotzdem einen. Eine Kurzschlussreaktion mit Folgen: Die Dalmatiner-Mischlings- Hündin Ella zieht in die gemeinsame Wohnung ein, pinkelt sein Sofa an und zerkaut genüsslich seine Klamotten. Aber schwanzwedelnd und mit treuem Hundeblick eröffnet Ella Daniel einen neuen Horizont und rettet seine und Linas Liebe ...

Eine tolle Geschichte für Zwischendurch. Sehr sympathische Protas und ein toller Hund.

— angeltearz
angeltearz

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ella - Ein Hund fürs Leben

    Ella. Ein Hund fürs Leben
    angeltearz

    angeltearz

    03. March 2016 um 11:09

    Ein Hund, der eine Beziehung retten soll. Klappt meistens genauso gut, wie ein Kind zu bekommen. Also gar nicht! Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren! Das ein Hund das Leben auf dem Kopf stellt, das habe ich am eigenen Leib erfahren. Das Leben, dass man vorher lebte, wird eingeschränkt und es sind plötzlich andere Dinge wichtiger. Daniel Wichmann erzählt seine Geschichte. Ella gibt es tatsächlich und ist der Grund, warum Daniel dieses Buch geschrieben hat. Ob es seine Freundin Lina auch gibt und wieviel Wahrheit in dem Buch steckt, habe ich leider nicht herausfinden können. Daniel schreibt das Buch mit sehr viel Witz und trotzdem soviel Wahrheit. Als Hundebesitzerin habe ich mich wirklich wahnsinnig oft wiedererkannt und musste schon ein paar mal schmunzeln, weil Ella wieder etwas angestellt hat. Etwas, was mir auch schon passiert ist. Aber hey, so ist das Leben mit Hund. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings. Ich mag es nicht, wenn ein Dialekt geschrieben wird. Wie hier es mit dem Berliner Dialekt ist. Es stört mich sehr in meinem Lesefluß, weil ich die Hälfte auch einfach nicht verstehe. Ich möchte die Geschichte lesen und nicht erstmal einzelne Wörte mehrfach lesen, um sie zu verstehen. Ich möchte das Buch trotzdem jeden Hundebesitzer ans Herz legen. Es ist so toll geschrieben! Für Nicht-Hundebesitzer ist das Buch vielleicht eine schöne Geschichte zwischendurch. Wobei ich allerdings befürchte, dass man die Gefühle von Daniel und Lina bzw. Situationen mit Ella nicht so gut nachvollziehen kann. Das Cover ist so süß! Mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen. Fazit: Eine tolle Geschichte für Zwischendurch. Sehr sympathische Protas und ein toller Hund.

    Mehr
  • Lustige und liebenswerte Unterhaltung

    Ella. Ein Hund fürs Leben
    yari

    yari

    27. October 2015 um 12:40

    Daniel durchlebt mit seiner Freundin Lina gerade eine Beziehungskrise. Obwohl er seit seiner Kindheit eine Hundephobie hat, kauft er Ella, eine Dalmatiner-Mischlings-Hündin, um die Beziehung zu Lina zu retten. In kürzester Zeit stellt Ella die Wohnung, aber auch das Leben von Daniel und Lina auf den Kopf. Daniel bekommt dadurch eine andere Sichtweise auf gewisse Dinge, und langsam aber sicher findet Ella einen festen Platz in seinem Herzen. Aber finden auch Daniel und Lina wieder zueinander? "Ella. Ein Hund fürs Leben" ist ein unterhaltsamer Roman, der amüsant und liebenswürdig vom Leben mit der Hündin Ella erzählt. Wichmanns Schreibstil ist flüssig, und der Plot gut durchdacht. Die Charaktere sind liebevoll dargestellt. Daniels Wandlung vom Hundehasser zum Hundefreund ist sehr schön beschrieben. Außerdem lernt er durch Ella Verantwortung zu übernehmen. Aber auch Lina ist sehr sympathisch. Daniels Oma aus dem Münsterland, die Platt spricht, ist eine warmherzige und wunderbare Frau. Dieser liebenswürdige Roman hat mich wunderbar unterhalten, und mich oft zum Schmunzeln gebracht. Gut finde ich es auch, dass der Autor das Leben mit einem Hund sehr gut beschrieben hat, und man auch wirklich für das Tier Verantwortung übernehmen muss. "Ella. Ein Hund fürs Leben" ist ein warmherziges Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der gerne Tierromane liest. Deswegen bekommt dieser Roman vier Sterne von mir.

    Mehr