Daniel Zahno Alle lieben Alexia

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alle lieben Alexia“ von Daniel Zahno

Alexia ist ein Versprechen. Eine Berührung, ein Blick, der Männer in den Bann schlägt. Doch wer ist Alexia? Ein Hirngespinst? Eine Fantasie? Um die acht Männer in Daniel Zahnos neuem Buch ist es jedenfalls geschehen, sie schwärmen, werben und verzweifeln, bis ihre Welt Kopf steht, bis das Herz fl irrt – und es bei einem sogar ganz aufhört zu schlagen. In acht geschliffenen Episoden entführt Daniel Zahno in Orchestergräben und untiefe Träume, auf marokkanische Schlepperboote, Satelliten und geradewegs in die fiebrige Gedankenwelt jener, die an die Liebe auf den ersten Blick glauben. Alle lieben Alexia ist ein wunderbar leichter Reigen, in dem sich nichts fügt und alles passt – das Buch eines charmanten, witzigen, raffinierten Erzählers.

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Alle lieben Alexia" von Daniel Zahno

    Alle lieben Alexia
    Eselsohren-Werner

    Eselsohren-Werner

    14. March 2012 um 21:38

    Wieso können „die Schweizer“ so unangestrengt schreiben? (Warum schiebt sich bei so vielen Deutschen der Bildungsauftrag resp. eine Aussage vor das Geschriebene? Warum müssen „die österreichischen SchriftstellerInnen“ vorrangig nörgeln?) Zahnos „Alle lieben Alexia“ ist L’art pour l’art (in einem „südamerikanischen“ Sinn), d.h. vorerst einmal als gewieft-unterhaltsame Prosa zu lesen, die eine doch eher simple Idee nicht über Maßen ausreizt. Soll heißen: Zahno erzählt „bloß“ eine Geschichte, er hat Stil, ohne darauf hinweisen zu müssen, und er hat Witz, dessen er sich nicht krampfhaft bedienen muss. Mit dem Titel ist eigentlich schon viel gesagt: Alle lieben Alexia. Werden wir je erfahren, wer diese Alexia und warum ihr alle verfallen – inklusive der Leser (ob die Leserinnen auch, kann ich nicht beurteilen)? Jedenfalls lernen wir acht Männer näher kennen (auch wenn einer davon kein Mann ist), die ihre – mehr oder weniger bewussten – Sehnsüchte auf Alexia projizieren. Und wir könnten auch ein wenig mehr von uns selbst erfahren – im Sinne von Fritz Perls, der ungefähr gemeint hat, unsere Wahrnehmungen seien nicht mehr als unsere Projektionen. Aber wir müssen nicht. Zumindest vordergründig können wir uns auch ganz einfach daran erfreuen, ein gut geschriebenes, unterhaltsames Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Alle lieben Alexia" von Daniel Zahno

    Alle lieben Alexia
    giulianna

    giulianna

    14. August 2011 um 09:31

    Daniel Zahno ist mit "Alle lieben Alexia" ein locker leichtes Sommerbuch gelungen. In einzelnen Episoden erzählen Männer von ihrer Liebe und ihren Begegnungen mit Alexia. Alle buhlen um sie und haben sie in ihr Herz geschlossen. Doch niemand kann sie auf Dauer erobern. Das Buch weiß zu unterhalten und zu amüsieren und ist so eine nette Lektüre für zwischendurch, bei der am Ende das Gefühl eines zwinkernden, schelmisch lachenden Auges zurückbleibt.

    Mehr