Daniel Zipfel Eine Handvoll Rosinen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Handvoll Rosinen“ von Daniel Zipfel

Ludwig Blum ist ein rechtschaffener Mann. Er glaubt an die Gesetze. An den Staat. An die Gerechtigkeit. Als Fremdenpolizist in Traiskirchen, dem größten Flüchtlingslager Österreichs, leistet er Hilfe, wo er kann, und unterlässt sie, wo ihm die Hände gebunden sind. Bis es um die Abschiebung von Aram Khalil geht und im Zuge einer Betreuungskrise Hunderte Flüchtlinge auf der Straße schlafen müssen. Da beginnt Ludwig Blum an den Gesetzen zu zweifeln und daran, ob die Welt eine gerechte ist. In diesem Moment begegnet er dem afghanischen Schlepper Nejat Salarzai, der ihm auf brutale Weise eine andere Art der Ordnung vor Augen führt. Daniel Zipfel ist seit vielen Jahren Asylrechtsberater. Dementsprechend realistisch zeichnet er in seinem beeindruckenden Romandebüt das bizarre Bild einer untragbaren und hochaktuellen Situation, die alle Beteiligten an ihre Grenzen führt. Fernab jeglichen Klischees zeigt er ambivalente Figuren, die ein klares Urteil unmöglich machen.

Aktuell, beeindruckend und auf der Suche nach dem richtigen Weg.

— Sikal
Sikal

Ein Thema unserer Zeit, eine wichtige Lektüre. Zeigt Probleme, macht nachdenklich. Aktuell, facettenreich, realistisch, bedeutsam!

— elane_eodain
elane_eodain

Ein brandaktuelles Buch über die Situation der Flüchtlinge, der Gesetzestreuen und denen, überfordert sind, den richtigen Weg zu finden.

— kassandra1010
kassandra1010

Dieses Buch sollten viel mehr Menschen lesen!

— notthatkindofagirl
notthatkindofagirl

Die Thematik mit all ihren Facetten unglaublich gut erfasst!

— franziel
franziel

Ein bewegendes und realitätsnahes Buch über ein aktuelles und brisantes Thema, welches mich so schnell nicht wieder loslassen wird!

— Cieena
Cieena

Unheimlich bewegend, ein Buch das lange nachwirkt und niemanden kalt läßt

— Julitraum
Julitraum

Es sollte Pflichtlektüre in den Oberstufen sein

— Hexchen123
Hexchen123

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

Gott, hilf dem Kind

Der Vierte Teil rettet das gesamte Buch.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Als der Teufel erwachte" von Jennifer B. Wind

    Als der Teufel erwachte
    J-B-Wind

    J-B-Wind

    Liebe Leser/innen, endlich ist es so weit! Zwei Jahre und knapp 6 Monate später escheint meiner zweiter Thriller mit den Ermittlern Jutta Stern und Thomas Neumann mit dem Titel "Als der Teufel erwachte". Es ist zwar der Folgeband von "Als Gott schlief", was meine Fans sicher freuen wird, das Buch kann aber durchaus auch alleine gelesen werden. Der Fall ist nämlich abgeschlossen. Also auch Leser/innen, die den ersten Thriller nicht kennen, können gerne mitlesen. Wichtige Ereignisse aus dem ersten Band werden kurz noch einmal aufgefrischt. Ich hoffe, ihr freut euch mit mir auf eine tolle Leserunde! Ich werde natürlich dabei sein und mit euch diskutieren und plaudern. Der Emons Verlag stellt uns dafür 20 Printexemplare zur Verfügung! (Wer lieber ein E-Book hätte, schreibt das bitte dazu!) Die Bücher werden exakt am Erscheinungstermin zum 22. September 2016 um 00:00 Uhr verlost!! Natürlich freue ich mich auch über Leser/innen, die mit dem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen. Worum geht es im Buch? Hier der Klappentext: "Als der Teufel erwachte" - Thriller Packend, erschütternd, grausam real.Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen imKofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungenund Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und ThomasNeumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamenMethoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang...Ein hochspannender Thriller über dasschmutzige Geschäft mit der Hoffnung STIMMEN ZUM BUCH: »Knallhart, dramatisch, actiongeladen!Ein fesselnder Thriller, lebensnah und mitreißend erzählt.« Veit Etzold »Jennifer B. Wind steht für hochdramatische Thriller, die immer hart an der Realität stehen.« Thomas Jessen, Rezensent und Blogger, Mundolibris Buchblog Auszug aus dem Pressetext zum Buch und eine Leseprobe findet ihr auf der Seite des Verlags:http://www.emons-verlag.de/programm/als-der-teufel-erwachte Ganz kurze Angaben zu meiner Person: (Für alle, die mich noch nicht kennen.:-)) Jennifer B. Wind wurde 1973 in Leoben geboren und lebt mit ihrerFamilie in Niederösterreich. Die ehemalige Flugbegleiterin mit einemFaible für Australien schreibt Romane, Drehbücher und Kurztexte,die bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.Ihr Debütroman »Als Gott schlief« entwickelte sich aus dem Standzum Bestseller. Mehr infos auf: Jennifer-b-wind.com oder auf facebook und twitter :-) Haben wir euer Interesse geweckt? Wenn ihr mitlesen wollt, dann schreibt  einfach als Bewerbung, warum ihr unbedingt dabei sein wollt, und ob ihr schon einmal was von mir gelesen habt und wie es euch gefallen hat! Ich freue mich schon total auf die Leserunde mit euch und wünsche euch ein tolles (Lese)Wochenende! Alles Liebe Jenny

    Mehr
    • 2052
    Floh

    Floh

    12. October 2016 um 09:29
    J-B-Wind schreibt Auch alles sehr gute Bücher- Würde dann noch "Eine Handvoll Rosinen" dazu setzen.

    Danke, das sagt mir bisher nichts. Aber ich schaue es mir mal an.

  • Wir sind zuallererst nämlich Menschen …

    Eine Handvoll Rosinen
    Sikal

    Sikal

    Traiskirchen 2003: Jedem Österreicher ist das größte Flüchtlingslager des Landes ein Begriff. Ludwig Blum, penibler Beamter bei der Fremdenpolizei entscheidet in seiner Funktion über das Hier und Jetzt von Menschen. Menschen voller Angst, Hang zur Selbstverstümmelung und der Suche nach Heimat. Sein Gegenspieler ist der Afghane Nejat Salarzai, Schlepper und Organisator für neue Dokumente & Co. Während Blum sich wie ein Ertrinkender an Paragraphen klammert, für seine Handlungen den Staat vorschiebt, erfährt man, dass auch er bereit war Grenzen zu überschreiten und für einen kurzen Moment die Bürokratie zu vergessen. „Eine moralische Verpflichtung haben wir gehabt! Denn niemals darf der Dienst über die Moral gestellt werden! Wir sind zuallererst nämlich Menschen.“ Nejat Salarzai erzählt ruhig und lächelnd seine Vorstellungen, seine Forderungen (oder sind es Drohungen) und betont laufend, dass er sich um sämtliche Probleme kümmert. Er zieht Blum in einen schmutzigen Strudel der Mittäterschaft, verleitet ihn zum Amtsmissbrauch um letztendlich wieder alles in die richtige (seine) Richtung laufen zu lassen. Der Autor, Daniel Zipfel, arbeitet als Rechtsbeistand für Flüchtlinge und leitet sie durch die Bürokratie unseres Landes. Durch seine Erfahrungen wirkt die Geschichte nicht konstruiert sondern authentisch, seine Charaktere nicht überlegen und platt sondern menschlich mit sämtlichen Fehlern und Schwächen, die dazu gehören. Nicht alles wird erklärt, vieles liest man zwischen den Zeilen. Diese fiktive Schacherei über das Schicksal und das Leben von Menschen - nur ein Geschäft, nicht mehr. Rosinen als Zahlungsmittel innerhalb dieser Gruppe, Entscheidungen über Leben und Tod ohne mit der Wimper zu zucken. Traiskirchen 2016: Die Geschichte könnte genauso in der heutigen Zeit spielen. Es hat sich nichts verändert, die Aktualität ist ungebrochen. Was wir leider häufig vergessen: Wir sind zuallererst nämlich Menschen …

    Mehr
    • 3
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Leserunde zu "Eine Handvoll Rosinen" von Daniel Zipfel

    Eine Handvoll Rosinen
    Verlag_Kremayr-Scheriau

    Verlag_Kremayr-Scheriau

    "Sie haben gesagt, Sie würden mir glauben, dass meine Tochter in Österreich lebt. Sie haben mir ein Glas Wasser angeboten und gesagt, Sie würden mir glauben. " Worum geht's? Ludwig Blum ist ein rechtschaffener Mann. Er glaubt an die Gesetze. An den Staat. An die Gerechtigkeit. Als Fremdenpolizist in Traiskirchen, dem größten Flüchtlingslager Österreichs, leistet er Hilfe, wo er kann, und unterlässt sie, wo ihm die Hände gebunden sind. Bis es um die Abschiebung von Aram Khalil geht und im Zuge einer Betreuungskrise Hunderte Flüchtlinge auf der Straße schlafen müssen. Da beginnt Ludwig Blum an den Gesetzen zu zweifeln und daran, ob die Welt eine gerechte ist. In diesem Moment begegnet er dem afghanischen Schlepper Nejat Salarzai, der ihm auf brutale Weise eine andere Art der Ordnung vor Augen führt. Daniel Zipfel ist seit vielen Jahren Asylrechtsberater. Dementsprechend realistisch zeichnet er in seinem beeindruckenden Romandebüt das bizarre Bild einer untragbaren und hochaktuellen Situation, die alle Beteiligten an ihre Grenzen führt. Fernab jeglichen Klischees zeigt er ambivalente Figuren, die ein klares Urteil unmöglich machen. Erscheinungstermin: 17. August 2015 Daniel Zipfel geboren 1983 in Freiburg im Breisgau, lebt und arbeitet in Wien als Autor und Jurist in der Asylrechtsberatung. Zahlreiche Stipendien und Preise: u.a. Longlist des MDR-Literaturwettbewerbs 2014, Start-Stipendium des BMUKK 2013. Seine Erzählungen sind in österreichischen Literaturzeitschriften erschienen. „Eine Handvoll Rosinen“ ist sein erster Roman. >> Informationen zum Buch >> Leseprobe   Bewerbung zur Leserunde:  Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 2. August 2015 für eines von 10 Leseexemplaren von "Eine Handvoll Rosinen". Sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet.  Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!  > Besucht unsere neue Webseite! www.kremayr-scheriau.at > Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

    Mehr
    • 163
  • Dem Teufel die Seele verkauft!

    Eine Handvoll Rosinen
    kassandra1010

    kassandra1010

    02. October 2015 um 20:22

    Die Flüchtlingswelle bricht in Traiskirchen nicht ab und Blum, ein Beamter erster Klasse gerät mitten hinein in einen Strudel aus Schlepperbanden, Lug und Betrug.   Dank seines alten Schulfreundes gelingt es ihm, einen tieferen Einblick in die Welt der Asylanten zu erhalten, auch wenn es ihm schwerfällt von seinem Beamtentum abzuweichen.   Erst als der Afghane ihn bereits fest in der Hand hat, bringt ihn dessen Todesplan einiger Flüchtlinge in einem Kühlwagen dazu, seine Seele zu befreien, aber er hat nicht damit gerechnet, dass er sie bereits dem Teufel verkauft hat.   Ein brandaktuelles Buch über die Situation der Flüchtlinge, der Gesetzestreuen und denen, die schier überfordert sind, den richtigen Weg zu finden.  

    Mehr
  • Das Thema "Flüchtlinge" ist aktuell.

    Eine Handvoll Rosinen
    notthatkindofagirl

    notthatkindofagirl

    05. September 2015 um 11:27

    Zum ersten Mal habe ich ein Buch gelesen und habe keine Ahnung, wie ich die Rezi verfassen sollte. Eine Inhaltsangabe wäre unnötig, aber nichts vom Inhalt verraten, wär auch doof. Alle von uns hören, sehen und lesen über Flüchtlinge. Über die schrecklichen Geschichten, traurigen Unfälle und den herzlosen Menschen, die sich darüber ärgern. Überall wird darüber geredet. Jeder von uns sollte sich nur ein paar Gedanken über die Flüchtlinge machen. Nur ein paar. Daniel Zipfel hat es geschickt gemacht, er hat in einem berührenden Buch Geschichten erzählt, die tagtäglich in Traiskirchen passieren. Die Familie X muss raus, Familie Y bleibt. Der Herr Z muss noch sagen, wie alt er ist. Für die Männer B und C ist kein Platz. Würdet ihr hier arbeiten wollen? Würdet ihr gerne Menschen wieder wegschicken? Würdet ihr gerne Familie trennen?  Ludwig Blum hat diesen Job und scheint daran fast zu zerbrechen. Denn es ist ein harter Job. Er beginnt sich für die Flüchtlinge einzusetzten und bleibt in der ganzen Geschichte ein Mensch. Dieses Buch ist keine leichte Lektüre. Wie ihr merkt, schreib ich heute nur komisches Zeug. Denn ich kann euch nicht erklären, wie dramatisch dieses Buch ist. Ihr müsst euch vorstellen, wie es ist hunderte von Flüchtlingen zu sehen und ihre Akten durchzuackern.. "Höflichkeit ist die Blüte von Menschlichkeit" "Zu erst Vertrauen, dann Zahlen". Lest das Buch bitte einfach selber und lernt daraus. 

    Mehr
  • Flüchtlings- und Asylthematik einfach und toll verpackt

    Eine Handvoll Rosinen
    franziel

    franziel

    29. August 2015 um 09:53

    Die Handlung des Romans „Eine Handvoll Rosinen“ beginnt Ende des Jahres 2003 im kleinen Dörfchen Traisichkirchen (Österreich). Der Hauptcharakter Ludwig Blum ist Fremdenpolizist. Er ist für die Einhaltung der Auflagen für das dortige Flüchtlingslager, die Flüchtlinge und Asylbewerber zuständig. Er ist in seiner Amtshandlung vorerst sehr korrekt. Zu einem Umdenken bewegt ihn der Syrer Aram Khalil, der nach einem Aufenthalt in Traisichkirchen aufgrund mehrerer nicht übereinstimmenden Aussagen über seine Person abgeschoben werden soll. Er versucht, die Abschiebung unrechtswidrig zu verhindern. Während dieses Prozesses wird er auf eine weitere Schlüsselfigur aufmerksam – Nejat Salarzai. Er gibt sich als Dolmetscher aus, ist „hauptberuflich“ allerdings ein professioneller Schlepper, der in der vorwiegend in der Türkei, Syrien, Afghanistan (seinem Herkunftsland), Ungarn, Österreich, Deutschland und Holland agiert – aber eigentlich weltweit, wenn denn gezahlt wird. Es ist interessant einen Einblick in die Gedanken der unterschiedlichen Charaktere zu bekommen. Es werden die verschiedenen Seiten, die in der „Flüchtlings-Thematik“ auftauchen, beleuchtet. Der Flüchtling, der Asylant, die Beamten, der Schlepper, die zugehörigen Familien und Bekannten. Die ersten Seiten des Romans verlaufen mir zu schleppen und zu wirr. Die Auflehnung der Bewohner und die damit verbundene Diskrepanz hätten ruhig drastischer dargestellt werden können. Der zweite Teil, in dem erstmals die Bedeutung der Rosinen (als Schlepperkommunikation) bekannt gemacht wird, ist erfassend. Wirklich unglaublich toll und einfach beschrieben, wo genau die verschiedenen Konflikte zwischen den unterschiedlichen Parteien bestehen. Der Roman lässt sich schnell und gut durch lesen. „Eine Handvoll Rosinen“ eignet sich meiner Meinung nach perfekt für den Schulunterricht in der Oberstufe, um anschaulich und einfach verständlich die brisante und höchst aktuelle „Flüchtlingsproblematik“ mit all ihren Facetten wieder zu geben. Sehr gelungen!

    Mehr
  • Ein ergreifendes und realitätsnahes Buch!

    Eine Handvoll Rosinen
    Cieena

    Cieena

    26. August 2015 um 13:05

    Die Flüchtlingsfrage ist heute beinahe aktueller als jemals zuvor. Umso wichtiger ist es sich aufgrund der aktuellen Lage auch in Romanform mit diesem Thema zu beschäftigen. "Eine handvoll Rosinen" regt den Leser vor dem Hintergrund einer zutiefst menschlichen Geschichte zum eigenen Nachdenken an. Vielen Dank noch einmal, dass ich im Rahmen einer Leserunde dieses wunderbare Buch lesen durfte! . Handlung Ludwig Blum ist Fremdenpolizist im größten Flüchtlingslager Österreich, Traiskirchen. Er hilft den Flüchtigen wo er kann und unterlässt diese wo ihm die Gesetze die Händen binden. Doch die Zweifel werden immer größer. Ist es menschlich klare Grenzen in seinem Handeln zu ziehen, "nur" um einem Gesetztestext zu folgen? Blums innere Stimmen werden immer lauter. Als schließlich Aram Khali abgeschoben werden soll und außerdem hunderte Flüchtlinge auf der Straße schlafen müssen, zweifelt nicht nur an den Gesetzen, sondern auch an einer gerechten Welt. Schließlich lernt er den Schlepper Nejat Salarzai kennen, der ihm eine ganz neue Ordnung vor Augen führt. Und schließlich beginnt Blum nicht nur nach den Gesetzen, sondern auch nach seiner inneren Stimme zu handeln... . Charaktere Protagonist ist der Fremdenpolizist Blum, welcher zunächst wirkt als würde er dem Beamtenapparat seine vollste Zustimmung zukommen lassen. Sehr schnell bemerkt der Leser jedoch, das auch Blum seine inneren Stimme nicht zum schweigen bringen kann. Den (harten) Gesetzen, den Anfeindungen der Bevölkerung und nicht zuletzt den Flüchtlingen begegnet er zusehends mit gemischten Gefühlen, sodass ihm bald klar wird, dass sich trotz Gesetzestext nicht alles in schwarz und weiß klassifizieren lässt, die Grautöne sind allgegenwärtig. Der Innere Konflikt Blums wird mit zunehmender Seitenzahl deutlich, Blums Gefühle ergreifen unweigerlich auch den Leser, sodass man selbst beginnt sich sein Handeln vor Augen zu führen. Neben Blum sind natürlich noch viele weitere Figuren essentiell für dieses Buch. Allen voran wären da noch Aram, welcher ausgewiesen werden soll und nicht nur in Blum einen inneren Konflikt auslöst. Auch Nejat, seinerzeit ein Afghanischer Schlepper führt nicht nur Blum, sondern auch dem Leser die Härte des Alltags eines Flüchtigen und den harten Weg vor Augen, der bestritten werden muss, bevor ein Asyantrag überhaupt erst möglich ist. . Schreibstil Der Schreibstil, dessen sich der Autor in diesem fantastischen Buch bedient, ist unbestritten authentisch und realitätsnah. Als locker und leicht würde ich ihn nicht unbedingt beschreiben, denn dies würde weder zum Buch, noch zu diesem ernsten Thema passen. Dennoch lässt er sich angenehm und fließend lesen. Es lassen sich viele tiefgründige Zeilen finden und auch die Dialoge erweisen sich als tiefgründig und gedankenanregend, sodass man hierbei sicher nicht nur von einem Roman, sondern auch von Literatur sprechen kann. Die Gefühle der handelnden Personen, sowie das Geschehend werden intensiv beschrieben, sodass der Leser einmal mehr das Gefühl hat mehr als nur nah an der Handlung des Buches beteiligt zu sein. . Mein Fazit "Eine handvoll Rosinen" ist sehr (gefühls-)intensiver Roman, der mich auch nach dem Beenden des Buches lange nicht losgelassen hat. Die Flüchtlingsfrage ist aktueller denn je und dieses Buch zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass eben nicht alles so einfach in schwarz und weiß einzuteilen ist, wie viele vielleicht glauben möchten. Spielt die Handlung zwar bereits im Jahre 2003, so hat sich die Flüchtlingssituation auch 12 Jahre später kein bisschen verbessert. Im Gegenteil, die Situation ist brisanter als je zuvor und die Lösungen rar. "Eine handvoll Rosinen" beleuchtet dieses heikle Thema realitätsnah und authentisch von vielen Seiten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieses Buch auch als Schullektüre für die Oberschule gut geeignet ist. Neben einem einem wirklich aktuellen und vor allem wichtigen Thema bietet es viel Stoff zum Nachdenken. Und besonders eins wird dem Leser dabei deutlich gemacht: ein Mensch ist ein Mensch, egal welcher Herkunft. Und die Würde des (einzelnen) Menschen sollte dabei immer unantastbar sein. Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meiner Website www.zeit-der-buecher.de

    Mehr
  • Ergreifend

    Eine Handvoll Rosinen
    Julitraum

    Julitraum

    24. August 2015 um 18:54

    Ludwig Blum arbeitet als Beamter bei der Fremdenpolizei in Österreich im dort größten Aufnahmelager in Traiskirchen. Tagtäglich hat er mit Asylanträgen, Anhörungen und Abschiebungen zu tun. Er ist schon viele Jahre im Dienst und ein überaus korrekter Beamter, der sich immer an die Regeln hält. Für ihn muß alles seine Ordnung haben. Doch die Arbeit im völlig überfüllten Aufnahmelager mit den vielen Flüchtlingen ist nicht einfach, auch besonders wenn es darum geht, eine Ausweisung zu veranlassen. Bisher kam Blum wohl mit dem Beamtenapparat zurecht, denn wenn eine Ausweisung rechtmäßig im Sinne der bestehenden Gesetze ist, dann muß er sie eben durchführen lassen. Es muß ja alles seine Ordnung haben. Doch auch Blum kann nicht die Augen vor der Not der Flüchtlinge verschließen, für die in Traiskirchen gar nicht ausreichend Platz vorhanden ist, da die Notunterkünfte völlig überbelegt sind und auch Kirche und Rotes Kreuz völlig überfordert sind. Hinzu kommen auch noch Anfeindungen seitens der Bevölkerung die dem Ansturm der Flüchtlinge mit gemischten Gefühlen begegnen. All das muß Blum jeden Tag erleben und als bei einer Amtshandlung, der Abschiebung einer Flüchtlingsfamilie, sich der Vater aus Verzweiflung über die Abschiebung verletzt, scheint für Blum das Maß voll zu sein. Er gerät ins Grübeln und stellt vieles in Frage. Die nächste drohende Abschiebung des Flüchtlings Aram versucht er daher zu verschleppen. Er schaut sich die Akten noch einmal an, aber die drohende Abschiebung hat eigentlich nach den geltenden Vorschriften seine Ordnung. Eigentlich, aber was ist mit Aram, der Angst davor hat, ausgeliefert zu werden? Was erwartet ihn in seiner Heimat, aus der er geflohen ist? Blums Verzögerungstaktik bleibt jedoch bei seiner Vorgesetzten nicht unentdeckt und sie beginnt damit, ihm die Akten zu entziehen. Blums Verzweiflung wird größer. In dieser Situation lernt er den undurchsichtigen Dolmetscher Nejat kennen, der selbst früher ein Flüchtling war. Nejat ist jedoch nicht nur Dolmetscher für die Ausländerbehörde, sondern betätigt sich auch noch als Schlepper. Eine verhängnisvolle Bekanntschaft nimmt ihren Lauf. Dieser Roman hat mir ausnehmend gut gefallen. Die Situation der Flüchtlinge, die überfüllten Unterkünfte und das Gefühlsleben der Protagonisten werden sehr anschaulich geschildert. Die Zerrissenheit und die Not der Personen ist beim Lesen direkt spürbar. Ein beeindruckendes Buch, das noch lange bei mir nachwirken wird.

    Mehr
  • Ein brandaktuelles und brisantes Thema über Flüchtlinge

    Eine Handvoll Rosinen
    Hexchen123

    Hexchen123

    23. August 2015 um 13:09

    Viele mögen sie nicht, die kleinen, braunen, schrumpeligen und klebrigen Rosinen. Sie werden oft aussortiert, rausgezupft oder gänzlich verweigert. Nicht so unter den Schleppern. Sie nehmen Rosinen symbolisch für die Verhandlungen. Ein Boot für die Flüchtlinge kostet 2 Rosinen, eine Kontaktperson ist schon 4 Rosinen wert. Und so werden Schicksale von Menschen am kleinen Tisch im seichten Licht entschieden, mit einer Handvoll Rosinen. Ludwig Blum, ein Beamter bei der Fremdenpolizei in Traiskirchen, macht seinen Job gut. Alles nach Vorschrift, schließlich muss alles seine Ordnung haben. Seine achso geliebte Ordnung kommt das erste Mal ins Wanken, als eine geplante Abschiebung nicht klappt und sich der Vater der Familie die Fingerkuppen mit dem Aschenbecher aufschneidet. Daraufhin nimmt ihm seine Chefin die Akten weg. Dann gibt es noch Nejat, eine Afghane, welcher in seiner Heimat ein sehr wohlhabendes Elternhaus hatte. Nachdem dessen Vater brutal ermordet wurde und die ganze Familie flüchten musste, hat er sich als Schlepper niedergelassen. Wo? Überall in Europa. Und schließlich noch Aram. Aram der ohne Vögel nicht leben kann, dessen Leben bedroht ist, einschließlich seiner Familie. Er kann keinen festen Aufenthaltsort angeben, sie werden ihn finden. Aram hat als Spitzel in seiner Heimat Syrien gearbeitet. In Traiskirchen kommt er in Schubhaft, wird abgeschoben und landet doch wieder in Traiskirchen. Dann ist da noch die Bevölkerung, welche verunsichert wegen der Flüchtlinge ist und auch in ständiger Angst lebt. Wie schön, dass es da noch Menschen wie Kampl gibt. Kampl stellt Notunterkünfte zur Verfügung, hängt an der Flasche, und kann leider auch nur begrenzt helfen. Obwohl der Roman „Eine Handvoll Rosinen“ schon im Jahre 2003 in Traiskirchen spielt, ist dieses Thematik aktueller und brisanter als je zuvor. Denn verbessert hat sich die Situation auf keiner Seite, im Gegenteil. Daniel Zipfel ist es gelungen, alle Seiten in dieser Thematik zu beleuchten und miteinander zu verknüpfen. Ich habe gemerkt, wie alles zusammenhängt und wie schwierig es ist, Lösungen zu finden. So dass alle Beteiligten zufrieden sind. Aber so muss man manchmal Grenzen überschreiten. Grenzen überschreiten, um zum eigenen Seelenheil zu finden. Der Schreibstil des Autors ist in den ersten zwei, drei Kapiteln etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann habe ich mich sehr schnell eingefunden und konnte das Buch auch kaum aus der Hand legen. Das Cover ist auch sehr passend gestaltet. Dunkel, beängstigend. Mir zeigt es eine Gefangenschaft, ein Labyrinth aus welchem kein Weg nach draußen führt. Mein Fazit „Eine Handvoll Rosinen“ sollte eigentlich schon fasst Pflichtlektüre sein. Um die ganze Flüchtlingsproblematik zu verstehen. Die einzelnen Protagonisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte mich in jeden wirklich gut hineinversetzen. Entscheidungen konnte ich nachvollziehen, das Elend fühlen und die Überschreitungen der Grenzen absolut verstehen.

    Mehr
  • Eine handvoll Rosinen

    Eine Handvoll Rosinen
    Pixibuch

    Pixibuch

    22. August 2015 um 23:03

    Ein Buch, welches das heutige Thema der vielen Flüchlinge beschreibt, obwohl der Autor hier in das Jahr 2003  zurückgeht. Auf meine Frage, was eine handvoll Rosinen für eine Bedeutung hat, gab er mir folgende Antwort: "Das Symbol der Rosinen habe ich als sehr passend empfunden für die Schicksale der Flüchtlinge, mit denen geschachert wird. Auch empfand ich das Bild von den Rosinen, die im Kerzenlicht über den Plastiktisch geschoben werden, als optisch sehr stark und einprägsam. Die Fiktion ist dabei nicht unrealistisch, weil natürlich in einem extralegalen Markt alternative Verhandlungssitten und Zahlungsmethoden (z.B. Hawala-System: Zahlungen über Mittelsmänner) nicht unüblich." Wir sind in Troisdorf, Österreich. Ein Lager für Flüchtlinge. Eine Familie soll abgeschoben werden. Der Mann verletzt sich absichtlich mit einem Aschenbecher am Finger, damit ihm keine Fingerabdrücke abgenommen werden, damit er nicht erkannt wird, es hilft alles nichts, am nächsten Morgen kommt er fort, abgeschoben........ Ludwig Blum, geschieden, alleinstehend, ist seit vielen Jahren bei der Fremdenpolizei. Er ermittlelt,überprüft, entscheidet, er ist ein wirklich guter Beamter. Er lebt und entscheidet ganz nach dem Gesetz, nicht nach dem Herzen. Er entscheidet, wer Asyl bekommt, wer wieder zurück muß. Der Afghane Amran ist in Schutzhaft. Er möchte auf keinen Fall wieder zurück. Er ist ein  Gelehrter. Er hat ein paar Spatzen in einem Käfig, er als Ornitholge kommt ohne Vögel nicht aus. Nejaht Salarzeit ist seit langer Zeit Dolmetscher. Er kommt aus einem guten Haus. Sogar der König gin bei ihnen ein und aus und er und sein Bruder mußteb Gedicht von Rimbaut zitieren. Darauf ist er besonder stolz. Doch dann erscheint plötzlich Amrams Frau auf der Bildfläche, sie will Rache an ihrem Mann nehmen. Wegen seiner Flucht wurde ihr Sohn  getötet. Und dann wird bekannt, dass der Übersetzer Nehjat Schlepper ist und bei ihm zuhause Flüchtlinge sind, u.a. auch Amram. Aber als die Fremdenpolizei zu Nejaht kommt, springt Amram aus dem Fenster und ist tot. Blum wird das alles zuviel und er bespricht es mit seinem Freund Kampl.  Der ist für Obdachlose zuständig, aber erkann ihm auch nicht helfen. Da geht Blum am Weihnachtsabend in das Amt und löscht auf Anraten von Nejaht vielle Namen der Flüchtlinge.Denn erhat auch damals schon die Abschiebung der Familie und den Flug Nejaht mitgeteilt und die Abschiebung konnte unter der Hand verhindert werden. Blum kommt mit allem nicht mehr klar, stellt sich, kommt inU-Haft, aber aufgrund einer Falschaussage von Nehjat kommt er wieder frei. Blum ist heimatlos wie auch Nejaht. Mir hat das Ganze mehr als zu denken gegeben.Auch in meiner Heimatstadt sind Kontingentflüchtlige und wir haben ein Erstaufnahmelager. Die Flüchlinge, die kommen, sind total übermüdet,desorientiet, hungrig, depremiert. Alle haben schlimmes durchgemacht. Wir alle müssenm Herz zeigen und es diesen Menschen leichter machen. Vor ein paar Tagen stand in der Zeitung, dass in Troisdorf so viele Flüchtlinge sind, dass sie in Zelten schlafen müssen und sich tagsüber draußen aufhalten müssen. Wo bleibt da die Würde des Menschen?           

    Mehr
  • Ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch...

    Eine Handvoll Rosinen
    Aspasia

    Aspasia

    21. August 2015 um 15:16

    Sie sind klein und braun und zuckersüß. Sie enthalten Eisen und Kalium und Phosphor. Sind Nervennahrung für die, die starke Nerven brauchen. Rosinen sind der Aval der Nepper, Schlepper, Menschenfänger, der in  schummrigen Bars über den Tisch geschoben wird, “Gib Du mir 6 Isomatten in einer Absteige in Ungarn, gibt er Dir 3 Stehplätze im Gummiboot übers Mittelmeer, bekomme ich den Kontakt zur Polizei in Istanbul.” Nur ein Geschäft, doch der Handschlag bleibt aus, denn keiner der ehrenwerten Kaufleute will sich die Hände noch klebriger machen.  In dem Roman “Eine Handvoll Rosinen” von Daniel Zipfel, der schon mehrere Auszeichnungen für seine Erzählungen erhalten hat, steht die getrocknete Traube für die Schicksale der unzähligen Migranten in Österreich in jenem Winter 2003, in dem mit dem Leben der Flüchtlinge eine Art Menschen-Monopoly gespielt wurde. In seinem Erstling verarbeitet der 1983 im Breisgau geborene Jurist seine achtjährige Erfahrungen in der Asylberatung der Caritas in Wien. Um seine Erlebnisse literarisch zu verarbeiten, hat er für seine Geschichte nicht die Jetztzeit, sondern die über 10 Jahre zurückliegenden Zustände im größten Flüchtlingslager Österreichs, in Traiskirchen, gewählt. Katastrophal damals wie heute, nur mit unterschiedlichen Details, eine Grundversorgung für die Asylsuchenden gab es damals noch nicht. Die Romanhandlung beginnt damit, dass Ludwig Blum, Beamter bei der Fremdenpolizei, zur Herstellung der staatlichen Ordnung, penibel protokollierend, eine afghanische Familie aus Traiskirchen zurück nach Ungarn abschiebt. Dort nimmt ihr Schlepper, der Afghane Nejat Salarzai, die verzweifelte mutlose Familie wieder in Empfang, die er kurz zuvor nach Österreich transferiert hatte. Er versichert ihnen sich all ihrer Probleme anzunehmen und verspricht, dass für sie alles in Ordnung käme. Blum, der gestrenge Ordnungshüter und geschiedene Amtsdirektor, einsam im  unfreundlichen, mitteleuropäischen Wintergrau, klammert sich an seine Paragraphen wie ein unter haushohen Wellen die Orientierung Verlierender an seinen Rettungsring. Das Gerüst der Vorschriften in schönstem Juristendeutsch von ihm deklariert, gibt ihm den Halt zum Agieren in einer menschlich immer haltloseren Situation. Demgegenüber steht Salarzai, der stolze Paschtune, der einst den letzten afghanischen Schah im familieneigenen Garten mit einem Rimbaud Gedicht erfreuen durfte, bis die neue, wilde Ordnung im Land der hohen Berge eine Bombe platzen ließ. Heute ist der Heimatlose ohne Familie ein internationaler Geschäftsmann im Bereich Import-Export von Lebendgütern, der seine zahlreichen Kunden als Übersetzer auf den Fluren der Fremdenpolizei generiert. Zwei wunderbare Figuren, die Zipfel da, im lakonischen Erzählerton kommentiert, aufeinander loslässt, Hund und Katze, zwei gegensätzliche Ordnungssysteme, die aufeinanderprallen, der Flatrate-Schlepper mit Allure und der biedere Staatsdiener mit Hang zur Pedanterie.  Doch selbst die unbegabtesten Physikschüler unter uns wissen: Reibung erzeugt Wärme. Das ist gut für den Spannungsbogen der Geschichte, denn die Wärme führt zum Schmelzen der Oberflächen mit denen auch Schlepper und Beamte durchs Leben ziehen; es gibt hier kein Weiß und kein Schwarz. Sie sind Menschen wie wir und deshalb sind da auch ganz viele Abstufungen von Grau. Eine neue Ordnung entsteht. Und dieser Blum führt Verhöre, prüft Anträge, verhängt Abschiebehaft, alles weil er glaubt, dass das genau so richtig ist. Und doch war da einmal ein Moment in seinem Leben, indem er die Grenzen überwunden hatte, aus sich heraustrat, die helfende Hand ausstreckte und ein staatlich anerkannter Held war. Und Salarzai betört ohne zu erröten, mahnt mit einem Lächeln, droht aus Klugheit, alles damit aus den Rosinen in seiner Hand das dickste Stück Kuchen für ihn wird. Und doch war da diese Nacht, in der er über die Alpen bis an die Adria fuhr, nur um sicher zu sein, dass das kleine Boot mit den Fremden auch kein Loch hatte. Dieser Roman zieht uns hinein in den Kosmos der Flüchtigen und ihrer Verwalter, erzählt uns Geschichten von frisierter Wahrheit und befleckten Träumen, von so viel Hoffnung und bitterster Enttäuschung, von Stolz und Todesmut, vor allem aber zeigt es uns, wie menschlich wir Menschen sind. Marie von Ebner-Eschenbach sagte einst “Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten.”, genau das tut dieses Buch, mit Bravour zum eigen.

    Mehr
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    elane_eodain

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469