Daniela Alge Fehltritt mit Folgen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(7)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fehltritt mit Folgen“ von Daniela Alge

Der bekannte Bizauer Künstler Sepp liegt tot unterhalb des Hirschberg Grates. Mordverdacht keimt auf und Kommissar Reinhold Waldinger übernimmt die Ermittlungen. Seine Nachforschungen entblößen einen Mann mit vielen Gesichtern und somit auch etliche Tatverdächtige, die von seinem Tod profitieren könnten: Da wäre zum einen Sepps Bruders, mit dem er aufgrund einer Erbschaftsangelegenheit zerstritten war. Aber auch seine Schwester hegt bereits Pläne, was sie aus Sepps Holzhaus inmitten des Schigebietes alles machen könnte. Dann war Sepp ein Einzelgänger, der auf viele Frauen eine seltsame Faszination ausübte. Gerüchten zufolge leben im Dorf mindestens zwei „Kuckuckskinder“, die ihren Ernährern untergeschoben worden waren. Ob einer der vermeintlichen Väter vielleicht mehr wusste, als er sollte? Die meisten Feinde hatte er sich allerdings dadurch gemacht, dass er als einziger Weidebesitzer seine Unterschrift zum Ausbau des Schigebietes verweigert hatte, und trotz mehrjähriger Verhandlungen das Projekt noch immer blockierte. Doch noch bevor Waldinger sich ein näheres Bild von den Umständen machen kann, kommt ein weiterer Mann in Bizau auf dubiose Art ums Leben.

Krimi mit viel schöner Sommeratmosphäre und verwirrender Personenvielfalt.

— JoJansen

Geheimnisse rund um den toten Sepp - ein Krimi aus dem Bregenzerwald - gut erzählt

— Bellis-Perennis

Regionalkrimi mit etwas Spannung und einigen Dialogen im Dialekt

— Rheinmaingirl

Super Krimi - noch einen Ticken besser als Kathrinatag!

— Wildpony

"An körigar Wäldar Krimi" Spitzenkrimi der im Bregenzerwald spielt.

— thora01

Ein klassischer Regionalkrimi, mit schön eingeflochtenem Dialekt, gut ausgewählten Charakteren und einer guten Story

— kassandra1010

Einfach toll und spannend

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Langatmige Ermittlungen drehen sich im Kreis. Leider nicht meins.

— timetosleep

Gemütlicher Regionalkrimi vor herrlicher Kulisse

— Leserin71

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

"Tick, tack nic! Tick, Tack!"

Calipa

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2582
  • "Fehltritt mit Folgen" - eine passende Metapher

    Fehltritt mit Folgen

    Bellis-Perennis

    07. March 2017 um 17:46

    Nach „Kathrinatag“ ist dies das zweite Buch der Autorin Daniela Alge mit dem Kripobeamten Reinhold Waldinger aus Bizau, im Bregenzerwald. Der als „Womanizer“ bekannte Bizauer Künstler Sepp wird von einer Touristin am Fuße des Hirschberger Grats tot aufgefunden. Was zunächst wie ein blöder Unfall aussieht, entpuppt sich bei eingehender Betrachtung als Mord.Viele aus dem Ort sind auf Sepp nicht gut zu sprechen und hätten Grund gehabt, Sepp aus dem Weg zu räumen. Der Verdächtigen gibt es viele. Noch während Waldingers Ermittlungen, stirbt ein weiterer Mann. Waldinger kann und will nicht an Zufälle glauben. Doch wie hängen die beiden Todesfälle zusammen? Die Hinweise aus dem familiären Umfeld von Sepp tragen jetzt auch nicht zur Entspannung bei, hat er doch mit seinen Geschwistern einen erbitterten Streit um den Verkauf von Grundstücken, die für die Erweiterung des Schigebietes nötig wären, gehabt. Im Gegensatz zu Bruder und Schwester wollte Sepp nicht verkaufen. Was ist mit den gehörnten Ehemännern, die das eine oder andere Kuckuckskind aufziehen?Reinhold „Nolde“ Waldinger hat eine Menge Nüsse zu knacken, bis der Fall gelöst ist.Wie gewohnt bringt uns Autorin Daniela Alge die Eigenheiten der Bregenzerwälder Bevölkerung näher. Diesmal darf auch eine Kurzvisite in die Künstlerwelt nach Bregenz, wo Sepp die eine oder andere Ausstellung hatte, nicht fehlen. Mit viel Liebe zum Detail dürfen wir am Leber der Bizauer teilnehmen. Häufig wird im Dialekt gesprochen, der für manche Leser an eine exotische Fremdsprache erinnert. Ich mag das, genauso wie die Beschreibung des Tales und der Berge.Fazit:Wieder ein gelungener Regional-Krimi, der ohne überbordende Gewalt auskommt und dessen Spannung durch die interessanten Protagonisten herrührt. Gerne gebe ich fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Tod in den Alpen

    Fehltritt mit Folgen

    Tanzmaus

    01. August 2015 um 07:33

    Der bekannte Bizauer Künstler Sepp wird tot unterhalb des Hirschberg Grates aufgefunden. Kommissar Reinhold Waldinger übernimmt den Fall und kommt schnell zu dem Ergebnis, dass jemand nachgeholfen haben muss. Aber wer? Motive findet er nach einigen Nachforschungen genug. Viele im Ort hätten Grund gehabt, Sepp aus dem Weg zu räumen, aber wer war es tatsächlich gewesen? Doch noch während Waldinger ermittelt, stirbt ein weiterer Mann in Bizau. Ein Zufall? Oder hängen die beiden Todesfälle irgendwie zusammen?   Nach „Kathrinatag“ ist dies das zweite Buch der Autorin Daniela Alge mit dem Kripobeamten Reinhold Waldinger. Ich selbst kenne den ersten Band (noch) nicht und kann daher sagen, dass man ihn zum Verständnis des zweiten Buches nicht braucht. Dennoch interessiert mich, was Waldinger schon erlebt hat und wie er sich entwickelt hat. Von daher werde ich wohl einen Blick auf den ersten Band werfen.   Im zweiten Band lernte ich daher Waldinger neu kennen. Er ist ein sehr gewissenhafter Kommissar, der sich durch Ermittlungen und Befragungen, langsam aber sicher dem Täter nähert. Als Leser begleitet man Waldinger, so dass man ihn nicht nur bei der Arbeit beobachten kann, sondern auch seine Familie und seine Sorgen und Nöte nach und nach kennenlernt. Dies vervollständigt das Bild und macht den Kommissar plastisch und nahbar.   Durch die ganzen Ermittlungsstände und Einblicke in die Überlegungen von Waldinger, wird der Leser regelrecht dazu aufgefordert, selbst mitzudenken und sich selbst seine Gedanken zu machen, wer könnte der Täter gewesen sein und aus welchem Grund.   Neben einigen schönen Landschaftsbeschreibungen, haben mir vor allem die Dialoge sehr gut gefallen. Natürlich musste ich mich zunächst an den verwendeten Dialekt gewöhnen, der dem Buch noch zusätzlich einen gewissen regionalen Touch gibt. Doch kaum war dies geschehen, stieg nicht nur die Spannung, sondern auch der Lesefluss weiter an.   Fazit: Wer Bücher mit Lokalkolorit liebt, sollte hier zugreifen, denn vor einer imposanten Alpen-Kulisse kann man nicht nur wunderbar Urlaub machen, sondern sich mit einem sympathischen Kommissar auf Tätersuche begeben.   Reihe: 1.       Kathrinatag 2.       Fehltritt mit Folgen

    Mehr
  • Leserunde zu "Fehltritt mit Folgen" von Daniela Alge

    Fehltritt mit Folgen

    DanielaAlge

    Liebe Krimifreunde. Druckfrisch liegt mein neuer Krimi vor mir, und mich interessiert natürlich brennend: Was sagen die Leser zu Waldingers neuem Fall? In den Bergen Österreichs wird eine männliche Leiche entdeckt. Es handelt sich um Sepp: ein bekannter Künstler und Frauenversteher, und ein erbitterter Gegner der geplanten Schiverbindung an seinem Hausberg. Waldingers Ermittlungen gehen in alle Richtungen, doch schon bald kommt ein weiterer Mann am Hirschberg ums Leben. Hat er es mit einem Serienmörder zu tun? Neben umfangreichen Ermittlungen liegen dem Kommissar allerdings auch private Probleme im Magen. Hat gar seine Schwiegertochter etwas mit den Mordfällen zu tun? Wenn Dein Interesse an diesem Bregenzerwald Krimi geweckt wurde, hinterlasse mir einen kurzen Kommentar, warum Du gerne mitlesen möchtest. Ich bin jedenfalls schon gespannt und freu mich über Eure Bewerbungen. liebe Grüße, Daniela Alge  

    Mehr
    • 181
  • Waldingers Ermitlungen um Sepp

    Fehltritt mit Folgen

    Rheinmaingirl

    01. February 2015 um 16:35

    Mir hat der Kriminalroman "Fehltritt mit Folgen" von Daniela Alge ganz gut gefallen. Das Buchcover zeigt Landschaft und Wolken, die aber nicht unbedingt freundlich aussehen und deutet daher auf etwas nicht so Schönes hin. Der Künstler Sepp ist bei einer Bergwanderung verunglückt. Es stellt sich nun die Frage, ob es Unfall oder Morde war. Motive und mögliche Täter gibt es genug, denn Sepp hatte etwas mit mehreren Frauen, aber war sonst meist für sich. Er hatte die Meinung, dass das Skigebiet nicht noch weiter erweitert werden sollte. Kommissar Waldinger hat es nicht einfach durch die vielen Motive in der richtigen Richtung zu ermitteln. Die Autorin schafft es mit Ihrer Schreibweise meist zu fesseln und das Ende ist verständlich, aber nicht überraschend. Durch die Dialoge im Dialekt wurde es zwar anschaulicher, aber diese haben meinen Lesefluss teilweise etwas gebremst, denn ist mir nicht so leicht gefallen. Durch die Beschreibungen der Landschaft konnte man sich Vieles gut vorstellen und auch Waldinger hat man immer besser kennen gelernt. Gut gefallen hat mir auch, dass die negativen Auswirkungen des Skigebiets mit zur Sprache kamen und nicht einfach ignoriert wurden. Insgesamt ein angenehmer Regionalkrimi mit nicht so viel Spannung und geeignet für Leser, die diese Art mögen und keine Probleme mit etwas Dialekt haben.

    Mehr
  • Unterhaltsam aber ein bissel zu wenig Spannung

    Fehltritt mit Folgen

    Sabrinaslesetraeume

    31. January 2015 um 20:04

    Der bekannte Bizauer Künstler Sepp wird tot am Berg aufgefunden. An einen Absturz kann der Kripobeamte Waldinger allerdings nicht so recht glauben, denn Sepp ist ein erfahrener Bergwanderer. Daher nimmt er die Nachforschungen auf und landet bald in politischen Auseinandersetzung wegen der Erweiterung des Skigebiets. Doch bevor er sich wirklich durch die Fakten wühlen kann, kommt ein weiterer Mann auf dubiose Weise ums Leben. Dieser steht jedoch auf der anderen Seite in der Skigebietsangelegenheit und so wird es für Waldinger immer verwirrender. Ob es ihm gelingen kann den Tod der beiden Männer wirklich lückenlos aufzuklären? Das Buch hat mir ins gesamt ganz gut gefallen. Das Cover zeigt einen Berggipfel mit Gipfelkreuz. Damit ist zumindest einmal die Landschaft in der das Ganze spielen wird schon perfekt beschreiben. Der Titel lässt hingegen viele Interpretationen offen und macht neugierig. Auch wenn man das Buch gelesen hat, wird es weiterhin nicht klar, auf was er sich genau bezieht, denn er lässt mehrere Möglichkeit offen. Der Protagonist Waldinger ist ein Vollblutermittler. Immer im Dienst, immer mit dem Kopf bei der Arbeit. Er ist gewissenhaft, lässt sich nicht so leicht irritieren und findet immer wieder neue Ansätze um weiterzuermitteln. In seiner Ermittlerrolle ist er wirklich gut und sympathisch, allerdings habe ich so mit seiner privaten Seite meine Probleme gehabt, denn er ist eben immer mit dem Kopf auf der Arbeit, selbst bei Familienausflügen mit dem Enkel kann er es nicht lassen und letztlich leidet die Familie darunter. Das hat ihm bei mir auch ein paar Minuspunkte eingebracht. Die Geschichte an sich gefällt mir sehr gut. Sie ist gut durchdacht und auch sehr gut ausgearbeitet. Allerdings ist es für Menschen, die ortsfremd sind, teilweise sehr schwer nachzuvollziehen, wo er ständig rumhüpft, weil vom Leser manchmal zu viel erwartet wird. Außerdem ist das Buch teilweise im Dialekt geschrieben. An sich ist das kein größeres Problem, da Waldinger selbst nicht Dialekt redet und auch das meiste Andere aus dem Kontext heraus schon verstanden werden kann, allerdings war es für ich bisweilen eher anstrengend die Sätze im voralbergischen Dialekt zu lesen, denn letztlich will man ja immer verstehen, was man da genau liest und denkt darüber nach. Dennoch bin ich vom Gesamtverständis her gut durchgekommen und es gaben sich in meinem Gesamtbild keine bedeutenden Lücken. Der Schreibstil ist dafür sehr schön. Man kann ihn - bis auf erwähnte Dialoge - flüssig und gut lesen und das Buch an sich ist zügig durchzulesen. Was den Spannungsbogen angeht, so ist es allerdings schon so, dass hier noch nachgebessert werden muss. Die Ermittlungen waren zwar gut ausgearbeitet und es gab auch genug Sackgassen in die gerannt wurde, allerdings war es für mich zu keinem Zeitpunkt wirklich spannend. Dennoch kann ich das Buch allen empfehlen, die einen Krimi für zwischendurch suchen und sich nicht dran stören, wenn sie nicht jedes Wort verstehen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Super spannender Regionalkrimi mit Dialekt!

    Fehltritt mit Folgen

    Wildpony

    19. January 2015 um 09:02

    Fehltritt mit Folgen - Daniela Alge Kurzbeschreibung Amazon: Der bekannte Bizauer Künstler Sepp liegt tot unterhalb des Hirschberg Grates. Mordverdacht keimt auf und Kommissar Reinhold Waldinger übernimmt die Ermittlungen. Seine Nachforschungen entblößen einen Mann mit vielen Gesichtern und somit auch etliche Tatverdächtige, die von seinem Tod profitieren könnten: Da wäre zum einen Sepps Bruders, mit dem er aufgrund einer Erbschaftsangelegenheit zerstritten war. Aber auch seine Schwester hegt bereits Pläne, was sie aus Sepps Holzhaus inmitten des Schigebietes alles machen könnte. Dann war Sepp ein Einzelgänger, der auf viele Frauen eine seltsame Faszination ausübte. Gerüchten zufolge leben im Dorf mindestens zwei „Kuckuckskinder“, die ihren Ernährern untergeschoben worden waren. Ob einer der vermeintlichen Väter vielleicht mehr wusste, als er sollte? Die meisten Feinde hatte er sich allerdings dadurch gemacht, dass er als einziger Weidebesitzer seine Unterschrift zum Ausbau des Schigebietes verweigert hatte, und trotz mehrjähriger Verhandlungen das Projekt noch immer blockierte. Doch noch bevor Waldinger sich ein näheres Bild von den Umständen machen kann, kommt ein weiterer Mann in Bizau auf dubiose Art ums Leben. Mein Leseeindruck: Nach Kathrinatag wieder ein super spannender Regionalkrimi mit viel landestypischem Dialekt von der Autorin Daniala Alge. Dieser Krimi hat mich als großen Krimi-und Thrillerfan sehr schnell beim lesen eingefangen und für mich ist er auch noch einen Ticken besser als der Vorgängerband. Waldinger als Ermittler wird mir immer sympatischer, ein Mann mit Ecken und Kanten, aber dem Herz an der richtigen Stelle. Und nun wird er auch noch Großvater. Das Mordopfer? ein bekannter Weiberheld, der nichts anbrennen lies. Wie viele gehörnte Ehemänner wurde ein Kuckuckskind von ihm untergeschoben? Er war ein guter Bergsteiger - und soll abgestürzt sein. Unfall oder doch Mord? Dann ein zweiter Toter. Er rast mit seinem Auto in eine Garage. Selbstmord oder ebenfalls Mord? Wie hängen die beiden Todesfälle zusammen? Ihr wollt es wissen... dann müsst ihr das Buch unbedingt lesen! Fazit: Super spannend und sehr empfehlenswert! Ein typischer Regionalkrimi, der sich trotz des Dialektes schnell und flüssig lesen lässt und gerade durch diesen einheimischen Dialekt besonders gut beim Leser ankommt. Einige Verwicklungen und ein interessantes Ende. 5 Sterne von mir für den tollen Krimi - und ich freue mich schon drauf Waldinger in einem neuen Fall wieder zu finden.

    Mehr
  • An körigar Wäldar Krimi

    Fehltritt mit Folgen

    thora01

    13. January 2015 um 13:53

    Sepp ein nicht unbekannter Künstler und Frauenheld wird tot auf dem Hirschberg gefunden. Reinhold Waldinger genannt Nolde, ein in Bizau wohnhafter Kommissar des Landeskriminalamtes Vlbg. wird mit den Ermittlungen beauftragt. Nolde ermittelt in alle Richtungen und hat dabei eine Menge Verdächtige zu Auswahl. Der Unfall oder war es doch Mord zieht weite Kreise in Bizau. Als kurz danach noch ein Mann tödlich verunglückt ist das Dorf in heller Aufregung. Kann Kommissar Waldinger die Unfälle oder sogar Mordfälle aufklären und wieder Ruhe in die Dorfgemeinschaft bringen? Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Umgebung von Bizau wurde sehr detailgetreu und realitätsnah wiedergegeben. Die Autorin hat sehr gut die Mentalität der Wälder beschrieben. Ich konnte mich sehr leicht mit Nolde und den anderen Akteuren identifizieren. Mir gefällt es sehr gut das Passagen im Dialekt geschrieben wurden. Für mich als Wälderinn hätte es ruhig mehr sein können. Mir gefällt der Stil der Autorin sehr gut. Sie hat den Balanceakt zwischen Normaldeutsch und Dialekt sehr gut gelöst. Es hat mir sehr gut gefallen das vor allem die Älteren im Dialekt gesprochen haben. Auch die Mischung aus Erzählung und Redepassagen finde ich sehr gut. Alles in Allem ist dieses Buch ein 5 Sterndle- Buch. Ich kann es jedem der gerne regionalbezogene Bücher mag empfehlen.

    Mehr
  • Regionalkrimi mit Bergwelt-Flair

    Fehltritt mit Folgen

    Gela_HK

    Künstler und Schwerenöter Sepp wird tot am Bizauer Berghang von einer Touristin gefunden. Schnell werden Gerüchte laut, die einen Mord nicht ausschließen können. Der in Bizau sesshafte Kommissar Waldinger muss nun Bekannte und Nachbarn verhören. Dabei tauchen immer mehr Tatverdächtige auf. Sepps Geschwister hätten beide Interesse an seiner Hütte mitten im Skigebiet und auch einige gehörnte Dorfbewohner hätten für eine solche Tat Grund genug. Sepps hartnäckige Aktivitäten zur Verhinderung des Skigebietausbaus sind auch so manchem Zukunftsvisionär ein Dorn im Auge gewesen. Mit ungewöhnlichen Mitteln und Einfühlungsvermögen beginnt Waldinger seine Ermittlungen, die durch einen weiteren Toten in Bizau noch erschwert werden. Daniela Alge hat einen flüssigen Schreibstil, der das Flair der kleinen österreichischen Gemeinde Bizau dem Leser vor Augen führt. Berg- und Naturbeschreibungen lassen Waldingers Heimat lebendig werden und machen Lust auf einen Bergausflug. Die eingestreuten dialektgefärbten Dialoge passen zum Regionalkrimi und lassen die ortsansässigen Protagonisten authentisch wirken. Besonders Kommissar Waldinger ist gut herausgearbeitet worden. Sein familiäres Umfeld spielt nicht nur bei den Ermittlungen eine Rolle, sondern zeigt auch die Kehrseite seines Berufs. Mitten in einem Familienausflug beginnt er zu ermitteln und vergisst Frau und Enkel, was nicht ohne Familienkrach ausgeht. Dieser Mordermittler hat das Herz am richtigen Fleck und es macht Spaß ihm bei der manchmal etwas unkonventionellen Art der Beweisführung über die Schulter zu blicken. Für kurzzeitige Verwirrung sorgen die nur mit Vornamen auftauchenden Personen, was teilweise den Lesefluss etwas stört. Muss man doch hin und wieder vor- und zurückblättern, um einen Zusammenhang zwischen den Personen herstellen zu können. Alles in allem hat mich dieser Regionalkrimi sehr gut unterhalten und Lust auf die Bergwelt gemacht.

    Mehr
    • 2

    minori

    05. January 2015 um 20:56
  • Fehltritt mit Folgen

    Fehltritt mit Folgen

    zyrima

    30. December 2014 um 09:23

    Es ist ein heisser Tag im August als der bekannte Bizauer Künstler  Sepp von einer Wanderin  am Fuss des Hirschberg-Grates tot aufgefunden wird. Bald erhärtet sich der Verdacht das es kein Unfall war und Kommisar Waldinger beginnt zu ermitteln.Bald stellt sich heraus das Sepp ein Mann mit vielen Gesichtern war und viele ihn nicht unbedingt gerne mochten, gehörnte Ehemänner, Befürworter des neuen  Schigebiets oder ist der Täter gar in seiner eigenen Familie zu suchen? Der Krimi " Fehltritt mit Folgen " hat mir sehr gut gefallen, besonders schön fand ich das es keine blutrünstigen Szenen gab, der Roman besticht eher durch Gespräche und man ist hautnah dabei wenn Kommisar Waldinger ermittelt.Das Familienleben des Kommisars ist auch ein wichtiger Teil der Geschichte, bei der man ihn als Privatmensch sehr gut kennenlernt. Bemerkenswert finde ich auch die schönen Beschreibungen der Landschaft und das urige in den Gesprächen, die zum Teil wo es eben passend ist im Dialekt stattfinden . Fazit: Ein spannender Krimi der meine vollste Empfehlung bekommt.

    Mehr
  • Fehltritt mit Folgen

    Fehltritt mit Folgen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kommissar Waldinger ermittelt in seinem neuen Fall. Der bekannte Bizauer Künstler Sepp wird tot aufgefunden. Waldingers Nachforschungen entblößen einen Mann mit vielen Gesichtern und somit auch etliche Tatverdächtige, die von seinem Tod profitieren könnten. Doch bevor Waldinger sich ein näheres Bild von den Umständen machen kann, kommt ein weiterer Mann in Bizau auf dubiose Art ums Leben. Dieser Krimi besticht durch die Ermittlungen und Befragungen von Kommissar Waldinger. So erfährt man als Leser auch den aktuellen Stand der Ermittlungen, der nicht durch Erinnerungen oder Zurückblicken eines Protagonisten, sondern durch die aktuellen Ermittlungen ans Tageslicht kommen. So ist es für den Leser absolut nachvollziehbar, was geschehen ist und wie die Umstände aussehen. Die Spannung war bis zum Ende vorhanden, die Landschaftsbeschreibungen, die Dialoge und vor allem der Dialekt haben mir persönlich super in diesem Krimi gefallen. Das Privatleben von Waldinger und seiner Frau gehörten genauso mit dazu, um sich auch ein Gesamtbild vom Kommissar und dessen Umfeld zu machen. Daniela Alge hat mit dem zweiten Fall von Kommissar Waldinger wieder genau meinen Geschmack getroffen. Ihren Schreibstil mag ich sehr, er ist flüssig und klar und man fliegt nur so über die Seiten. Ich habe mich mit diesem Krimi super gut unterhalten gefühlt, hatte Lesespaß und Spannung pur und konnte bis zum Schuss mit ermitteln. Von mir volle Punktzahl 5 von 5 Sternen und auf jeden Fall weiterzuempfehlen.  

    Mehr
    • 2
  • Waldingers zweiter Fall

    Fehltritt mit Folgen

    ChrischiD

    29. December 2014 um 00:06

    Als der Bizauer Künstler Sepp tot unterhalb des Hirschberg-Grates gefunden wird, ist die Gemeinde geschockt. Niemand glaubt an einen Unfall. Waldinger begibt sich schnell an die Ermittlungen, muss dabei aber Beruf und Privates unter einen Hut bringen, was nicht immer leicht ist. Während der Nachforschungen stellt sich heraus, dass Sepp mehrere Gesichter hatte, plötzlich gibt es zahlreiche Verdächtige und ähnlich viele Motive. Hier auf die richtige Spur zu stoßen gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Doch Waldinger gibt nicht auf, wird aber dazu angestachelt sich zu beeilen, damit der Täter schnellstmöglich gefasst und der Fall aufgeklärt werden kann. Dann aber kommt ein weiterer Mensch ums Leben... „Fehltritt mit Folgen“ ist der zweite Fall für den kernigen Ermittler Waldinger, durchaus aber auch ohne Vorkenntnisse les- und nachvollziehbar. Mit viel Lokalkolorit erschafft die Autorin eine Szenerie, die auf der einen Seite Idylle verspricht, andererseits aber unterschwellig auch Bedrohung vermittelt. Waldinger ist kein typischer 08/15-Ermittler, von denen gibt es wahrlich schon genug. Sein Privatleben wird ebenso ausführlich dargestellt wie seine Arbeit, so dass man ein sehr umfangreiches Bild des Charakters erhält und somit auch manch eine Handlung eher nachvollziehen kann als wenn an die Informationen nicht hätte. Was die Nachforschungen in dem vorliegenden Fall angeht, gibt es plötzlich zahlreiche potentielle Täter, an Motiven mangelt es ebenfalls nicht. Ähnlich verwirrt wie Waldinger ist auch der Leser ob der Fülle der Möglichkeiten. Jetzt heißt es einen klaren Kopf zu behalten und systematisch vorzugehen. Wenn allerdings Zeitdruck hinzu kommt, ist dies einfacher gesagt als getan. Als Leser folgt man bereitwillig jeder Spur, die sich abzeichnet, landet allerdings auch so manches Mal in einer Sackgasse. Es ergeben sich jedoch auch vielversprechende Verdachtsmomente, die man gerne verfolgen würde, die Waldinger aber scheinbar nicht wahrnimmt oder wahrnehmen will. Trotz des genutzten Dialekts, den man nicht immer sofort entziffern kann, bleibt der Lesefluss erhalten. Vielmehr steigt die Authentizität der Geschichte, schließlich wäre es eher ungewöhnlich, wenn dort plötzlich jeder Hochdeutsch sprechen würde. Man muss sich zwar ein bißchen einlesen eventuell auch mal nachschlagen, doch mit der Zeit erhält man ein Gefühl dafür was gesagt wird und häufig ergibt sich dies auch aus dem Zusammenhang. Die Spannung wird in der ersten Hälfte kontinuierlich gesteigert, man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht und hat noch keinen blassen Schimmer was Motiv und Täter angeht. Leider ist der zweite Teil dahingehend etwas schwächer, die Spannungskurve reißt ab, zeitweise plätschert die Erzählung nur noch vor sich hin. Auch gibt es eine Passage, deren Glaubwürdigkeit ein wenig eingeschränkt ist, kann man zumindest nicht nachvollziehen, dass der Ermittler hier nicht die richtigen Schlüsse zieht. Stilistisch ist das Geschehen noch immer gut dargestellt, es fehlt jedoch der Schuss Spannung, den man bei einem Kriminalroman erwartet. Nichtsdestotrotz bietet „Fehltritt mit Folgen“ eine solide Basis, so dass ein paar unterhaltsame Lesestunden garantiert sind.

    Mehr
  • Gelungener Regionalkrimi mit einer ausgezeichneten Story!

    Fehltritt mit Folgen

    kassandra1010

    28. December 2014 um 11:25

    Sepp, der Künstler, wird während des Gottesdienstes von einer Frau auf deren Berggradwanderung tot aufgefunden. Waldinger vermutet hinter dem vermeintlichen Absturz auf dem Grad keinen natürlichen Todesfall, war doch der Sepp dort oben zuhause und kannte jeden Stein. Als dann noch ein weiterer Toter hinzukommt, wird Waldinger vom Staatsanwalt ganz schön unter Druck gesetzt. Alles dreht und wendet sich scheinbar um das neu geplante Skigebiet, bei dem ausgerechnet Sepps Unterschrift die fehlende zum Start des Projektes gewesen ist und das scheint ihm zum Verhängnis geworden zu sein….   Ein klassischer Regionalkrimi, mit schön eingeflochtenem Dialekt, gut ausgewählten Charakteren und einer guten Story, die einem die Mördersuche bis fast zur letzten Seite nicht leicht macht.    

    Mehr
  • Sepp ist tot

    Fehltritt mit Folgen

    buecherwurm1310

    26. December 2014 um 11:13

    Der Künstler Sepp ist tot, abgestürzt bei einer Bergwanderung. War es ein Unfall oder doch ein Mord? ermittelt und findet Mordmotive zuhauf. Sepp hatte Frauengeschichten, war ein Eigenbrötler und Querkopf. Er war gegen die Erweiterung des Schigebietes Bald gibt es einen weiteren Toten, der mit der Schigebiet-Sache zu tun hat. Viele Motive erschweren die Ermittlungen Kommissar Waldingers und sorgen dafür, dass der Leser bis zum Schluss gefesselt wird. Das Ende ist nachvollziehbar, wenn auch nicht sonderlich überraschend. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Dialoge im Dialekt machen die Geschichte authentisch. Auch die Beschreibungen der Landschaft sorgen dafür, dass man alles förmlich vor Augen hat. Waldinger ist ein sympathischer Typ, der auch so seine kleine Problemchen hat. Aber auch die anderen Figuren sind interessant beschrieben. Neben der Krimihandlung wird aber auch über die negativen Auswirkungen des Skizirkus auf die Natur berichtet. Ein ruhiger unterhaltsamer Regionalkrimi!

    Mehr
  • Rezension zu "Fehltritt mit Folgen" von Daniela Alge

    Fehltritt mit Folgen

    tigerbea

    22. December 2014 um 14:47

    Der berühmte Bizauer Künstler Sepp wird tot aufgefunden. Offensichtlich ist er bei einer Bergwanderung abgestürzt. Doch Kommissar Waldinger kann es nicht so recht glauben und beginnt, sich für das Privatleben Sepps zu interessieren. Dabei kommt er Geheimnissen auf die Spur, die besser nie ans Tageslicht gekommen wären, denn diese ziehen ihre Kreise bis in seine eigene Familie. Als ein weiteres Mordopfer gefunden wird, daß ebenfalls auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen ist, sieht Waldinger sich in seiner Mordannahme bestätigt. Doch steckt wirklich das Privatleben hinter der Tat oder doch eher die gegenseitige Haltung in Bezug auf die geplante Erweiterung des Skigebietes? Auch der nun zweite Band um Kommissar Waldinger ist wieder sehr spannend. Und dies ohne viel Blutvergießen oder Schockerszenen! Hier geht es ruhig und beschaulich zu, Daniela Alge kommt locker ohne Verfolgungsszenen und Schießereien aus, um eine Spannung aufzubauen, die den Leser sofort packt. Ihr Schreibstil ist sehr schön locker und paßt einfach zum Krimi und seinem Handlungsort. Um das Buch noch authentischer zu machen, läßt sie die alten Einwohner Bizaus im Dialekt sprechen. Der ist nicht immer verständlich, es erklärt sich aber alles aus den Sätzen drumrum, so daß man nicht das Gefühl bekommt, etwas entscheidendes zu verpassen. Schön ist es zu erleben, wie das Privatleben und vor allem Waldingers Familie sich hier weiterentwickelt. Besonders loben möchte ich an dieser Stelle die Tatsache, daß hier auch unbequeme Themen angesprochen werden. So wird hier sehr anschaulich erläutert, wie sich so eine Skigebietserweiterung auf die kleinen Dörfer und vor allem die Natur auswirkt. Mit Sicherheit ein heikles Thema für diese Region! Auch wenn dies eine Fortsetzung ist, kann man das Buch wunderbar ohne Vorkenntnisse lesen. Für mich ein sehr empfehlenswerter Krimi!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks