Daniela Arnold Sterbensstill: Thriller

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sterbensstill: Thriller“ von Daniela Arnold

Neuerscheinung - nur für kurze Zeit zum Einführungspreis! „Mommy, bitte, du musst herkommen. Er sagt, er tut mir weh, wenn du nicht kommst. Bitte, Mommy, komm schnell, ich hab solche Angst.“ Über das Buch: Berlinerin Isa ist auf der Flucht vor ihrem gewaltätigen Ehemann. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim findet sie Zuflucht im Haus ihrer verstorbenen Großtante an der Küste Englands. Isas Gefühl von Sicherheit stellt sich schnell als Trugbild heraus, nachdem Tim zunehmend unter Wahnvorstellungen und Albträumen leidet, sich Nacht für Nacht unerklärliche Vorfälle häufen. Als Isa schließlich hinter ein erschütterndes Familiengeheimnis kommt, das mit einer grauenvollen Mordserie zusammenhängt und deren Hintergründe mit Isas Vergangenheit verwoben scheinen, schweben Tim und sie längst in tödlicher Gefahr.

Mehr Grusel als Thriller

— BettinaForstinger

Spannend, gruselig mit interessantem Plot. Leider aber mit sehr unlogischen Zufällen und Handlungen...deswegen nur 3 1/2 Sterne

— tinstamp

Perfider Thrillerthrill an Endland's Südküste

— dreamlady66

Thriller mit Sogwirkung

— Langeweile

Gute Elemente (bspw. einfühlsame Erzählung der häuslichen Gewalt, dreht irgendwann ab und hat sehr harte Übergänge)

— Joachim_Stritz
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sterbensstill

    Sterbensstill: Thriller

    BettinaForstinger

    21. December 2017 um 13:00

    Isa leidet unter ihrem Ex-Mann. Dieser hat sie in der Beziehung regelmäßig geschlagen und misshandelt. Nun sind die beiden getrennt doch der Terror hört nicht auf. Isa muss doch ihren Sohn Tim vor ihrem gewalttätigem Ex schützen. Doch wie soll sie das nur schaffen und wo soll sie mit dem kleinen Tim nur hin? Da kommt es sehr gelegen das ihr eine Großtante aus England ihr Anweisen und so einiges an Geld vererbt hat. Isa und Tim fliehen von Berlin nach England um sich dort zu verstecken und ein neues Leben zu beginnen. Doch schnellt wird Isa bewusst das in diesem Haus gar nichts normal zu sein scheint. Gleichzeitig ermitteln die Polizisten Sandy und Jonas in London in einer Mordserie an Frauen die einfach nicht abreißen will, vom Mörder haben die beiden absolut keine Spur. Nach und nach verknüpfen sich die Ereignisse von jetzt und von damals. Damals als ein Mörder in dem jetzigen Anwesen von Isa sein Unwesen trieb. Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Die Einteilung der Kapitel war sehr angenehm. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, nur was es für mich mehr Grusel als Thriller. Der Mörder war mir relativ schnell bekannt. Das Ende war für meinen Geschmack etwas schräg (ich habe noch immer nicht rausgefunden wie alt Tim eigentlich ist).

    Mehr
  • Leider mit vielen logischen Fehlern, aber spannend

    Sterbensstill: Thriller

    tinstamp

    05. November 2017 um 12:40

    Bewertung: 3 1/2 SterneSchon lange wollte ich einen Thriller der Autorin Daniela Arnold lesen. Diesmal hatte ich bei Lovelybooks endlich Glück und habe "Sterbensstill" gewonnen.Der Prolog aus dem Jahre 1996 beginnt gleich spannend mit dem Hilferuf der kleinen Annie, den man auch im Klappentext kurz lesen kann.Danach wechselt die Autorin in die Gegenwart. Mit der Berlinerin Isa lernen wir eine junge Frau kennen, die sich von ihrem gewalttätigen Ehemann scheiden lassen will. Dieser ist jedoch Polizist und hat seine Kollegen hinter sich. Als Isa die Benachrichtigung einer Erbschaft in England erhält, flüchtet sie mit ihrem 5-jährigem Sohn Tim ins alte Haus ihrer Großtante. Nach einigen Tagen beginnt Tim an Wahnvorstellungen und Albträumen zu leiden. Er erzählt immer wieder von einem Mädchen namens Annie, das in diesem Haus gewohnt hat und das nur er sehen kann. Gleichzeitig sucht die englische Polizei nach einem Serienmörder, der jungen Frauen auflauert und sie bestialisch tötet. Während sich Isa mit der Geschichte des Hauses und einem tödlichen Famliengeheimnis auseinandersetzt, kommt ihr der Serienmörder immer näher. Und auch der Noch-Ehemann ist mit ihrer überraschenden Flucht aus Berlin nicht wirklich einverstanden...Der Thriller von Daniela Arnold ist rasant und packt den Leser von der ersten Zeile an. Die beiden Handlungsstränge aus der Vergangenheit und der Gegenwart führen im Laufe der Geschichte immer mehr zueinander und ergeben ein großes Ganzes. Der Perspektivwechsel und die Grundidee sind gut und auch die mystischen Elemente, die an alte Gruselschocker erinnern, passten für mich perfekt als Halloween-Lektüre. Die Erscheinungen, die dem kleinen Tim jede Nacht heimsuchen, sind plastisch beschrieben. Die Spannungskurve steigt kontinuierlich an und schließt am Ende auch mit dem gewünschten Showdown.Und trotzdem kann ich diesem Thriller keine volle Punktezahl geben. Für mich gab es einfach zu viele unlogische Zufälle und an den Haaren herbeigezogene Handlungen der Protagonisten.Das beginnt mit dem Verhalten von Isa ihrem Mann gegenüber. Mit ihrer kopflosen Flucht spielt sie dem gegenerischen Anwalt sämtliche Karten zu. Die dazugehörige Auflösung am Ende war mir dann zu platt und völlig an den Haaren herbeigezogen.Die Einblicke in die Polizeiarbeit haben mir größtenteils gut gefallen, wobei es aber auch hier einige Kritikpunkte gibt. Das Ermittlerteam Jonas und Sandy fand ich sympathisch und die Konstellation der beiden zueinander war mal erfrischend anders. Trotzdem fand ich Jonas Verhalten zum Ende hin total unlogisch, sowie auch das Täterprofil. Sehr viel mehr kann ich leider nicht verraten, sonst würde ich spoilern...Schreibstil:Der Schreibstil der Autorin ist packend und mitreißend. Daniela Arnold versteht Spannung aufzubauen. Auch die Figuren sind gut ausgearbeitet, wobei ich hier Isas Ängste wirklich sehr gut nachvollziehen konnte.Fazit:Ich lese gerne spannende Thriller, aber wenn mir zu viele Dinge auffallen, die für mich weder logisch, noch gut durchdacht sind, dann ist dieser leider bei mir durchgefallen.Wegen der tollen Spannung, der mystischen und gruseligen Grundstimmung, sowie dem interessanten Plot, vergebe ich noch 3 1/2 Sterne.

    Mehr
  • Mystischer Psychothriller an Englands Küste

    Sterbensstill: Thriller

    camilla1303

    21. October 2017 um 18:30

    Der Thriller „Sterbensstill“ von Daniela Arnold ist 2017 erschienen. Die Berlinerin Isa leidet unter ihrem gewalttätigen Ehemann. Als sie von ihrer Großtante ein Haus an der Küste Englands erbt, ergreift sie die Chance und flüchtet mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim dorthin. Doch schon kurz nach der Ankunft beginnt Tim zu träumen und glaubt ein Mädchen zu sehen und bald häufen sich die nächtlichen Vorfälle und bringen sowohl Tim, als auch Isa langsam um den Verstand. Isa beginnt Nachforschungen über das Haus und dessen Vergangenheit anzustellen und entdeckt ein Familiengeheimnis, das lieber unentdeckt geblieben wäre. Zur selben Zeit ereignet sich in London eine grauenvolle Mordserie. Und als sich die Wege der Ermittler mit Isas Weg kreuzen, begibt sie sich und Tim in tödliche Gefahr, denn sie ist dem Täter näher als gedacht. Was mir am Buch ganz besonders gut gefallen hat, ist die Art und Weise wie es Daniela Arnold schafft zwei Erzählstränge ineinander zu verweben. So hat sie nicht nur die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft, sondern auch ganz nebenbei etwas Mystisches in die Erzählung gebracht. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, mit der Protagonistin mitzufiebern und der Spannungsbogen ist auch bis zum Ende des Buches nicht abgeflacht. Ein sehr spannendes und kurzweiliges Buch. Ich bin schon auf die nächsten Psychothriller der Autorin gespannt.

    Mehr
  • Spannende Idee, für mich nicht durchgehend gut

    Sterbensstill: Thriller

    rokat

    18. October 2017 um 20:58

    Isa leidet unter ihrem gewalttätigen Ehemann. Als sie von ihrer verstorbenen Grosstante ein Haus in England erbt, ergreift sie die Gelegenheit und flüchtet mit ihrem kleinen Sohn Tim dorthin. Doch schon kurz nach der Ankunft beginnt Tim zu träumen und glaubt ein Mädchen zu sehen. Isa beginnt Nachforschungen über das Haus und seine Vergangenheit anzustellen.Gleichzeitig passiert in London eine grauenvolle Mordserie, und die Ermittler arbeiten fieberhaft daran, den Täter zu finden. Doch als sich die Wege der Ermittler und Isa kreuzen, bringt sich Isa in tödliche Gefahr. Denn ohne es zu merken, kommt sie dem Täter in ihren Nachforschungen viel zu nahe… Werden die Ermittler schnell genug sein, damit Isa nicht sein nächstes Opfer wird?Von Autorin Daniela Arnold habe ich bereits schon Bücher gelesen, und hatte immer einen sehr positiven Eindruck und viel Lesefreude dabei. Ich habe mich daher auf dieses Buch gefreut, wurde aber leider etwas enttäuscht. Die Idee hinter dem Buch, das Zusammenführen der beiden Erzählstränge wie auch die mystischen und grusligen Elemente fand ich sehr gut, als Grundidee wie auch in der Ausführung. Die Idee von einer Mordserie in der Vergangenheit, welche in Verbindung steht mit der Gegenwart ist nicht neu, aber die Autorin konnte da einige tolle Ansätze hineinbringen. Auch die Spannung konnte sie von Anfang an immer ansteigen lassen bis zu einem richtiggehenden Showdown.Was ich überhaupt nicht mochte, waren die Personen und ihre Handlungen. Nicht dass sie unsympathisch waren, aber so viel was sie machten war unlogisch und nicht nachzuvollziehen. Oft kommt es in einem Buch vor, dass man mit den Charakteren mitfiebert, und dann den Kopf über sie schüttelt, weil sie was Dummes machen. Hier erschien es mir mehr einfach nicht ganz durchdacht. Mich hat das sehr im Lesefluss gestört. Immer wenn ich wieder in die Geschichte eingetaucht bin, kam wieder etwas und hat mich richtiggehend aus der Geschichte herauskatapultiert. Dadurch konnte ich nicht richtig mitfiebern.Eine solide Geschichte, aber für mich nicht so das Wahre. Dafür vergebe ich 3 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Perfider Thrillerthrill an Endland's Südküste

    Sterbensstill: Thriller

    dreamlady66

    17. October 2017 um 13:44

    (Inhalt, übernommen)Über das Buch: Berlinerin Isa ist auf der Flucht vor ihrem gewaltätigen Ehemann. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim findet sie Zuflucht im Haus ihrer verstorbenen Großtante an der Küste Englands. Isas Gefühl von Sicherheit stellt sich schnell als Trugbild heraus, nachdem Tim zunehmend unter Wahnvorstellungen und Albträumen leidet, sich Nacht für Nacht unerklärliche Vorfälle häufen. Als Isa schließlich hinter ein erschütterndes Familiengeheimnis kommt, das mit einer grauenvollen Mordserie zusammenhängt und deren Hintergründe mit Isas Vergangenheit verwoben scheinen, schweben Tim und sie längst in tödlicher Gefahr.Zur (genialen) Autorin:Daniela Arnold, Jahrgang 1974, lebt mit Mann, Sohn und Hund im schönen Bayern. Seit 2002 schreibt sie regelmäßig als freie Journalistin und Autorin für fast alle großen Frauenzeitschriften Reportagen und Kurzgeschichten, kann mittlerweile auf über 3000 Veröffentlichungen zurückblicken.Schreibstil/Fazit:Aktueller Thriller aus 2017 mit 222 Seiten und 20 Kapiteln, die recht kurzknapp verfasst wurden sowie für mich eine sehr angenehme Schriftgrösse beeinhalteten - angehängt wie durchgängig in allen Büchern der Autorin wurde eine weitere Leseprobe.Alles im typischen Arnold-Style, was auch die Covergestaltung stets angeht :)Der Prolog liess Schlimmes erahnen & versetzte mich sogleich in einen Schockzustand...Der Beginn der Geschichte fand seinen Ursprung in der Vergangenheit, 20 Jahre zurück...Mir gefallen die beiden recht unterschiedlichskizzierten Erzählstränge, dadurch bleibt es perspektivisch interessant, aber auch wahnsinnig spannend! Das Tempo zog rasant an, es blieb kaum Zeit zum Nachdenken, so rasant und temporeich kam die Story daher -  die Seiten flogen regelrecht dahin und man wollte einfach wissen, wie geht es weiter...Flüssigdirekter ebenso spannender Schreibstil, der fesselte und zum direkten Weiterlesen motivierte, ich fühlte mich sofort mitten im Geschehen angekommen und konnte mir alles Dargestellte leibhaftig gut vorstellen, und parallel selbst auf eigene Ermittlungstour gehen. Innerhalb weniger Tage war ich durch mit diesem neuen Meisterwerk, welches erneut in Südengland beheimatet war.Arnold baute wie immer einen grossen Bogen an PsychoSpannung auf, der von Kapitel zu Kapitel zunahm, Gänsehautfeeling stellte sich ein...falsche Fährten wurden gelegt, ich fieberte stets mit der (deutschen) Protagonistin mit. Das abrupte Ende wurde monströs dargestellt und aufwühlend erzählt.Definitiv: Ich habe die kurzweiligen Lesestunden in oft mystischer Stimmung sehr genosssen. Überzeugt Euch selbst...

    Mehr
  • Gänsehaut pur

    Sterbensstill: Thriller

    esposa1969

    12. October 2017 um 21:47

    Klappentext:Die Berlinerin Isa ist auf der Flucht vor ihrem gewaltätigen Ehemann. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim findet sie Zuflucht im Haus ihrer verstorbenen Großtante an der Küste Englands. Isas Gefühl von Sicherheit stellt sich schnell als Trugbild heraus, nachdem Tim zunehmend unter Wahnvorstellungen und Albträumen leidet, sich Nacht für Nacht unerklärliche Vorfälle häufen. Als Isa schließlich hinter ein erschütterndes Familiengeheimnis kommt, das mit einer grauenvollen Mordserie zusammenhängt und deren Hintergründe mit Isas Vergangenheit verwoben scheinen, schweben Tim und sie längst in tödlicher Gefahr.Leseeindruck:Seit Jahren schon bin ich ein großer Lesefan der Autorin Daniela Arnold, die mit "Sterbenstill" mal wieder ein Meisterwerk für Gänsehaut pur abgeliefert hat.Von Panik getrieben flüchtet die Berlinerin Isa mit ihrem 5-jährigen Sohn Tim vor ihrem gewaltätigen Ehemann und findet Zuflucht in dem Haus ihrer verstorbenen Großtante an der Küste Englands. Doch dort beginnt ihr Sohn zu fantasieren und berichtet von einem Mädchen "Annie", das es nur in seinen Vorstellungen zu geben scheint. Aus dem Prolog aber weiß der Leser, dass es tatsächlich mal ein Mädchen Annie gab, das vom gewaltätigen Vater fürchtete wehgetan zu bekommen. Hier schließt sich der Kreis zum Prolog und Isa ist mit ihrem Sohn bald in allergrößte Gefahr...Die Autorin hat hier wieder einen gruseigen Psychothriller verfasst, der mir Zeile um Zeile Gänsehaut über den Rücken jagte. Die Schlimmen Albträume und Wahnvorstellungen von denen man bald nicht mehr weiß bewahrheitet sich ein Albtraum oder wird die grausame Wahrheit geträumt. Rasante Perspektivenwechsel und schautige Zusammenhänge machen dieses Buch zu einem wahren Pageturner. Die 20 Kapitel verteilt auf 220 Seiten ließen sich packend lesen und das Buch kaum mehr aus den Händen legen.Das Cover passt wieder ganz toll zu der düsteren Stimmung, die die Autorin in diesem Thriller verbreitet, das ängstliche Kind davor...@ esposa1969

    Mehr
  • Leserunde zu "Sterbensstill: Thriller" von Daniela Arnold

    Sterbensstill: Thriller

    daniela_arnold

    Ihr lieben Leseratten, mein neues Buch und ich laden ein, euch zur Leserunde von "Sterbensstill" zu bewerben. Ausgelost wird erst nach der Urlaubszeit, das geht wegen meines Urlaubs diesmal nicht anders. Ich freue mich auf euch, eure Daniela

    • 169
  • Ganz klar eine Empfehlung!

    Sterbensstill: Thriller

    JessicaLiest

    11. October 2017 um 21:49

    Inhalt:Mommy, bitte, du musst herkommen. Er sagt, er tut mir weh, wenn du nicht kommst. Bitte, Mommy, komm schnell, ich hab solche Angst.“ Über das Buch: Berlinerin Isa ist auf der Flucht vor ihrem gewaltätigen Ehemann. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim findet sie Zuflucht im Haus ihrer verstorbenen Großtante an der Küste Englands. Isas Gefühl von Sicherheit stellt sich schnell als Trugbild heraus, nachdem Tim zunehmend unter Wahnvorstellungen und Albträumen leidet, sich Nacht für Nacht unerklärliche Vorfälle häufen. Als Isa schließlich hinter ein erschütterndes Familiengeheimnis kommt, das mit einer grauenvollen Mordserie zusammenhängt und deren Hintergründe mit Isas Vergangenheit verwoben scheinen, schweben Tim und sie längst in tödlicher Gefahr.Meine Meinung:Der Schreibstil war einfach rasend und dabei flüssig zu lesen. Obwohl das Buch „nur“ um die 247 Seiten umfasst war es eine geballte Ladung an Spannung. Dabei hat sich diese auch immer wieder gesteigert. Ich habe es einfach verschlungen und ich konnte gar nicht mehr aufhören darin zu lesen, es war einfach so fesselnd. Dazu hat auch der Perspektivenwechsel beigetragen, dieser hat mir auch super gefallen. Man hatte dadurch einen größeren Blickwinkel auf das Geschehene und konnte die Handlung noch besser verfolgen. Die Charaktere fand ich genau richtig ausgearbeitet und haben mich super unterhalten können.Für Gänsehaut haben für mich auch unter anderem gerade die paranormalen Stellen gesorgt, diese finde ich einfach super gelungen. Am Ende sind alle Stränge schön und flüssig zu einem zusammen geführt worden. Wobei mir der Charakter zum Wendepunkt des Falls doch etwas zu urplötzlich darauf gekommen ist. Bis zum Ende war es einfach stimmig und gut durchdacht. Spannung pur war das!Ganz klar eine Empfehlung!

    Mehr
  • Wieder grandios!

    Sterbensstill: Thriller

    Igela

    Weg - nichts wie weg! Isa flüchtet Hals über Kopf mit ihrem fünf- jährigen Sohn Tim nach England. Sie hat von einer entfernten Grosstante ein Haus geerbt und ist froh, dort vor ihrem gewalttätigen Ehemann Schutz zu finden. Doch kaum angekommen, beginnt Tim zu fantasieren. Er spricht mit einem kleinen Mädchen, das er Annie nennt . Das Mädchen soll  angeblich tot sein und durch die Räume geistern. Isa's Nachforschungen ergeben, dass vor 20 Jahren tatsächlich ein kleines Mädchen ,das Annie hiess, mit seinen Eltern in dem Haus gewohnt hat. Gleichzeitig treibt ein Serienmörder, der junge Frauen umbringt in der Gegend sein Unwesen . Isa fühlt sich nicht mehr sicher, beginnt zu recherchieren und entdeckt Grauenhaftes. Ach was habe ich mich auf den neuen Thriller von Daniela Arnold gefreut! Ich habe schon etliche Bücher von ihr gelesen, und muss sagen : Die Autorin wird immer besser! Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, so spannend war es. Schon der Prolog hat es in sich und man spürt schon nach wenigen Seiten wie die Geschichte einen unheimlichen Sog entwickelt. Zu Beginn sorgen drei verschiedene Erzählstränge für Thriller Spannung. Da ist erstens ein verschwundenes Kind. Im zweiten Strang geht es um eine misshandelte Frau und Mutter und im dritten Strang um getötete Frauen. Ich habe mir früh Gedanken gemacht, wie die einzelnen Stränge sich logisch verbinden könnten ? Doch was die Autorin hier geschaffen hat, darauf wäre ich nie gekommen. Sensationell wie Daniela Arnold das auf eine schlüssige und logische Art verbunden hat. Das Thema parapsychologische Erscheinungen ist normalerweise nicht so meines. Als Mensch mit beiden Füssen auf dem Boden gibt es bei mir nur Dinge, die man sehen kann. So war ich zu Beginn etwas skeptisch, als die Geschichte plötzlich eine Wendung in diese Richtung nahm . Doch die Zweifel haben sich zerstreut….denn wenn ich ein Auge zugedrückt habe ,konnte ich das Thema, das bestens in die Geschichte integriert wurde, so stehen lassen und annehmen. Der Erzählstil ist mitreissend, packend und der Schreibstil liest sich toll. Sehr gut ausgearbeitet (wie immer ) die Figuren und ihr Handeln. Gerade Isa ist hervorragend charakterisiert. Man spürt förmlich, wie sie als misshandelte Frau den Punkt erreicht, an dem sie sich ihrem Sohn zuliebe vom gewalttätigen Ehemann befreien muss. Überleben oder untergehen,aus Mutterliebe ersteres. Einige brisante Szenen lassen einem nägelkauend weiterlesen und sind Thriller pur! Sehr abwechslungsreich auch das Berufs und Privatleben der Ermittler. Und dies genau in der richtigen Dosierung,denn ich mag es nicht wenn in Thrillern das Private der Ermittler überhand nimmt. Daniela Arnold hat genau die richtige Mischung getroffen. Ganz zum Schluss bin ich über eine nicht nachvollziehbare Handlung und eine intuitive Täterermittlung gestolpert, da hätte ich mir eine ausführliche Erklärung gewünscht. 

    Mehr
    • 2

    Christine2000

    11. October 2017 um 08:10
  • Wer stoppt den Serienmörder?

    Sterbensstill: Thriller

    Langeweile

    10. October 2017 um 12:09

    Klappentext übernommen: Die Berlinerin Isa ist auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Tim findet sie Unterschlupf im Haus ihrer verstorbenen Großtante an der Küste Englands. Doch Isas Gefühl von Sicherheit stellt sich schnell als Trugbild heraus. Tim leidet zunehmend unter Wahnvorstellungen und Albträumen. Zu den häufen sich Nacht für Nacht unerklärliche Vorfälle, welche Isa bald an Ihrem Verstand zweifeln lassen. Als die junge Mutter schließlich hinter ein erschütterndes Familiengeheimnis kommt, dass mit einer grauenvollen Mordserie zusammenhängt und mit ihrer eigenen Vergangenheit verknüpft scheint, schweben Tim und sie längst in tödlicher Gefahr. Meine Meinung : Der Autorin ist es auf hervorragende Weise gelungen, eine Geschichte mit enormer Sogwirkung zu schreiben. Es wird in wechselnden Erzählsträngen berichtet, was einen zusätzlichen Reiz bedeutet. Der Schreibstil ist flüssig, alle Personen werden gut beschrieben. Auch das Mischungsverhältnis zwischen polizeilichen Ermittlungen und Privatleben ist ausgewogen. Zum Schluss werden die beiden Erzählstränge geschickt zusammen geführt und schlüssig aufgelöst. Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, waren die Beschreibungen von übernatürlichen Vorgängen, das ist jedoch meine subjektive Meinung. Das Buch hat mir einige sehr spannende Lesestunden bereitet, ich habe es in sehr kurzer Zeit beendet. Es gibt von mir eine Leseempfehlung verbunden mit vier Sternen

    Mehr
    • 2
  • Wahnsinnig spannend !

    Sterbensstill: Thriller

    Helene2014

    30. July 2017 um 17:51

    Das ist mein zweiter Thriller von Daniela Arnold und das einzige, was ich zu bemängeln habe, ist, dass er schon zu Ende ist!! Von mir aus hätte er ruhig ein paar Seiten mehr haben können, so gefesselt war ich. Isa flieht mit ihrem kleinen Sohn Tim vor ihrem gewalttätigen Ehemann in ein ererbtes altes Haus nach England und hofft, dort endlich zur Ruhe zu kommen. Aber kaum angekommen, geht der Horror erst richtig los. Tim hatte Alpträume und sieht ein kleines Mädchen, das allerdings nur er sehen kann. Als Isa erfährt, was vor 20 Jahren in dem Haus geschah, versucht sie alles, um ihren Sohn zu schützen. In London geht derweil ein brutaler Serienmörder um und die ermittelnde Kommissarin, Sandy, weiß nicht, was sie noch tun soll, um ihn zu stoppen. Immer wieder tauchen neue Leichen auf und es gibt nicht den geringsten Ermittlungsansatz.Ich hatte den Thriller in knapp 3 Stunden -leider- durchgelesen, da er extrem spannend und gut geschrieben ist. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und auch das alte Haus mit seiner gruseligen Atmosphäre konnte ich mir gut vorstellen. Fazit: ein extrem spannender, gut geschriebener Thriller mit leichtem Gruselfaktor. 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks