Daniela Arnold Totenstille

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Totenstille“ von Daniela Arnold

Neuerscheinung! Der neue Thriller von Bestsellerautorin Daniela Arnold, nur für kurze Zeit zum Aktionspreis! Über das Buch: DU DARFST NIEMANDEM VERTRAUEN, NICHT EINMAL DIR SELBST! Eine unheimliche Mordserie erschüttert Augsburg und versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer des brutalen Killers sind Frauen, welche allesamt über Monate hinweg gefangen gehalten und gefoltert wurden. Als wieder eine junge Frau entführt wird, beginnt für Larissa Bartels von der Kripo Augsburg ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit. Parallel dazu bricht für die junge Notärztin Andrea die Welt zusammen: Was tun, wenn der Ehemann, die eigene Tochter und sogar Freunde behaupten, man sei nicht real? Als schließlich erneut eine Leiche gefunden wird und alle Spuren zu Andrea führen, ist sie gezwungen zu kämpfen. Um ihre Familie, ihr Leben und ihre Identität. Weitere Bücher der Autorin: Der Sündensammler Schwesterngrab Seelenlicht Sündenschlaf Lügenkind Totenherz Scherbenbrut Sammelbände: Denn die Toten vergeben nie Bedenke, dass du sterben wirst So finster mein Herz

Rasant und spannend geschrieben. Kurzweiliger und unterhaltsamer Thriller mit sympathischen Charakteren.

— Thaliomee
Thaliomee

Rasanter und spannungsreicher Thriller, der wieder einmal tief in die Psyche blicken lässt! Kurzweilig und unterhaltsam! Unbedingt lesen!

— Patno
Patno

Temporeich, spannend, verwirrend aber auch bewegend. Ein Thriller den man nicht mehr aus der Hand legen kann.

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

spannender Thriller, der einen beim lesen hochgradig verwirrt und auf viele unterschiedliche Spuren bringt.

— BettinaForstinger
BettinaForstinger

fand den Thriller super geschrieben. das Buch hat mich so fasziniert und gefesselt dass ich es an einem Tag durchgelesen hatte. zu empfehlen

— ThomasJohann
ThomasJohann

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • hab es gern gelesen :-)

    Totenstille
    UnterDieHaut

    UnterDieHaut

    11. July 2017 um 20:49

    Das war mein zweites Buch der Autorin. Der Prolog hat genau das geboten, was ich von einem guten Prolog erwarte. Er muss mich für das Buch so anfixen, dass ich unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht.Die Charaktere fand ich gut beschrieben und auch der restliche Schreibstil trug zum richtigen Eintauchen in die Geschichte bei. Das, was „Andrea“ durchgemacht hat, wünscht man seinem ärgsten Feind nicht.  In diesem Buch geht es nicht besonders blutig zu, aber das tut der Spannung keinen Abbruch. Man leidet regelrecht mit den Frauen mit. Da sich die Geschichte weitestgehend in einem kleineren Zeitraum abspielt, kann man der Story gut folgen. Dennoch wurde ich von der Autorin gekonnt auf mehrere falsche Wege geschickt. COVER & TITEL:Passt beides gut zum Inhalt.FAZIT:Gerne hätte ich noch ein bisschen weitergelesen, und ein paar mehr Details über den Mörder erfahren, aber da war das Buch leider schon zu Ende. Dennoch hab ich es gerne gelesen und freue mich bereits auf die anderen Bücher von ihr, die noch auf meinem SUB liegen :-)

    Mehr
  • Rezension zu Totenstille

    Totenstille
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    01. March 2017 um 19:03

    Augsburg wird von einer unheimlichen Mordserie heimgesucht, die Opfer sind Frauen, die über Monate hinweg gefangen gehalten und gefoltert wurden. Als wieder eine junge Frau verschwindet, beginnt für Larissa Bartels von der Kripo Augsburg ein Wettlauf mit der Zeit, die junge Frau noch lebend zu befreien. Für die junge Notärztin Andrea bricht eine Welt zusammen, nach einem Unfall an den sie sich nicht mehr erinnern kann, erkennt ihr eigener Ehemann und ihre Tochter sie nicht mehr. Auch Freunde behaupten sie noch nie gesehen zu haben. Als erneut eine Leiche gefunden wird, führen die Spuren zu Andrea, die verzweifelt um ihre Familie und ihre Identität kämpft. Totenstille ist der neuste Thriller der Autorin Daniela Arnold. Die Geschichte um die Kommissarin Larissa Bartels, die in einer Mordserie ermittelt und um die junge Frau, die meint die Notärztin Andrea zu sein, beginnt spannend und kann diese Spannung über weite Strecken auch aufrecht halten. Mir persönlich haben die Teile mit und um Andrea besser gefallen, sie erzeugten ein größeres Spannungsgefühl und war immer sehr interessant zu lesen. Die Ermittlerin Larissa Bartels war mir als Protagonistin sympathisch und glaubhaft bei ihren Ermittlungen, bei der sie auch weiß wie sie ihren Kopf durchzusetzen kann. Allerdings störte mich hier ein wenig das Privatleben, mal wieder mit einer kaputten Beziehung, es war mir ein wenig zu Klischeehaft auch wenn es auf eine Frau zugeschnitten war. Der Thriller ließ sich leicht lesen und durch die aufgebaute Spannung war ein hohes Lesetempo bei mir vorhanden. Leider konnte mich der Schluss nicht ganz so überzeugen, er war für mich einfach nach den ganzen Ermittlungen zu knapp dargestellt, hier hätte es gern einfach etwas mehr sein dürfen um mich ganz für sich einzunehmen. Mein Fazit: Ein Thriller, der mir trotz der kleinen Kritikpunkte gut gefallen hat, und den ich gerne gelesen habe. 

    Mehr
    • 9
  • Leserunde zu "Totenstille: Thriller" von Daniela Arnold

    Totenstille
    daniela_arnold

    daniela_arnold

    Halli Hallo liebe Leseratten, ich möchte euch wieder einmal zu meiner Leserunde herzlich einladen. Es handelt sich um meinen neuen Thriller namens "TOTENSTILLE"Und darum geht es: DU DARFST NIEMANDEM VERTRAUEN, NICHT EINMAL DIR SELBST!Eine unheimliche Mordserie erschüttert Augsburg und versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer des brutalen Killers sind Frauen, welche allesamt über Monate hinweg gefangen gehalten und gefoltert wurden. Als wieder eine junge Frau entführt wird, beginnt für Larissa Bartels von der Kripo Augsburg ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit.Parallel dazu bricht für die junge Notärztin Andrea die Welt zusammen: Was tun, wenn der Ehemann, die eigene Tochter und sogar Freunde behaupten, man sei nicht real? Als schließlich erneut eine Leiche gefunden wird und alle Spuren zu Andrea führen, ist sie gezwungen zu kämpfen. Um ihre Familie, ihr Leben und ihre Identität. Nun drücke ich allen die Daumen und wünsche uns allen eine tolle Leserunde :-)

    Mehr
    • 234
  • Auf der Suche nach dem wahren Ich

    Totenstille
    Patno

    Patno

    08. February 2017 um 19:13

    "...Sie schnappte ein letztes Mal nach Luft, dann wurde es dunkel um sie..." In Daniela Arnolds neuem Thriller "Totenstille" erschüttert eine mysteriöse Mordserie die Stadt Augsburg! Frauen werden entführt, über Monate gequält und gefoltert bis der unheimliche Täter ihrer überdrüssig wird. Es kommt wie es kommen muss. Eine Leiche wird gefunden und Larissa Bartels von der Kripo Augsburg nimmt die Ermittlungen auf. Dann taucht plötzlich eine verstörte und schwer misshandelte Frau auf, die behauptet die Ärztin Andrea Burkhart zu sein. Doch weder Ehemann, Tochter oder Freunde erkennen sie. Als eine weitere Leiche gefunden wird, gerät die Frau unter Mordverdacht. Sie sucht verzweifelt nach ihrer wahren Identität und versucht die Ereignisse der letzten Monate aufzuarbeiten. Aber auch die Kripo steht vor einem großen Rätsel. Indes wird die Jagd auf den Täter zum Wettlauf mit der Zeit, denn es wurde erneut eine Frau entführt. Für mich sind die Thriller von Daniela Arnold mittlerweile Pflichtlektüre. Zum einen mag ich ihre angenehmen Buchlängen von ca. 250 Seiten, auf denen sie ihre Storys punktgenau und ohne Umschweife ausarbeitet. Zum anderen führt sie den Leser in ihren Büchern an unterschiedliche Handlungsorte, nach Finnland, England, auf Usedom, nach Ingolstadt oder eben nach Augsburg. Dort begegnen wir immer neuen Charakteren. Wieder geht es ziemlich rasant zur Sache. Im Prolog liegt bereits eine gewisse Spannung in der Luft, die sich wie eine kleine Flamme im Laufe der Kapitel zu einem lodernden Feuer entfacht. Als Brandbeschleuniger dient hier die detaillierte Ausarbeitung der psychischen Erkrankungen des Täters und auch der Opfer. Das hat mich enorm gefesselt, obwohl es gleichzeitig düster und beklemmend wirkt. Besonders beeindruckend fand ich dabei die Inszenierung der Frau, die sich für die Ärztin hält. Überaus interessant gestaltet sich für den Leser die Suche nach dem Täter. Man ahnt schnell welcher Typ Mensch dahintersteckt, findet aber keine Hinweise in der Handlung. Geschickt lenkt die Autorin den Leser auf interessante Irrwege. "Totenstille" hat mich gefesselt und bestens unterhalten. Wer temporeiche und kurzweilige Thrillerunterhaltung mag, wird hier ganz sicher begeistert sein. Übrigens, die anderen Thriller von Daniele Arnold wie z.B. "Lügenkind", "Totenherz", "Scherbenblut" kann ich auch empfehlen!

    Mehr
  • Spannend ab der ersten Seite

    Totenstille
    Thaliomee

    Thaliomee

    01. February 2017 um 19:03

    Daniela Arnold hat sich als Krimiautorin inzwischen einen Namen gemacht und auch dieses Mal ist ihr ein Meisterwerk gelungen. Dabei schafft sie es, auf nur 250 Seiten einen spannungsgeladenen Thriller abzuliefern. Schon der Prolog beginnt rasant, wir lernen die junge, obdachlose Hanna kennen. Hanna wird entführt, scheinbar kennt sie den Täter und vertraut ihm. Später wird eine Frauenleiche gefunden und die Polizistin Larissa beginnt mit den Ermittlungen. Nachdem in Augsburg weitere Leichen mit ähnlichen Verletzungen gefunden werden, geht Larissa von einem Serientäter aus. Fieberhaft sucht sie nach einer Verbindung zwischen den Frauen. Schließlich wird eine Frau mit dem selben Verletzungsmuster in ein Krankenhaus eingeliefert. Hat sie das Martyrium des Täters überlebt? Es stellt sich heraus, dass die Frau Andrea heißt und seit Monaten vermisst wird. Allerdings kann sich Andrea nicht an ihre Gefangenschaft erinnern … und weder ihr Mann noch ihre Tochter scheinen sie wiederzuerkennen. Obwohl einiges gleich zu Beginn klar schien, muss man doch bis zum Schluss warten, ehe alle Fragen geklärt werden. Die verschiedenen Erzählperspektiven (mal erfährt man mehr über die Ermittlerin, dann wieder über Andrea) sind gut miteinander verwoben und man entwickelt Mitgefühl mit den Charakteren. Aus meiner Sicht ein empfehlenswerter Thriller mit sympathischen Hauptfiguren.

    Mehr
  • Gute Idee, enttäuschendes Ende

    Totenstille
    Lese-Bienchen

    Lese-Bienchen

    30. January 2017 um 12:11

    Ein gut aufgebauter, verwirrender Thriller mit einer zu schnellen Auflösung. Wir bekommen von Hanna berichtet. Obdachlos, nicht glücklich mit ihrem Leben. Dann taucht eine neue Frau auf, Andrea, die so wie es augenscheinlich beschrieben ist, aus ihrem Gefängnis entkommen ist. Sie wurde gefangenen gehalten und gefoltert. Die Kommissarin Larissa bemerkt ähnliche Wunden wie bei zwei Todesfällen. Unklar ist wie die Fälle zusammenhängen. Sofern Sie überhaupt einen Zusammenhang haben, der Ehemann und die Tochter behaupten, Andrea wäre nicht wirklich Andrea. Was stimmt hier nicht, wem kann Larissa trauen und wer hat mit all dem zu tun. Leider wird gerade die Tatsache, wer mit all diesen Fällen zu tun hat, nicht groß ermittelt. Wir bekommen am Schluss einen Verdächtigen geliefert. Schon im Vorfeld hätte auf diese Person oder die Spur zu ihm meines Erachtens mehr eingegangen werden können. Auch der Prolog um Hanna konnte mich nicht überzeugen, ich kam erst in die Geschichte rein, als Andrea aufgetaucht ist. Das Buch ist zum Glück sehr kurz, so dass genügend Spannung aufgebaut wird um weiterlesen zu wollen, aber leider das Ende enttäuschend.

    Mehr
  • Wer rasante und spannende Thriller liebt muss Totenstille lesen

    Totenstille
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    29. January 2017 um 09:57

    Totenstille von Daniela Arnold Für mich war "Totenstille" der vierte Thriller den ich von Daniela Arnold gelesen habe. Ihr Schreibstil ist einfach toll, man fängt an zu lesen und schon ist man in der Geschichte drinnen. Die Spannung ist von Anfang an da und schon nach wenigen Seiten hat man den Kopf voller Fragezeichen und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Kopfkino läuft heiß, man überlegt hin und her, aber man kommt einfach nicht auf einen grünen Zweig. Eine Mordserie hält die Polizistin Larissa in Atem. Wer entführt und ermordet Frauen auf bestialische Art und Weise? Was für eine Verbindung besteht zwischen den Frauen? Wie passt die junge Frau ins Bild die nach einem schweren Unfall ins Krankenhaus eingeliefert wird und die gleichen Verletzungen aufweist wie die ermordeten Frauen. Die Frau kennt ihren Namen, weiß alles über ihren Mann, ihr Kind, ihre Freundin, ihre Arbeit und trotzdem scheint sie keiner zu kennen. Die zentrale Frage die mich die ganze Zeit beschäftigt und in Atem gehalten hat - Wer spielt hier ein falsches Spiel. Der Thriller war rasant und temporeich. Die Spannung zog sich wie ein roter Faden durch das Buch und mein Kopfkino lief auf Hochtouren. Daniela Arnold hat es wieder einmal geschafft mich durch viele Wendungen und Verwicklungen auf eine falsche Fährte zu locken. Obwohl ich die Verbindung der Frauen recht bald parat hatte wusste man bis zum Schluss nicht wer sich hinter dem Täter versteckte und so hatte ich ein Kopf voller Fragezeichen. Erst kurz vor Ende konnte ich die Puzzleteilchen zu ordnen und dem Täter auf die Schliche kommen. Die Charaktere fand ich gut dargestellt und man konnte sich in alle reinversetzen, mit ihnen fühlen. In die verletzte Andrea konnte ich mich gleich gut reinversetzen, mit ihr fühlen. Du wachst im Krankenhaus auf, du weißt wer du bist, du hast dein Leben vor Augen, aber keiner kennt dich. Eine Situation die mich zum Nachdenken brachte. Auf der anderen Seite die sympathische Polizistin Andrea - die nach außen hin so selbstbewusst und zielstrebig wirkte, die ihr Privatleben jedoch total unter Verschluss hält und da einiges zum Aufarbeiten hat. Tja, alles in allem war es für mich der beste Thriller aus Feder von Daniela Arnold den ich gelesen habe. Spannend und fesselnd auf der einen Seite, bewegend und gefühlvoll auf der anderen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Atemberaubender Thriller

    Totenstille
    esposa1969

    esposa1969

    27. January 2017 um 22:19

    Klappentext:Was, wenn du niemandem mehr trauen kannst? Auch nicht dir selbst? Eine unheimliche Mordserie erschüttert Augsburg und versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer des brutalen Killers sind Frauen, welche allesamt über Monate hinweg gefangen gehalten und gefoltert wurden. Als wieder eine junge Frau entführt wird, beginnt für Larissa Bartels von der Kripo Augsburg ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit. Parallel dazu bricht für die junge Notärztin Andrea die Welt zusammen: Was tun, wenn der Ehemann, die eigene Tochter und sogar Freunde behaupten, man sei nicht real? Als schließlich erneut eine Leiche gefunden wird und alle Spuren zu Andrea führen, ist sie gezwungen zu kämpfen. Um ihre Familie, ihr Leben und ihre Identität.Leseeindruck:Dieser Thriller "Totenstille" aus der Feder der Bestsellerautorin Daniela Arnold beginnt mit einem fesselnden Prolog und geht rasant in die Haupthandlung über: Eine Tote wird gefunden und bald noch eine, Frauen verschwinden und tauchen wieder auf, sind dann aber nicht die, die sie ausgeben zu sein, oder doch!? Klingt alles extrem spannend und ist es dann auch. Zu Beginn lesen wir erst einmal verschiedene Handlungsstränge mit unterschiedlichen Namen, die der Leser aber schnell sortiert hat. Während des Lesens zermartert man sich das Hirn, ermittelt mit, stellt Anstrengungen an den Fall zu lösen, sucht nach Motiven, nach potentiellen Tätern und nach Zusammenhängen.Selten hat ein Thriller mich so in seinen Bann gezogen, wie dieser, der auch noch mit einem überraschenden aber passenden Ende aufwartet.Die Charaktere allesamt real beschrieben, gut vorstellbar und letztendlich auch überschaubar.Die Zeit- und Ortsangaben vor einem jeden Kapitel lassen den Leser chronologisch das Geschehen nachvollziehen.Das Cover ist sehr nebulös, undurchsichtig und Spannung erzeugend.@ esposa1969

    Mehr
  • Wieder grosses Kino von Daniela Arnold!

    Totenstille
    Igela

    Igela

    27. January 2017 um 10:20

    Die Ärztin Andrea Burkhart wird aufgefunden, nachdem sie monatelang als vermisst galt. Ihre Verletzungen enthüllen ,dass sie Schreckliches durchgemacht haben muss. Umso mehr freut sie sich ihren Mann Martin und Tochter Lina wieder zu sehen .Doch als diese zu Besuch kommen, behaupten die ,dass sie Andrea nicht kennen. Gleichzeitig wird in Augsburg eine Wasserleiche aufgefunden,die die selben atypischen Verletzungen aufweist wie die schwer verletzte Andrea Burkhart. Kommissarin Larissa Bartels von der Kripo Augsburg übernimmt den Fall ,nachdem ihr Vorgesetzter Alfred Gärtner krankheitshalber ausfällt. Als grosser Fan der Autorin (...ich habe alle Bücher von ihr gelesen), war ich sehr gespannt auf ihr neustes Buch! Und wieder mal hat mich Daniela Arnold nicht enttäuscht. Die Geschichte beginnt rasant,sofort ist man mitten drin im Geschehen. Zwar habe ich einen Moment gebraucht, bis ich die einzelnen Stränge entwirrt hatte,da ich durch eine falsche Annahme mich zu früh auf die Identität des Opfers fokussiert habe. Schnell wurde mir jedoch dann klar, dass ich falsch liege. Der Schreibstil von der Autorin ist klar, ohne sich in vielen Details zu verlieren , auf den Punkt gebracht. Sie schafft es mit ihren Thrillern immer wieder ,mich durch das Buch rasen zu lassen und den Spannungsbogen durch die ganze Story konstant hoch zu halten. Hier in "Totenstille" sieht man in wechselnden Perspektiven den Ermittlern über die Schulter und liest aus der Sicht der Opfer. Gerade diese Perspektive ,aus der Sicht der Opfer, ist sehr eindrücklich beschrieben und ich habe so manches Mal Gänsehaut gespürt. Mit der Auflösung, der Identität des Täters, war ich nicht ganz zufrieden. Ehrlich gesagt,mag ich es nicht wenn diese Auflösung nach vielen Lesestunden mit Rätseln, der Intuition der Ermittler geschuldet ist. Meiner Meinung nach wird das der rasanten und spannenden Handlung nicht gerecht.Doch das ist wohl Geschmacksache. Von mir gibt es trotzdem 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle Thrillerfans!

    Mehr
    • 2
  • Toten Stille

    Totenstille
    BettinaForstinger

    BettinaForstinger

    08. January 2017 um 15:15

    Ein sehr spannender Thriller der rasant losgeht und beim lesen hochgradig verwirrt und einen nachdenken lässt.Wer ist den nun die junge Frau die gefunden wird und sich als Andrea ausgibt, doch niemand will sie kennen?!Wer ermordet all die Frauen und lässt sie übel zugerichtet wieder auftauchen?Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen, sie war sehr flüssig zu lesen, die Spannung wurde sehr gut gehalten.Larissa die junge Polizisten war mir sehr sympatisch und sie scheint ihren Job zu verstehen.Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen, jedoch war ich mit der Wahl des Täters nicht sehr glücklich.Persönlich hat mir sehr gut gefallen, das die Story mehr oder weniger ein Happy End hatte und Hanna und Heiko sich nun auf neuem Wege noch einmal neu kennen lernen dürfen!Solider, spannender Thriller!

    Mehr
    • 2