Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

DEngist

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen und Leser! Den Super-Job hinschmeißen, um Romane zu schreiben … Klingt wie eine irre Idee? Fand mein Chef auch. Ach was, fanden alle meine Chefs – denn in meiner Firma hatte ich nicht nur einen von der Sorte. Gleichzeitig natürlich. Also Sicherheit, Status und Anerkennung über Bord, und heraus kam, was kommen musste: Eine Realsatire auf das Arbeitsleben – urkomisch, mitunter tragisch und reichlich erstaunlich. KLEINS GROSSE SACHE – ein Roman über den Irrglauben, dass hinter all dem Wahnwitz doch ein Sinn stecken muss.

UM WAS GEHT’S? Harald Klein aus der Provinz hat zwei Begabungen: Er kann ein bisschen besser zuhören und besser schreiben als andere. Dass er damit im richtigen Leben, wo nur zählt, was sich auszahlt, nicht weit kommen wird, hält er für ausgemacht. Also entscheidet er sich gleich für das brotloseste Studium, das er sich vorstellen kann: Philosophie. Als ihn seine großbürgerliche Freundin Beate verlässt, beschließt er trotzig, es doch noch allen zu zeigen, und bewirbt sich bei einem Schweizer Großkonzern. Er ahnt nicht, dass er sich auf eine Reise durchs wilde Absurdistan begibt. Ausgestattet mit einer raschen Auffassungsgabe und der hohen Anpassungsfähigkeit des Sozialaufsteigers macht er schnell Karriere. Aber sein Aufstieg erweist sich als wahre Höllenfahrt.

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Leseprobe

Vier Jahre nach der Kündigung bin ich sehr glücklich, dass ich Euch zusammen mit dem Klöpfer & Meyer Verlag zur LovelyBooks-Leserunde einladen darf!

Bewerbt Euch jetzt bis zum 31. August um eins von acht wunderschönen Exemplaren (Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen). Um im Lostopf zu landen, aus dem dann die Gewinner gezogen werden, beantwortet bitte folgende Frage, zu der ich kurz ausholen muss:

Weil die häufigste Reaktion meiner ehemaligen Kolleginnen und Kollegen auf meinen lebensverändernden Entschluss neben Kopfschütteln das unerwartete Geständnis war, dass sie selbst schon manchmal mit dem Gedanken gespielt hätten, ein Buch zu schreiben, es gäbe da diese Geschichte … – würde mich interessieren:

FRAGE: Welches Buch schlummert noch in Eurem Kopf oder in Eurer Schublade?

UND DAS BIN ICH: Ein Kind der 70er aus dem Land der Schwaben, weggezogen zum Studieren (nein, nicht nach Berlin), nie wieder zurückgekehrt. Linguistin, freie Journalistin, PR-Managerin, Mutter zweier Kinder. Nach dreizehn Jahren Konzernleben tauschte ich Brot gegen Kunst. Wer noch mehr wissen will, schaut hier www.daniela-engist.de und bei Facebook Daniela Engist – Autorin.

Jetzt viel Glück bei der Verlosung! Der Roman ist übrigens ab 30. August im Buchhandel als Hardcover und E-Book erhältlich. Ich freue mich über jede/n Leserundenteilnehmer/in, die/der mitliest und rezensiert, und bin natürlich voll mit dabei!

Eure, 
Daniela Engist





Autor: Daniela Engist
Buch: Kleins Große Sache

Glitzerhuhn

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich wäre sehr gerne bei der Höllenfahrt dabei!! Klingt total spannend! Also hüpfe ich mal in den Lostopf und hoffe auf mein Glück 😀

Amber144

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich habe schon sehr lange einen Roman im Kopf, aber leider nie Zeit diesen zu schreiben bzw. es fehlt mir etwas um den Roman komplett zu haben. Vielleicht fange ich irgendwann einfach mal an :-)

Meine Rezension veröffentliche ich auf Amazon, Thalia, Was liest du?, Weltbild und hier. Außerdem bewerbe ich meine Bücher bei Instagram :-) Ich bin Mitglied in einer Lesegruppe und wir sprechen auch dort oft über Bücher, die ich gewonnen und bereits gelesen habe. Jeder stellt pro Woche ein Buch vor, dass ihn besonders beeindruckt und ihm gut gefallen hat.

Beiträge danach
145 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Saphir610

vor 1 Jahr

Rezension

Nun auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Daniela-Engist/Kleins-Gro%C3%9Fe-Sache-1456964802-w/rezension/1489690809/

Dann auch bei amazon, buch, buecher, leserkanone, weltbild und lesejury.de

Simi159

vor 1 Jahr

2. Abschnitt "Osten" bis Seite 110
Beitrag einblenden

DEngist schreibt:
Ich versuchs mal so: Das namenlose Unternehmen ist der Ort, an dem sich das Drama des modernen Menschen in den westlich geprägten Industrienationen abspielt. Es stellt eine ganze Welt für sich dar, in der man sein komplettes, waches Leben verbringen, in der man Freunde, Feinde, Liebespartner, Vaterfiguren und Verräter finden, in der man fremde Länder bereisen und sein inneres Selbst erforschen kann …

Erschreckend ist für mich, dass ohne, dass man weiß in welcher Firma er da genau arbeitet, es jede oder besser sehr viele Unternehmen sein könnten...
An manchen Stellen musste ich schmunzlen, denn Kantinen in Deutschland scheinen alle gleich auszuschauen....SaLATBAR in der Mitte sage ich da nur...erschreckend...austauschbar...nicht individuell..
Auch dies ganzen Worteigenschöpfungen, gibt es auch in jeder großen Firma. Bei uns gibt es im Intranet ein eigenes Wörterbuch und auch ein paar Seiten für neue Mitarbeiter, dass sie sich möglichst schnell zurecht finden...

Sylwester

vor 1 Jahr

Rezension

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte. Leider konnte ich die anfängliche Lesefreude nicht aufrechterhalten. Hier ist meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Daniela-Engist/Kleins-Große-Sache-1456964802-w/rezension/1490352792/

KerstinMC

vor 1 Jahr

3. Abschnitt "Süden" bis Seite 239

Mit viel Durchhaltevermögen habe ich den 3. Leseabschnitt jetzt auch geschafft.
Der nächtliche Ausflug im Betrieb hat mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Der Versuchung hätte ich auch nicht widerstehen können.

Das ganze Tam-Tam um die "Große Sache" finde ich anstrengend. Das habe ich im Studium schon nicht gemocht. Das Lesen darüber lässt mich aggressiv werden. Am liebsten würde ich das Buch einfach in die Ecke schmeißen. Doch da ich mich hier für die Leserunde beworben habe werde ich irgendwie das Buch zu ende lesen.

DEngist

vor 1 Jahr

3. Abschnitt "Süden" bis Seite 239
@KerstinMC

Es ist durchaus legitim, ein Buch auch mal in die Ecke zu schmeißen und da zu lassen … Mache ich auch. Oder verschenken. Bei uns gibts so ne ausrangierte Telefonzelle, da kann man Bücher aussetzen. Bitte nicht weiter quälen, OK?

KerstinMC

vor 1 Jahr

3. Abschnitt "Süden" bis Seite 239
@DEngist

In dem Ort, in dem ich arbeite gibt es einen tollen Bücherschrank. Da wird es nächste Woche ein neues Zuhause finden. Aber es widerstrebt mir jetzt die letzten 120 Seiten ungelesen zu lassen.

DEngist

vor 1 Jahr

Plauderecke

Heute war Buchpremiere …

3 Fotos
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.