Blutiges Erbe

von Daniela Frenken 
4,2 Sterne bei14 Bewertungen
Blutiges Erbe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kartoffelschafs avatar

Familiengeschichte mit Thrill und mystischem Touch

Gartenfee007s avatar

Ein super spannender Thriller, der noch mehr Sterne verdient hätte !!

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blutiges Erbe"

Es war ein schrecklicher Autounfall. Jetzt ist Jenni mit ihrem Sohn Olli allein. Nach dem tragischen Verlust ihres geliebten Mannes Peter fährt Jenni mit Olli in die Berge. Sie ist froh über die Einladung von Peters Eltern. Raus aus der gewohnten Umgebung, weg vom unglücklichen Alltag – das ist ihre Hoffnung. Vor allem die beginnende Freundschaft zwischen Olli und Anton, dem Cousin seines Vaters, scheint ihn auf andere Gedanken zu bringen. Doch dann bekommt Jenni mehr und mehr den Eindruck, dass irgendetwas nicht stimmt. Und ihr Gefühl trügt sie nicht, denn in den erdrückenden Tälern und zwischen den düsteren Tannen lauert eine bedrohliche Gefahr. Noch fühlen sich Jenni und Olli sicher. Doch die Jagd hat schon begonnen und das Grauen bahnt sich seinen Weg.
Daniela Frenken ist ein atemberaubender Thriller gelungen, der seine tiefgründige Spannung aus familiären Verstrickungen ableitet und in einem furiosen und blutigen Finale gipfelt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781542046541
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:316 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:20.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor einem Jahr
    Eine schreckliche Familie

    Jenni war mit ihren Mann Peter und dem kleinen Sohn Olli glücklich. Doch dann stirbt Peter bei einem Unfall. Olli leidet unter dem Tod des Vaters und Jenni hat wenig Unterstützung von ihrer Familie zu erwarten. Jenni dachte immer, dass Peters Eltern tot sind und ist überrascht, als sie auftauchen und Hilfe anbieten. Sie reist mit Olli nach Bayern zu der unverhofft aufgetauchten Verwandtschaft. Doch das hätte sie besser nicht getan.

    Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Die Geschichte allerdings konnte mich nicht packen. Ich hatte einen spannenden Thriller erwartet, aber es ging mir dann zu sehr in Richtung Horror. Da ich das recht früh merkte, hatte ich auch nicht so recht die Lust weiterzulesen.

    Auch mit keinem der Charaktere wurde ich wirklich warm, nicht einmal mit Jenni. Man lernt ihre Gedankengänge kennen und wundert sich, dass sie nichts von dem was geschieht hinterfragt. Dabei gibt es doch Zeichen, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist.

    Es liegt bestimmt an mir und meinen Erwartungen, dass dies nicht mein Buch war. Aber was da in Bayern abging, war für mich einfach zu widerlich.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    maria61vor einem Jahr
    Opulenter Thriller in einer Familiengeschichte


    Es war ein schrecklicher Autounfall. Jetzt ist Jenni mit ihrem Sohn Olli allein. Nach dem tragischen Verlust ihres geliebten Mannes Peter fährt Jenni mit Olli in die Berge.
    Die Autorin, Daniela Frenken, hat einen interessanten und spannenden Schreibstil. Die ersten Seiten fangen spannend an und  diese wird bis zum Ende noch gesteigert. Man kann das Buch fast nicht aus der Hand legen.
    Die Protagonisten sind gut recherchiert genauso ihre Umgebung, man könnte meinen, man steht daneben und kennt diese Personen gut.
    Man wird immer mal wieder auf eine falsche Fährte geführt, so das die Spannung bleibt und das dieses Buch in einem Rutsch zu lesen, verführt.
    Besonders gut hat mir auch das Regionalkolorit gefallen, den es in den Bergen Bayerns immer noch gibt.
    Ein traumhaftes Bayern und eine Familientragödie zu so einem temporeichen Thriller zu verarbeiten, der alles hat was einen guten Thriller ausmacht.
    Es ist auf jeden Fall ein muss für alle die Thriller lieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor einem Jahr
    Blutiges Erbe

    Inhalt:
    "Als bei einem Autounfall Jennis glückliche Familie auseinandergerissen wird, ist sie am Boden zerstört. Plötzlich eine Witwe mit einem kleinen Sohn, muss Jenni nicht nur mit dem Verlust ihres geliebten Peter fertig werden, auch Olli bereitet ihr Sorgen, denn er scheint den Tod seines Vaters nicht zu verkraften. Jennis Familie bereitet zusätzlichen Ärger und auch finanziell sieht es düster aus. Doch da erscheinen plötzlich aus dem Nichts die totgeglaubten Eltern Peters und bieten ihre Hilfe an. Hoffnungsvoll beschließt Jenni, gemeinsam mit Olli in den Ferien die neue Verwandtschaft im fernen Bayern zu besuchen. Jenni ist begeistert von den freundlichen Leuten, die sie und Olli in ihre Familie aufnehmen, und auch Olli blüht auf und ist immer öfter das unbeschwerte Kind, das er eigentlich sein sollte. Alles wäre wunderbar, wenn da nicht Peters Cousin Anton wäre. Der merkwürdige junge Mann zeigt ein auffälliges Interesse an Olli und bringt ihn auf merkwürdige Ideen. Jenni bekommt mehr und mehr den Eindruck, dass mit Anton irgendetwas nicht stimmt. Als in der Gegend Wanderer verschwinden und Jenni immer öfter auf merkwürdige Geschehnisse aufmerksam wird, beschleicht sie ein schrecklicher Verdacht. Jenni forscht nach und macht eine grauenvolle Entdeckung. Und plötzlich gleicht die Bergidylle eher einem Alptraum und Jenni und Olli fürchten um ihr Leben."

    Meinung:
    Ich finde das Buch sehr spannend und ist sehr gut gelungen.
    Ich bin in das Buch sehr gut hineingekommen und der Schreibstil ist sehr sehr spannend, so das es einem schwer fällt das Buch aus den Händen zu legen.
    Jenny hat wirklich pech und tut mir zwischendurch sehr leid. Es ist sicher sehr sehr schwierig. Ansonsten sind die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und man erfährt eigentlich über alle bebeteiligten ausreichend genug.

    Fazit:
    Sehr gelungener Thriller den ich nur weiterempfehlen kann,

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor einem Jahr
    Blutiges Erbe

    Peter hat keine Familie mehr. Zumindest hat er das immer behauptet. Doch eines Tages steht sein Bruder vor der Tür und stört sein gewohntes Familienleben mit Jenni und Sohn Olli. Als er wenig später dann mit ihm im Auto unterwegs ist, wird er durch einen Unfall tödlich verletzt. Sein Bruder kommt mit dem Leben davon. Jenni ist untröstlich, und als sie und Olli von Peters Familie dann in den Sommerferien auf den bayrischen Hof eingeladen werden, nimmt sie das Angebot an. Doch die verhalten sich alle sehr sonderlich. Geheimniskrämereien sind an der Tagesordnung, und auch vor Verbrechen scheinen sie nicht zurückzuschrecken. Das hatte doch sicher einen guten Grund, warum Peter seine Familie verleugnet hatte?
    Ein opulenter Thriller in einer Familiengeschichte, der äußerst spannend und lebhaft ist. Gleich zu Beginn wird die Spannung geschürt und dann immer mehr gesteigert. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man ist ständig am Rätseln, da die Personen mit ihrem Verhalten unergründlich sind. Immer wieder ist man neu am Ordnen bis es dann zu einem erschütternden Ende kommt, welches aber doch irgendwie nicht so ausgefallen ist. Die Umgegend passt wunderbar zu der Geschichte. Die weitreichende abgeschiedene Natur mit all ihren Wäldern. Es endete zwar etwas schnell, aber alles ist geklärt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor einem Jahr
    Blutiges Erbe

    Peter hat keine Familie mehr. Zumindest hat er das immer behauptet. Doch eines Tages steht sein Bruder vor der Tür und stört sein gewohntes Familienleben mit Jenni und Sohn Olli. Als er wenig später dann mit ihm im Auto unterwegs ist, wird er durch einen Unfall tödlich verletzt. Sein Bruder kommt mit dem Leben davon. Jenni ist untröstlich, und als sie und Olli von Peters Familie dann in den Sommerferien auf den bayrischen Hof eingeladen werden, nimmt sie das Angebot an. Doch die verhalten sich alle sehr sonderlich. Geheimniskrämereien sind an der Tagesordnung, und auch vor Verbrechen scheinen sie nicht zurückzuschrecken. Das hatte doch sicher einen guten Grund, warum Peter seine Familie verleugnet hatte?
    Ein opulenter Thriller in einer Familiengeschichte, der äußerst spannend und lebhaft ist. Gleich zu Beginn wird die Spannung geschürt und dann immer mehr gesteigert. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man ist ständig am Rätseln, da die Personen mit ihrem Verhalten unergründlich sind. Immer wieder ist man neu am Ordnen bis es dann zu einem erschütternden Ende kommt, welches aber doch irgendwie nicht so ausgefallen ist. Die Umgegend passt wunderbar zu der Geschichte. Die weitreichende abgeschiedene Natur mit all ihren Wäldern. Es endete zwar etwas schnell, aber alles ist geklärt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kartoffelschafs avatar
    Kartoffelschafvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Familiengeschichte mit Thrill und mystischem Touch
    Guter Thriller mit kleinen Schwächen


    "Blutiges Erbe" ist in meinen Augen ein atmosphärisch dichter Thriller, der ein wenig abschweift und dann eher an ein Familiendrama erinnert, aber durchaus seine Stärken hat. 



    Jenni verliert ihren Mann Peter durch einen Autounfall und steht vor der Frage, was sie mit ihrem Leben und dem des gemeinsamen Sohnes Olli anfangen will. 
    Als plötzlich Peters totgeglaubte Familie auftaucht und die beiden einlädt, die Sommerferien in Bayern auf deren Hof zu verbringen, sagt Jenni nach einigen Überlegungen zu. 
    Hier nimmt das Unheil dann seinen Lauf. 


    Die Charaktere sind glaubwürdig, vielschichtig und facettenreich, die Handlungsorte toll beschrieben. 
    Der Schreibstil ist super angenehm, der Spannungsbogen oft straff, so dass es leicht fällt, das Buch in einem Rutsch durch zu lesen. 
    Leider gibt es einige Logikfehler und auch diverse Wortwiederholungen, die ich persönlich als ein wenig störend empfand. 


    Alles in allem aber ein absolut lesenswertes Buch mit einer tollen Wendung und einem schockierenden Ende. 
    Lange tappt der Leser im Dunkeln, munkelt, was es mit dem schrulligen Anton oder der vermeintlich verrückten Susanne auf sich haben könnte. 
    Dieses rätseln und die damit verbundene Spannung machen in meinen Augen einen guten Thriller aus. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein super spannender Thriller, der noch mehr Sterne verdient hätte !!
    Blutiges Erbe

    Darum geht es (Klappentext):
     Als bei einem Autounfall Jennis glückliche Familie auseinandergerissen wird, ist sie am Boden zerstört. Plötzlich eine Witwe mit einem kleinen Sohn, muss Jenni nicht nur mit dem Verlust ihres geliebten Peter fertig werden, auch Olli bereitet ihr Sorgen, denn er scheint den Tod seines Vaters nicht zu verkraften. Jennis Familie bereitet zusätzlichen Ärger und auch finanziell sieht es düster aus. Doch da erscheinen plötzlich aus dem Nichts die totgeglaubten Eltern Peters und bieten ihre Hilfe an. Hoffnungsvoll beschließt Jenni, gemeinsam mit Olli in den Ferien die neue Verwandtschaft im fernen Bayern zu besuchen. Jenni ist begeistert von den freundlichen Leuten, die sie und Olli in ihre Familie aufnehmen, und auch Olli blüht auf und ist immer öfter das unbeschwerte Kind, das er eigentlich sein sollte. Alles wäre wunderbar, wenn da nicht Peters Cousin Anton wäre. Der merkwürdige junge Mann zeigt ein auffälliges Interesse an Olli und bringt ihn auf merkwürdige Ideen. Jenni bekommt mehr und mehr den Eindruck, dass mit Anton irgendetwas nicht stimmt. Als in der Gegend Wanderer verschwinden und Jenni immer öfter auf merkwürdige Geschehnisse aufmerksam wird, beschleicht sie ein schrecklicher Verdacht. Jenni forscht nach und macht eine grauenvolle Entdeckung. Und plötzlich gleicht die Bergidylle eher einem Alptraum und Jenni und Olli fürchten um ihr Leben.

    Meine Meinung:

     Der Schreibstil war super und die Spannung baute sich immer mehr auf, bis zum unglaublichen Finale !! Man fiebert einfach mit, weil die Personen und auch die Landschaft so bildhaft beschrieben wurden, das man glaubte, wirklich dabei gewesen zu sein. Einfach ein ganz toller Thriller, den ich unbegingt weiterempfehlen kann. Ich hätte auch gerne mehr Sterne gegeben, aber es gibt ja nur 5 Sterne.

    Kommentieren0
    91
    Teilen
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor einem Jahr
    Familientraditionen


    Jenni und Peter leben mit ihrem Sohn Olli ein normales Familien-leben. Der Haussegen hängt manchmal etwas schief, wenn Jennis Verwandten, mit Ausnahme ihrer Oma, den Kontakt suchen, da sie alle durch starken Alkoholkonsum ein schlechtes Vorbild für den Sohn sind. Eines Tages klingelt aber ein Verwandter von Peter an der Tür, obwohl er immer behauptet hat, seine engere Familie sei verstorben. Er freut sich auch nicht über das Wiedersehen und macht einen verunsicherten Eindruck. Kurz darauf verunglückt Peter mit dem Auto, sein Bruder, der mit im Auto saß, überlebt den Unfall schwerverletzt. Eine Welt bricht für Jenni und Olli zusammen und sie finden Halt in der Familie von Peter, welche in den Bergen lebt. Sie fährt für mehrere Wochen zu ihnen und stößt dort auf immer mehr Geheimnisse und Merkwürdigkeiten. Was hat Peter damals veranlasst, seine Familie zu verlassen und zu verleugnen? Begibt sich Jenni mit ihrem Besuch in Gefahr?


    Daniela Frenken ist mit "Blutiges Erbe" ein äußerst spannender Thriller gelungen. Sie schafft, mit ihrer sehr lebendigen und hervorragend zu lesenden Schreibweise eine unheimliche und beängstigende Atmosphäre aufzubauen, die mich an das Buch gefesselt hat. Die Charaktere sind interessant gezeichnet und werden ausführlich beschrieben. Gerade die Wechselwirkungen der Protagonisten untereinander gibt dem Buch seinen besonderen Flair. Die Spannung kommt dabei aber auch nicht zu kurz. Der Spannungsbogen wird mit einem dramatischen Prolog aufgebaut, der dem Leser eine Vision gibt, wo die Geschichte sich hin entwickeln wird, ohne aber zu wissen, welche Akteure dafür warum verantwortlich sind. Genau dies wird dann im Buch mit dem Familienbesuch nach und nach aufgeklärt und lässt die Spannung unaufhörlich steigen, um dann in einem fulminanten und temporeichen Finale zu enden. Aus meiner Sicht gelingt es Daniela Frenken hervorragend die besondere Atmosphäre der Bergwelt einzufangen. Sie spielt mit der Einsamkeit und Dunkelheit der weiten Wälder und Täler und legt damit eine hervorragende Basis für einen beeindruckenden Thriller.


    "Blutiges Erbe" hat mich wirklich fesseln können, es fiel mir unglaublich schwer, das Buch zur Seite zu legen und es konnte mir so ein paar spannende Stunden bescheren. Ich empfehle es daher sehr gerne weiter und bewerte es mit fünf von fünf Sternen. 

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    Thrillerladys avatar
    Thrillerladyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liest sich gut und ist auch sehr spannend, lediglich das Tatmotiv lässt mich zwiegespalten zurück.
    spannender, gutunterhaltender Thriller, bei dem mich nur das Tatmotiv zwiegespalten zurücklässt

    Blutiges Erbe von Daniela Frenken (Thriller, 2017; Edition M)

    - spannender, gutunterhaltender Thriller, bei dem mich nur das Tatmotiv zwiegespalten zurücklässt -

    Buchinfos:

    Genre: Thriller
    Verlag: Edition M
    Erscheinungsdatum: 20. Juni 2017
    Format: Taschenbuch
    Preis: 9,99€

    Dieser Thriller erschien bereits 2016 im Selbstverlag. Für mich war es das erste Buch, der mir bis dato unbekannten Autorin aus dem Raum Düsseldorf.

    Jenni, alleinerziehende Mutter, fährt nach dem tragischen Verlusts ihres Mannes mit ihrem Sohn zu den ihr bis dato unbekannten Verwandten ihres Mannes nach Bayern. Diese hatten ihr bei dessen Beerdigung angeboten, die Ferien mit Olli bei ihnen zu verbringen. So nimmt das Grauen seinen Lauf...

    Der Einstieg in die Story fiel mir recht leicht, da der Schreibstil gelungen ist und man so in die Geschichte von Jenni und Olli eintaucht, dass man direkt mittendrin ist. Allerdings kam es mir aus den ausschlaggebenden Gründen, worum Jennis Geschichte rankt lange Zeit nur als Familengeschichte vor, nicht so sehr als Thriller, einfach weil es sich auch so liest. Spannend und interessant allemal, aber eben doch noch recht weit von einem wirklichen Thriller entfernt.

    Dieses ändert sich allerdings zum Glück noch und so zog langsam dann doch das Thrilige in die Geschichte ein und nahm Formen an. Der Leser kommt ins Grübeln und man fängt an mitzufiebern, wie wohl die Zusammenhänge sein könnten. Man bekam diverse Gedanken, vertiefte sie oder verwarf sie wieder, um sie dann doch wieder in losen Fäden weiterzuspinnen, was wäre wenn, es doch so wäre, wie man vermutete.

    Ich bekam eine leise Ahnung, was sich vielleicht dahinter verbergen könnte und letztendlich erwies es sich, wie ähnlich angenommen, nur in etwas anderer Konstellation, ohne, dass man die Hintergründe erahnen konnte. Die Spannung stieg stetig, was für mich an einem Thriller mit zu den wichtigesten Komponenten gehört. Ohne Spannung funktioniert ein guter Thriller einfach nicht. Und so las und las ich und die Seiten flogen gefühlt nur so durch meine Finger.

    Mein einziger Kritikpunkt an dem Buch ist eigentlich nur, dass mich das Tatmotiv zwiegespalten zurücklässt, denn das, was sich da die ganze Zeit schon irgendwie andeutete, war gleichzeitig grausam, widerlich, unverständlich, aber als Tatmotiv auch irgendwie unspektakulär zugleich, da für mich nicht ausreichend erklärend. Am Ende klärt sich soweit auch alles auf, aber die letzten Seiten endeten für meinen Geschmack zu abrupt, so dass auf die ein oder andere Person nicht mehr hinreichend eingegangen wurde.

    Fazit:

    Ein Thriller, der mich super und vor allem sehr spannend unterhalten hat, lediglich das Tatmotiv lässt mich zwiegespalten zurück, da schon sehr gewöhnungsbedürftig. Wenn ich allein das berücksichtige bewege ich mich notentechnisch bei einer 3, also mittelprächtig, da es aber absolut spannend und unterhaltsam war bewegt es sich mehr bei einer 2. Also komme ich zu folgender Benotung:
    Note: 2-


    Kommentieren0
    166
    Teilen
    Anteks avatar
    Antekvor einem Jahr
    Schreckliche Gedanken fahren beim Lesen Karussell

    Daniela Frenken ist es schon mehrfach gelungen mich absolut fesselnd zu unterhalten und auch „Blutiges Erbe“ macht keine Ausnahme. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Es geht schon mit einem schockierenden Prolog, der einen Ausblick auf das Ende der Geschichte gibt, los. Warum haftet der Geruch des Todes an Jennis Hand, vor wem versteckt sie sich mit ihrem Sohn Olli in Todesangst? Aber bis dahin lernt man erst einmal Jenni, die darunter leidet, dass in ihrer Familie einige dem Alkohol verfallen sind, ihren geliebten Ehemann Peter und deren sechsjährigen Sohn Olli kennen. Dass Xaver, Peters Bruder, von dem er ebenso wie von seiner restlichen Familie nie etwas erwähnt hat, plötzlich vor der Tür steht, scheint ihn derart aus der Ruhe gebracht zu haben, dass er einen Autounfall verursacht, den er nicht überlebt. Für Jenni fällt eine Welt ein und daher nimmt sie die Einladung Peters Eltern mit Olli die sechs Wochen Sommerferien bei ihnen in Bayern zu verbringen um auf andere Gedanken zu kommen liebend gerne an. So toll das scheinbar perfekte Familienleben in den Bergen ja für Olli und auch Jenni ist, so sehr beunruhigt sie das seltsame Verhalten Antons, Peters Cousin, der so vernarrt in Olli ist. Hat Peter vielleicht nicht umsonst komplett mit seiner Familie gebrochen?

    Der Schreibstil der Autorin liest sich locker, leicht und hat Sogwirkung. Ich konnte diesen Thriller nicht mehr aus der Hand legen. Daniela Frenken gelingt es hervorragend den Leser einzufangen und ich habe die Geschichte fast mit Jenni erlebt. Je mehr seltsame Entdeckungen sie macht, desto mehr dunkle Befürchtungen hatte ich und war unablässig am Rätseln. Ihre Gedanken, wer spinnt wirklich Anton oder Susanne, ihre Angst, ist Anton gefährlich und ihrer Sorgen vor allem um Olli konnte ich regelrecht fühlen. Stellenweise ist mir, z.B. bei Äußerungen von Anton, ein Schauer über den Rücken gelaufen. Gut haben mir auch die spitzen Dialoge zwischen Anton und Jenni gefallen, „bisher habe ich gedacht der dumme Hinterwäldler wäre nur ein Vorurteil. Allerdings werde ich hier gerade eines Besseren belehrt.“ ist nur ein Beispiel dafür.

    Die Charaktere sind toll gezeichnet. Jenni war mir von Anfang an super sympathisch. Ihr Bruder, ihr Onkel und ihr Opa sind leider dem Alkohol verfallen, weshalb sie mir extrem leid tat. Ihre Oma, bei der sie aufgewachsen ist, bietet ihr den einzigen Halt. Peters Familie scheint dagegen die heile Welt zu sein. Ein Miteinander, Opa Hans, Oma Irmgard, Peters Schwester Ines und sein Bruder Xaver sind eine Bilderbuchfamilie. Hier wird zusammengehalten und gemeinsame Ausflüge gehören auch dazu. Genau so hat Jenni es sich immer erträumt, auch für Olli, der mit seinem unsichtbaren Begleiter Cormac, hier so richtig auflebt. Merkwürdig ist allerdings Tante Susanne und auch ihr Sohn Anton, die ebenfalls mit im Haus leben. Susanne, vielleicht schon dement redet immer wieder wirres Zeug, hat aber auch helle Momente und ihr Sohn Anton, der angeblich die Schreie der Toten hören kann, scheint auch in einer anderen Welt zu leben? Aber wer ist wirklich irr, das ist die große Frage?

    Gut hat mir auch das Regionalkolorit gefallen. Man merkt deutlich, dass Jenni und Olli Urlaub in Bayerns Bergen machen. Der Blick auf Zugspitze, Ausflüge zur Teufelsschlucht, zur Höllentalklamm und natürlich auch zum Schloss Neuschwanstein oder in den Märchenwald gehören ebenfalls dazu, wie Rodelbahn fahren und in den Bergen wandern. Die Pension von Peters Eltern liegt idyllisch in den Bergen, mit Ponys, Hasen, Streuobstwiesen bietet sich dort ein Paradies für Kinder. Allerdings ist sie auch umgeben von Wald, der nicht nur schöne Natur, sondern auch dunkle Bedrohung zu bieten hat.

    Alles in allem hatte ich mit „Blutiges Erbe“ wirklich fesselnde Unterhaltung. Hier wird in einer eigentlich traumhaften Region Bayerns ein blutiges Familiengeheimnis ans Tageslicht gezerrt, das einen sich selbst in eine Alkoholiker-Familie zurück wünschen lässt.

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    D

    Liebe Lesefreunde,

    ich starte eine neue Leserunde zu meinem Thriller "Blutiges Erbe". Dazu stelle ich 10 Taschenbücher zur Verfügung. Über eure Bewerbung würde ich mich freuen.

    Es geht um Familie, Verlust, neue Hoffnung und eine Bedrohung, die langsam aber unaufhaltsam immer näher rückt. Ich warte gespannt auf eure Eindrücke und darauf, mich mit meinen Lesern auszutauschen.

    Zum Inhalt:

    Es war ein schrecklicher Autounfall. Jetzt ist Jenni mit ihrem Sohn Olli allein. Nach dem tragischen Verlust ihres geliebten Mannes Peter fährt Jenni mit Olli in die Berge. Sie ist froh über die Einladung von Peters Eltern. Raus aus der gewohnten Umgebung, weg vom unglücklichen Alltag – das ist ihre Hoffnung. Vor allem die beginnende Freundschaft zwischen Olli und Anton, dem Cousin seines Vaters, scheint ihn auf andere Gedanken zu bringen. Doch dann bekommt Jenni mehr und mehr den Eindruck, dass irgendetwas nicht stimmt. Und ihr Gefühl trügt sie nicht, denn in den erdrückenden Tälern und zwischen den düsteren Tannen lauert eine bedrohliche Gefahr. Noch fühlen sich Jenni und Olli sicher. Doch die Jagd hat schon begonnen und das Grauen bahnt sich seinen Weg.

    Zur Leserunde
    D

    Hallo, liebe Lesefreunde,

    ich starte eine Leserunde für meinen neuen Roman "Blutiges Erbe".

    Dazu stelle ich 10 ebooks (mobi oder epub) zur Verfügung. Über eure Bewerbung würde ich mich freuen.

    Zum Inhalt:

    D
    Letzter Beitrag von  Daniela-Fvor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks