Verborgenes Unheil

von Daniela Frenken 
4,4 Sterne bei10 Bewertungen
Verborgenes Unheil
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Fleur91s avatar

Ich bin ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen und es hat mir überraschend gut gefallen. Fast ein 5-Sterne-Buch für mich.

Anis avatar

Beginnt eher gemächlich, nimmt dann aber deutlich Fahrt auf und ist nicht so leicht zu durchschauen

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verborgenes Unheil"

Eine alte Fehde weckt unaussprechlich Böses – ein spannender Familienthriller von der Erfolgsautorin Daniela Frenken.

»Der Abt hat eine Frau verbrannt!« Dass der junge Nils eine blühende Fantasie hat, weiß Emma. Seit sie vor Kurzem zu ihrer Schwester und deren Mann Phil an den Niederrhein gezogen ist und im Café der hiesigen Burg arbeitet, hat sie viel mit Nils zu tun. Dass auf dem Gelände ein zwielichtiger Abt Menschen tötet, kann Emma kaum glauben.
Doch die Atmosphäre wird immer beklemmender, denn plötzlich tauchen menschliche Knochen auf. Und war der Todesfall auf der Burg wirklich ein Unfall – oder Mord? Emma beginnt gefährliche Fragen zu stellen, die Nils‘ schweigsamen Bruder Lennard auf den Plan rufen. Und dann verschwindet plötzlich eine Frau spurlos …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9782919801480
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:12.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Fleur91s avatar
    Fleur91vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich bin ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen und es hat mir überraschend gut gefallen. Fast ein 5-Sterne-Buch für mich.
    Die Burg und der Abt

    Emma zieht nach der Trennung von ihrem Freund zu ihrer Schwester Daisy. In der Nähe einer Burg führt diese ein Cafe und Emma fängt dort an zu arbeiten. Gleich bei ihrer Ankunft in dem Dorf lernt sie die beiden Brüder der Familie Stamm kennen, über die viel im Dorf geredet wird und mit denen sich die Familie ihrer Schwester absolut nicht versteht. Merkwürdige Dinge geschehen und Leute verschwinden. Was ist dran an dem Gerede?

    Die Zusammenfassung klingt vielleicht nicht sehr spannend, aber das war es. Das Buch braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen, aber ich fand es nie langweilig. Ich mochte die geheimnisvolle Atmosphäre und die exzentrischen Charaktere.

    Bis zum Ende konnte ich die Geschichte nicht durchschauen und hatte einfach viel Spaß beim Lesen.

    Das Buch ist recht kinderlastig, also man liest viel über die Kinder der beiden Familien. Das war mir ein bisschen zu viel.

    Emma hat mir als Hauptcharakter sehr gut gefallen und auch sie hat es in dem Buch nicht sehr leicht, da sie eigentlich immer zwischen den Leuten stand und sich die unterschiedlichsten Dinge anhören muss.

    Fast ein 5-Sterne-Buch für mich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor 3 Monaten
    Für mich nicht so überzeugend

    Verborgenes Unheil
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Verlag Edition M für das Leseexemplar.
    Herausgeber ist Edition M (12. Juni 2018) und das Buch hat 400 Seiten.
    Kurzinhalt:
    »Der Abt hat eine Frau verbrannt!« Dass der junge Nils eine blühende Fantasie hat, weiß Emma. Seit sie vor Kurzem zu ihrer Schwester und deren Mann Phil an den Niederrhein gezogen ist und im Café der hiesigen Burg arbeitet, hat sie viel mit Nils zu tun. Dass auf dem Gelände ein zwielichtiger Abt Menschen tötet, kann Emma kaum glauben.
    Doch die Atmosphäre wird immer beklemmender, denn plötzlich tauchen menschliche Knochen auf. Und war der Todesfall auf der Burg wirklich ein Unfall – oder Mord? Emma beginnt gefährliche Fragen zu stellen, die Nils‘ schweigsamen Bruder Lennard auf den Plan rufen. Und dann verschwindet plötzlich eine Frau spurlos …
    Meine Meinung: Ich bin sehr gut in das Buch herein gekommen und es las sich eigentlich spannend. Aber für mich hätte das Buch nicht unbedingt 400 Seiten haben müssen, denn vieles, was zwischendurch passiert ist, dies wurde oft erwähnt oder es war nicht unbedingt erwähnenswert, aber dies ist ja Geschmackssache. Am Ende blieben für mich noch einige Fragen offen, die nicht beantwortet wurden. Es war auch für mich kein typischer Thriller, sondern eher ein Familienroman mit Thrillerszenen. Das meiste ging im Kopf des Lesers vor, es war zumindest bei mir so. Seht oft habe ich z. B. gelesen, wie die Nachbarskinder Ida und Theresa miteinander spielen und das interessiert mich nicht so brenennd, denn es hatte ja keinen direkten Einfluß auf die Geschichte. Der Schreibstil war locker und leichtgängig zu lesen. Die Protagonisten waren eigentlich alle etwas sonderbar, jeder hatte irgendein komisches Laster oder irgendeine komische Art. Ich konnte z. B. bei Emma nicht verstehen, dass sie so naiv in Bezug auf Lennard ist. Nils war auch ein komischer Kauz mit seiner Ritterrüstung. Was mir gut gefallen hat, waren die vielen Ideen, in die mich die Autorin geführt hat, wer der Täter sein könnte, man konnte sehr gut mitraten. Und ich war oft auf einer falschen Spur, dies macht die Geschichte interessant.
    Mein Fazit: Dem Buch hätte etwas Tempo gut getan, aber alles in allem war es lesenswert, es war etwas anders als andere Bücher, aber es hat durchaus Potenzial. Ich vergebe 4 gute Sterne und kann es weiter empfehlen. Aber es hat mich nicht unbedingt vom Hocker gerissen !

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 3 Monaten
    Familiengeheimnisse

    Emma lebt seit der Trennung von ihrem Freund bei ihrer Schwester Daisy, um der in dem neu eröffneten Café zu helfen. Dort hat sie auch mit Nils zu tun, der eigentlich Tristan heißt. Nils hat eine blühende Phantasie und hält sich für einen Ritter. Sein Bruder Lennard hält ihn für übergeschnappt, denn Nils ist kein kleines Kind mehr, sondern ein junger Erwachsener. Dann verschwindet eine junge Frau, was aber niemanden wirklich besorgt. Nils behauptet, dass „Der Abt die Frau verbrannt hat“. Alle tun das als Hirngespinst ab, aber Emma beginnt Fragen zu stellen. Das hätte sie besser gelassen, denn schon bald ist sie in Gefahr.

    Es braucht eine Weile bis die Geschichte Fahrt aufnimmt, aber so lernt man alle Beteiligten kennen.

    Daisy hat in die Familie Weiß eingeheiratet und das Zusammenleben mehrerer Generationen hat schon Konfliktpotential. Außerdem gibt es da eine heftige Fehde mit der Familie Stamm. Edith Stamm, die Mutter, ist depressiv. Nils lebt in seiner eigenen Welt, Theresa ist zurückgeblieben und von Lennard nimmt jeder nur das Schlechteste an. 

    Es herrscht eine bedrückende Atmosphäre und jeder misstraut jedem. Emma sorgt mit Nachfragen, dass Dinge aufgerührt werden, die lange verborgen waren. Immer wieder gibt es Wendungen, die auf falsche Fährten locken. Das Ende ist sehr überraschend.

    Es ist ein Buch, das man schwer aus der Hand legen kann, weil die Geschichte geheimnisvoll und sehr spannend ist.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: toller und lesenswerter Thiller
    toller und lesenswerter Thriller

    Klapptext:


    Der Abt hat eine Frau verbrannt!« Dass der junge Nils eine blühende Fantasie hat, weiß Emma. Seit sie vor Kurzem zu ihrer Schwester und deren Mann Phil an den Niederrhein gezogen ist und im Café der hiesigen Burg arbeitet, hat sie viel mit Nils zu tun. Dass auf dem Gelände ein zwielichtiger Abt Menschen tötet, kann Emma kaum glauben.

    Doch die Atmosphäre wird immer beklemmender, denn plötzlich tauchen menschliche Knochen auf. Und war der Todesfall auf der Burg wirklich ein Unfall – oder Mord? Emma beginnt gefährliche Fragen zu stellen, die Nils‘ schweigsamen Bruder Lennard auf den Plan rufen. Und dann verschwindet plötzlich eine Frau spurlos …


    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und ich wurde nicht enttäuscht.

    Der Thriller ist etwas anders in seiner Art.Aber ich fand es sehr orginell und es hat mich fasziniert.


    Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.


    Ich wurde an den Niederrhein entführt.Dort lernte ich Emma kennen und erlebte mit ihr spannende und interessante Momente.

    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiediche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.

    Besonders Emma fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch Nils und alle anderen Personen waren interessant.

    In den ersten Kapiteln wurde ich mit vielen Protoganisten bekannt gemacht und habe so einiges über sie erfahren.Danach wird es zunehmend spannender und atemberaubend.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestell und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe Emma bei ihren Nachforschungen begleitet.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Die Autorin hat es verstanden die Spannung langsam aufzubauen und sie hoch dramatisch und explosiv enden zu lassen.Beängstigende und manchmal sehr furchterregende Ereignisse hat die Autorin in dieser Geschichte erwecken lassen.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Handlung hinein gezogen.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätstelt wer es denn nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Vor allem die Burg und die darin verborgenen Geheimgänge und Verliese fand ich gigantisch und beeindruckend.Nicht zu vergessen der Ritter und der unheimliche Abt.

    Das Ende war für mich überraschend und ich fand es sehr gelungen.

    Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte .Für mich rundet es das geniale Meisterwerk ab.

    Mich hat dieser Thriller einfach mitgerissen und in den Bann gezogen.Ich hatte viele spannende Lesemomente und vergebe glatte 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    buecherGotts avatar
    buecherGottvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Klasse Buch...grosse Spannung...kann ich wärmstens empfehlen
    Verborgenes Unheil

    Inhaltsangabe zu "Verborgenes Unheil"

    Eine alte Fehde weckt unaussprechlich Böses – ein spannender Familienthriller von der Erfolgsautorin Daniela Frenken.

    »Der Abt hat eine Frau verbrannt!« Dass der junge Nils eine blühende Fantasie hat, weiß Emma. Seit sie vor Kurzem zu ihrer Schwester und deren Mann Phil an den Niederrhein gezogen ist und im Café der hiesigen Burg arbeitet, hat sie viel mit Nils zu tun. Dass auf dem Gelände ein zwielichtiger Abt Menschen tötet, kann Emma kaum glauben.
    Doch die Atmosphäre wird immer beklemmender, denn plötzlich tauchen menschliche Knochen auf. Und war der Todesfall auf der Burg wirklich ein Unfall – oder Mord? Emma beginnt gefährliche Fragen zu stellen, die Nils‘ schweigsamen Bruder Lennard auf den Plan rufen. Und dann verschwindet plötzlich eine Frau spurlos …

    Meine Meinung zu dem Buch
    Es hierbei  sehr tolles spannendes Buch eine Geschichte die man nicht zur Seite legen will und bis zum Schluss ist es spannend...twils bekam ich Gänsehaut was ich aber beim lesen liebe...jeder der spannende thriller mag dem kann ich es nur empfehlen

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 3 Monaten
    Spannender aufregender Thriller, der Wahnsinn kennt keine Grenzen

    Dieses Buch erschien 2018 bei Edition M und beinhaltet 400 Seiten.
    Emma weiß, dass der junge Nils eine blühende Fantasie hat, denn er behauptet, der Abt hätte eine Frau verbrannt! Erst vor kurzem ist Emma zu ihrer Schwester und deren Mann Phil an den Niederrhein gezogen. Sie arbeitet im Café der hiesigen Burg und hat seitdem viel mit Nils zu tun. Emma kann kaum glauben, dass auf dem Gelände ein zwielichtiger Abt Menschen tötet.
    Doch dann wird die Atmosphäre immer beklemmender, denn es tauchen menschliche Knochen auf. Ob der Todesfall auf der Burg wirklich ein Unfall war, oder gar ein Mord? Emma stellt gefährliche Fragen die Nils´ schweigsamen Bruder Lennard auf den Plan rufen. Als dann auch noch eine Frau spurlos verschwindet, nimmt das Unheil seinen Lauf...
    Wir haben es hier mit einem wirklich spannenden und aufregenden Thriller der Autorin Daniela Frenken zu tun. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man ist von der ersten Seite sofort in der Geschichte. Die Protagonistin Emma ist mir gleich ans Herz gewachsen. Sie ist neugierig und macht, was sie denkt. Ihr ist es völlig egal, was andere ihr sagen, denn sie macht, was sie für richtig hält. Der Spannungsbogen steigert sich von Kapitel zu Kapitel und die Geschichte hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Ich konnte das Buch erst wieder aus den Händen legen, als ich wusste, wie die Geschichte endet. Ich bin echt jetzt noch fasziniert vom Wahnsinn dieses Thrillers, denn niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet. Aber mehr verrate ich nicht! Macht euch selbst ein Bild von der Geschichte! Ich würde ihn auf jeden Fall Thriller-Fans empfehlen!!!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Betsys avatar
    Betsyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Ganze fängt recht ruhig an, aber je weiter man liest, umso mysteriöser und spannender wird es, bis schließlich jeder verdächtig scheint.
    Dunkle Familiengeheimnisse

    Nach der Trennung von ihrem Freund zieht Emma zur Familie ihrer Schwester Daisy, die in der Nähe einer Burg wohnt und dort in einem Café arbeitet. Dabei wird schnell klar, dass es nicht nur innerhalb der Familie ihrer Schwester einige Spannungen gibt, da dort mehrere Generationen zusammen wohnen, sondern es auch eine scheinbare Abneigung gegen die in der Nähe wohnende Familie Stamm gibt. Die Stamms scheinen aber auch eine mehr als seltsame Familie zu sein, die Mutter lebt sehr zurückgezogen, ihr Sohn Nils glaubt er wäre ein Ritter, Lennard, der ältere Bruder, scheint einiges auf dem Kerbholz zu haben und wirkt mehr als nur schroff und abweisend und auch die 11jährige Theresa hat mit ihren Beeinträchtigungen kein leichtes Leben. Zwischen all den Unstimmigkeiten verschwindet plötzlich eine junge Frau, aber niemand scheint besonders besorgt zu sein. Als Nils dann meint, der unheimliche Abt hätte sie umgebracht, da er Jagd auf Hexen macht, klingt dies zwar wie ein weiteres Hirngespinst von ihm, doch nach und nach drängt sich bei Emma der Verdacht auf, dass Nils vielleicht doch die Wahrheit sagt, da hier wohl so einiges im Argen zu liegen scheint. Bald weiß Emma nicht mehr wem sie trauen kann und ahnt nicht in welcher Gefahr sie bald schwebt, weil sie zu sehr in der Vergangenheit rumwühlt, die so mancher lieber ruhen lassen würde.

    Die Geschichte ist definitiv kein typischer Thriller, da zwar der Prolog durchaus neugierig macht, es aber ansonsten lange Zeit doch eher recht gemächlich verläuft und der Fokus zunächst mehr auf den Personen und ihrer Geschichte liegt, wobei vor allem die Familie Weiß, in die Emmas Schwester Daisy eingeheiratet hat, und die Familie Stamm, mit denen es eine scheinbare Familienfehde gibt, in den Vordergrund gerückt werden. Während Emma selbst anfänglich recht blass bleibt, ist es vor allem der schwer einschätzbare Lennard der hier den Leser neugierig auf mehr macht, da er ein unglaublich zwiespältiger Charakter ist. Schnell ins Herz schließt dann auch vor allem den in seiner eigenen Welt lebenden Nils, selbst wenn er anfänglich mehr als sonderbar anmutet, sowie die gutmütige Theresa uns Ida, Emmas Nichte, deren Freundschaft mit Theresa in ihrer Familie alles andere als gern gesehen wird.

    Auch wenn die Handlung etwas länger braucht um wirklich in die Gänge zu kommen, ist man dadurch, dass man anfänglich so viel über die jeweiligen Familien und Personen erfährt später noch näher am Geschehen dran und umso gespannter darauf zu erfahren wer der mysteriöse Abt ist und was es mit manch anderen teils recht surreal anmutenden Dingen oder auch dem mehr als rätselhaften Verhalten mancher Personen auf sich hat. Das Ganze bleibt zwar auch im weiteren Verlauf eher ruhig, aber immer wieder gibt es dazwischen durchaus Szenen mit Thrillfaktor, auch wenn diese im Großen und Ganzen eher recht oberflächlich gehalten werden und es eher ums eigene Kopfkino geht. Dafür wird es aber immer undurchsichtiger und komplexer, bis sich schließlich irgendwann die Ereignisse überschlagen und man geradezu auf Nadeln sitzt in Bezug auf das Ende.

    Was für Leichen hier im Keller verborgen sind bleibt lange Zeit unklar, auch wenn man sich natürlich versucht einen Reim darauf zu machen. Der Autorin ist es hier aber ganz besonders gut gelungen alle mehr oder weniger verdächtig wirken zu lassen, sodass man gar nicht sagen kann, wem man glauben soll und wer gefährlich werden könnte, denn je nach Betrachtungsweise könnte wirklich jeder seine Gründe haben dafür zu sorgen, dass jahrzehntelange Geheimnisse nicht ans Licht kommen und was das für Geheimnisse sind, bleibt ebenfalls lange Zeit recht vage. Genau wie Emma, ist auch der Leser unsicher und zweifelt bald an den Absichten so mancher Personen hier. Emma selbst bleibt zwar Großteils im Schatten der anderen Figuren, aber man kann sich dennoch sehr gut in sie hineinversetzen, da sie genauso verwirrt und ahnungslos ist wie der Leser selbst, auch wenn sie sich leider immer viel zu leicht von ihren Nachforschungen abhalten lässt.

    Die Geschichte entwickelt sich teilweise recht interessant, vor allem was die persönlichen Beziehungen und Beweggründe angeht. Großteils ist es aber lange Zeit so, dass man der Auflösung nie näher zu kommen scheint und die Anspannung beim Leser immer Größer wird, da immer neue Dinge passieren, zugleich aber immer noch so vieles im Dunkeln liegt und man nur ansatzweise erahnen kann was vor langer Zeit passiert ist und wie der Abt da reinpasst. Gegen Ende wird es dann noch so richtig spannend und es passiert so einiges, dass man so vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte und einmal mehr für weitere wilde Spekulationen sorgt. Absolut gelungen ist es hier den mittelalterlichen Charme einfließen zu lassen, angefangen von Nils dem Ritter, der Burg mit ihrem Verlies und den Geschichten über Geheimgänge bis hin zu dem mysteriösen Abt der scheinbar Jagd auf Hexen macht und dabei für Gänsehautmomente sorgt.

    Fazit: Wer gerne wie wild herumspekuliert ist hier definitiv goldrichtig, da gerade das eigene Mitraten mitunter das Ganze noch um einiges spannender macht und es teilweise richtig zum Verrücktwerden ist, da man bald schon gar nicht mehr weiß, was man glauben oder davon halten soll. Jeder scheint auf die eine oder andere Weise verdächtig und bis zuletzt fiebert man der endgültigen Auflösung entgegen, die durchaus zu überraschen vermag. Wer einen blutigen und actiongeladenen Thriller von Beginn an erwartet, der wird vielleicht zunächst etwas enttäuscht sein, aber hier heißt es definitiv weiterlesen! Am Ende gibt es zwar ein paar Kleinigkeiten die mich nicht ganz zufriedengestellt haben, aber der Geschichte keinen wirklichen Abbruch getan haben. Alles in allem eine gute Geschichte, die zwar kein typischer Thriller ist und dem vielleicht ein wenig mehr Tempo gut getan, aber nichtsdestotrotz durchaus auf seine Weise spannend ist und am Ende alles durchaus gelungen abschließt.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Anis avatar
    Anivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Beginnt eher gemächlich, nimmt dann aber deutlich Fahrt auf und ist nicht so leicht zu durchschauen
    Beginnt eher gemächlich, nimmt dann aber deutlich Fahrt auf und ist nicht so leicht zu durchschauen

    Nach einer gescheiterten Beziehung zieht Emma zu ihrer Schwester Daisy und deren Familie. Sie arbeitet in Daisys Café, welches sich auf dem Burggelände befindet. Dort lernt sie auch Nils kennen. Der junge Mann scheint in seiner Rolle als Burgführer aufzugehen, kleidet sich wie ein Ritter und scheint auch sonst eher in einer anderen Welt zu leben. Deshalb kann Emma seine Aussage, dass ein geheimnisvoller Abt auf dem Burggelände umgeht und Menschen tötet, zunächst kaum glauben. Doch plötzlich kommt es zu merkwürdigen Ereignissen. Emma beginnt Fragen zu stellen und weiß bald nicht mehr, was sie glauben soll und wem sie vertrauen kann.....

    Das Interesse am Buch, wird durch einen geheimnisvollen Prolog, in dem man eine Frau beobachtet, die offensichtlich gefangen gehalten wird und Todesangst aussteht, sofort geweckt. Der Einstieg in die eigentliche Handlung verläuft dann allerdings eher gemächlich. Man lernt zunächst die unterschiedlichen Protagonisten kennen und erfährt einige Hintergründe. Diese Schilderungen sind sehr detailliert. Dadurch bekommt man zwar einen guten Überblick und viele Informationen, doch die Spannung, die man ja von einem Thriller erwartet, will sich zunächst nicht einstellen.

    Der Schreibstil ist allerdings sehr flüssig. Man kann sich Handlungsorte und Protagonisten mühelos vorstellen, sodass man sie beim Lesen spontan vor Augen hat. Die Akteure wirken alle lebendig und dadurch sind auch die detaillierten Hintergrundinformationen durchgehend interessant.

    Die Handlung baut sich eher langsam auf. Doch dann beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Man ist hin- und hergerissen, weiß nicht, was man glauben soll und wem man vertrauen kann. Der Autorin gelingt es außerdem hervorragend, falsche Fährten auszulegen, denen man nur zu bereitwillig folgt, um am Ende dann mit einer Wendung überrascht zu werden. Denn es ist gar nicht so leicht zu durchschauen, wer hier der Täter sein könnte. Man tappt bei den eigenen Überlegungen lange Zeit im Dunkeln. Das große Finale ist so spannend, dass man förmlich an den Seiten klebt und das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.

    Krimis und Thriller sind ja meine absoluten Favoriten. Auch wenn ich zugeben muss, dass mir am Anfang der Nervenkitzel und die Spannung, die einen Thriller für mich ausmachen, bei diesem Exemplar etwas gefehlt haben, kam ich dennoch voll auf meine Kosten. Denn ich mag Handlungen, in denen man detaillierte Hintergrundinformationen zu den Protagonisten bekommt und bei denen man den Täter nicht ausmachen kann,auf falsche Fährten gelockt und am Ende überrascht wird. Das alles ist der Autorin, meiner Meinung nach, sehr gut gelungen und deshalb vergebe ich auf meiner persönlichen Bewertungsskala vier von fünf Sternchen.  

    Kommentieren0
    116
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 3 Monaten
    Wer ist der mysteriöse Abt?

    INHALT

    Nils war 19 Jahre alt und sein Bruder Lennard hielt ihn für verrückt, weil er sich in seine Welt flüchtete. Er lief im April mit seiner Ritterrüstung im Vorhof der Burg herum um nach dem Rechten zu schauen. Er nannte sich als Ritter auch Tristan und er wollte dann auch so angesprochen werden.


    Emma hatte sich von ihrem Exfreund Arndt getrennt und wohnte nun bei ihrer Schwester am Niederrhein. Als sie sich im April nun verfahren hatte, traf sie auf Nils / Tristan, der ihr den Weg zu ihrer Schwester zeigte.


    Bei der Schwester erfährt sie dann von Oma Bille wer der freundliche Ritter war und das man sich über die Stamms am besten nicht lustig macht, das war gefährlich.


    MEINE MEINUNG

    Im Prolog erfahren wir von einer Gefangenen, Simone, die trotz allem ein großes Rätsel bleibt und viel Fragezeichen hinterlässt.


    Danach lernen wir in den ersten Kapiteln die Familie Stamm und die Familie von Daisy kennen. Emma stößt durch die Trennung von ihrem Freund dazu und sie hilft ihrer Schwester. In dem ganzen Kuddelmuddel sind auch noch zwei kleine Mädchen, Theresa und Ida, involviert.


    Ab dem siebten Kapitel steigt die Spannung dann, sie steigt schnell und enorm an. Nach meinem anfänglichen Zweifeln, ob dies wirklich ein Thriller ist, wurde ich dann doch eines besseren gelehrt.

    Mit dem Verschwinden von Charlotte steigt aber dann die Spannung. Sie wird zwar immer wieder kurz unterbrochen von den Zwistigkeiten, die Daisy plötzlich mit ihrem Mann Phil hat.


    Ich denke mal die Autorin hat hier kurze Verschnaufpausen geschaffen. Für mich persönlich wären die nicht nötig gewesen. Aber auch das gehört ja zur Geschichte, denn die Ursache des ganzen liegt weit in der Vergangenheit.

    Die Ereignisse scheinen sich mit einem Mal zu überschlagen und das erhöht natürlich auch die Spannung.


    Ich vergebe hier 4 Sterne, da es für mich die Pausen nicht gebraucht hätte. Die Autorin hat hier geschickt alles verschleiert gehalten und nur so bröckenweise aufgelöst. Man neigt hier als Leser zu den unterschiedlichsten Spekulationen und das ist ja bei einem Thriller auch so gewünscht. Man muss gespannt von einem Ereignis zum nächsten gleiten. Dieses gleiten wird

    aber leider durch die Pausen verhindert und das stört mich etwas. Ein Thriller muss fesseln und ein Thriller muss eigentlich Spannung pur sein. Ich kann das Buch dennoch empfehlen, da es ja die Spannung aufbaut. Es ist eine Geschichte, wenn man die gelesen hat, dann sieht man Burgen glaube ich in Zukunft mit ganz anderen Augen.

    Es geht hier um eine Familientragödie, die einen doch sehr an eine Thriller erinnert. Leider passieren solche Dinge häufiger als man denkt. Also es ist auf jeden Fall ein Buch, das man als Thriller Fan lesen sollte. Ein Thriller mal so ganz anders, aber dennoch wert, Thriller genannt zu werden.


    Bluesky_13

    Rosi

    Kommentieren0
    69
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Langsamer Beginn, nimmt Fahrt auf um dann ganz groß zu enden....
    Spannendes Familiendrama

    "Verborgenes Unheil" ist der neuste Thriller aus der Feder von Daniela Frenken. Das Cover und die Inhaltsangabe haben mich neugierig auf das Buch gemacht, so dass ich mich sehr gefreut habe, als ich das Buch in einer leserunde lesen durfte. 

     

    Der Schreibstil ist unheimlich tief und sehr kurzweilig, auch wenn das Buch am Anfang seine Zeit braucht um min Fahrt zu kommen. Dafür werden wir aber ganz genau in die beteiligten Familien eingeführt. Die Hauptprotagonistin zieht nach einer beendeten Beziehung zu ihrer Schwester zurück. Emma gehört nun zur Familie Stein - die zweite Familie um die es geht sind die Stamms. 

    Beide Familien lassen kein gutes Haar an der anderen,denn seit Jahren hält sich das Gerücht, das Christel (die Mama bei den Weiß) mit dem Titus (Vater bei den Stamms) durchgebrannt ist. Jedoch hat die Familie Weiß es anscheinend besser verkraftet.Bei den Stamms sieht es anders aus. Mutter Edith ist depressiv, Theresas Entwicklung ist körperlich und geistig verzögert und Nils zieht sich in seine Ritterwelt zurück, dann bleibt noch Lennard Stamm übrig, der im Ort als agressiv verschrieen ist. 


    Die Familienbilder sind tief gezeichnet, jedoch bringen nun Emma und die kleine Ida, Emmas Nichte, Mauern zum einstürzen und die Fassade zum bröckeln, so dass man immer mehr Geheimnisse erfährt, den Menschen und sein Schicksal betrachtet und beginnt sich Fragen zu stellen. Und dann gibt es auch noch den Thrillerpart, indem es um vermisste Frauen und den geheimnisvollen Abt geht. 


    "Verborgenes Unheil" kann man für mich nicht wirklich in eine Genreschublade schieben, für Thriller baut sich alles zu langsam auf, wobei das Buch am Ende ordentlich Fahrt aufnimmt. Ich finde das hier einfach viele Elemente aufeinandertreffen ein bisschen Liebesgeschichte, ein wenig Familiendrama und ein bisschen Thriller/Krimielemente - wichtig ist aber doch nur, dass es am Ende rund ist, und das ist es hier! 


    "Verborgenes Unheil" fängt ruhig an, wird geheimnisvoll und undurchschaubar um am Ende zu einem fulminanten Finale zu kommen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    D

    Liebe Lesefreunde,

    ich starte eine Leserunde für meinen neuen Thriller "Verborgenes Unheil". Dazu stelle ich 10 Taschenbücher zur Verfügung. Über eure Bewerbung würde ich mich freuen.

    Zum Inhalt:

    Eine alte Fehde weckt unaussprechlich Böses – ein spannender Familienthriller von der Erfolgsautorin Daniela Frenken.

    »Der Abt hat eine Frau verbrannt!« Dass der junge Nils eine blühende Fantasie hat, weiß Emma. Seit sie vor Kurzem zu ihrer Schwester und deren Mann Phil an den Niederrhein gezogen ist und im Café der hiesigen Burg arbeitet, hat sie viel mit Nils zu tun. Dass auf dem Gelände ein zwielichtiger Abt Menschen tötet, kann Emma kaum glauben.

    Doch die Atmosphäre wird immer beklemmender, denn plötzlich tauchen menschliche Knochen auf. Und war der Todesfall auf der Burg wirklich ein Unfall – oder Mord? Emma beginnt gefährliche Fragen zu stellen, die Nils‘ schweigsamen Bruder Lennard auf den Plan rufen. Und dann verschwindet plötzlich eine Frau spurlos …



    D
    Letzter Beitrag von  Daniela-Fvor 3 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks