Daniela Gesing Venezianische Schatten

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 42 Rezensionen
(16)
(14)
(13)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Venezianische Schatten“ von Daniela Gesing

Commissario Luca Brassoni auf Verbrecherjagd im winterlichen Venedig Winter in Venedig. Kalter Wind und Nebel fegen durch die dunklen Gassen. Commissario Luca Brassoni und seine Freundin, Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti, genießen es, die sonst von Touristen überlaufene Stadt für sich zu haben. Bei einem nächtlichen Spaziergang begegnet ihnen an den Stufen der Kirche Santa Maria del Rosario eine junge Frau. Sie ist völlig verstört, kaum ansprechbar und hat ihr Gedächtnis verloren. Brassoni findet heraus, dass sie einem gefährlichen Verbrecher entkommen ist. Ein brutaler Serienmörder treibt in Venedig sein Unwesen, und er fängt gerade erst an …

Luca Brassoni ermittelt wieder und macht Brunetti Konkurrenz

— Norskehex
Norskehex

Schlichter Krimi

— nicekingandqueen
nicekingandqueen

Daniela Gesing schafft es immer wieder erneut, dem so voll bepackten Krimivenedig noch einen besseren Ermittler zur Verfügung zu stellen.

— kassandra1010
kassandra1010

Ein ordentlicher, spannender Krimi mit sympathischen Charakteren, der ohne viel Blutvergießen auskommt und etwas venezianische Geschichte

— EvelynM
EvelynM

toller dritter Teil mit gewohnter Spannung

— Booky-72
Booky-72

Brassonis dritter Fall, wie ein Wiedersehen mit alten Bekannten, allerdings aus einem nicht so schönen Grund. Ein Mädchenfänger,.....

— hexe959753
hexe959753

Die Idee zum Roman ist nicht schlecht, die Umsetzung in meinen Augen aber zu oberflächlich.

— amena25
amena25

Es startet schon spannend, da der Kommissar und seine Freundin eine verängstigte, junge Frau vorfinden, die ihr Gedächtnis verloren hat.

— Schuliii
Schuliii

Zu viele Wiederholungen, zu vorhersehbar, zu wenig Kriminalfall, zu viel an den Haaren herbeigezogenes Drama.

— Archer
Archer

Krimispannung und der Zauber von Venedig, eine geniale Mischung!

— Gisela_Garnschroeder
Gisela_Garnschroeder

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2270
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    02. June 2017 um 07:37
    Code-between-lines schreibt Wir können ja versuchen, uns gegenseitig zu inspirieren - ich brauche auch Bücher mit V. Habe die angehängt, die ich auf meinem SUB gefunden habe.

    Also ich kann dir folgende Bücher mit "V" ans Herz legen: "Venezianisches" ... von Donna Leon und/oder Daniela Gesing "Vor der Finsternis" Ulf Torreck "Vom Zarenpalast zu Coco Chanel" (Gunna Wendt)

  • Schlichter Krimi

    Venezianische Schatten
    nicekingandqueen

    nicekingandqueen

    16. March 2017 um 19:08

    Also es ist der dritte Fall für Luca Brassoni, einem Kriminalkommisar in Venedig. Ich habe die ersten zwei Bände nicht gelesen, empfehle sie aber dringend sie zu lesen, bevor man mit dem dritten beginnt, um es sich selbst zu erleichtern. Inhaltlich geht es um eine Mordserie in Venedig, die es aufzudecken gibt und parallel gerät Luca privat in eine Misere, indem es eine Frau gibt, die womöglich von ihm schwanger geworden war und nun auf einen Vaterschaftstest besteht, was seiner derzeitigen Freundin natürlich nicht gefällt und deshalb die Liebe beider in eine tiefe Krise fällt. Insgesamt muss ich sagen, es fing spannend an und eigentlich war es auch bis zum Schluss spannend, da es immer wieder Drehungen und Wendungen gab, die mich vollends verwirrt haben in dem ganzen Chaos von Opfern und wer denn nun der Mörder war. Was ich kritisieren will ist aber die eine bestimmte Szene, in der zwei Opfer sich in einem versifften Keller befinden mit Fesseln und einer Matratze. Das alles erinnerte mich viel zu sehr an den Film "Saw", was mich wirklich sehr gestört hatte. Man sollte keine Ideen kopieren. Niemals. Aber ich konnte mich sehr mit einigen Opfern identifizieren, die sich in Italiener vergucken und es schlimm endete für sie. Für mich bisher zum Glück nicht. Innovativ war nicht viel, es ist einfach ein Krimi, ein guter, wenn es nicht die eine besagte Kopie geben würde.

    Mehr
  • Luca Brassoni steht vor einem Rätsel

    Venezianische Schatten
    kassandra1010

    kassandra1010

    13. October 2016 um 21:22

    Luca Brassoni steht vor einem Rätsel. Ein Mörder und Entführer geht in Venedig um und raubt blonde junge Frauen und hält sie versteckt. Erst als eine junge Frau flüchten kann, scheint für Luca der Fall voranzugehen, doch im Krankenhaus stellt man fest, dass die Gefundene an Amnesie leidet und die Ermittlungen stehen wieder am Anfang.   Lucas Kollege gräbt eine alte Akte aus, und beide begeben sich auf die Suche nach dem Täter, bei dem die alten Verdächtigen kein gutes Bild abgeben. Während sich Luca allerdings mit Hilfe seiner Carla auf die Verdächtigen einschießt, beschließt Carlos mal wieder, in geheimer Mission aufzubrechen, was ihm erneut fast zum Verhängnis wird….   Daniela Gesing schafft es immer wieder erneut, dem so voll bepackten Krimivenedig noch einen besseren Ermittler zur Verfügung zu stellen.   Ich freue mich bereits auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Frauen verschwinden in den Schatten von Venedig

    Venezianische Schatten
    EvelynM

    EvelynM

    01. September 2016 um 11:03

    Der Krimi hält, was die Leseprobe versprochen hat: ein ordentlicher, spannender Krimi mit sympathischen Charakteren, der ohne viele brutale und blutige Szenen auskommt, mit etwas venezianischer Geschichte punktet und der die Liebe und deren Fallstricke nicht zu kurz kommen lässt. Das Buch ist somit viel mehr als nur ein Krimi, es ist ebenfalls eine Liebesgeschichte und eine Liebeserklärung an Venedig und das italienische Essen. Das Cover passt prima zum Titel der Geschichte und der Titel wiederum gut zum Krimi. Mit Commissario Luca Brassoni hat die Autorin einen sympathischen, willensstarken Ermittler geschaffen, der in seiner Liebe zur Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti angekommen ist. Wäre da nicht seine längst beendete Affäre zur Kommissariats-sekretärin Maria Grazia und der Frage, ob er der Vater ihrer kürzlich geborenen Tochter ist, könnte sich Luca endlich seinem Heiratsantrag an Carla und ihrer gemeinsamen Familienplanung widmen. Bei einem abendlichen Spaziergang finden er und Carla eine völlig verstörte, entkräftete und offensichtlich misshandelte junge Frau auf den Stufen einer Kirche. Sie kann sich nicht daran erinnern, was ihr zugestoßen ist. Damit beginnt die Fahndung nach einem skrupellosen und brutalen Frauenentführer. Bereits zuvor waren 2 Frauen verschwunden und als Brassoni und sein junger Kollege Goldini sich die alten Akten vornehmen, stoßen sie auf Ungereimtheiten bzw. eine Einmischung von ganz oben, so dass die eine oder andere Spur nicht mehr verfolgt wurde. Inzwischen wurde die Leiche Elisa Battista, die von einem gutaussehenden Fremden entführt wurde, gefunden. Die junge Frau, die auf den Stufen der Kirche aufgefunden wurde, kann den Ermittlern momentan nicht weiterhelfen und so verfolgen sie alte Spuren. Brassonis deutscher Cousin Stefan Mayer, von Beruf Journalist, mischt sich heimlich in die Ermittlungen ein. Er kann es trotz einer schweren Verletzung bei seinen letzten Recherchen für Brassoni einfach nicht lassen. So kommt er dem Entführer gefährlich nahe, nachdem der sich wieder eine blonde, junge Frau geschnappt hat. Das Privatleben von Brassoni und Sorrenti gestalte sich auch etwas schwierig, da ein Vaterschaftstest klären soll, ob Brassoni der Vater von Maria Grazias Tochter ist. In kleinen Einschüben wird vom Entführer und Mörder erzählt, der zwei junge Frauen gefangen hält und quält. Es wird erst ziemlich am Schluss klar, was ihn dazu treibt. Geschickt führt Daniela Gesing den Leser auf falsche Fährten und hält die Spannung immer aufrecht. Dabei lässt sie ihn am Leben des Commissarios teilhaben und flechtet auch kleine Verwirrungen in sein Liebesleben ein. Die Charaktere sind allesamt – natürlich bis auf den Entführer und Mörder, der in seiner Beschreibung etwas zu kurz kommt – sympathisch und ich könnte mir gut vorstellen, mit ihnen ein ausgiebiges Essen im Herzen von Venedig einzunehmen und mich gut zu unterhalten. Mir wurde zu keinem Zeitpunkt der Geschichte langweilig und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Außerdem machen mir die Schilderungen der Lagunenstadt Lust, sie selbst wieder einmal zu besuchen. Der erste und der zweite Fall von Luca Brassoni stehen auf meiner „Noch-zu-Lesen-Liste“.

    Mehr
  • Venezianische Schatten

    Venezianische Schatten
    Booky-72

    Booky-72

    12. August 2016 um 11:13

    Der dritte spannende Fall für Luca Brassoni und Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti. Diesmal geraten sie gleich zu Beginn in eine schlimme Szene. Eine junge Frau in einem sehr schlechten Zustand, die sich an den Tathergang nicht erinnern kann. Es stellt sich heraus, dass es hier jemand auf junge blonde Frauen abgesehen hat, denn schon bald wird eine Tote gefunden. Und eine junge Frau, die ihr ähnlich ist, verschwindet spurlos. Kann es dem Commissario und seinen Kollegen gelingen, die Frau rechtzeitig zu finden? Verdächtige gibt es schon bald, aber ihre Unschuld wird bekräftigt. Wenn man die vorherigen Fälle schon kennt, weiß man auch schon einiges über das Privatleben des Commissario, denn auch da geht es turbulent zu. Passt gut in die Geschichte. Gewohnter schöner Schreibstil. Ich mag diese Reihe sehr, gebe  5 Sterne und hoffe bald auf einen neuen Fall.

    Mehr
  • Brassonis dritter Fall

    Venezianische Schatten
    lisam

    lisam

    29. July 2016 um 12:25

    Commissario Luca Brassoni ermittelt in seinem dritten Fall im winterlichen Venedig. Diesmal ist er einem brutalen Serienmörder auf der Spur und die Zeit drängt. Auch seine Freundin, Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti, ist wieder ein wichtiger Bestandteil des Buchs.Mich hat der dritte Fall von Brassoni diesmal nicht so wirklich überzeugt. Sein Privatleben hat diesmal für meinen Geschmack zu viel Raum eingenommen und war für mich teilweise unverständlich. Da ich nicht zu viel verraten möchte, kann ich es nur kurz andeuten. Beim Lesen wurde mein Lesegenuss durch einige Wiederholungen, z.B. Brassoni geht gerne spazieren, beeinträchtigt. Dafür kann man aber sehr gut mit dem dritten Fall ohne Vorkenntnisse starten, da die wichtigsten Fakten wiederholt werden. Venedig im Winter konnte ich mir dafür gut vorstellen, auch wenn ich den Frühling bevorzuge.

    Mehr
  • Spannend

    Venezianische Schatten
    Siko71

    Siko71

    17. July 2016 um 13:30

    Der dritte Fall für Commissare Lucs Brassoni geht unter die Haut. In Venedig werden blonde, junge Frauen entführt. Einem der Opfer geling die Flucht und wird von Luca und seiner Lebensgefährtin Carla (Gerichtsmedizinerin) gefunden und in sein Krankenhaus eingeliefert. Das Opfer ist in eimen Erbärmichen Zustand und kann sich an nichts mehr erinnern. Ein weiteres Opfer der Täters wird tot aufgefunden. Für Luca Brassoni und seine Kollegen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit umd die junge Lernschwester, ein weiteres Opfer, noch lebend zu finden. Ein spannender Krimi. Sehr schön bildhaft ist auch die Stadt Venedig beschrieben. Die Protagonisten sind einem auf Anheib sympatisch. Sehr schön ist auch, dass das Rätsel um den wahren Täter bis zum Schluß anhält. Ich gebe 5 Sterne und warte auf weitere spannende Fälle.

    Mehr
  • Luca Brassoni überzeugt wieder

    Venezianische Schatten
    Maddinliest

    Maddinliest

    12. July 2016 um 22:16

    Venezianische Schatten ist der mittlerweile drittel Teil der Serie um den Commisario Luca Brassoni aus der malerischen Stadt. Luca Brassoni entdeckt bei einem Spaziergang mit seiner Lebensgefährtin ein verängstigtes Mädchen. Sie sieht vernachlässigt aus und kann sich nicht an die erlebteb Geschehnisse erinnern. Auffällig ist das Aussehen des Mädchens, welches einigen Vermissten der letzten Zeit stark ähnelt. Luca Brassoni nimmt die Ermittlungen auf und weiss, nachdem das erste der vermissten Mädchen tot aufgefunden wird, dass ein Wettlauf mit der Zeit begonnen hat. Zunächst ohne Ansätze ermittelt der Kommissar immer weiter und begibt sich dabei selber in Gefahr. Daniela Gesing hat mit Luca Brassoni einen sympathischen und interessanten Ermittler geschaffen. Auch in seinem dritten Fall überzeugt er als Person und Kommissar. Die Autorin benutzt auch hier wieder eine lebendige und bildreiche Sprache, um den Leser in die reizvolle Stadt zu entführen. Die große Stärke der Reihe aus meiner Sicht ist die Beschreibung der Atmosphäre und des Flairs. Die Spannung kommt aber auch diesmal nicht zu kurz. Sie wird durch das Auffinden des verwahrlosten Mädchens aufgebaut und über das ganze Buch hinweg aufrechtgehalten. Das Privatleben des Kommissars bietet noch einen spannenden Nebenschauplatz, der zum Untrhaltungswert des Buches beiträgt. Insgesamt konnte mich auch der dritte Teil der Serie überzeugen, so dass ich ihn gerne weiterempfehle und mit 4 von 5 Sternen beweerte. Es bleibt zu hoffen, dass der Kommissar uns erhalten bleibt und noch ein paar Fälle in der Stadt der Liebe lösen darf.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 18:57
  • Brassonis dritter Fall

    Venezianische Schatten
    hexe959753

    hexe959753

    19. June 2016 um 10:07

    Es ist Winterende in Venedig, nur noch eine Frage der Zeit bis der Frühling sich durchsetzt. Luca und Carla gehen in Venedig spazieren und finden auf den Eingangsstufen einer Kirche ein junge Frau. Niemand weiß wo sie herkommt oder wer sie ist. Wie der Commisario befürchtet hat, ist die Frau das Opfer eines Verbrechens geworden. Ein Mädchenfänger treibt in Venedig sein Unwesen und sie ist eines seiner Opfer. Da sie allerdings eine Amnesie hat  sie dem Commisario nicht weiterhelfen. Am nächsten Tag wird eines der Vermissten Mädchen dann auch noch tot aufgefunden und einige Tage später verschwindet eine weitere junge Frau.Zu allen Fällen gibt es kaum Anhaltspunkte, die bei einer Aufklärung helfen würden.Zwei Verdächtige die nicht unschuldiger erscheinen könnten, oder?

    Mehr
  • Zu wenig Charakter

    Venezianische Schatten
    amena25

    amena25

    17. June 2016 um 21:11

    Bei einem Abendspaziergang durchs winterliche Venedig stoßen Kommissar Luca Brassoni und seine Freundin, die Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti, auf eine orientierungslose, junge Frau, die offensichtlich Misshandlungen ausgesetzt war. Allerdings kann sie sich zunächst an nichts erinnern. Kurz darauf wird eine junge, blonde Frau tot aufgefunden und eine weitere verschwindet. Handelt es sich um einen gefährlichen Serientäter? Brassoni erinnert sich an einen älteren Fall, in dem die Ermittlungen eingestellt wurden. Offenbar war von höherer Stelle Druck auf die damals ermittelnden Beamten ausgeübt worden. Brassonis Spürsinn erwacht! Die Handlung in das winterliche, graue und düstere Venedig zu verlegen hat einen besonderen Reiz. Luca Brassoni und Carla Sorrenti geben ein sympathisches Paar ab und können sich natürlich auch beruflich gegenseitig unterstützen. Allerdings konnte mich das Buch nicht recht überzeugen. Die Figuren bleiben zu flach, zu wenig greifbar. Aus dem Privatleben Brassonis erfährt man zwar so einiges, doch dabei geht es eher um äußere Umstände und weniger um sein Innenleben. Auch andere Figuren, z.B. die jungen Frauen, die Opfer des Verbrechers werden, sind zu holzschnittartig gezeichnet und wirken austauschbar. Der Täter selbst ist schon früh vorhersehbar, doch werden seine Motive für die Taten zu oberflächlich abgehakt und damit zu wenig nachvollziehbar. Auch die Figur Carusos, Brassonis Cousin, der eigentlich Stefan Mayer heißt und als Journalist arbeitet, hat mich nicht überzeugen können. Seine Motivation, den Verdächtigen zu verfolgen, wirkt etwas aufgesetzt. Und dass ihn der Täter verschont, erscheint wenig glaubwürdig. Italienische Wendungen in den Text einzubinden, finde ich ok, allerdings müssten sie dann nicht auch noch anschließend übersetzt werden (,,D’accordo, va bene! Einverstanden, in Ordnung, ich bin ganz deiner Meinung.“) Vielleicht liegt es daran, dass ich die ersten beiden Bände nicht kenne. So aber haben für meinen Geschmack sowohl  die Geschichte als auch ihre Figuren zu wenig Farbe und Charakter. Die Idee zum Roman ist nicht schlecht, die Umsetzung in meinen Augen aber zu oberflächlich.

    Mehr
  • Spannender, abwechslungsreicher Krimi

    Venezianische Schatten
    Schuliii

    Schuliii

    14. June 2016 um 19:45

    Es kommen mehrere Verbrechen zusammen und ergeben einen Zusammenhang. Man bekommt die Möglichkeit Perspektiven durch die Sicht mehrerer Charaktere. Einige Situationen waren mir nicht ganz schlüssig und am Ende hätte ich gerne noch einiges gewusst. Aber manchmal gibt es nun mal ein offenes Ende. 
    Mir hat das Buch sehr gefallen und kann es nur weiter empfehlen!

  • Wiederholungen, Wiederholungen, Wiederholungen, Wiederholungen ...

    Venezianische Schatten
    Archer

    Archer

    14. June 2016 um 09:56

    Luca Brassoni, der Commissario, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, und seine Freundin, die Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti, finden bei ihrem abendlichen Spaziergang eine verwirrte, junge Frau. Sofort ist dem Commissario, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, klar, dass ein Verbrechen geschehen ist, und er weiß auch sofort, dass es sich hier um den Mädchenfänger handelt. Die Frau ist blond und hübsch und es sind schon zwei blonde, hübsche Mädchen verschwunden - voilá, Deduktion gelungen. Dem Commissario, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, ist ebenso klar, dass seine Vorgänger in dem Fall gepfuscht haben müssen, denn sie haben nicht herausgefunden, was mit den blonden, hübschen Mädchen, die verschwunden sind, passiert ist. Oder wurden sie gar bestochen? Dann wird die Leiche eines blonden, hübschen Mädchens gefunden, der Commissario, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, bekommt eins auf die Nase (wortwörtlich), weil er einem Anwalt die Hörner aufgesetzt hat, und sein Cousin Stefan Mayer, der nur Caruso genannt wird (von wem eigentlich?), löst den Fall mehr oder weniger im Alleingang. Es treten auch noch auf: ein Serienkidnapper/Mörder, dessen Blick sich immer bedrohlich ändert oder dessen Augen immer auf seltsame Weise gefährlich aufleuchten, die Freundin des Commissarios, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, die Gerichtsmedizinerin ist, aber sich gleich auch mal als Profilerin versucht, ein Kriminaltechniker, der jung und übereifrig ist, Maria Grazia, ehemalige Chefsekretärin, die ihren Mann eiskalt mit Luca Brassoni, dem Commissario, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, betrogen hat und sich jetzt wundert, dass der ausrastet, als er es erfährt und findet, dass seine neugeborene Tochter nur wenig Ähnlichkeit mit ihm hat, Raffaella Cerano, die vorübergehende Chefsekretärin und einige Opfer, die alle blond und hübsch sind. Wie man unschwer erkennen kann, liebt es die Autorin, dieselben Dinge immer und immer und immer und immer ... wieder zu erwähnen. Zudem verteilt sie großzügig Adjektive, denn die werden sowieso viel zu wenig beachtet. Das Motiv des Mörders ist mir persönlich zu weit hergeholt, zumal schon ab der Hälfte ziemlich deutlich wurde, wer es mit ziemlicher Sicherheit sein musste. Da wurden Leute von oben angewiesen, nicht weiter zu ermitteln? Der Vater des Verdächtigen ist ein hochrangiger Richter? Wird schon nichts zu sagen haben. Mich hat auch gewundert, dass das gefundene Opfer nicht unter Polizeischutz stand bzw. dass der Mörder keinen Versuch unternahm, es zum Schweigen zu bringen, Amnesie hin oder her. Ich empfand den Commissario, der am liebsten zu Fuß durch Venedig geht, als arrogant und unsympathisch, den Fall eher als nebensächlich, denn es wird viel aufs Dolce Vita eingegangen und wenig auf tatsächliche Ermittlungen. Die zwei Punkte gibt's für die Stadtrundführung (sollte es mich je nach Venedig verschlagen, werde ich mich ziemlich gut auskennen) und das Auskennen mit den ganzen italienischen Begriffen.

    Mehr
  • Böser Winter in Venedig

    Venezianische Schatten
    oztrail

    oztrail

    09. June 2016 um 18:40

    Inhaltsangabe: Winter in Venedig. Kalter Wind und Nebel fegen durch die dunklen Gassen. Commissario Luca Brasoni und seine Freundin, Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti, genießen es, die sonst von Touristen überlaufene Stadt für sich zu haben. Bei einem nächtlichen Spaziergang begegnet ihnen an den Stufen der Kirche Santa Maria del Rosario eine junge Frau. Sie ist völlig verstört, kaum ansprechbar und hat ihr Gedächtnis verloren. Brassoni findet heraus, dass sie einem gefährlichen Verbrecher entkommen ist. Ein brutaler Serienmörder treibt in Venedig sein Unwesen, und fängt gerade erst an. Zum Inhalt selber möchte ich gar nicht mehr so viel sagen, da die Gefahr besteht viel zu viel zu verraten. Mein Fazit: Luca Brassoni ermittelt in seinem dritten Fall, natürlich gemeinsam mit Carla Sorrenti, der Gerichtsmedizinerin und Freundin. Der Krimi nimmt das Privatleben der Protagonisten mit, was im Wesentlichen nicht so dramatisch ist, wenn man die ersten beiden Krimis nicht gelesen hat. Die Autorin gibt immer wieder einen Rückblick auf das in der Vergangenheit Geschehene. Der Schreibstil zieht sich auch in diesem Krimi angenehm durch die Seiten. Daniela Gesing baut Spannung auf und lässt wieder abflauen. Sie schafft Platz für die eigene Fantasie und man denkt jetzt hat man den Mörder enttarnt. Sie führt absichtlich eine falsche Spur mitten durch den Krimi. Der Leser wiegt sich in Sicherheit, er weiß ja wer der Täter ist. Ätsch, dem ist nicht so. Sie baut auch um den Fall selbst noch Hürden ein, wie eine bestechliche Polizei, die aus zu nächst unerfindlichen Gründen, die Ermittlungen in einem ähnlichen Fall auf Eis gelegt hat. Bis der ganze Sumpf des italienischen Systems durch ist, dauert auch seine Zeit. Auch der Cousin von Brassoni ist wieder mit im Boot, Stefan Mayer, genannt Caruso, der Brassoni als Journalist in Venedig immer wieder mit seinem Wissen und seinen Recherchen unterstützt, die manchmal nicht ganz ungefährlich sind. Das Cover ist nicht so prickelnd, aber das ist auch Geschmackssache. Der Krimi von Daniela Gesing hat mir sehr gut gefallen. Ich persönlich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen. Freue mich auf jeden Fall auf den vierten Fall und werde mir auch den ersten Fall von Luca Brassoni zulegen.

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Venezianische Schatten
    Lese-Bienchen

    Lese-Bienchen

    07. June 2016 um 21:42

    Auch in Luca Brassonis drittem Fall wird es wieder sehr spannend. Auf dem nach Hause weg finden Luca und seine Lebensgefährtin Carla ein verängstigtes Mädchen. Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Luca lässt das Schicksal der jungen Frau nicht los und entdeckt parallelen zu weiteren Vermisstenfällen. Die verschwundenen Mädchen ähneln sich vom äußeren sehr und sind Urlauberinnen oder Auslandsstudentinnen die so schnell niemand vermisst. Die bisher gemeldeten Vermisstenfälle wurden von den zuständigen Kollegen at acta gelegt, aber was ist tatsächlich mit den Frauen passiert. Nach dem die erste Tote auftaucht, weiß Luca das er sich beeilen muss. Auch Lucas Cousin Stefan beweist eine gute Nase und fängt wieder an zu ermitteln. Trotz gefährlicher Vorkommnisse in den vergangen Bücher begibt sich erneut in Gefahr. Lucas Privatleben entwickelt sich ebenfalls weiter. Die Affäre mit der Sekräterin Maria ist immer noch Thema, diesmal besteht der Verdacht, dass Luca der Vater ihrer Tochter ist. Das ganze entwickelt sich also im eigentlichen Fall aber auch im Privatleben ziemlich spannend.   Ich muss sagen, nach dem ich den ersten Tei gelesen habe und nun den Dritten, hat sich die Autorin positiv weiterentwickelt. Ihr Schreibstil hat sich verändert und man kann sagen, sie schafft es einem noch besser zu fesseln. Diesmal gab es keine Längen, im Gegenteil, es geht immer Rasant weiter. Wir bekommen mehrer Verdächtige vorgestellt und können so mit spekulieren, wer es war und was sein Motiv ist.  Auch werden wir wieder an viele schöne versteckte Ecken von Venedig geführt. Es ist kein brutaler Thriller zu erwarten, sondern ein unterhaltsamer Krimi in netter Atmosphäre und interessanten Fall. Die Hauptpersonen Luca und Carla sind einem sofort symphatisch und auch ihr privates Schicksal ist immer wieder spannend dargestellt. Alle Fälle sind in sich abgeschlossen und können ohne die Vorgänger zu kennen gelesen werden. Da sich jedoch das Privatleben der einzelnen Personen weiterentwickelt, würde ich empfehlen mit dem ersten Teil zu beginnen. Es erwartet jeden Leser ein spannendes und kurzweiliges Lesevergnügen.

    Mehr
  • weitere