Daniela Gesing Venezianisches Verhängnis

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(10)
(12)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Venezianisches Verhängnis“ von Daniela Gesing

Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind…  Von Daniela Gesing sind bei Midnight in der Ein-Luca-Brassoni-Krimi-Reihe erschienen: Venezianische Delikatessen Venezianische Verwicklungen Venezianische Schatten Venezianisches Verhängnis

Eine Einbruchsserie und die Morde an Mitarbeitern einer Privatbank halten Venedig in Atem. Atmosphärisch dicht und persönlich.

— danielamariaursula
danielamariaursula

Unterhaltsam und spannend ist dieser humorige vierte Venedig-Krimi von Daniela Gesing.

— Sigismund
Sigismund

wieder sehr unterhaltsamer Krimi vor toller Kulisse und der richtigen Spannung

— Booky-72
Booky-72

Wie immer lustig und unterhaltsam ohne an Spannung zu verlieren

— Melody73
Melody73

Tolle Fortsetzung und Vorfreude auf den nächsten Band mit Luca Brassoni

— Alex1309
Alex1309

ein sehr persönlicher Fall für Luca Brassoni, spannend und eine wunderschöne Kulisse

— janaka
janaka

Eine wahre Vendetta und somit ein weiterer spannender Fall um Brassoni und sein Team.

— kassandra1010
kassandra1010

Spannender Krimi vor der Kulisse Venedigs!

— mabuerele
mabuerele

Spannend, mit einer guten Portion Humor, einem sehr sympathischen Commissario und dessen Kollegen.Beste Unterhaltung für gemütliche Stunden.

— Ladybella911
Ladybella911

Luca Brassonis persönlichster Fall

— eiger
eiger

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Kurzweiliger krimineller Abstrecher nach Wien ins Jahr 1919...

widder1987

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

Hochspannung pur und eine bedrohliche Atmosphäre von Anfang bis Ende - gelungener Psychothriller!

ConnyKathsBooks

Der Gärtner war's nicht!

Der lustigste und spannendste Cosykrimi, den ich in letzter Zeit gelesen habe. Leider gibt es nur 5 Sterne, ich würde auch 10 vergeben.

hasirasi2

Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

Das zweite Leben, aber ist wirklich alles perfekt?

Buchverschlinger2014

Raubtiere

Spannender Thriller der Montana-Serie! Endlich wieder neues von den Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez!

Dornenstreich

AchtNacht

Ein wahrer Fitzek! Außergewöhnliche Geschichte mit Spannung und Verwirrung bis zur letzten Seite!

JulieMalie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn die Vergangenheit zum Verhängnis wird...

    Venezianisches Verhängnis
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    21. April 2017 um 07:29

    In Luca Brassonis viertem Fall ruht anfangs das Verbrechen im schönen Venedig. Das passt wunderbar, denn Lucas Frau, Gerichtsmedizinerin Carla erwartet das 1. Kind und Luca soll nachmittags mit zur Vorsorgeuntersuchung ins Krankenhaus. Doch es kommt mal wieder alles ganz anders. Eine Bekannte des Vice Questore vermisst ihre Tochter Camilla und kann auch ihren Schwiegersohn nicht erreichen. Der junge Chef einer angesehenen Privatbank Nicola Scolari wird erschlagen und ertrunken im Kanal aufgefunden. Sein Mitgesellschafter und Cousin Piero Marciani verhält sich verdächtig unbeteiligt und seine Bemerkungen sind ebenfalls nicht hilfreich. Seine junge Witwe Camilla taucht wieder auf, sie hatte einen vor ihrer Mutter verheimlichten Arzttermin und scheint erschüttert. Alle Ermittlungen scheinen ins Leere zu laufen und zu allem Überfluß zerrt sich Lucas Kollege Maurizio Goldini noch die Sprunggelenksbänder und kann nicht laufen. Luca hat stets die Uhr im Blick, denn Carla würde ihm die Hölle heiß machen, würde er nicht pünktlich zum Vorsorgetermin erscheinen. Da kommt es wie gerufen, daß sein Cousin, der deutsche Journalist Stefan Mayer, genannt Caruso, sich langweilt und anbietet sich doch mal ein wenig zu den Hintergründen des Bankhauses umzuhören. Ein Angebot, daß natürlich Caruso rechtzeitig ins Krankenhaus einliefern wird… Es ist schön, Luca, seine Familie und seine Kollegen wieder in Venedig zu treffen. Neben der eigentlichen kriminalistischen Spannung, sorgt nun die bevorstehende Entbindung noch für extra Aufregung. Kann Luca alle Erwartungen erfüllen? Geht bei der Geburt alles gut? Wird es ein Junge oder ein Mädchen? Die sonst so gewissenhafte Pathologin geht in ihrer Schwangerschaft völlig auf und überlässt ihrem Assistenten nur allzu gerne das Feld. Anders als Lucas Ex-Geliebte Maria Malafante, der es zu Hause mit Baby wohl etwas langweilig ist, weshalb sie stundenweise wieder arbeiten kommt. Diese kleinen Details aus den Privatleben und die Wiederkehr vertrauter und liebgewonnener Charaktere, machen diesen Krimi so sympathisch. Man läuft durch die Gassen Venedigs, nimmt ein Vaporetto und genießt die Hitze in der Lagune, während es in Deutschland noch richtig kalt ist. Herrlich diese Wärme durch Lesen. Durch die krankheitsbedingte Personalknappheit werden auch neue Charaktere eingeführt, die für frischen Wind sorgen. Ich bin gespannt, ob die neue Ispettore bleiben darf, ich fand sie eine interessante Neuerung. Der Fall ist spannend, aber kein Reißer. Gerade durch die Verknüpfung der kriminalistischen Ermittlungen mit der bevorstehenden Entbindung wird es gegen Ende sehr spannend. Allerdings, und hierfür ziehe ich einen Stern ab, ist der Fall auch etwas konstruiert, Kommissar Zufall bringt die Ermittlungen immer wenn sie gerade ins Stocken geraten, wieder ein gutes Stück voran. Aber der Fall löst sich natürlich nicht nur durch Zufälle. Wer aber in so kurzer Zeit einen Fall der Größe lösen will, braucht auch ein wenig Hilfe von oben. Sehr angenehm empfand ich die kurzen Kapitel, die den Wiedereinstieg in das Ebook stark erleichtern. Bei den Lesezeichen habe ich irgendetwas wohl verstellt und die Kapitelanzahl sich zu merken ist deutlich praktischer als die Leseposition. Abgerundet wird das Ganze durch ein atmosphärisches Cover, daß hervorragend zu den 3 Vorgängertiteln Venezianische Verwicklungen, Venezianische Delikatessen und Venezianische Schatten passt. Nicht nur für Venedigfans eine tolle Reihe, sondern auch für Liebhaber entspannter Krimis mit Atmosphäre. Gerne gebe ich gute vier von fünf Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Leicht und locker, dabei spannend

    Venezianisches Verhängnis
    Sigismund

    Sigismund

    15. April 2017 um 17:26

    Ein leicht-lockerer Unterhaltungsroman ist der im März im Verlag Midnight by Ullstein erschienene vierte Band "Venezianisches Verhängnis" der Venedig-Krimireihe von Daniela Gesing - wie die drei bisherigen Bände nur als eBook erhältlich. Venedig und der sympathische Commissario Brassoni als Brunetti-Verschnitt erinnern doch sehr an die Krimis von Donna Leon, dabei eine Mischung aus Humor und Spannung .... Alles in allem eine leichte, aber anregende Lektüre, die ich innerhalb von 24 Stunden sehr gern gelesen habe. Auch wenn man nicht jeden Satz kritisch hinterfragen darf: So wird einmal sogar Soll und Haben auf dem Bankkonto verwechselt. Nun ja, was soll's? Es ist trotzdem ein wirklich unterhaltsamer Krimi.

    Mehr
  • Lucas persönlichster Fall

    Venezianisches Verhängnis
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    08. April 2017 um 13:58

    Dieses Mal wird es für Commissario Luca Brassoni sehr persönlich und es kommt alles zusammen. Nevio Scolari, der Leiter einer angesehenen Privatbank, wird tot aufgefunden. Kurz darauf trifft es eine weitere Person aus der Bank. Dann gibt es noch eine Diebstahl-Serie und er muss sich auch noch um seine hochschwangere Frau Carla Gedanken machen. Dabei bemerkt er nicht, dass er selbst im Visier des Täters ist, der mit ihm noch eine Rechnung offen hat. Dies ist der vierte Band aus der Krimi-Reihe um Luca Brassoni. Wie in den Vorgängerbänden überzeugt der angenehm flüssig zu lesenden Schreibstil. Während wir Luca durch die Lagunenstadt begleiten, lernen wir Venedig genauer kennen. Luca Brassoni ist ein sympathischer Mensch, der die Annehmlichkeiten des Lebens genießt, und er ist ein besonnener und fähiger Ermittler. Doch dieses Mal wird es persönlich für ihn, denn die hochschwangere Carla wird angegriffen und alle, die ihm wichtig sind, sind gefährdet. Auch sein Kollege Maurizio Goldini und sein Cousin Caruso sind wieder dabei. Zwischendurch kann man die Gedankengänge des Täters kennenlernen, was interessant und spannend ist, den Leser aber nur bedingt weiterbringt. Die Spannung ist durchgängig da, auch wenn einige Male Kommissar Zufall im Spiel ist. Das schlüssige Ende bietet sogar noch eine Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Ein spannender Krimi in einer malerischen Umgebung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Venezianisches Verhängnis: Luca Brassonis vierter Fall (Ein Luca-Brassoni-Krimi 4)" von Daniela Gesing

    Venezianisches Verhängnis
    DanielaGesing

    DanielaGesing

    Liebe Leserinnnen/liebe Leser,ich möchte euch zu einer neuen Leserunde zum vierten Teil der Luca Brassoni Krimireihe in Venedig einladen. Diesmal ermittelt der Commissario in einem schwierigen Fall, der bald bis in sein Privatleben reicht.Ein kleine Zusammenfassung der Story:Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind… Verlost werden 25 eBooks!Beantwortet doch bitte folgende Frage:Was mögt ihr an Venedig besonders gern?Viel Glück, ich freue mich auf eure Bewerbungen!Daniela Gesing

    Mehr
    • 312
  • Venedig in Aufruhr

    Venezianisches Verhängnis
    Booky-72

    Booky-72

    07. April 2017 um 16:32

    Auch in diesem 4. Fall für Commissario Luca Brassoni in Venedig wurden seine Fans nicht enttäuscht. Ein spannender Einstieg, in kurzer Zeit zwei Morde und auch Caruso, sein immer mitmischender Cousin gerät mal wieder in Gefahr. Dieses Mal hat Luca doch gar keinen Nerv für komplizierte Ermittlungen, denn schon in den nächsten Tagen wird er zum ersten Mal Vater. Doch als auch noch seine Frau bedroht und angegriffen wird, gibt’s für ihn kein Halten mehr.   Immer wieder schwungvoll und spannend vor toller Kulisse. Höchstbewertung von mir.

    Mehr
  • Kurzurlaub in Venedig mit Hindernissen

    Venezianisches Verhängnis
    Melody73

    Melody73

    06. April 2017 um 12:51

    Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind.Ich habe Luca und Carla ja schon von Band 1 an kennen und liebengelernt. Die beiden sind mir mitsamt Caruso so ans Herz gewachsen als wären es nicht nur Protagonisten in einem Buch sondern Freunde. Ich lache und leide mit.In diesem 4. Fall wird Luca selbst zur Zielscheibe, was er allerdings erst im Laufe der Ermittlungen feststellt. Dass auch Carla nicht verschont bleibt damit hätte wohl keiner gerechnet.Wie immer spielen natürlich wieder Zufälle in die Hände von Mauro und Luca aber das stört überhaupt nicht.Von Anfang an fühlte ich mich wieder heimisch in Venedig und genoß es mit Luca die Gassen zu durchstreifen und mitzuraten was es mit den ganzen Zufälle auf sich hat.Von Seite 1 an ist man mittendrin im Geschehen und es fällt schwer mittendrin aufzuhören, weil man an einer Leserunde teilnimmt und zu bestimmten Kapiteln was schreiben soll :-).Diesmal war ich aber schlau und hab mir zu den jeweiligen Abschnitten Notizen gemacht. So konnte ich in einem Stück lesen ohne mich zu verheddern ;.DVielen lieben Dank liebe Daniela dass ich das Buch lesen durfte und ich hoffe von ganzem Herzen dass es noch weitere Fälle mit Luca gibt. Ich freu mich schon auf die nächsten Streifzüge durch Venedigs beschauliche Gassen und Wasserstraßen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2017

    LovelyBooks Spezial
    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2017 und endet am 31.12.2017. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.11.2016 bis 31.12.2017 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2017 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2017 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: https://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2017-1400569386/ glanzente war wieder so lieb, und hat eine Liste mit Neuauflagen angelegt, die auch nach und nach ergänzt wird. Ihr findet sie hier: https://www.lovelybooks.de/thema/Neuauflagen-f%C3%BCr-die-Challenge-Krimi-gegen-Thriller-2017-1404878384/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Team Krimi:1. Postbote (2. Mercado)3. dorli 4. Bambisusuu 5. funny1 6. ChattysBuecherblog 7. faanie 8. hasirasi2 9. Lesezeichen16 10. janaka 11. buecherwurm1310 12. mabuerele 13. ChrischiD 14. mistellor 15. sommerlese 16. Bellis-Perennis 17. Katjuschka 18. danielamariaursula 19. claudi-1963 20. Michicorn 21. Wildpony 22. Wedma 23. Leserin71 24. clary999 25. saku 26. Barbara62 27. DaniB83 28. Caroas 29. Shanna1512 30. Traubenbaer 31. TheRavenking 32. Sabine_Hartmann 33. Schalkefan 34. Athene10077635.Gelesene Bücher Januar: 21 Bücher Gelesene Bücher Februar: 69 BücherGelesene Bücher März: 68 BücherZwischenstand: 158 BücherTeam Thriller:1. BeaSurbeck 2. calimero8169 3. lenicool11 4. glanzente 5. wortgewand 6. zusteffi 7. BookfantasyXY 8. KruemelGizmo 9. Jisbon 10. Floh 11. marpije 12. melanie1984 13. Janosch79 14. Steffi1611 15. Argentumverde 16. Thrillerlady 17. MelE 18. Sarlis 19. Brixia 20. MeiLingArt 21. Luzi92 22. katrin297 23. Lisa0312 24. Insider2199 25. Landbiene 26. lesebiene27 27. MissRichardParker 28. Joolte 29. Inibini 30. svenskaflicka 31. ScheckTina 32. Schluesselblume 33. LunaLuo 34. Luischen2002 35. fredhel 36. kalestra 37. Katharina99 38. Meteorit39. Gelesene Bücher Januar: 29 Bücher Gelesene Bücher Februar: 41 BücherGelesene Bücher März: 35 BücherZwischenstand: 105 Bücher

    Mehr
    • 485
    kubine

    kubine

    05. April 2017 um 18:09
  • ein sehr persönlicher Fall für Luca Brassoni, spannend und eine wunderschöne Kulisse

    Venezianisches Verhängnis
    janaka

    janaka

    04. April 2017 um 21:02

    *Inhalt*Ein neuer Fall für Commissario Luca Brassoni und seinem Kollegen Maurizio Goldini, Nevio Scolari, der Leiter einer angesehenen Privatbank, wird tot aufgefunden. Auf den ersten Blick können die Ermittler kein Motiv erkennen. Als dann kurze Zeit später ein weiterer Angestellter dieser Bank ermordet aufgefunden wird, spitzt sich die Lage zu. Zu gleicher Zeit geht eine Diebesbande auf Beutetour. Alle Betroffenen sind Kunde dieser Bank, ist dies ein Zufall oder sind beide Fälle miteinander verknüpft?Und dann zum Stress im Dienst, kommt bei Luca noch privater hinzu. Seine Frau Carla steht kurz vor der Niederkunft mit ihrem ersten Baby. Für beide ist diese Zeit sehr aufregend. Dann geraten beide auch noch ins Visier des Täters, dieser hat noch eine Rechnung mit Luca zu begleichen. Schaffen es Luca und sein Team beide Fälle zu lösen und das Leben von Carla und dem ungeborenen Baby zu schützen?*Meine Meinung*"Venezianisches Verhängnis" von Daniela Gesing ist bereits der vierte Fall mit Commissario Luca Brassoni und seinem Team. Gleich mit ihren ersten Worten hat die Autorin mich in den Bann gezogen, ihr Schreibstil ist locker und flüssig, spannend und fesselnd. Durch die Gedanken des Mörders wird die Spannung erhöht. Ich mag es, in die Seele des Bösen und in seine Gedankenwelt einzutauchen.Die Kombination Ermittlungen und Privatleben ist ausgeglichen und nichts kommt hier zu kurz. Und dann die wunderschönen Beschreibungen der Stadt, der Leser wird von der Autorin nach Venedig entführt. Mein Wunsch diese Stadt einmal zu besuchen, wächst immer mehr.Das Wiedersehen mit altbekannten Charakteren gefällt mir immer wieder. Luca, Carla, Maurizio und auch Caruso sind mir weiterhin sympathisch. Und besonders gefallen hat mir die Aufregung von Luca und seine Vorfreude aufs Baby. Ich kann das so gut nachvollziehen.*Fazit*Wer Lust auf einen spannenden Fall, einer tollen Kulisse, auf gutes Essen und auf italienischem Flair hat, kommt an diesem Krimi nicht vorbei. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Hoffentlich gibt es noch viele von solchen Fällen mit diesem Ermittlerteam.

    Mehr
  • Fall 4 von Luca Brassoni

    Venezianisches Verhängnis
    Alex1309

    Alex1309

    02. April 2017 um 08:39

    Nach den ersten drei Bänden habe ich mich schon sehr auf die weiteren Ermittlungen von Luca Brassoni gefreut und war gespannt auf seinen nächsten Fall. Es ist, wie schon bei den ersten Bänden, eine Freude das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig, locker und angenehm zu lesen. Ich wollte an jeder Stelle des Buches wissen wie es weitergeht. Dies lag auch an der bildhaften Beschreibung der Personen und vor allem der Handlungsorte in Venedig. Ich konnte mir alles gut vorstellen und habe mich beim Lesen gefühlt wie in Venedig. Freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Fortsetzungen von Luca Brassoni und werde die weiteren Bücher auf jeden Fall auch lesen.

    Mehr
  • Venezianisches Verhängnis

    Venezianisches Verhängnis
    Martina28

    Martina28

    01. April 2017 um 17:47

    Inhalt:Commissario Luca Brassoni und seine Frau erwarten ihr erstes Kind. Als ob dies nicht genung anstrengend und nervenzehrend wäre, kommt der nächste Fall  auf ihn zu.Aus einem Kanal wird die Leiche eines Mitarbeiters einer Privatbank gezogen. Kurz danach wird ein weiterer Angestellter dieser Privatbank ermordet aufgefunden.Luca Brassoni wird zwischen dem Fall und seiner schwangeren Frau hin und hergerissen und bemerkt nicht, dass er ins Visier des Täters gerät.Cover:Titel und Bild heben sich voneinander ab. Titel ist deutlich, klar und gut leserlich. Das Bild hat etwas romantisches an sich.Schreibstil:Ein flüsssiger Schreibstil ist von Anfang bis zum Schluss gegeben. Die kursivgehaltenen Sequenzen sind gut eingebracht und für den Leser erklärt sich dadurch auf anhieb einiges. Die einzelnen italienischen Sätze/Worte lockern das ganze ein wenig auf.Fazit:Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Spannung hat sich von Anfang bis zum Ende gezogen. Durch die Gedankengänge des Mörders konnte ich mir auch bereits Vorahnungen machen. Mir haben die Stellen mit den italiensichen Sätzen/Wörtern gefallen.Ich kann das Buch an jeden, der gerne Krimis liest, weiterempfehlen.

    Mehr
  • Mordserie im malerischen Venedig

    Venezianisches Verhängnis
    sheena01

    sheena01

    30. March 2017 um 10:23

    Als der Geschäftsführer einer venezianischen Privatbank ermordet aufgefunden wird, betraut man Commisario Luca Brassoni mit der Aufklärung des Falles. Brassoni, der auch privat sehr gestresst ist, da die Geburt seines ersten Kindes unmittelbar bevorsteht, sieht sich schon bald persönlich in diesen Fall involviert. Als dann auch noch ein weiterer Mord an einem der Bankangestellten verübt wird, obwohl die venezianische Polizei ohnehin schon unter Hochdruck an dem Fall arbeitet, spitzt sich die Lage noch mehr zu. Dies ist bereits der vierte Fall des venezianischen Commisarios und seinem Team. Auch diesmal bekommt man Einblicke in das Privatleben Brassonis, dessen hochschwangere Frau Carla kurz vor der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes steht. Durch detailreiche Beschreibungen der Autorin wird das unvergleichliche Flair dieser Stadt sehr schön eingefangen, man wähnt sich als Leser inmitten des Geschehens im sommerlichen Venedig. Wenn man die Reihe kennt, trifft man auch in diesem Band eine Reihe altbekannter Charaktere aus den vorherigen Bänden: Carla, als Rechtsmedizinerin im Mutterschutz normalerweise selbst dem Team Brassonis zugeordnet findet sich ebenso wie Brassonis Cousin Stefan, kurz Caruso genannt, seines Zeichens Journalist und Mann für alle Fälle, wie den ständig mit Schokoriegeln „bewaffneten“ Inspettore Goldini. Die Geschichte selbst wird sehr spannend erzählt, teilweise Perspektiven-Wechsel aus der Sicht des unbekannten Täters verleihen dem Ganzen noch zusätzliche Spannung. Gegen Ende hin steigert sich die Dramatik und das Erzähl-Tempo nimmt zu. Was ein wenig stört ist, dass Kommissar Zufall ein teilweise wenig zu sehr seine Hände im Spiel hat, gewisse Sequenzen hätten vielleicht auch anders gelöst werden können. Alles in allem hat mir dieser Krimi jedoch sehr gut gefallen, besonders die positive Art, in der dieses Buch geschrieben ist, fand ich ansprechend! Für mich bisher er beste Band aus dieser Reihe!

    Mehr
  • eine wahre Vendetta!

    Venezianisches Verhängnis
    kassandra1010

    kassandra1010

    29. March 2017 um 11:17

    Brassoni ermittelt wieder in einem neuen Mordfall wobei er sich eigentlich um seine hochschwangere Frau kümmern wollte. Das Opfer, Mitarbeiter einer Privatbank in Venedig bleibt nicht das Einzige und eine Serie von Einbrüchen verunsichern die Stadtbewohner. Als es der Killer plötzlich auf Brassonis Ehefrau abgesehen hat und Brassoni einen ganz persönlichen Brief erhält, scheint klar, dass es sich um etwas persönliches handeln muss.Frisch verstärkt mit einer neuen Kollegin ermittelt das Team rund um die Uhr. Cousin Caruso entgeht wieder nur knapp und mit argen Blessuren einem Anschlag. Die Spannung steigt bis zur letzten Seite und ein Steinchen nach dem anderen wird gelüftet. Eine wahre Vendetta und somit ein weiterer spannender Fall um Brassoni und sein Team.

    Mehr
  • schöner Venedig-Krimi

    Venezianisches Verhängnis
    irismaria

    irismaria

    25. March 2017 um 17:27

    "Venezianisches Verhängnis" von Daniela Gesing ist der vierte Fall der Venedig-Reihe um den Kommissar Luca Brassoni. Ich kannte die Reihe vorher nicht, bin aber gut in die Geschichte reingekommen. Der Kommissar und sein Vicequestore erinnern mich an die Brunetti-Reihe und verbinden schöne Venedig-Atmosphäre mit einem spannenden Kriminalfall. Hier geht es um einen toten Banker, der aus einem Kanal gezogen wird. Schnell wird klar, dass es in der Privatbank seltsame Machenschaften gab und bald gibt es einen zweiten Toten. Daneben hat ein Täter es auf Brassoni und seine hochschwangere Frau abgesehen. "Venezianisches Verhängnis" ist flüssig geschrieben und durchweg spannend. Mir waren es ein paar zu viele Zufälle, die für die Handlung nicht nötig wären. Davon abgesehen ist es ein klasse Krimi mit einem sympathischen Hauptermittler, interessanten Charakteren und viel Lokalkolorit.

    Mehr
  • Eine rätselhafte Verbindung zwischen Luca Brassoni und dem Täter

    Venezianisches Verhängnis
    eiger

    eiger

    25. March 2017 um 15:01

    „Venezianisches Verhängnis“ ist bereits der vierte Fall für Luca Brassoni. Wenn man die anderen Krimis aus dieser Reihe kennt, freut man sich bekannte Personen wie seinen Kollegen Maurizio Goldini und seinen Cousin Stefan Mayer sowie die anderen Mitarbeiter der Questura wieder zu treffen. Aber Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich, denn Daniela Gesing beschreibt alle Personen sehr anschaulich und stellt Zusammenhänge zu früheren Ereignissen kurz dar. Schon der düstere Prolog vermittelt Spannung. Durch die in das Buch immer wieder eingestreuten Gedanken des Täters wird ein Zusammenhang vermittelt, der den Leser den Fall auf verschiedenen Ebenen betrachten lässt. Ein Toter ohne Papiere  wird aus einem Kanal geborgen. Alles deutet auf einen Mord und Luca Brassoni hat einen neuen Fall. Er weiß auf ihn wartet viel Arbeit und ausgerechnet jetzt, wo seine Frau Carla und er sich auf die Geburt des gemeinsamen Kindes vorbereiten, werden die Ermittlungen seine ganze Kraft beanspruchen. , Der Tote war Inhaber einer kleinen, aber feinen Privatbank.  Während sich die Untersuchungen auf sein Umfeld konzentrieren, wird ein weiterer Mitarbeiter der Bank tot aufgefunden.  Gleichzeitig sind sehr viele Einbrüche bei wohlhabenden Venezianern zu verzeichnen, die mehrheitlich Kunden dieser Bank waren. Ist es Zufall oder steckt mehr dahinter? Aber auch Luca und seine Frau geraten in das Visier des Täters, der mit ihm noch eine Rechnung offen hat. Daniela Gesing erzählt flüssig und sprachlich gewandt verschiedene parallel verlaufende Geschichten,  die sie geschickt miteinander verknüpft. Dabei gelingt es ihr venezianisches Flair zu vermitteln, wenn ihre Protagonisten in Venedig unterwegs sind. Nebenbei  vermittelt sie Wissenswertes zur Kulturgeschichte.  Ihre präzisen Beschreibungen wecken die Sehnsucht nach der Lagunenstadt. Die Lösung des Falls ist stimmig. Ein spannendes und überraschendes  Finale, welches bei der  Suche nach dem Motiv des Täters  auch tief in die Vergangenheit von Luca Brassonis führt. Fazit: Für alle, die Ermittlungen eines sympathischen Polizisten mit Privatleben und einer Vorliebe für italienisches Essen mögen und ihn gern durch das schöne Venedig begleiten möchten, ist dieses Buch kurzweilig geschriebene Buch eine Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall  mit ihm, seinem umtriebigen Cousin Caruso und seinem Kollegen Maurizio, ohne die es keine erfolgreichen Ermittlungen gibt.

    Mehr
  • der vierte Fall von Luca-Brassoni-Venedigkrimi

    Venezianisches Verhängnis
    Monalisa73

    Monalisa73

    24. March 2017 um 21:44

    Luca Brassoni ist Comisario in Venedig und für Mordfälle zuständig. Doch sein vierter Fall, hat es in sich, denn er wird auch privat darin verstrickt. Außerdem steht er ein bischen neben sich, weil die Geburt seines ersten Kindes unmittelbar bevorsteht. Es ist ein sehr spannender Krimi, mit wieder tollen Beschreibungen der Stadt Venedig mit seinen Menschen, Touristen, Häusern, Brücken und Kanälen.Die Mentalität der Italiener kommt super rüber. Man spürt das Flair der Stadt und die Aufregung der Comisarios als der neue Fall auf ihrem Tisch landet. Ich habe mich bestens gefürchtet mit diesem Krimi. Und er liest sich sehr gut, auch wenn man die Vorbände nicht kennt.

    Mehr
  • weitere