Venezianisches Verhängnis

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Venezianisches Verhängnis“ von Daniela Gesing

Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind…  Von Daniela Gesing sind bei Midnight in der Ein-Luca-Brassoni-Krimi-Reihe erschienen: Venezianische Delikatessen Venezianische Verwicklungen Venezianische Schatten Venezianisches Verhängnis

Spannender Krimi vor der Kulisse Venedigs!

— mabuerele
mabuerele

Spannend, mit einer guten Portion Humor, einem sehr sympathischen Commissario und dessen Kollegen.Beste Unterhaltung für gemütliche Stunden.

— Ladybella911
Ladybella911

Luca Brassonis persönlichster Fall

— eiger
eiger

Ein spannender Fall aus Italiens Gondelstadt der Luca Brassoni und seiner Familie sehr nahe geht.

— claudi-1963
claudi-1963

Eine Geschichte die einen bis zum Schluss raten lässt wer der Mörder ist.

— funny1
funny1

Ein wirklich gelungener Krimi.Das Cover sowie der Titel sagen ja schon aus das dieser in Venedig spielt.

— SiWel
SiWel

Freude und Leid liegen knapp beieinander - der vierte Fall für Luca Brassoni ist sehr persönlich

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Vierter Fall für Commissario Brassoni, der beste Unterhaltung bietet und vor bezaubernder Kulisse spielt.

— seschat
seschat

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Mörder und das Mädchen

Gut geschriebener Thriller, der in Stockholm spielt. Interessant sind die Erzählungen auf der Sicht der verschiedenen Beteiligten.

Stylefluesterin

Zapfig

Kurzweilig und unterhaltsam

Happybook

AchtNacht

Typisch Fitzek! Spannung bis zur letzten Seite, gigantische, unglaubliche Szenen und ein Ende, das man so nicht erwartet hätte.

miramiep

Schwarze Witwen

Etwas holpriger Schreibstil und zwischendurch zu langatmig

SillyT

Das Mädchen im Dunkeln

Sehr spannender Psychothriller mit wechselnden Erzählstile. Toll geschrieben

Semjon22

Ostfriesentod

Ich mag Klaus-Peter Wolf und seine Bücher einfach.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • der vierte Fall von Luca-Brassoni-Venedigkrimi

    Venezianisches Verhängnis
    Monalisa73

    Monalisa73

    24. March 2017 um 21:44

    Luca Brassoni ist Comisario in Venedig und für Mordfälle zuständig. Doch sein vierter Fall, hat es in sich, denn er wird auch privat darin verstrickt. Außerdem steht er ein bischen neben sich, weil die Geburt seines ersten Kindes unmittelbar bevorsteht. Es ist ein sehr spannender Krimi, mit wieder tollen Beschreibungen der Stadt Venedig mit seinen Menschen, Touristen, Häusern, Brücken und Kanälen.Die Mentalität der Italiener kommt super rüber. Man spürt das Flair der Stadt und die Aufregung der Comisarios als der neue Fall auf ihrem Tisch landet. Ich habe mich bestens gefürchtet mit diesem Krimi. Und er liest sich sehr gut, auch wenn man die Vorbände nicht kennt.

    Mehr
  • Luca Brassoni persönlichster Fall

    Venezianisches Verhängnis
    mabuerele

    mabuerele

    24. March 2017 um 21:00

    Die Geschichte beginnt spannend. Ein Mann kämpft im Wasser um sein Leben. Er hat keine Chance. Der Fall landet auf dem Tisch von Luca Brassoni. Der aber ist nervös, denn Carla, seine Frau und Gerichtsmedizinerin, erwartet ihr erstes Kind. Die Autorin hat erneut einen fesselnden Krimi vor der Kulisse Venedigs geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Schnell stellt sich heraus, dass der Tote der Banker war und Nevio Scolari heißt. Seine Schwiegermutter wendet sich an die Polizei, denn sie kann ihre Tochter Comtessa Valentina nicht erreichen. Marciani, Nevios Geschäftspartner, spricht von fehlenden Geld. Doch der Tote hatte weder Handy noch Geldbörse bei sich. Der Schriftstil der Geschichte ist angenehm lesbar. Die Handlungsorte in Venedig werden detailliert beschrieben, so dass ich mich fast in der Stadt wähnte. Ebenfalls ausreichend charakterisiert werden die Protagonisten. Luca und sein Team kenne ich schon von den Vorgängerbänden. Natürlich ist auch wieder Stefan Mayer, Journalist und Lucas Cousin, in die Ermittlungen involviert. Bald zeigt sich, dass Luca auch privat betroffen ist, denn ein Unbekannter versucht, Carla ins Wasser zu stoßen. Die Autorin versteht es, den Zwiespalt Lucas zwischen Pflichtbewusstsein und Angst um seine Frau gekonnt herauszuarbeiten. Als stilistischen Kunstgriff lässt mich die Autorin ab und an die Gedanken des Täters verfolgen. Diese Teile sind kursiv geschrieben und damit leicht zuordenbar. Habgier und persönliche Rache ergeben ein gefährliches Gemisch. Er benutzt Menschen zu seinem Zweck und beseitigt sie, sobald von ihnen eine Gefahr ausgeht. Glücklicherweise kann sich Luca auf sein Team verlassen. In entscheidenden Momenten halten sie ihm den Rücken frei. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig. Es gibt weder Zeugen noch verwertbare Spuren. Auch ein griffiges Motiv ist nicht in Sicht. Erst nach und nach werden die Zusammenhänge klar. Ein Rückblick in die Vergangenheit erklärt die Motivlage des Täters. Und dann bekommt Luca auch noch eine neue Kollegin an die Seite gestellt. So ganz kann er sich anfangs mit Frau Kommissarin nicht anfreunden. Trotz der ernsten Handlung durchzieht ab und an ein feiner Humor das geschehen. Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist bisher Lucas persönlichster Fall.

    Mehr
  • Brassonis persönlichster Fall

    Venezianisches Verhängnis
    amena25

    amena25

    24. March 2017 um 08:20

    Commissario Luca Brassoni, freut sich auf die Geburt seines ersten Kindes und seine Frau Carla, von Beruf Gerichtsmedizinerin, genießt das Dasein als werdende Mutter. Doch das Verbrechen nimmt auf die Familienidylle keine Rücksicht. Der Geschäftsführer einer kleinen, aber feinen Privatbank wird tot aus einem Kanal gezogen. Offensichtlich wurde er niedergeschlagen und dann ins Wasser gestoßen. Während Brassoni und sein Kollege Goldini noch ermitteln, geschieht schon der nächste Mord. Auch hier war das Opfer in der Privatbank beschäftigt. Währenddessen hält eine Einbruchserie die Polizei in Venedig auf Trab. Und offenbar hatten viele der betroffenen Wohnungs- und Hauseigentümer ein Konto bei genau dieser Privatbank. Der Journalist Stefan Mayer, Cousin Luca Brassonis und jederzeit für ein Abenteuer zu haben, recherchiert privat im Umfeld der Bank und bekommt, mal wieder, etwas auf die Nase. Doch auch Carla, Brassonis hochschwangere Frau wird angegriffen. Als Brassoni eine anonyme Drohung erhält, erkennt er, dass der Täter Rache will. Doch wofür? Zu Beginn wirkt die Handlung noch etwas konstruiert und zuviele ,,Zufälle“ bringen die Ermittlungen voran, doch allmählich steigt die Spannung, da der Täter immer wieder in kurzen, eingeschobenen Passagen selbst zu Wort kommt. Während sich die Schlinge des Unbekannten immer enger um Brassoni legt, fiebert der Leser mit dem Commissario mit, der zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine schwangere Frau fast aufgerieben wird. Das Ende ist leider etwas vorhersehbar, dennoch fühlt man sich mit Brassonis bisher persönlichstem Fall gut unterhalten.

    Mehr
  • Wer will sich an Commissario Brassoni rächen und warum?

    Venezianisches Verhängnis
    Ladybella911

    Ladybella911

    24. March 2017 um 01:20

    Alles gerät in Aufruhr, als plötzlich Signora Pozzetti, eine gute Bekannte des Bürgermeisters und des Vice Questore auf der Questura erscheint, um das Verschwinden ihrer Tochter Camilla anzuzeigen, obwohl deren Verschwinden noch keine 24 Stunden her ist, und Vermisstenanzeigen normalerweise erst nach 48 Stunden bearbeitet werden. Dann aber erweist es sich, dass dieses Erscheinen sich als sehr hilfreich herausstellt, denn Commissario Luca Brassoni muss in einem Mordfall ermitteln, obwohl er sich lieber um seine hochschwangere Frau Carla kümmern würde. Die Leiche hat keine Papiere bei sich und kann dadurch auch nicht identifiziert werden. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Toten, der aus dem Wasser des Rio Marin geborgen wurde, um den Schwiegersohn besagter Signora Pozzetti handelt, Nevio Scolari,. Der Tote ist nun also identifiziert, aufgrund eines Fotos, welches die Signora von Tochter und Schwiegersohn bei sich trug, aber wo ist Camilla und warum wurde Nevio ermordet, der respektable Inhaber einer Privatbank? Als ein zweiter Bankdirektor der gleichen Bank ums Leben kommt und außerdem noch sehr betuchte Kunden eben dieser Bank überfallen und ausgeraubt werden, gerät der Commissario unter Druck, sein Chef und der Bürgermeister sitzen ihm im Nacken. Aber nicht nur das bereitet ihm Sorgen, denn der Täter hat es aus unerfindlichen Gründen auf ihn persönlich abgesehen Aber warum? Die Vorfälle überschlagen sich, ein Anschlag auf Brassonis Frau,ein weiterer Einbruch bei welchem Brassonis Cousin in Mitleidenschaft gezogen wird, und immer noch keine richtige Spur. Der Bürgermeister schäumt und verlangt Ergebnisse, denn mehrere der Beraubten sind persönliche Freunde von ihm. Aber da kommt Kommissar Zufall ins Spiel und plötzlich wird alles klarer. Ein regelrechter Show-Down beginnt, ein weiterer Anschlag auf eine Sekretärin des Kommissariats, Brassonis Sohn wird geboren, der Täter erschossen und dessen Freundin als Mittäterin entlarvt. Eine dicke Überraschung für den Leser, denn darauf wäre ich nie gekommen. Mir hat dieser Krimi, für mich der erste aus dieser Reihe, sehr gut gefallen. Spannend geschrieben, mit sympathischen authentischen Charakteren, einem rachsüchtigen Täter und einem unnachahmlich schönen Setting. Venezia, die Serenissima. Ich vergebe hier gerne 4 Sterne mit einer Tendenz nach oben und einer klaren Leseempfehlung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Venezianisches Verhängnis: Luca Brassonis vierter Fall (Ein Luca-Brassoni-Krimi 4)" von Daniela Gesing

    Venezianisches Verhängnis
    DanielaGesing

    DanielaGesing

    Liebe Leserinnnen/liebe Leser,ich möchte euch zu einer neuen Leserunde zum vierten Teil der Luca Brassoni Krimireihe in Venedig einladen. Diesmal ermittelt der Commissario in einem schwierigen Fall, der bald bis in sein Privatleben reicht.Ein kleine Zusammenfassung der Story:Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind… Verlost werden 25 eBooks!Beantwortet doch bitte folgende Frage:Was mögt ihr an Venedig besonders gern?Viel Glück, ich freue mich auf eure Bewerbungen!Daniela Gesing

    Mehr
    • 193
  • Luca Brassonis Vergangenheit holt ihn ein

    Venezianisches Verhängnis
    claudi-1963

    claudi-1963

    22. March 2017 um 15:33

    Nach dem nun Rechtsmedizinerin Carla Sorrenti und Commissario Luca Brassoni glücklich verheiratet sind, fiebern sie ihrem ersten Kind entgegen. Dadurch ist Luca sowieso schon nervös, als aber dann auch noch ein neuer Mordfall dazwischen kommt und zu dem noch Kollege Maurizio Goldini verletzt wird, wird Lucas noch nervöser. Nevio Scolari, Geschäftsführer einer Privatbank wird kurz danach, zusammen mit seiner Frau Camilla von ihrer Mutter als vermisst gemeldet. Die Beamten stellen sofort fest das Scolari der Tote vom Canale ist. Wenige Zeit danach taucht Camilla Scolari wieder auf. Eigentlich sollte Luca zu Carlas letzter Untersuchung mitkommen, doch kurz zuvor stößt sie ein Unbekannter fast ins Wasser, doch sie kann sich gerade noch retten, verletzt sich dabei aber leicht. Außerdem gibt es in letzter Zeit in Venedig gehäuft Diebstähle, immer bei reichen Bewohnern. Die Sorgen um Carla, der Drohbrief und ein weiterer Toter, lassen Luca kaum Zeit sich zu erholen. Wer hat es auf ihn und seine Familie abgesehen? Und haben die Morde etwas mit den Einbrüchen zu tun?Meine Meinung:Nach Fall drei Venezianische Schatten, ist dies mein zweiter Krimi aus der Reihe. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen, ist interessant und auch spannend geschrieben. Langsam merkt man das sich die Autorin in dem Genre und mit dieser Reihe wohlfühlt. Die Wiederholungen sind minimal gewesen, bis auf das man dreimal erwähnt das Lucas Eltern nach Venedig gezogen sind. Die Spannung hat meiner Ansicht nach ebenfalls zugenommen. Ich fand diesen Band schon deutlich besser als Teil drei, wobei immer noch Luft nach oben ist. Die Autorin beschert einem durch ihre detaillierten Angaben ein Stück weit den Urlaubsflair Venedigs. Durch die verschiedenen Handlungsstränge ist zwar für manch einen die Tat und der Täter vorhersehbar, macht aber der Spannung nichts aus. Auch was das kulinarische anbelangt gibt uns Daniela Gesing ein paar Einblicke. Das Cover ist wie schon bei den anderen Folgen wieder sehr schön gewählt mit Motiven Venedigs und den warmen Farben. Ein bisschen weniger Zufälle, die paar Wiederholungen vollends weg, dann wird der nächste Fall spitze. Von mir bekommt dieser Band 4 von 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Der vierte Fall.

    Venezianisches Verhängnis
    funny1

    funny1

    22. March 2017 um 08:55

    Um was geht es: ( Klappentext übernommen) Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind… Meine Meinung: Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben man kann sich jeden einzelnen Charakter sehr gut vorstellen. Luca Brassoni kommt sehr authentisch rüber und das macht in sehr sympathisch. Auch der Schreibstil ist locker und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Sehr positiv finde ich auch das wir einen Einblick vom Mörder bekommen und das ganze auf Kursiv geschrieben ist. Eine Geschichte die von Kapitel zu Kapitel an Spannung aufbaut, allerdings sind es manchmal schon sehr arge Zufälle das die Ermittlungen so schnell voran gehen, trotzdem hat mich die Geschichte überzeugen können und deshalb von mir 4 Sterne. Fazit: Eine Spannende Geschichte die bis zum Schluss einen mit raten lässt.

    Mehr
  • Spannender Venedig-Krimi mit schöner Atmosphäre

    Venezianisches Verhängnis
    JeanetteH

    JeanetteH

    21. March 2017 um 11:56

    "Venezianisches Verhängnis" ist der vierte Teil der Venedig-Krimireihe um Luca Brassoni. Die einzelnen Fälle sind in sich abgeschlossen und die Protagonisten werden zu Beginn vorgestellt, deshalb lässt sich das Buch auch gut lesen, ohne die anderen Bände zu kennen.In einem Kanal wird eine männliche Leiche gefunden. Erschlagen. Wer ist der Mann? Und wer hat ihn ermordet? Commissario Luca Brassoni muss den Mordfall klären, obwohl er doch eigentlich genug mit seinem Privatleben zu tun hat. Seine Frau, die Rechtsmedizinerin Carla Sorrenti, ist nämlich hochschwanger. Zu allem Überfluss stellt sich auch noch heraus, dass der Täter mit Brassoni noch eine Rechnung offen hat...Die Atmosphäre der schönen Stadt Venedig wird - wie aus den vorherigen Bänden gewohnt - anschaulich beschrieben. Auch die bereits bekannten Protagonisten kommen wieder vor, zum Beispiel der mutige, aber unvorsichtige Caruso, der seinem Cousin Brasoni gerne bei den Ermittlungen zur Seite stehen möchte. Ich habe mich schon nach dem ersten Kapitel gleich wieder zu Hause gefühlt. Die Ermittlungen sind teilweise stark durch Zufälle geprägt und wirken deshalb nicht immer glaubwürdig. Die Bedrohung für Brassoni und seine Familie durch den Täter sorgt für Spannung. In Einblendungen offenbart der Täter immer mehr von seinen Gedanken, wobei sich das Geheimnis seiner Identität und seiner Absichten immer mehr lüftet. Das Ende ist mir ein wenig zu schwarz-weiß gezeichnet, beinhaltet aber auch ein Überraschungselement. Das Buch ist nicht sehr lang und schnell und flüssig zu lesen.Fazit: Ein flüssig zu lesender Venedig-Krimi mit toller Atmosphäre, Spannung und Überraschung, der teils etwas zu sehr vom Zufall geprägt ist. Ich vergebe vier von fünf Sternen und freue mich auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Leicht und unterhaltsam zu lesen

    Venezianisches Verhängnis
    gndu59

    gndu59

    21. March 2017 um 00:12

    Ein Krimi für einen lauen Sommerabend. Die Handlung ist interessant durch die Einschübe, in denen die Gedanken und die Planung des Täters beschrieben werden. Der weitere Verlauf ist aber etwas vorhersehbar und wirkt manchmal  zu konstruiert, etwa wenn am Anfang zu viele Zufälle auf den Täter weisen. Darunter leidet etwas der Spannungsbogen. Die Atmosphäre Venedigs kommt oft gut rüber.Zur Story: Komissar Luca Brassoni ist sehr mit der anstehende Geburt seines ersten Kindes beschäftigt, als eine erste Leiche in einem Kanal gefunden wird: ein Banker wurde erschlagen, ertrank dann. Es folgt der nächste Tote, zunächst war er selbst in Verdacht geraten. Langsam kristalisiert sich heraus, dass der Täter eine frühe Verbindung zu Brassoni hatte und einen Rachefeldzug startet, gleichzeit seit Jahren im kriminellen Milieu unterwegs war. Das Ende ist vorhersehbar: Lucas Familie wird gerettet, der Mörder erschossen, seine Einbruchsbande erwischt. 

    Mehr
  • Sympathischer Ermittler in Venedig

    Venezianisches Verhängnis
    SiWel

    SiWel

    20. March 2017 um 10:38

    Commissario Luca Brassoni ermittelt wieder. Anhand des tollen Covers sowie des Titels erkennt man zweifelsohne das sich der Ort des Geschehens in Venedig abspielt.Es ist bereits der 4.Fall - auch wenn ich die anderen Bände davor nicht gelesen habe hat mich das Buch sofort angesprochen.Die Charaktere sympathisch, wie die Orte bzw.Plätze in Venedig beschrieben und in die Geschehnisse mit integriert werden - einfach toll. Die Spannung ist sehr gut aufgebaut - bis zum Schluss.Zum Geschehen selbst:Eigentlich sorgt sich Commissario Luca Brassoni momentan um seine Ehefrau.Sie erwartet ihr erstes gemeinsames Kind.Aber wie das so ist - Verbrechen macht keine Pause.Die Leiche eines Geschäftsführers einer Privatbank wird aus dem Kanal geborgen.Kurz danach wird ein weiterer Angestellter der Bank ebenfalls ermordet aufgefunden.Die Ereignisse überschlagen sich als der Commissario bemerkt das auch er mit auf der Liste des Mörders steht.Die Autorin Daniela Gesing hat es geschafft mich mit ihrem venezianischem Verhängnis zu begeistern.Ich hoffe es gibt auch noch mehr Fälle für den sympathischen Ermittler.

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:           Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (12/200)xxlxsa (4/50)Hortensia13 (6/100)YaBiaLina (7/75)FrauSchafski (4/50)Yolande (6/70)misery3103 (15/200)annlu (23/250)Tina2803 (0/90)Ayda (8/100)Buchgespenst (15/200)Kuhni77 (10/100)samea (2/50)YvetteH (8/100)Meine_Magische_Buchwelt (8/70) LadySamira091062 (19/180)QueenSize (8/80)Kodabaer (7/30)Iris_Fox (5/24)Amy_de_la_Soleil (3/35)tigerbea (10/150)Lucinda4 (4/25)Bellis-Perennis (34/360)Leseratte2007 (12/100)hannelore259 (8/65)pamN (11/104)leucoryx (9/11)KruemelGizmo (9/95) Seelensplitter (15/150) Shanlira (2/30) Argentumverde (20/200) dreamily1 (4/30) Mali133 (8/50) aufgehuebschtes (19/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (26/180) BeaSurbeck (16/100) MissTalchen (2/43) DieBerta (9/50) walli007 (18/168) paschsolo (12/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (5/70) Mausimau (4/40) fantafee (2/25) loralee (1/40) steinchen80 (9/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (13/144) haTikva (5/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (3/30 )                

    Mehr
    • 588
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 01.03.2017: _Jassi                                           ---  20 Punkte alina_2212_                                ---   0 Punkte !!! AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   46 Punkte BeeLu                                         ---   39 Punkte Bellis-Perennis                          ---  166 Punkte Beust                                          ---   64 Punkte Bibliomania                               ---   63 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  38.5 Punkte (Gesamtpunkte aktualsieren) ChattysBuecherblog                ---   70 Punkte CherryGraphics                     ---   42.5 Punkte Code-between-lines                ---  31 Punkte Eldfaxi                                       ---   37 Punkte Ercimay                                     ---     0 Punkte !!! Farbwirbel                                ---   26 Punkte fasersprosse                            ---     3 Punkte !!! Frenx51                                     ---   29 Punkte glanzente                                  ---   30 Punkte GrOtEsQuE                               ---   41 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte Hortensia13                             ---   27 Punkte Igelchen                                    ---     8 Punkte Igelmanu66                              ---   60 Punkte janaka                                       ---   56 Punkte jasaju2012                               ---     8 Punkte !!! jenvo82                                    ---   32 Punkte kalestra                                    ---   23 Punkte katha_strophe                        ---   39 Punkte kathi_liebt_buecher               ---     2 Punkte !!! Kattii                                         ---   54 Punkte Katykate                                  ---   21 Punkte Kerdie                                      ---   66 Punkte Kidakatash                              ---     0 Punkte !!! Kleine1984                              ---   51 Punkte Kuhni77                                   ---   44 Punkte KymLuca                                  ---   30,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   10 Punkte LadySamira090162                ---   92 Punkte Larii_Mausi                              ---     6 Punkte !!! Lehnistina                               ---   6 Punkte (Gesamtpunkte angeben) !!! Leseratz_8                                ---   18 Punkte lieberlesen21                          ---      5 Punkte !!! lievke14                                   ---     0 Punkte !!! louella2209                            ---    28 Punkte lyydja                                       ---   27 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  23 Punkte MissSternchen                          ---  19 Punkte mistellor                                   ---   77 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  27 Punkte Nelebooks                               ---  114 Punkte niknak                                       ----  112 Punkte nordfrau                                   ---   55 Punkte PMelittaM                                 ---   39 Punkte PollyMaundrell                           ---  16 Punkte Pucki60                                        --- 22 Punkte QueenSize                                 ---   40 Punkte Readrat                                      ---   23 Punkte SaintGermain                            ---   48 Punkte samea                                           --- 15 Punkte schadow_dragon81                  ---   49 Punkte Schmiesen                                  ---   62 Punkte Schokoloko29                            ---   13 Punkte Somaya                                     ---   60 Punkte SomeBody                                ---   64 Punkte Sommerleser                           ---   49 Punkte StefanieFreigericht                  ---   57 Punkte Veritas666                                   --- 70 Punkte vielleser18                                 ---   37 Punkte Vucha                                         ---   69 Punkte Wermoeve                                 ---    7 Punkte !!! widder1987                               ---   31 Punkte Wolly                                          ---   49 Punkte Yolande                                       --   40 Punkte

    Mehr
    • 1283
  • Der persönlichste Fall für Luca Brassoni

    Venezianisches Verhängnis
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    19. March 2017 um 17:47

    Im nunmehr vierten Fall für den sympathischen Commissario aus Venedig dreht sich fast alles um die bevorstehende Geburt von Luca und Carlas erstem Kind. Doch bevor es soweit ist, muss noch ein fieser Mehrfachmörder unschädlich gemacht werden:  Zwei Banker werden ermordet. Sie scheinen, in eine undurchsichtige Einbruchserie verwickelt gewesen zu seinDas besonders perfide: Luca kennt den Mann, der auf einem Rachefeldzug weder vor seinem Ziehvater noch vor Luca und der hochschwangeren Carla Halt macht.Cousin Caruso spielt wieder einmal den Helden und bekommt die Rechnung in Form eines gebrochenen Arms präsentiert.Meine Meinung:Diesmal hat es ein wenig gedauert, bis die Spannung aufgebaut war. Stilistisch sind die Einschübe aus der Perspektive des Täters aufschlussreich. Mit jedem Intermezzo lüftet sich der Schleier um die Identität des Mörders. Dann geht es Schlag auf Schlag - wahrsten Sinn des Wortes. So wird auch Luca  von einem niedersausenden Tennisschläger getroffen.Man muss Luca Brassoni einfach mögen, weil er mit normalerweise Köpfchen und besonnen agiert. Diesmal ist er durch die bevorstehende Vaterschaft ein wenig aus dem Gleichgewicht – doch das sei ihm verziehen. Wir Leser gönnen ihm gerne ein harmonisches Familienleben. Bei Kriminalbeamten trifft man ein solches ja nicht allzu oft. Meist sind sie als kaputte Typen dargestellt, die nur durch Zufall auf der richtigen Seite des Gesetzes stehen. Hier mit Luca Brassoni und seinem Team ist der Autorin eine nette Ermittlertruppe gelungen. Selbst der Big Boss ist verständnisvoll.Fazit:Ein leicht lesbarer Krimi, der perfekt zur Serenissima passt.

    Mehr
    • 3
  • Fortsetzung nach Maß

    Venezianisches Verhängnis
    seschat

    seschat

    02. March 2017 um 09:11

    Daniela Gesings nunmehr vierter Fall für den charismatischen Commissario Luca Brassoni knüpft nahtlos an seine Vorgänger an. Spannung, allerhand Emotionen gepaart mit italienischem Lebensgefühl machen diese Krimireihe so besonders. Dieses Mal bekommt es Brassoni mit einem komplexen Fall zu tun. In Venedig werden nicht nur kurz nacheinander zwei Banker ermordet, sondern ereignen auch mehrere Einbrüche. Hinzu kommt, dass Brassoni wegen der ersten Schwangerschaft seiner Frau Carla mehr als durch den Wind ist und mit Bluthochdruck zu kämpfen hat.Brassoni ist der Prototyp des Italoermittlers, denn er liebt seine Heimat Venedig, gutes Essen und seine Familie. Zudem ist er eine attraktive Erscheinung und scheut bei Einsätzen kein Risiko. Kurzum, er ist eine sympathische Hauptfigur, mit der man nur allzu gern mitfiebert - gerade weil er herrlich authentisch agiert. Auch seine Kollegen bzw. Nebendarsteller passen ins Bild und machen die Story ungemein lebendig. Seit Daniela Gesings ersten Brassoni-Fall liebe ich diese Krimireihe, weil sie neben aller Kriminalität vor einer bezaubernden Kulisse, nämlich Venedig (s. stimmungsvolles Cover), spielt, und der Fokus auf die zwischenmenschlichen Beziehungen bzw. Emotionen gelegt wird; was mich immer wieder an Donna Leons Commissario Brunetti erinnert. Denn Daniela Gesing beherrscht den leichtfüßigen Erzählton einer Donna Leon in Perfektion. Infolge wünscht man sich beim Lesen, dass die Story niemals enden möge. Zudem bleibt die Enttarnung des Täters bis zum Schluss spannend, weil diese Überraschungsmomente bereithält.FAZITEin rundum gelungener Italo-Krimi, der bestens unterhalten hat und dem noch viele weitere Fortsetzungen zu wünschen sind.

    Mehr