Neuer Beitrag

DanielaGesing

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnnen/liebe Leser,
ich möchte euch zu einer neuen Leserunde zum vierten Teil der Luca Brassoni Krimireihe in Venedig einladen. Diesmal ermittelt der Commissario in einem schwierigen Fall, der bald bis in sein Privatleben reicht.
Ein kleine Zusammenfassung der Story:

Commissario Luca Brassoni ist in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Frau erwartet das erste gemeinsame Kind. Das ist selbst für einen hartgesottenen Ermittler nervenzehrend. Und doch liegt bald schon ein neuer Fall auf seinem Tisch. Die Leiche eines Geschäftsführers einer angesehenen Privatbank wird aus dem Kanal gezogen. Kurz darauf ist ein weiterer Angestellter des Geldhauses tot. Und während Brassoni zwischen den Ermittlungen und der Sorge um seine hochschwangere Frau hin und her gerissen ist, merkt er nicht, wie er selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät. Und mit ihm alle, die ihm wichtig sind…
 
Verlost werden 25 eBooks!
Beantwortet doch bitte folgende Frage:
Was mögt ihr an Venedig besonders gern?
Viel Glück, ich freue mich auf eure Bewerbungen!
Daniela Gesing

Autor: Daniela Gesing
Buch: Venezianisches Verhängnis

JeanetteH

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Ich war leider noch nie in Venedig, aber mir gefällt die Vorstellung einer Stadt mit Kanälen, Booten und Brücken überall. Ich habe schon darauf gewaret, dass endlich der vierte Band dieser schönen Krimireihe erscheint und bin gespannt, wie es mit Brassoni und Carlas Schwangerschaft weitergeht. Und auf den neuen Fall natürlich! Falls ich gewinne, brauche ich bitte das ePub-Format.

Melody73

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Was ich an Venedig besonders mag sind einfach Land und Leute. Der Blick auf der Rialto Brücke, die kleinen versteckten Cafes und Bistros. Die kleinen Seitengassen wo man mach Schätzchen findet.
Wenn ich einmal auswandere dann nach Venedig. Und dann auf den Spuren von Luca wandern.

Beiträge danach
153 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

eiger

vor 18 Stunden

3. Kapitel 6-11
Beitrag einblenden
@DanielaGesing

Nein, ich hatte wirklich keine Idee wer als Täter in Frage kommt.

mabuerele

vor 18 Stunden

6. Kapitel 24-Ende
Beitrag einblenden

JeanetteH schreibt:
Für einen Moment habe ich schon gedacht, dass der Personenschützer mit der Bande unter einem Hut steckt.

Das war auch mein Gedanke!

mabuerele

vor 18 Stunden

6. Kapitel 24-Ende
Beitrag einblenden

Am Ende lösen sich beide Fälle. Ricci stirbt. Für Luca waren das sehr persönliche Ermittlungen.

Übrigens habe ich mich die ganze Zeit gefragt, ob Carla das auch sio relativ gut weggesteckt hätte, wenn sie nicht selbst als Gerichtsmedizinerin Erfahrungen in der kriminellen Szene hätte.

sheena01

vor 7 Stunden

2. Prolog-Kapitel 5

Ich hab diesmal am Anfang ein bisserl länger gebraucht, um "in der Geschichte anzukommen", mag aber daran liegen, dass ich davor eine komplett anderes Buch gelesen hatte, und dann war der Umstieg auf Venedig wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.... ;-)

Aber zum Thema, ich für meinen Teil mag es nicht so gerne, wenn bei einem Krimi Kommissar Zufall allzu sehr eingreift, wodurch womöglich auch noch eine entscheidende Wende entsteht: Der Junge Mann, der mit der gefundenen Brieftasche des Opfers just in einen Polizisten hinein läuft, ist ein bisschen zuviel des Guten.

Dass der beobachtete Mann vor dem Haus des Opfers rauchte, hoffe ich allerdings, dass es nur Zufall war und somit eine falsche Fährte, um den Leser in die Irre zu führen, sonst wäre es zu leicht durchschaubar!

sheena01

vor 7 Stunden

2. Prolog-Kapitel 5
Beitrag einblenden

Bellis-Perennis schreibt:
Camillas Mutter ist auch grenzwertig - so eine Glucke. Da kann ich mir gut vorstellen, dass Camilla ein, zwei Tage abtaucht. Das medizinische Problem kann alles sein, von einer schweren Krankheit über eine Schönheitsoperation, IVF oder ein Schwangerschaftsabbruch.

Ich hatte auch entweder an einen Schwangerschaftsabbruch oder eine Krebserkrankung gedacht, und gerade weil die Mutter sich dermaßen in das Leben des Paares einmischte, wäre es für mich nur allzu plausibel, wenn sie ihr nicht gleich alles auf die Nase binden würden, um sich ein wenig abzugrenzen....

An IVF hatte ich nicht gedacht, würde aber auch irgendwie Sinn machen. Schwangerschaftsabbruch vielleicht deswegen, weil das ungeborene Kind vielleicht massive Abnormitäten zeigte oder weil das Kind von jemanden anderem war (Eine Affäre mit dem Arbeitskollegen des Mannes?) - dass ihr Mann von dem Arztbesuch wusste, entsprach vielleicht nicht ganz der Wahrheit (würde aber voraussetzen, dass sie schon im vorhinein von seinem Tod wusste, um nicht aufzufliegen).

sheena01

vor 7 Stunden

2. Prolog-Kapitel 5
Beitrag einblenden

Bellis-Perennis schreibt:
Marciani und Camilla sind (oder waren) bestimmt ein Paar.

Nicht zwangsläufig, mag auch sein, dass seine Zuneigung zu ihr nur einseitig war...

claudi-1963

vor 6 Stunden

5. Kapitel 19-23
Beitrag einblenden
@eiger

Vielleicht war er vorher nicht in Venedig gewesen und hat ihn da erst wieder zu Gesicht bekommen. Oder er war im Gefängnis gewesen und konnte deshalb nichts tun?

Neuer Beitrag