Daniela John Ein Kaffee für zwei

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Kaffee für zwei“ von Daniela John

Jo, Jurastudentin, ist fasziniert von ihrer Dozentin Gabi, einer Richterin. Jo verliebt sich in Gabi, und durch Zufall ergibt sich die Gelegenheit einer gemeinsamen Reise, auf der die romantische Liebesgeschichte ihren Anfang nimmt. doch später muss Gabi sich entscheiden zwischen Jo und einer neuen Karriere – das Drama der Trennung beginnt. Werden sie am Ende dennoch zusammenfinden?

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Wunderbar. Gelacht, geweint und in einem Zug gelesen.

BarbaraWuest

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Erfahrungebricht, Dadaismus, Lyrik und Vulgarismus - hier ist alles drin. Sehr abwechslungsreich im Stil, wenig Entwicklung in der Handlung

leolas

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Kaffee für zwei" von Daniela John

    Ein Kaffee für zwei
    alma

    alma

    12. April 2007 um 14:27

    Studentin verliebt sich in Dozentin, diese kann sich nach zögerlichen (mitunter hocherotischen) Annäherungsversuchen und einer durchschwitzten Nacht nicht mehr im Zaume halten und dann wirds niedlich. Die üblichen kleinen Hins und Hers, das kennt man ja und dann ist (auch das kennt man) alles gut. Leichte, aber angenehme Kost, bisschen verklemmt vielleicht, aber niedlich, schön kuschelig .. Für alle die Ihrer Deutschlehrerin früher die Bücher tragen wollten ein Muss für anspruchsvolle Geschmäcker aber eher zu einfach. Wie bei allen Büchern der edition elles! finde ich es ärgerlich, dass das Buch in 2-3 Stunden konsumiert ist, keinen großen Nachhall hinterlässt und für eine zweite Lektüre nicht taugt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis meiner Meinung empfindlich gestört -- auch wenn kleinauflagige Nischenliteratur eben etwas teurer ist - muss das nicht heißen, dass sie so schlampern darf. Denn die Geschichte ist eigentlich niedlich und hätte mit ein wenig mehr erzählerischem Talent durchaus an Tiefe gewinnen können...

    Mehr