Neuer Beitrag

dia78

vor 6 Monaten

(2)

Der hier vorliegende Thriller "Das Rauschen des Blutes" ist das sehr gelungene Erstlingswerk von Daniela Kleyno.

Das Buch handelt von Lea, welche in Selbstmitleid versinkt, da sie seit dem Selbstmord von Jan davon ausgeht, dass sie Schuld an seinem Tod ist. Doch eines Tages treten neue Menschen in ihr Leben, unter ihnen ihr alter Jugendfreund Marco und Gero Sonner. Allerdings beginnen mit diesem Tag auch die Stalkerattaken gegenüber Lea. Wer ist der Täter? Wer will ihr böses? Oder bildet sie sich das gar alles nur ein und es ist nicht wirklich alles so, wie es scheint?

Ein ausgesprochen guter Mix zwischen damals und heute gelingt der Autorin in diesem Buch. Während man im Prolog bereits von dem Tod von Jan erfährt und kurz darauf erfährt man alles über das nicht so spektakuläre Leben von Lea. Ihr Leben besteht aus Arbeit als Sekretärin in einem Krankenhaus und ihrem Lebenstraum der Fotografie, dem sie als ihrem Zweitjob nachgeht. 
Es entsteht ein Spannungsbogen über die Jahre hinweg und man kann sich durch diese Erklärungen voll und ganz auf die Hauptprotagonistin  einlassen und mit ihr lachen, weinen und sich fürchten. 
Immer wieder erleben wir Stalkerattacken mit, die mich auch selber zum Nachdenken brachten. Wer könnte nun der Stalker sein und kann man ihn fassen. Für mich war dieses Finale lange nicht absehbar. Ich habe sogar wie die Hauptprotagonistin im Buch ein paar Mal völlig falsche Menschen verdächtigt.

Wer gerne gut durchdachte Thriller liest, wo man bis zwei Kapitel vor Schluss immer mit raten kann, wer der Täter ist, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Erleben Sie die Story mit Lea mit und lassen Sie sich von dem Ende überraschen. 

Autor: Daniela Kleyno
Buch: Das Rauschen des Blutes
Neuer Beitrag