Neuer Beitrag

katja78

vor 5 Jahren

Wir haben leider keine Plätze mehr frei (voll, voll, voll)

Hallo Ihr Lieben,



Armes, mutterloses Harpyienei geht auf große Weihnachtsreise. Wer bietet eine vorübergehende Unterkunft? Weil es Anfang des Jahres nur eine kleine Leserunde gab, schicken Daniela Ohms und ich nun zwei Exemplare von dem Fantasydebüt "Harpyienblut" als Wanderbuch auf den Weg. Begleitend zur Wanderbuchtour wird euch die Autorin Frage und Antwort stehen.


Mitleser bekommen das Buch nacheinander zugeschickt , sollten es innerhalb von 2 Wochen lesen und rezensieren, möglichst auch auf Amazon oder ähnlichen Seiten.
Die Regeln für ein Wanderbuch sind folgende:

  • jeder hat zwei Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier bescheid geben
  • die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig, sodass das hier flüssig durchläuft und keine unnötigen Pausen entstehen
  • falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar
  • falls einer - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr teilnehmen will, sagt er bitte rechtzeitig bescheid, damit ihn von der Liste nehmen kann
  • jeder sagt bitte bescheid, wenn er das Buch erhalten hat und wenn er es wieder weiterschickt, sodass wir hier immer wissen, wo es sich gerade befindet
  • Ich behalte mir vor Teilnehmer ohne Angabe von Gründen zu streichen oder die Aufnahme auf die Liste zu verweigern.
Anders als normale Teenager verbirgt Lucie ihren Körper nicht aus Scham, sondern weil sie Angst hat, dass es sie ihr Leben kostet, wenn jemand von ihrem Geheimnis erfährt: Die 18-Jährige besitzt Flügel, die aussehen wie die eines Raubvogels und deren Flughunger sie kaum stillen kann.
Was für ein Wesen Lucie ist, hat sie selbst bisher nicht herausfinden können. Aber der finstere Sergej weiß mehr. Und auch der unheimliche Junge mit den Schmetterlingsflügeln, der sie nachts beobachtet, kennt Lucies wahre Bestimmung: Sie soll die Seelen toter Kinder abholen und durchs Jenseits begleiten.
Als Lucie schließlich gezwungen ist, sich ihrer grausigen Aufgabe zu stellen, muss sie befürchten, ihre menschliche Seite zu verlieren ...
Daniela Ohms berührendes Fantasy-Debüt erzählt von einem Mädchen, das dem Schrecken des Sterbens begegnet und dabei eine Liebe findet, die den Tod längst überwunden hat.



Daniela Ohms wird die Runde mit jeweils immer 2 Lesern begleiten und euch Frage und Antwort stehen!








Buch 1

  • SoSo
  • frei
  • Alchemilla
  • christiane_brokate
  • gusaca
  • Millie
  • Amy-Maus87
  • Darkangel82
  •  Litfara
  • Daniela Ohms

Buch 2

  • Nirena
  • Knipsi
  • Letizia
  • MelE
  • lesemaus
  • SmilingKatinka
  • Bellchen
  • Salzstaengel
  • Daniela Ohms

Autor: Daniela Ohms
Buch: Harpyienblut

Manja82

vor 5 Jahren

Ich finde das eine tolle Idee.
Nur leider hab ich derzeit einiges zum Lesen hier.
Sonst würde ich mitmachen aber so klappt es leider nicht.

gusaca

vor 5 Jahren

Ich will mitlesen und Rezensieren

Ich würde gerne mitlesen, aber erst Platz 5 oder so, weil ich im moment an einigen Leserunden teilnehmen möchte.

Beiträge danach
335 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Darkangel82

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 5: Mensch sein – Mensch bleiben? (S.339-429)
@Daniela_Ohms

*kicher na dass es am a.... der Welt ist ist ja klar aber bei dem was sie zusammen durchgemacht haben wäre es mir als Freundin eine Reise wert :)

Weißt du denn ob es mal eine Tbausgabe geben wird?

Darkangel82

vor 5 Jahren

Die Figuren: Lucie, Emilia, Sergej und Jean

Irgendwie mochte ich alle. Lucie war mir stellenweise etwas zu zickig und undankbar aber als alles seine Richtung nahm war es sehr angenehm mit ihr :) Jean war mir fast am sympathischten, wußte er doch alles um Lucie,mußte aber lange stumm leiden bis er sich ihr zeigen konnte. Sergeij ist so ein neutraler Charakter finde ich. Erst stumm und mürrisch, dann hilfsbereit und leidend, dann löst sich alles in wohlgefallen auf. Emilia die beste Freundin, ist eben genau das!

Litfara

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 1: Lucies Geheimnis (S.1-89)
Beitrag einblenden

Diesen Beitrag und viele weitere interessante Dinge, findet ihr auch auf meinem Blog: www.litfara.blogspot.com

Ich habe mir mal etwas länger Zeit gelassen mit dem ersten Leseabschnitt. Jetzt bin ich aber in die Puschen gekommen und schreibe mal flink meinen Beitrag zum ersten Leseabschnitt. Ein Grund, warum das jetzt so lange gedauert hat, ist irgendwie hatte ich noch keinen richtigen Bezug zu dem Buch. Es wirkte erst sehr komisch und unverständlich auf mich. Sozusagen ich müsste mich erst reinlesen.
Die Idee des ganzen Buches hat mich schon sehr angesprochen und ich bin durchaus angetan von ihr. Von Harpyien hat ich vorher noch nie etwas gehört und diese Wesen sind sehr interessant.
Die Autorin legt direkt von Anfang einen tollen, bildlichen Schreibstil hin. Man kann sich wirklich alles gut vorstellen und fühlt sich wie im Buch.
Mit den Charakteren habe ich mich auch schon gut angefreundet und ich kriege immer mehr und mehr einen Draht zu ihnen.
Es gibt viele Perspektivenwechsel, die die Handlung abwechslungsreich machen.
Also das Buch hat schon einen guten Start hingelegt. Ich freue mich schon auf mehr und gehe dann mal weiter das Buch verschlingen.

Litfara

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 2: Metamorphose (S. 90-163)
Beitrag einblenden

Diesen Beitrag und viele weitere interessante Dinge, findet ihr auch auf meinem Blog: www.litfara.blogspot.com

So den Abschnitt habe ich auch geschafft. Ich konnte mich mittlerweile sehr gut in die Geschichte reinlesen. Einen Draht zu den Charakteren habe ich auch gefunden und es macht einfach nur Spaß zu lesen.
Doch muss ich einige Kritikpunkte anmerken, die mir im Laufe der Zeit aufgefallen sind. Die Handlung der Geschichte geht sehr schnell vornan und legt ein strammes Tempo hin. Manche Leser wie ich finden das nicht so schlimm, aber es gibt auch viele, die das nicht mögen. In einigen Szenen wünschte ich mir, es würde mehr geschrieben werden. Eine Situation ist gerade sehr spannend ist und dann hört sie schon nach einer Seite aufhört ist doof, schade.
Doch ich will nicht nur meckern. Diese düstere, geheimnisvolle Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Ich lasse mich nicht entmutigen und lese mit viel Freude weiter.

Daniela_Ohms

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 2: Metamorphose (S. 90-163)
Beitrag einblenden

Litfara schreibt:
Doch muss ich einige Kritikpunkte anmerken, die mir im Laufe der Zeit aufgefallen sind. Die Handlung der Geschichte geht sehr schnell vornan und legt ein strammes Tempo hin. Manche Leser wie ich finden das nicht so schlimm, aber es gibt auch viele, die das nicht mögen. In einigen Szenen wünschte ich mir, es würde mehr geschrieben werden. Eine Situation ist gerade sehr spannend ist und dann hört sie schon nach einer Seite aufhört ist doof, schade. Doch ich will nicht nur meckern. Diese düstere, geheimnisvolle Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Ich lasse mich nicht entmutigen und lese mit viel Freude weiter.

Ja, das verstehe ich sehr gut. Ich schreibe Szenen eigentlich auch gerne länger aus. Aber Harpyienblut ist ein Buch mit einer sehr umfangreichen Handlung und ich hatte leider diese Beschränkung, einen Einteiler von nicht mehr als 450 Seiten zu schreiben. Wenn ich das Buch aber in meinem üblichen, sehr "epischen" Stil geschrieben hätte, wären es locker 800 Seiten oder mehr geworden. Deshalb musste ich an manchen Stellen stilistisch "verkürzen". Das betrifft ja zum Glück viele Szenen auch nicht, die ich länger ausgeführt habe, aber gerade in den Passagen, in denen Wochen vergehen, musste ich ein bisschen raffen. Wobei ich auch denke, dass es manchmal ganz gut ist, nicht alles zu ausführlich zu erzählen, weil dann auch schnell Längen entstehen.
Zum Beispiel "Der geheime Name" oder "Insel der Nyx" ist epischer, was die einzelnen Szenen viiiiel länger macht. Hat den Nachteil, dass man für viel Handlung auch viele Seiten braucht. Bei "Der geheime Name" war das kein Problem, weil die Handlung selbst nicht so komplex ist und bei "Insel der Nyx" funktioniert es, weil es ein Mehrteiler (mindestens 3 Teile) wird.

Litfara

vor 5 Jahren

Leseabschnitt 3: Winterschlaf (S.164-239)
Beitrag einblenden

Diesen Beitrag und viele weitere interessante Dinge, findet ihr auch auf meinem Blog: www.litfara.blogspot.de

Also ich weiß nicht was ich mit diesem Buch anfangen soll :D Den letzten Leseabschnitt fand ich einfach nur furchtbar. Doch jetzt diesen Abschnitt fand ich einfach nur klasse. Die Geschichte wird hier sehr viel spannender und das macht auch nochmal Spaß zu lesen. Man hat nicht das Gefühl das einem fließt alles durch die Hände und man kann richtig mitfiebern.
Diesen Kreislauf des Lebens ist sehr ausgeklügelt gestaltet. Man muss sich vieles merken, aber das finde ich jetzt nicht schlimm. Es macht diesen Kreislauf eben sehr komplex und unheimlich spannend.
Jean ist jetzt wieder aufgetaucht und was passiert er schläft, die arme Lucie. Doch eigentlich will ich mehr erfahren über ihn. Auch bin ich froh das sich die Pärchen endlich gefunden haben und kein beklopptes Liebesdreieck entstanden ist. Nur was ich nicht verstehe die Pärchen machen oft Andeutungen, dass mit einander schlafen wollen. Doch warum tun sie es nicht ? Ist das ein wenig zu viel Erotik für ein Jugendbuch :D ?
Schade finde ich eben, dass das Buch nicht keine Reihe ist. Diese Idee finde ich echt toll und für nur ein Buch zu schade. Naja, doofer Verlag aber jetzt gibt's ja auch eine Reihe von der Autorin :)

Litfara

vor 4 Jahren

Rezension

Danke das ich mitlesen durfte. Es hat echt Spaß gemacht in solch netter Gesellschaft zu sein :)

http://litfara.blogspot.de/2013/05/rezension-harpyienblut-von-daniela-ohms.html

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks