Daniela Sannwald

 4,9 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Audrey Hepburn, Königinnen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Daniela Sannwald

Daniela Sannwald, geboren 1957 in Offenbach/Main, ist promovierte Filmhistorikerin und Publizistin, Kuratorin, Filmkritikerin, u. a. für den Tagesspiegel. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge mit Schwerpunkt (Film-)Kultur, besonders deutsches, US-amerikanisches und türkisches Kino.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Daniela Sannwald

Cover des Buches Königinnen (ISBN: 9783869151427)

Königinnen

 (3)
Erschienen am 12.09.2018
Cover des Buches Audrey Hepburn (ISBN: 9783869151762)

Audrey Hepburn

 (3)
Erschienen am 20.03.2019
Cover des Buches Romy Schneider (ISBN: 9783894876524)

Romy Schneider

 (1)
Erschienen am 09.12.2009
Cover des Buches Lost in the Sixties (ISBN: 9783865057150)

Lost in the Sixties

 (0)
Erschienen am 27.02.2014

Neue Rezensionen zu Daniela Sannwald

Neu
Cover des Buches Königinnen (ISBN: 9783869151427)peedees avatar

Rezension zu "Königinnen" von Daniela Sannwald

Interessante Einblicke
peedeevor einem Jahr

Eine Frau an der Spitze ihres Landes? Auch heute noch eine Seltenheit. Daniela Sannwald, promovierte Filmhistorikerin und Ausstellungskuratorin, und Christina Tilmann, Filmkritikerin und Dozentin für Kulturjournalismus, haben zehn Herrscherinnen vom 16. – 21. Jahrhundert porträtiert und dabei Wahrheit und Mythen zusammengetragen.

Erster Eindruck: Ein wunderschönes Porträt der jungen Elizabeth II. von England – gefällt mir sehr gut. Auch die Gemälde, mit denen die einzelnen Herrscherinnen vorgestellt werden, sind sehr schön.

In diesem kleinen Buch der Reihe „blue notes“ werden die mächtigsten Frauen ihrer Zeit vorgestellt, und zwar:
- Elizabeth I. von England (1533 – 1603) – The Virgin Queen
- Maria I., Königin von Schottland (Mary Stuart, 1542 – 1587)
- Christina, Königin von Schweden (1626 – 1689) – die Schneekönigin
- Katharina II. von Russland (1729 – 1796)
- Caroline Mathilde, Königin von Dänemark und Norwegen (1751 – 1775)
- Marie Antoinette, Reine de France (1755 – 1793)
- Luise von Preussen (1776 – 1810) – Königin der Herzen
- Victoria, Königin von England (1819 – 1901)
- Elisabeth von Österreich-Ungarn (1837 – 1898)
- Elizabeth II. von England (*1926)

Jede dieser Frauen wird auf rund 12 – 15 Seiten vorgestellt, darunter werden auch bekannte Mythen oder Verfilmungen erwähnt. Im Anhang gibt es ein ausführliches Literatur- und Filmverzeichnis. Ich habe noch nicht alle der vorgestellten Herrscherinnen gekannt, daher war ich auf jene ganz besonders gespannt, z.B.:

Christina, Königin von Schweden, die auch den Übernamen „die Schneekönigin“ trug. Sie wird als exzentrischster Fall unter den europäischen Königinnen genannt, denn sie wollte nicht regieren, keine Frau sein, konvertierte zum Katholizismus. Sie weigerte sich, zu heiraten und dankte sodann ab. Ihr Vorbild war Elizabeth I., die „Virgin Queen“. Ihre sexuelle Orientierung wurde immer wieder diskutiert. Es führte sogar dazu, dass in den 1970er Jahren eine Graböffnung vorgenommen wurde, um die Überreste zu überprüfen! Da fehlen mir die Worte.
Greta Garbo hat die „Schneekönigin“ im Film „Königin Christine“ (1933) gespielt.

Mir hat das Buch ausgezeichnet gefallen, um Einblicke in die einzelnen Biografien zu erhalten. Wer detailliertere Informationen sucht, wird im Literaturverzeichnis bestimmt fündig.

Kommentare: 3
6
Teilen
Cover des Buches Audrey Hepburn (ISBN: 9783869151762)Freyheits avatar

Rezension zu "Audrey Hepburn" von Daniela Sannwald

Ein wunderschöner Bildband, welcher bei mir ein Gefühl der Zufriedenheit zurückließ.
Freyheitvor 2 Jahren

Inhalt:


In diesem Bildband werden nicht nur zahlreiche Bilder aus der Karriere und dem Privatleben von Audrey Hepburn gezeigt, sondern der Autor gibt auch einen kleinen Einblick in das Leben einer Stilikone, Schauspielerin, Ehefrau und Mutter.


Meine Meinung:


Ich bin kein Leser von Autobiographien. Sie geben mir das Gefühl, mich einer Person aufzudrängen und in ihrem Privatleben herumzuschnüffeln. Ich mag das nicht sonderlich.

Dieser Bildband jedoch ist etwas besonderes.
Ich erfuhr einiges über Mrs. Hepburns Kindheit. Ein großes Augenmerk legte der Autor auf ihre Bühnen– und Filmerfolge, sowie Misserfolge, die Entwicklung zu einem Filmstar und natürlich auch etwas über ihre Ehen. Erschrocken nahm ich wahr, dass Mrs. Hepburn zahlreiche Fehlgeburten hatte und wie sie um ihre Ehen kämpfte. Die Geburt ihrer beiden Söhne und schließlich ihre Aufgabe als UNICEF Botschafterin rundeten das Ganze ab.

Neben den kurzen Texten, die sehr gefühlvoll und für meinen Geschmack auch die nötige Diskretion hatten, gab es auch einige Anmerkungen ihres Sohnes Sean Hepburn Ferrer und Exmannes Mel Ferrer.


Fazit:


Inhalt:


In diesem Bildband werden nicht nur zahlreiche Bilder aus der Karriere und dem Privatleben von Audrey Hepburn gezeigt, sondern der Autor gibt auch einen kleinen Einblick in das Leben einer Stilikone, Schauspielerin, Ehefrau und Mutter.


Meine Meinung:


Ich bin kein Leser von Autobiographien. Sie geben mir das Gefühl, mich einer Person aufzudrängen und in ihrem Privatleben herumzuschnüffeln. Ich mag das nicht sonderlich.

Dieser Bildband jedoch ist etwas besonderes.
Ich erfuhr einiges über Mrs. Hepburns Kindheit. Ein großes Augenmerk legte der Autor auf ihre Bühnen– und Filmerfolge, sowie Misserfolge, die Entwicklung zu einem Filmstar und natürlich auch etwas über ihre Ehen. Erschrocken nahm ich wahr, dass Mrs. Hepburn zahlreiche Fehlgeburten hatte und wie sie um ihre Ehen kämpfte. Die Geburt ihrer beiden Söhne und schließlich ihre Aufgabe als UNICEF Botschafterin rundeten das Ganze ab.

Neben den kurzen Texten, die sehr gefühlvoll und für meinen Geschmack auch die nötige Diskretion hatten, gab es auch einige Anmerkungen ihres Sohnes Sean Hepburn Ferrer und Exmannes Mel Ferrer.


Fazit:


Ein wunderschöner Bildband, welcher bei mir ein Gefühl der Zufriedenheit zurückließ. Es wirkt informativ, ohne dabei aufdringlich oder zu persönlich zu sein.

Kommentare: 5
166
Teilen
Cover des Buches Audrey Hepburn (ISBN: 9783869151762)sternenstaubhhs avatar

Rezension zu "Audrey Hepburn" von Daniela Sannwald

Eine große Liebeserklärung
sternenstaubhhvor 2 Jahren

Das Buch von Daniela Sannwald eine einzige große Liebeserklärung an die Kult-Schauspielerin und geht dem Geheimnis auf die Spur was das Phänomen" Audrey Hepburn" eigentlich ausmacht. In den einzelnen Abschnitten lernt man ihren Zauber kennen und was sie formte und prägte. Audrey Hepburn, die noch immer zu den schönsten Frauen weltweit zählt, hat ihre Spuren hinterlassen. Sie ist eine große Inspirationsquelle, die, auch 26 Jahre nach ihrem Tod, auch heute eine unerreichte Stil-Ikone und Leinwand -Legende ist. Die Verwandlung von einem kleinen niederländischen Mädchen zu einem gefeierten Hollywood-Star ist bemerkenswert und wird in diesem Buch treffend geschildert. Hier wird der Zauber um die bekannte Schauspielerin, die mit ihrer Eleganz und Grazie für so viel Aufsehen sorgte, erlebbar. Ob es an ihrer Schönheit lag, an ihrem Charakter oder ihrer freundlichen Ausstrahlung - Audrey Hepburn fasziniert die Menschen auch heute noch. Der angenehme Schreibstil der Autorin wie auch die schwarz-weiß Fotografien sorgen für ein gelungenes Lesevergnügen. Für Audrey-Hepburn-Fans ist dieses Buch ein absolutes Muss.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks