Daniela Schetar-Köthe Reise durch Namibia

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Reise durch Namibia“ von Daniela Schetar-Köthe

Endlose Wüsten, schroffe Felsen und atemberaubende Schluchten, bizarre Pflanzen und eine Fülle wild lebender Tiere: In mehr als 150 eindrucksvollen Aufnahmen präsentiert dieser Band Namibia, ein Land der Naturwunder. Wenn das Licht der untergehenden Sonne die Sanddünen des Sossusvlei in warmes Rot taucht und die schwarze Silhuette der Köcherbäume sich wie Scherenschnitte vom Abendhimmel abheben, geht eine unvergleichliche Faszination von der archaischen, kargen Schönheit Namibias aus. In Text und Bild handelt das Buch aber auch von der kolonialen Vergangenheit des Landes, das einmal das deutsche "Südwestafrika" war. Es zeigt die baulichen Spuren dieser Zeit in Windhoek, Swakopmund, Lüderitz und der einstigen Diamantschürferstadt Kolmanskop und porträtiert die Bevölkerung Namibias, wie Herero, Himba und San ("Buschmänner"), deren Schicksal auf unterschiedliche Weise durch die Geschichte geprägt ist. Von der Hauptstadt Windhoek aus geht die Bildreise über das Damaraland mit seinen geheimnisvollen Felszeichnungen, durch den wildreichen Etoscha-Nationalpark ins Kaokoveld, die Heimat der Himba. Von dort führt der Weg an die lebensfeindliche Skelettküste und durch die Dünen der Wüste Namib, die dem modernen Staat seinen Namen gab.

150 Bilder zum Verweilen in einem unbekannten, ungewöhnlichen und fremdartigen Land - NAMIBIA

— Mauela
Mauela
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Namibia Bildband

    Reise durch Namibia
    Mauela

    Mauela

    11. September 2015 um 09:28

    Der Bildband Reise durch Namibia vom Stürtz Verlag bietet Afrika-Interessierten einen ersten Einblick in ein für die meisten Europäer fremdes, unbekanntes und außergewöhnliches Land. Auf mehr als 150, zum Teil doppelseitigen Fotografien, wird der Betrachter auf eine Reise durch beeindruckende Landschaften, in eine fremde Kultur und ein unglaublich fantastische und vielfältige Tierwelt geschickt. Zu jedem Bild gib es natürlich die passenden Informationen, sowohl geschichtlich als auch geologisch. Diese sind zwar recht kurz gehalten, verschaffen dem Betrachter aber auf alle Fälle einen ersten Überblick über die wichtigsten Schlagwörter die ein Namibia-Interessierter kennen sollte. Die Fotografien selber sind sehr gut und bilden die Wirklichkeit dokumentarisch ab. Eine klare Empfehlung für Namibia-Interessierte, die in Erinnerungen schwelgen möchten oder sich vorab einen ersten Eindruck des Landes, der Menschen und Tiere für eine potentielle Reise verschaffen möchten. Ebenso ist dieser Bildband für geschichtsinteressierte Menschen zu empfehlen, denn was die meisten nicht wissen ist, dass Deutschland und Namibia durch ihre koloniale Vergangenheit eng miteinander verbunden waren. Für Fotografen oder für Liebhaber hochwertiger Foto-Bildbände mit hohem künstlerischem Anspruch ist das Buch eher nicht geeignet.    

    Mehr