Verloren - Die Kinder der Hexen (Verloren-Trilogie Band 1)

von Daniela Winterfeld 
5,0 Sterne bei11 Bewertungen
Verloren - Die Kinder der Hexen (Verloren-Trilogie Band 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Mein neues Lieblingsbuch! Einfach nur toll

sansols avatar

Verwirrend und verstörend, fesselnd und faszinierend - wann geht es weiter??

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verloren - Die Kinder der Hexen (Verloren-Trilogie Band 1)"

Seit seiner Kindheit träumt Nico von brennenden Menschen. An manchen Tagen sieht er die Feuer auch dann noch, wenn er schon wach ist. Obwohl er in einem Dorf aufwächst, in dem es früher von Hexen nur so wimmelte, glauben die Bewohner nicht an diese Legenden, und Nicos Albträume werden als psychische Krankheit erklärt. Erst durch Leany, die ihn gleichermaßen anzieht wie verstört, die ihn zurückstößt und verletzt, beginnen sich die Grenzen der Realität zu verschieben. Nico scheint mit dem Mädchen auf eine Art verbunden, die über jede vernünftige Erklärung hinausgeht. Kennt sie etwa seine Träume? Und ist es wahr, dass sie verfolgt werden? Vielleicht könnten sie einander lieben - würden sie sich damit nicht in Lebensgefahr bringen. Aufwühlend, schlafstörend und zartbitter-schön.
Der mitreißende Auftakt der Verloren-Trilogie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958695733
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:560 Seiten
Verlag:Amrun Verlag
Erscheinungsdatum:12.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 4 Monaten
    Regt zum Nachdenken an

    Stopp … Nein … Man diese Geschichte hat mich aufgewühlt und sogar nachts wach gehalten. Nicht ohne Grund ist diese Geschichte ein echtes Ink Rebels Buch. Warum? Ganz einfach. Die Inkys greifen Themen auf, die so manch andere gerne mal unter den Tisch fallen lassen und sich lieber im Hype der Masse mittreiben lassen.

    Der Autorin ist durch ihre frische Art zu schreiben ein guter Auftakt gelungen, der mich neugierig auf mehr macht und ich weiter in die Welt von Nico eintauchen will. Trotz brisantem Thema ist durch diese Art von Fantasy und Mysterium eine Welt entstanden, die mich gefesselt hat. Leany und Nico sind Protagonisten, die sich einfach nur festsetzen im Kopf und einen, nachdem die Geschichte vorbei ist, noch immer beschäftigen und seine Umwelt und Mitmenschen anders sehen lässt. Allein das Cover zieht einen an und sobald man den Klappentext liest, will man es nur noch lesen.

    Fazit: Spannende Geschichte mit Hintergrund zum Nachdenken.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Mieze11vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Mein neues Lieblingsbuch! Einfach nur toll
    Realität und Fantasy in einem

    Nico ist ein 17jähriger Junge der im kleinen Dorf Aldar Zuhause ist. Er ist irgendwie seltsam. Sieht Dinge die nicht da sind, hört Dinge die nicht da sein können und wird davon immer wieder heimgesucht, in seinen Träumen wie im wachen Zustand. Deshalb hat Nico keine Freunde, wird ausgegrenzt, gemobbt und zerbricht an sich selbst.
    Nico ist krank. Bei ihm wurde das Borderline Syndrom diagnostiziert sowie Schizophrenie.
    Zur Abwechslung hilft er gelegentlich auf einem entfernten Hof aus. Dort wird er akzeptiert, denn keiner weiß von seiner *Krankheit*. In Ina, der Besitzerin des Hofes hat er eine Freundin gefunden die ihn versteht und mit ihren Bildern die sie malt denkt man sie könnte in seien Seele blicken.
    Bis eines Tages die Nichten von Ina auf den Hof ziehen. Cairenn, Leany und Iry. Die 3 Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Cairenn auf Nico zugeht und ihm eine Freundin wird, lehnt Leany in vollkommen ab. In ihrer Anwesenheit fühlt sich Nico unwohl und doch hat sie etwas Anziehendes aber auch verstörendes an sich.
    Die beiden scheinen ein Geheimnis zu haben, welches sie selbst nicht einmal deuten können.
    Was bedeuten die Bilder und Stimmen die Nico hört? Was hat das alles mit Feuer und Hexen zu tun??? Und was verbindet ihn mit Leany???


    Nico als Protagonisten fand ich sehr gelungen, authentisch und man mochte ihn sofort. 

    Die Schwestern ebenso, jede auf ihre Weise. Mit der einen litt ich mit, die andere hatte ich sofort lieb und die dritte konnte ich Anfangs nicht leiden…was sich aber sehr schnell ins Gegenteil umgeschlagen hat.

    Auch die Einteilung der Kapitel mit der Vorsilbe Ver- fand ich sehr gelungen.

    Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten lesen sich wie von selbst.

    Auch das Cover hat mich in den Bann gezogen. Spielerisch, geheimnisvoll und anziehend zu gleich.

    Ich hab noch kein Buch der Autorin Daniela Winterfeld gelesen, aber dieses Buch hat mich überzeugt. Es ist realistisch, faszinierend, spannend und taucht in eine Fantasiewelt ein von der man einfach mitgerissen wird. Ich konnte kaum aufhören zu lesen.

    Der 1. Teil der Triologie hat mich so sehr gefesselt, dass ich es kaum erwarten kann Band 2. In meinen Händen zu halten um zu erfahren wie es mit Nico und den Schwestern weitergeht und was es mit den ganzen Geheimnissen auf sich hat.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Inge78s avatar
    Inge78vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: spannend, verstörend, bezaubernd, mystisch, verwirrend und süchtig machend
    Wie ein Sog

    Nico ist ein Sonderling. In der Schule hat er es schwer und auch sonst hat er keine Freunde. Bei ihm wurde das Borderline Syndrom diagnostiziert, in Verbindung mit Schizophrenie.  Nico sieht Dinge, die er sich nicht erklären kann. Nach und nach lernen wir Nico mehr kennen und können mit ihm zusammen eine Blick in seine Seele werfen. Eine Seele, die zerrissen ist. Als er die 3 Mädchen Cairenn, Leany und Iry kennenlernt ändert sich sein Leben.
    Es ist sehr schwierig etwas über das Buch zu schreiben ohne zu viel zu erzählen. Diese Geschichte muss jeder für sich selber entdecken.  Es passt in keine Schublade. Es ist fantastisch und mystisch, auch wenn es in unserer ganz normalen Welt spielt. Es ist brutal und verstörend auch wenn es ein Jugendbuch ist.  Und es ist wie ein Sog. Die Geschichte hat mich eingesogen und mich irgendwann wieder in die Realität entlassen, verändert und durch und durch verwirrt und fasziniert. Was Daniela Winterfeld hier geschaffen hat ist eine ganz eigene Realität. Eine erschreckende Realität, eine böse Realität. Die Personen leiden. Auch wenn man ihnen Allen einfach nur das Allerbeste wünscht. Aber die Autorin lässt sie wieder und wieder leiden und wir als Leser leiden mit weil das Buch so eindringlich geschrieben ist dass man keinen Abstand nehmen kann zu den Ereignissen. Ich weiß jetzt schon, diese Wirklichkeit wird mich nicht loslassen. Ich werde auch Band 2 und 3 durchsuchten, werde leiden und ein ganz klein wenig glauben dass doch noch irgendwo Hoffnung ist.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Manja82s avatar
    Manja82vor 6 Monaten
    dieser Auftakt hat mich umgehauen

    Kurzbeschreibung
    Seit seiner Kindheit träumt Nico von brennenden Menschen. An manchen Tagen sieht er die Feuer auch dann noch, wenn er schon wach ist. Obwohl er in einem Dorf aufwächst, in dem es früher von Hexen nur so wimmelte, glauben die Bewohner nicht an diese Legenden, und Nicos Albträume werden als psychische Krankheit erklärt. Erst durch Leany, die ihn gleichermaßen anzieht wie verstört, die ihn zurückstößt und verletzt, beginnen sich die Grenzen der Realität zu verschieben. Nico scheint mit dem Mädchen auf eine Art verbunden, die über jede vernünftige Erklärung hinausgeht. Kennt sie etwa seine Träume? Und ist es wahr, dass sie verfolgt werden? Vielleicht könnten sie einander lieben – würden sie sich damit nicht in Lebensgefahr bringen. Aufwühlend, schlafstörend und zartbitter-schön.
    Der mitreißende Auftakt der Verloren-Trilogie.
    (Quelle: Amrûn Verlag)

    Meine Meinung
    Daniela Winterfeld ist eine Autorin, die mir bereits sehr gut bekannt war. Bisher habe ich ihre Bücher immer sehr gerne gelesen und war auch immer richtig begeistert.
    Nun durfte ich „Verloren – Die Kinder der Hexen“ aus ihrer Feder lesen. Es ist der Auftaktband der „Verloren – Trilogie“ und ich war richtig gespannt auf die Geschichte, die mich hier erwarten würde. Vom Cover war ich sehr angetan und der Klappentext machte mich neugierig. Somit habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

    Die Charaktere hat die Autorin wirklich ser gut dargestellt. Jeder von ihnen ist besonders, wirkte auf mich glaubhaft und vorstellbar.
    Nico ist der Protagonist hier und ich habe ich so unheimlich ins Herz geschlossen. Er leidet an Halluzinationen, hat immer wieder Alpträume. Es dauert bis man als Leser begreift was es damit auf sich hat. Ich mochte Nico echt gerne, seine Art, er hat einfach etwas an sich, das mir richtig gut gefällt.
    Lenny wirkte geheimnisvoll auf mich. Ich wusste zuerst nicht so ganz wie ich sie nehmen soll. Irgendwie sind sie und Nico miteinander verbunden, nur wie? Auch Lenny hat bereits einiges durchgemacht und steht Nico in nichts nach.

    Der Schreibstil der Autorin ist so toll. Ich empfinde ihn als flüssig und mitreißend, ich habe sehr viel Spaß beim Lesen gehabt. Man spürt direkt die Stimmung im Buch, kann alles nachvollziehen und verstehen.
    Die Handlung selbst hat mich von Anfang an eingefangen, ich konnte gar nicht anders als immerzu lesen, um herauszufinden was weiter passiert. Der Einstieg passiert hier sofort, ohne jegliches Vorgeplänkel geht es hier los. Und wie es losgeht, es ist fesselnd, spannend und ja einfach richtig klasse. Als Leser kann man alles sehr genau nachvollziehen, man fühlt sich wie ein Teil des Ganzen, kann alles richtig gehend spüren. Die Stimmung hält sich das gesamte Buch über, es ist einfach total umwerfend, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Die Spannungskurve bleibt das gesamte Buch über konstant sehr hoch, gleichzeitig aber sind hier Emotionen eingebaut, Gefühle und auch überraschende Dinge, es stimmt einfach alles. Je mehr man liest desto mehr setzt sich die Geschichte hier zu einem stimmigen Ganzen zusammen, desto faszinierender werden die Einzelteile, die letztlich dieses Ganze ergeben.

    Das Ende ist dramatisch und spannend. Mich hat es zudem auch überrascht und nun heißt es warten, warten auf die Fortsetzung. Ich bin so neugierig wie es weitergeht, hoffe es dauert nicht allzu lange.

    Fazit
    Kurz gesagt ist „Verloren – Die Kinder der Hexen (Verloren-Trilogie 1)“ von Daniela Winterfeld ein Trilogieauftakt, der mich vollkommen umgehauen hat.
    Glaubhafte, vorstellbar beschriebene Charaktere, ein flüssiger sehr mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als faszinierend, interessant, abwechslungsreich und sehr spannend empfunden habe, haben mir hier verdammt tolle Lesestunden beschert und mich rundum begeistert.
    Ein Highlight, unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Danielabes avatar
    Danielabevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne gelungene Fantasy-Geschichte.
    Spannend, fesselnd, mystisch und emotional

    Das Cover mit seinen dunklen Farben gefällt mir sehr gut, es hat etwas mystisches...genau meins. Ins Buch bin ich gut hinein gekommen und war von Anfang an gefesselt von der Handlung. Es ist spannend und hat mich sofort in seinem Bann gezogen. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Man kann sich alles gut vorstellen, da viel beschrieben wird. Die Hauptcharaktere sind mir sehr sympathisch und ich konnte gut mit ihnen mitfühlen, teilweise habe ich mit ihnen mitgefiebert. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Das Ende ist offen und ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kitty411s avatar
    Kitty411vor 6 Monaten
    Ein absoluter Hammer, der beschäftigt

    Zum Buch: „Verloren - Die Kinder der Hexen (Verloren-Trilogie 1)“ von Daniela Winterfeld ist ein Fantasyroman, der am 12.03.2018 unter dem Label „Ink Rebels“ im Amrun Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Verloren-Die-Kinder-Hexen-Verloren-Trilogie-ebook/dp/B07B2K8LNX


    Klappentext: “Ist es wahr, dass wir sterben, wenn wir uns lieben?”


    Du siehst Dinge, die niemand sonst wahrnimmt. Du riechst Feuer, in dem Menschen brennen. Du wirst von ihren Geistern gehetzt. Alle denken, du seist krank, und längst glaubst du es selbst. Doch dann triffst du dieses eine Mädchen, das dasselbe sieht wie du. Sie ist der Beweis, dass du nicht verrückt wirst. Der Beweis, dass du zu lieben imstande bist. Gemeinsam könntet ihr endlich herausfinden, wer ihr wirklich seid - wenn ihr nicht solche Angst vor eurem Geheimnis hättet.


    Seit seiner Kindheit träumt Nico von brennenden Menschen. An manchen Tagen sieht er die Feuer auch dann noch, wenn er schon wach ist. Obwohl er in einem Dorf aufwächst, in dem es früher von Hexen nur so wimmelte, glauben die Bewohner nicht an diese Legenden, und Nicos Albträume werden als psychische Krankheit erklärt.

    Erst durch Leany, die ihn gleichermaßen anzieht wie verstört, die ihn zurückstößt und verletzt, beginnen sich die Grenzen der Realität zu verschieben. Nico scheint mit dem Mädchen auf eine Art verbunden, die über jede vernünftige Erklärung hinausgeht. Kennt sie etwa seine Träume? Und ist es wahr, dass sie verfolgt werden? Vielleicht könnten sie einander lieben - würden sie sich damit nicht in Lebensgefahr bringen.


    Aufwühlend, abgründig und zartbitter-schön - So verstörend realistisch war Fantasy noch nie. 

    Dieses Buch ist der 1. Band der "Verloren-Trilogie"


    Die beiden Folgebände heißen:

    Band 2: Vergessen - Die Kinder der Feen

    Band 3: Verflucht - Die Kinder des Feuers


    Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in einen Prolog sowie 32 mit Titeln überschriebene Kapitel unterteilt.


    Zum Autor: Daniela Winterfeld ist ein Pseudonym der Autorin "Daniela Ohms".

    Daniela Ohms/Winterfeld wurde 1978 in Rheda-Wiedenbrück in NRW geboren. Sie ist in Westfalen auf einem Bauernhof aufgewachsen, zwischen Natur und Tieren und in einem riesigen Haus, auf dessen Dachboden sich die Familiengeschichte von 500 Jahren finden ließ.

    So ist es kein Wunder, dass sie bereits in ihrer Jugend mit dem Schreiben begann. Später studierte sie Literaturwissenschaften mit den Nebenfächern Geschichte und Psychologie.

    Bis heute dienen ihr historische Begebenheiten, Märchen, Mythologie und die menschliche Psyche als liebste Inspiration für ihre Bücher.

    Inzwischen lebt die Autorin mit Mann und Kindern in Berlin. (Quelle: www.amazon.de)


    Meine Meinung: Dieses Buch ist der absolute Hammer, mehr fällt mir dazu nicht ein. Schon der Klappentext hatte mich total in seinen Bann gezogen, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an das Buch selbst. Und sie wurden haushoch übertroffen, damit hab ich nicht gerechnet.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen, und man fühlt sich einfach wohl beim Lesen. Es gibt keine ewig lange Vorgeschichte, kein langatmiges Vorgeplänkel, sondern es geht sofort los mit einer Story, die mich vom Hocker gehauen hat.

    Schon der Beginn ist extrem fesselnd, und auch ein wenig unheimlich, und er fängt den Leser sofort ein. Man spürt die Stimmung, die Bedrohung, die Gefahr, und das berührt einen total. Ich war sofort total gefangen und musste unbedingt weiterlesen, und das zog sich dann durch das ganze Buch.

    Ich muss gestehen, diese Story hat mich unheimlich mitgenommen, sie hat mich berührt und so in sich hineingezogen, dass ich mitgefühlt und mitgelitten habe, und das Geschehen hat mich auch nicht losgelassen, wenn ich gerade nicht gelesen habe, das hab ich selten bei einem Buch. Die Story hat mich einfach total beschäftigt, und ich war gedanklich immer wieder bei den liebenswerten Protagonisten, die so viel durchgemacht haben…

    Diese Story ist wirklich umwerfend, sie ist berührend und fesselnd, rätselhaft, traurig und manchmal verstörend, doch gleichzeitig auch sooo toll und gefühlvoll, mitreissend und mit überraschenden Entwicklungen, und man steckt mitten drin wenn es immer rätselhafter und spannender wird. Man erlebt Magie und unfassbares, liest faszinierendes und dramatisches und verfolgt, wie die Puzzleteile langsam anfangen, sich zusammenzusetzen… und sitzt dann nach einem dramatischen Ende da und ist traurig, weil man weiß, dass man noch so lange warten muss, bis man im zweiten Band erfährt, wie es weitergeht.

    Ich habe selten ein Buch gelesen, das mich so gefangen und begeistert hat, das mich so aufgewühlt und beschäftigt hat. 

    Ein wahnsinnig tolles Buch, das von mir 5 Sterne bekommt.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sansols avatar
    sansolvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Verwirrend und verstörend, fesselnd und faszinierend - wann geht es weiter??
    Kommentieren0
    eternal_angels avatar
    eternal_angelvor einem Monat
    Ink-Rebelss avatar
    Ink-Rebelsvor 4 Monaten
    JuliaDibberns avatar
    JuliaDibbernvor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks