Danielle Hawkins

 3.9 Sterne bei 111 Bewertungen
Autor von Dinner mit Rose, Frühstück mit Katze & Co. und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Danielle Hawkins

Dinner mit Rose

Dinner mit Rose

 (96)
Erschienen am 13.03.2013
Frühstück mit Katze & Co.

Frühstück mit Katze & Co.

 (10)
Erschienen am 08.08.2014
Dinner mit Rose

Dinner mit Rose

 (5)
Erschienen am 12.09.2014
Dinner at Rose's

Dinner at Rose's

 (0)
Erschienen am 09.01.2014

Neue Rezensionen zu Danielle Hawkins

Neu
Federzaubers avatar

Rezension zu "Dinner mit Rose" von Danielle Hawkins

Für den Moment, genau richtig!
Federzaubervor 2 Jahren

Ein sehr unterhaltsames Buch über den Zusammenhalt der Familie,  um die Tante Rose. 

Ein Buch,  dass für mich genau im richtigen Moment gelesen wurde. Kurz vor einer bösen Leseflaute,  hat mich dieses Buch sofort davon losgerissen und mir wieder große Lust ans lesen gegeben. Ich habe das Buch mit über 400 Seiten in nur 2 Tagen inhaliert und durchgesuchtet!

Von der Geschichte und dem Schreibstil her, war es eine sehr nette, leichte Lektüre,  das nicht unbedingt mit dem wunderschönen und nostalgischen Buchschnitt passt. Die Geschichte grenzt eher im Genre mehr dem typischen leichten Frauenroman als dem tiefgründigen Familienroman /Drama. Es ist sehr leicht geschrieben und gibt einen recht oberflächlichen Eindruck von sich. 

Obwohl die Tante Rose sehr krank wird, ist es überhaupt nicht traurig, trübsinnig oder geht mehr in die Tiefe dieser schlimmen Thematik.  Der Fokus liegt an den Zusammenhalt der Familie unter sich und wieviel Kraft und Zuversicht die kranke Rose dabei immer gegeben hat und weiterhin gibt. 

Mir gefiel diese sehr positive Energie und Atmosphäre in diesem Buch. Ich mochte die Tante Rose sehr gerne und ihre positive Einstellungen. 

Es ist überhaupt kein tiefgründiges Buch, das gar nicht. Und vielleicht in einer anderen Stimmungslage von mir, hätte mir das Buch weniger gut gefallen. Aber für den Moment als ich es zur Hand hatte,  war es genau richtig und hat mir sehr gut gefallen!! Ich konnte das Buch schwer weglegen und hatte meinen Spaß an der Geschichte.  

Note: 4/5

Kommentieren0
3
Teilen
B

Rezension zu "Dinner mit Rose" von Danielle Hawkins

wunderschönes Buch
Booksaredifferentworldsvor 2 Jahren

Danielle Hawkins - Dinner mit Rose / Dinner at Roses

Info

Autorin: Danielle Hawkins
Titel: Dinner mit Rose
Jahr:2014
Seiten: 432 Pages
Verlag: Ullstein

ISBN: 978-3-5482-8630-3

Plot

Als Josie von ihrem Verlobten Greame verlassen wurde zieht sie kurzzeitig aufs Land zu ihrer Tante Rose. Tante Rose lebt alleine in Australien auf einer Farm. Zusammen mit einigen Hunden und einem Hausschwein, Percy. Auch lebt Josies Jugendfreund Matt mit seiner Familie hier. Nachdem Josie ihren neuen Job als Physiotherapeutin angenommen hat und in die Stadt gezogen ist trifft sie immer wieder auf Matt, der die Milchfarm seines Vaters weiterführt. Doch dann wird Tante Rose schwer krank wird zieht Josie zu ihr und lernt die verrückten Seiten ihrer Tante kennen.

Charaktere

Josie ist Physiotherapeutin. Bis jetzt hat sie mit ihrem Verlobten Greame in Melbourne gelebt. Als Greame sie jedoch mit ihrer Besten Freundin betrügt, verlässt sie ihn und ihr Haus hals über Kopf und reist zurück zu Rose. Josie lebt zuerst in einer WG, zieht dann jedoch als es Rose schlechter geht zu ihr. Sie ist von Natur aus sehr rücksichtsvoll und kann so weder Hazel, ihren Verehrern, noch Rose erzählen was sie wirklich über sie und die Situation denkt.

Rose ist ein bisschen skurril. Sie hatte vor Jahren eine Liebschaft zu dem Ehemann ihrer Schwester Hazel. Rose traf ihn kurz nach ihrer Ankunft in Australien nachdem sie ihre Heimat England verlassen hat. Rose liebt es zu lesen oder sich verrückte Rezepte beim Kochen einfallen zu lassen. Genauso wie ihre chaotische Seite ist sie jedoch auch grundlegend ehrlich, jedem gegenüber.

Auf der anderen Seite steht die perfektionistische Hazel mit ihren Kindern Matt und Kim. Matt führt seit dem Krebstod des Vaters seine Milchfarm, Kim geht noch zur Schule. Hazel versucht grundlegend ihre Kinder gut zu erziehen, nutzt sie jedoch auch zu ihrem Vorteil.

Schreibstil

Danielle Hawkins schreibt aus Josies Sicht. Sie ist die Protagonistin und es geht um ihre Geschichte.

Setting

Das Buch spielt hauptsächlich auf Roses Farm. Hier lebt sie mit ihren Hunden, dem Hausschwein Percy und zwei diabolischen Schafen zusammen.

Cover

Das Cover zeigt eine Frau die auf einer Veranda sitzt.

Fazit

Auch wenn ich zu Anfang etwas anderes von dem Buch erwartet habe, ist es doch eine sehr schöne Geschichte. Ich dachte nur hier steht mehr die Liebesgeschichte zwischen Matt und Josie im Vordergrund und weniger die Geschichte um Roses Erkrankung und das tragische Zusammenwachsen einer Familie. Dennoch hat mich das Buch überzeugt, jeder der Charaktere ist wunderbar ausgearbeitet. Und die Geschichte hat wie im wahren Leben nicht immer nur Happy-Ends, das Buch handelt vor allem auch um die Trauer, der langsame Abschied und der Verlust. Es besitzt ein tolles Setting und ist wunderbar tiefgründig. Dadurch das Josie die Ich-Erzählerin ist, kann man sich mit ihr von Anfang an identifizieren und mitfühlen.
Als Charakter hat mir Rose am besten gefallen. Ihre chaotische Art, mit der sie zu immer wieder neuen Ideen und Essenskreationen kommt und dennoch die gleichzeitige Tiefgründigkeit, die Ernsthaftigkeit und der Sarkasmus.

Also:

5/5

English

Info

Author: Danielle Hawkins
Titel: Dinner at Roses
Year:2014
Pages: 432 Pages
Publishing House: Ullstein
ISBN: 978-3-5482-8630-3

plot

As Josie was abandoned by her fiance Graeme she moves to the countryside to her aunt Rose. Aunt Rose lives alone in Australia on a farm. Along with several dogs and a pig house, Percy. Here also lives Josie's childhood friend Matt and his family. After Josie has accepted her new job as a physiotherapist and is moved to the city, she meets again with Matt who is carrying on the dairy farm of his father. But then Aunt Rose is gravely ill pulling Josie to her and she gets to know the crazy side of aunt.


characters

Josie is a physiotherapist. So far, she has lived with her fiance Greame in Melbourne. But when Graeme cheating on her with her best friend, she leaves him and her household head over heels and travels back to Rose. Josie first lived in an apartment, then moves out when Rose becomes worse. She is inherently and very considerate and so can neither Hazel, her admirers, yet Rose tell what she really thinks about them and the situation.Rose is a bit bizarre. She had an affair with the husband of her sister Hazel years ago. Rose met him shortly after her arrival in Australia after she left her home in England. Rose loves to read or to think of crazy recipes while cooking. However, just like their chaotic side she is also fundamentally honest.On the other hand, the perfectionist Hazel stands with their children Matt and Kim. Matt leads since cancer death of the father, his dairy farm, Kim is still in school. However Hazel tries fundamentally to educate their children well, she also uses them to her advantage.


writing style

Danielle Hawkins writes from Josie's view. She is the protagonist and it comes to her Story.


setting

The book plays mainly on Roses Farm. Here she lives together with her dogs, the domestic pig Percy and two diabolic sheep

Cover

The cover shows a woman sitting on a porch.

Conclusion
Although I expected at the beginning of something else from the book, it's a very nice story. I just thought more it is about the love story between Matt and Josie and less on the story of Roses disease and the tragic convergence of a family. Nevertheless the book has convinced me fully and each of the characters is wonderfully elaborated. And the story of how in real life is not always happy endings, the book is a primary concern, the grief, the long goodbye and the loss. It has a great setting and is wonderfully profound. Thereby, Josie is the narrator, you can identify and empathize with her from the beginning.As a character I liked Rose best. Her chaotic manner in which she comes to getting new ideas and food creations and yet simultaneous profundity, the seriousness and sarcasm.
So:5/5

Kommentieren0
0
Teilen
Perles avatar

Rezension zu "Dinner mit Rose" von Danielle Hawkins

Danielle Hawkins - Dinner mit Rose (Roman)
Perlevor 2 Jahren

Klappentext:
Liene, Gin und Schäfchenwolken

Von der Liebe enttäuscht, flieht Josie zu ihrer Tante Rose nach Neuseeland. Zwischen Kühen und Schafen hofft sie, ihr Leben wiedwer in den Griff zu bekommen. Rose empfängt sie mit offenen Armen - und einem kräftigen Gin Tonic. Das hilft fürs Erste. Aber dann begegnet Josie ihrer Jugendliebe Matt, und das Gefühlschaos ist komplett.

Die große Entdeckung aus Neuseeland:
Eine gefühlvolle Geschichte
von Liebe und Freundschaft.

"Lachen und Weinen sind
bei diesem Buch garantiert."
(Woman`s Weekly)

Eigene Meinung:
Da ich vor zweieinhalb Wochen in der Stadtbücherei Bücher mit Rosen suchte, zeigte man mir unter anderem dieses hier. Es sprach mich direkt an. Der Titel hörte sich sehr romantisch an, es war sowieso aus der Kategorie Liebe. Auf dem Cover und am Rand des Buches sind mehrere süße rote Rosen-Ornamente gezeichnet. Das gefiel mir wirklich sehr.

Es handelt sich hier aber nicht direkt um Rosen - es kommen zwar hin und wieder mal die Königin der Blumen sprich Rosen drin vor - aber es handelt sicht um eine gewisse Tante Rose - die sehr krank ist und für die vielleicht die letzten Stunden geschlagen haben - die gerne Gin trinkt und ein Dinner geben möchte und daher fleißig kocht und bäckt.

Mit den Protagonisten wurde ich leider nicht so richtig warm, es kommt auch oft drauf an, welches Buch ich vorher gelesen habe. Eher was Leichtes, was zum Lachen oder vielleicht was Schweres, dann war vielleicht der Kopf nicht richtig frei, um was Neues aufzunehmen und sich zumindestens auf die Hauptprotagonisten einzustellen.

Die ersten Seiten bzw. das erste Kapitel gefiel mir noch ganz gut. Doch dann merkte ich, dass die Leselust nachliess. Erst nach ungefähr in der Mitte (Seite 200 von insgesamt 416) des Buches, gab es ca. 100-200 Seiten die gut klangen. Besonders gefiel, wenn gekocht und gegessen wurde. Ob es genießbar oder ungenießbar war und es wurde wirklich viel Gin getrunken. Auf Seite 11 wurde schon ein Karotten-Apfelauflauf gebacken, der sich interessant anhörte und ich im Internet nach einem passenden Rezept suchte und auch pfündig wurde. Es gan noch andere interessante Gerichte. Was es in Neuseeland nicht alles gibt. Man lernt in Sachen Rezepte nie aus.

Es gab auch zwei-drei Stellen an denen ich grunzen musste. Weiß nicht mehr genau was es war und auf welchen Seiten es zu finden war, hatte mir die Seitenzahl nicht genug gemerkt oder sie ist mir aus dem Kopf entfleucht. Müsste ich nach suchen, bevor ich das Buch nächste Woche wieder in der Stadtbücherei abgebe.

Es ist mir schwer gefallen, dieses Buch zu bewerten, da ich gemischte Gefühle beim Lesen hatte. Deshalb habe ich mich für eine mittlere Bewertung entschieden.

Vergebe hierfür gut und gerne liebgemeinte 5 Sterne!



Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 223 Bibliotheken

auf 40 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks