Danielle Hawkins Dinner mit Rose

(94)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 34 Rezensionen
(33)
(27)
(28)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dinner mit Rose“ von Danielle Hawkins

Als Josie ihren Freund inflagranti mit ihrer besten Freundin erwischt, packt sie kurzerhand die Koffer und flieht nach Neuseeland, auf die Farm ihrer Tante Rose. Zwischen Kühen und Schafen hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Tante Rose empfängt sie mit offenen Armen - und einem kräftigen Gin Tonic. Das hilft fürs Erste. Aber dann begegnet Josie ihrer Jugendliebe Matt, und das Gefühlschaos ist komplett. Als Rose schwer erkrankt, wird Matt zu Josies wichtigster Stütze. Gemeinsam kümmern sie sich um Rose, die Farm und das Hausschwein Percy. Dabei kommen sie sich schnell wieder näher, und Josie muss sich fragen, ob die große Liebe nicht vielleicht doch in der neuseeländischen Provinz auf sie wartet.

Ein wunderschönes Buch, welches leicht zu lesen ist.

— Mondprinzessin

Genau das Buch, das ich momentan gebraucht habe :-)

— Federzauber

wunderschönes Buch mit viel Tiefgang

— Booksaredifferentworlds

Es fällt mir schwer, dieses Buch zu bewerten. Ich hatte beim Lesen gemischte Gefühle.

— Perle

Etwas langatmig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Erfrischende Nicht-nur-Lovestory

— Pachi10

Schnörkellose Geschichte einer Frau, die zu ihren Wurzeln zurückkehrt und ein neues Leben beginnt

— naevia

Das Buch hat wirklich alles, was ein schönes Buch braucht

— BimbolinaChiquita

so abwechslungsreich und locker geschrieben. Es hat Spass gemacht das zu lesen!

— IsabellaMuhr

Humor & Herz!

— Maleficent

Stöbern in Romane

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

Engel sprechen Russisch

10 Jahre kommunistische Sowjetunion.- 10 Jahre kapitalistisches Russland. 10 Jahre Deutschland.

miss_mesmerized

Im Herbst

Ein wunderbares Buch, in dem ganz alltägliche Dinge warmherzig beschrieben werden

Curin

Die Schlange von Essex

Mehr Frauenpower hätte diesem Buch gut getan. Cora war die bei weitem interessantes Figur in diesem Roman und hätte mehr Seiten verdient.

Flamingo

Der Junge auf dem Berg

Ein wunderbares, ergreifendes Buch, das ein sehr wichtiges Thema unserer Geschichte anspricht.

.Steffi.

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für den Moment, genau richtig!

    Dinner mit Rose

    Federzauber

    31. December 2016 um 00:29

    Ein sehr unterhaltsames Buch über den Zusammenhalt der Familie,  um die Tante Rose. Ein Buch,  dass für mich genau im richtigen Moment gelesen wurde. Kurz vor einer bösen Leseflaute,  hat mich dieses Buch sofort davon losgerissen und mir wieder große Lust ans lesen gegeben. Ich habe das Buch mit über 400 Seiten in nur 2 Tagen inhaliert und durchgesuchtet!Von der Geschichte und dem Schreibstil her, war es eine sehr nette, leichte Lektüre,  das nicht unbedingt mit dem wunderschönen und nostalgischen Buchschnitt passt. Die Geschichte grenzt eher im Genre mehr dem typischen leichten Frauenroman als dem tiefgründigen Familienroman /Drama. Es ist sehr leicht geschrieben und gibt einen recht oberflächlichen Eindruck von sich. Obwohl die Tante Rose sehr krank wird, ist es überhaupt nicht traurig, trübsinnig oder geht mehr in die Tiefe dieser schlimmen Thematik.  Der Fokus liegt an den Zusammenhalt der Familie unter sich und wieviel Kraft und Zuversicht die kranke Rose dabei immer gegeben hat und weiterhin gibt. Mir gefiel diese sehr positive Energie und Atmosphäre in diesem Buch. Ich mochte die Tante Rose sehr gerne und ihre positive Einstellungen. Es ist überhaupt kein tiefgründiges Buch, das gar nicht. Und vielleicht in einer anderen Stimmungslage von mir, hätte mir das Buch weniger gut gefallen. Aber für den Moment als ich es zur Hand hatte,  war es genau richtig und hat mir sehr gut gefallen!! Ich konnte das Buch schwer weglegen und hatte meinen Spaß an der Geschichte.  Note: 4/5

    Mehr
  • wunderschönes Buch

    Dinner mit Rose

    Booksaredifferentworlds

    27. September 2016 um 11:45

    Danielle Hawkins - Dinner mit Rose / Dinner at RosesInfoAutorin: Danielle HawkinsTitel: Dinner mit RoseJahr:2014Seiten: 432 PagesVerlag: UllsteinISBN: 978-3-5482-8630-3PlotAls Josie von ihrem Verlobten Greame verlassen wurde zieht sie kurzzeitig aufs Land zu ihrer Tante Rose. Tante Rose lebt alleine in Australien auf einer Farm. Zusammen mit einigen Hunden und einem Hausschwein, Percy. Auch lebt Josies Jugendfreund Matt mit seiner Familie hier. Nachdem Josie ihren neuen Job als Physiotherapeutin angenommen hat und in die Stadt gezogen ist trifft sie immer wieder auf Matt, der die Milchfarm seines Vaters weiterführt. Doch dann wird Tante Rose schwer krank wird zieht Josie zu ihr und lernt die verrückten Seiten ihrer Tante kennen.CharaktereJosie ist Physiotherapeutin. Bis jetzt hat sie mit ihrem Verlobten Greame in Melbourne gelebt. Als Greame sie jedoch mit ihrer Besten Freundin betrügt, verlässt sie ihn und ihr Haus hals über Kopf und reist zurück zu Rose. Josie lebt zuerst in einer WG, zieht dann jedoch als es Rose schlechter geht zu ihr. Sie ist von Natur aus sehr rücksichtsvoll und kann so weder Hazel, ihren Verehrern, noch Rose erzählen was sie wirklich über sie und die Situation denkt.Rose ist ein bisschen skurril. Sie hatte vor Jahren eine Liebschaft zu dem Ehemann ihrer Schwester Hazel. Rose traf ihn kurz nach ihrer Ankunft in Australien nachdem sie ihre Heimat England verlassen hat. Rose liebt es zu lesen oder sich verrückte Rezepte beim Kochen einfallen zu lassen. Genauso wie ihre chaotische Seite ist sie jedoch auch grundlegend ehrlich, jedem gegenüber.Auf der anderen Seite steht die perfektionistische Hazel mit ihren Kindern Matt und Kim. Matt führt seit dem Krebstod des Vaters seine Milchfarm, Kim geht noch zur Schule. Hazel versucht grundlegend ihre Kinder gut zu erziehen, nutzt sie jedoch auch zu ihrem Vorteil.SchreibstilDanielle Hawkins schreibt aus Josies Sicht. Sie ist die Protagonistin und es geht um ihre Geschichte.SettingDas Buch spielt hauptsächlich auf Roses Farm. Hier lebt sie mit ihren Hunden, dem Hausschwein Percy und zwei diabolischen Schafen zusammen.CoverDas Cover zeigt eine Frau die auf einer Veranda sitzt.FazitAuch wenn ich zu Anfang etwas anderes von dem Buch erwartet habe, ist es doch eine sehr schöne Geschichte. Ich dachte nur hier steht mehr die Liebesgeschichte zwischen Matt und Josie im Vordergrund und weniger die Geschichte um Roses Erkrankung und das tragische Zusammenwachsen einer Familie. Dennoch hat mich das Buch überzeugt, jeder der Charaktere ist wunderbar ausgearbeitet. Und die Geschichte hat wie im wahren Leben nicht immer nur Happy-Ends, das Buch handelt vor allem auch um die Trauer, der langsame Abschied und der Verlust. Es besitzt ein tolles Setting und ist wunderbar tiefgründig. Dadurch das Josie die Ich-Erzählerin ist, kann man sich mit ihr von Anfang an identifizieren und mitfühlen.Als Charakter hat mir Rose am besten gefallen. Ihre chaotische Art, mit der sie zu immer wieder neuen Ideen und Essenskreationen kommt und dennoch die gleichzeitige Tiefgründigkeit, die Ernsthaftigkeit und der Sarkasmus. Also:5/5EnglishInfoAuthor: Danielle HawkinsTitel: Dinner at RosesYear:2014Pages: 432 PagesPublishing House: UllsteinISBN: 978-3-5482-8630-3plotAs Josie was abandoned by her fiance Graeme she moves to the countryside to her aunt Rose. Aunt Rose lives alone in Australia on a farm. Along with several dogs and a pig house, Percy. Here also lives Josie's childhood friend Matt and his family. After Josie has accepted her new job as a physiotherapist and is moved to the city, she meets again with Matt who is carrying on the dairy farm of his father. But then Aunt Rose is gravely ill pulling Josie to her and she gets to know the crazy side of aunt. characters Josie is a physiotherapist. So far, she has lived with her fiance Greame in Melbourne. But when Graeme cheating on her with her best friend, she leaves him and her household head over heels and travels back to Rose. Josie first lived in an apartment, then moves out when Rose becomes worse. She is inherently and very considerate and so can neither Hazel, her admirers, yet Rose tell what she really thinks about them and the situation.Rose is a bit bizarre. She had an affair with the husband of her sister Hazel years ago. Rose met him shortly after her arrival in Australia after she left her home in England. Rose loves to read or to think of crazy recipes while cooking. However, just like their chaotic side she is also fundamentally honest.On the other hand, the perfectionist Hazel stands with their children Matt and Kim. Matt leads since cancer death of the father, his dairy farm, Kim is still in school. However Hazel tries fundamentally to educate their children well, she also uses them to her advantage.writing style Danielle Hawkins writes from Josie's view. She is the protagonist and it comes to her Story. settingThe book plays mainly on Roses Farm. Here she lives together with her dogs, the domestic pig Percy and two diabolic sheepCover The cover shows a woman sitting on a porch.ConclusionAlthough I expected at the beginning of something else from the book, it's a very nice story. I just thought more it is about the love story between Matt and Josie and less on the story of Roses disease and the tragic convergence of a family. Nevertheless the book has convinced me fully and each of the characters is wonderfully elaborated. And the story of how in real life is not always happy endings, the book is a primary concern, the grief, the long goodbye and the loss. It has a great setting and is wonderfully profound. Thereby, Josie is the narrator, you can identify and empathize with her from the beginning.As a character I liked Rose best. Her chaotic manner in which she comes to getting new ideas and food creations and yet simultaneous profundity, the seriousness and sarcasm.So:5/5

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Danielle Hawkins - Dinner mit Rose (Roman)

    Dinner mit Rose

    Perle

    29. June 2016 um 22:12

    Klappentext: Liene, Gin und Schäfchenwolken Von der Liebe enttäuscht, flieht Josie zu ihrer Tante Rose nach Neuseeland. Zwischen Kühen und Schafen hofft sie, ihr Leben wiedwer in den Griff zu bekommen. Rose empfängt sie mit offenen Armen - und einem kräftigen Gin Tonic. Das hilft fürs Erste. Aber dann begegnet Josie ihrer Jugendliebe Matt, und das Gefühlschaos ist komplett. Die große Entdeckung aus Neuseeland: Eine gefühlvolle Geschichte von Liebe und Freundschaft. "Lachen und Weinen sind bei diesem Buch garantiert." (Woman`s Weekly) Eigene Meinung: Da ich vor zweieinhalb Wochen in der Stadtbücherei Bücher mit Rosen suchte, zeigte man mir unter anderem dieses hier. Es sprach mich direkt an. Der Titel hörte sich sehr romantisch an, es war sowieso aus der Kategorie Liebe. Auf dem Cover und am Rand des Buches sind mehrere süße rote Rosen-Ornamente gezeichnet. Das gefiel mir wirklich sehr. Es handelt sich hier aber nicht direkt um Rosen - es kommen zwar hin und wieder mal die Königin der Blumen sprich Rosen drin vor - aber es handelt sicht um eine gewisse Tante Rose - die sehr krank ist und für die vielleicht die letzten Stunden geschlagen haben - die gerne Gin trinkt und ein Dinner geben möchte und daher fleißig kocht und bäckt. Mit den Protagonisten wurde ich leider nicht so richtig warm, es kommt auch oft drauf an, welches Buch ich vorher gelesen habe. Eher was Leichtes, was zum Lachen oder vielleicht was Schweres, dann war vielleicht der Kopf nicht richtig frei, um was Neues aufzunehmen und sich zumindestens auf die Hauptprotagonisten einzustellen. Die ersten Seiten bzw. das erste Kapitel gefiel mir noch ganz gut. Doch dann merkte ich, dass die Leselust nachliess. Erst nach ungefähr in der Mitte (Seite 200 von insgesamt 416) des Buches, gab es ca. 100-200 Seiten die gut klangen. Besonders gefiel, wenn gekocht und gegessen wurde. Ob es genießbar oder ungenießbar war und es wurde wirklich viel Gin getrunken. Auf Seite 11 wurde schon ein Karotten-Apfelauflauf gebacken, der sich interessant anhörte und ich im Internet nach einem passenden Rezept suchte und auch pfündig wurde. Es gan noch andere interessante Gerichte. Was es in Neuseeland nicht alles gibt. Man lernt in Sachen Rezepte nie aus. Es gab auch zwei-drei Stellen an denen ich grunzen musste. Weiß nicht mehr genau was es war und auf welchen Seiten es zu finden war, hatte mir die Seitenzahl nicht genug gemerkt oder sie ist mir aus dem Kopf entfleucht. Müsste ich nach suchen, bevor ich das Buch nächste Woche wieder in der Stadtbücherei abgebe. Es ist mir schwer gefallen, dieses Buch zu bewerten, da ich gemischte Gefühle beim Lesen hatte. Deshalb habe ich mich für eine mittlere Bewertung entschieden. Vergebe hierfür gut und gerne liebgemeinte 5 Sterne!

    Mehr
  • Dinner mit Rose

    Dinner mit Rose

    buchstabentraeume

    08. October 2015 um 14:40

    Ich bin echt mit hohe Erwartungen an dieses Buch herangegangen. In das Cover habe ich mich sofort verliebt und auch die Meinungen zu dem Buch klangen alle so toll. Ich bin davon ausgegangen, dass das mal wieder ein 5-Sterne-Buch sein könnte. Am Ende hat es allerdings nur für vier Sterne gereicht. Mir war das Buch insgesamt einfach zu oberflächlich. Die Charaktere waren zwar toll herausgearbeitet, aber ich habe mich in keinen von ihnen verliebt. Ich fand sie nett, allen voran Rose, und auch den Rest. Sie hatten alle ihre Besonderheiten und ihre ganz eigene Art von Humor, sodass ich öfters schmunzeln musste. Aber eine gewisse Distanz zu ihnen war doch immer da, mir hat irgendwie etwas gefehlt, das mich den Figuren ganz nahe bringt. Und auch die Handlung war stellenweise viel zu schnell erzählt. Da hätte ich mir doch regelmäßig mehr Details und Informationen gewünscht. Und der größte Kritikpunkt ist wohl, dass mir das Buch zu unemotional war. Ich bin von Anfang an davon ausgegangen, dass ich hier weinen würde. Aber keine einzige Träne ist geflossen. Dafür war der Schreibstil der Autorin irgendwie zu neutral. Und auch die Charaktere waren mir zu unemotional. Aber gut, ins Regal stellen werde ich das Buch trotzdem. Schon allein wegen dem tollen Cover.

    Mehr
  • Erfrischende Nicht-nur-Lovestory

    Dinner mit Rose

    Pachi10

    25. July 2015 um 12:08

    Tja, wenn plotzlich die "heile" Welt zusammen bricht, weil man den Mann mit seiner Freundin erwischt, hilft es zu seinen Wurzeln zurück zu kehren. In den Schoß der vertrauten Familie bzw. wie in diesem Buch zu Tante Rose. Josie flüchtet nach Neuseeland, trifft dort auf Ihren Jugendfreund wieder und muss feststellen, dass Ihre Tante sehr krank ist. Das Sprichwort: "Wenn eine Türe zuschlägt, tut sich eine andere auf" kommt einem in den Sinn Eine efrischende Geschichte, einfach ohne kitschigem zusätzlichen Ballast. Sehr schön

    Mehr
  • Schöne Lektüre für zwischendurch

    Dinner mit Rose

    naevia

    30. May 2015 um 08:16

    Josie steht mit beiden Beinen im Leben, bis sie Ihren Freund mit ihrer besten Freundin inflagranti erwischt. So packt sie ihre Sachen und kehrt zu ihren Wurzeln zurück und beginnt ein neues Leben in ihrer alten Heimat. Im Mittelpunkt ihres neuen Lebens steht ihre Tante Rose. Eine resolute Dame, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Hinzu kommt der Freund der Kindheit, Matt, der doch mehr als ein Freund zu sein scheint.....   Das Buch beginnt sehr vielversprechend. Josie trifft bei ihrer Tante Rose in Neuseeland ein, nachdem sie ihr alte Leben in Australien hinter sich gelassen hat. Rose empfängt sie mit einem sehr sympathischen Humor in ihrem alten Farmhaus. Die Tatsache, dass Rose ein Hausschwein hat und ihrer Nichte Gin Tonic ohne Tonic anbietet brachte mich doch sehr zum schmunzeln und ich war im Buch angekommen und wollte unbedingt weiterlesen.   Leider lies dieser sympathische Humor zu Beginn des Buches sehr nach und die Geschichte plätschert so vor sich hin. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Rose krank wird, war die Handlung sehr seicht. Mit der Krankheit ihrer Tante ändert sich Josies Leben erneut. Sie verlässt ihre WG um zu Ihrer Tante zu ziehen und diese zu pflegen.   Das Buch kommt fast ohne dramatische Wendungen aus, was ich als sehr angenehm empfand. Doch leider konnte mich dieses Buch nicht berühren. Ich konnte mich mit der Protagonistin nicht wirklich identifizieren und die Geschichte plätscherte vor sich hin, ohne wirklich Gefühl aufzubauen. 

    Mehr
  • Rühernde Landidylle

    Dinner mit Rose

    BimbolinaChiquita

    11. April 2015 um 21:36

    Das Buch hat wirklich alles, was ein schönes Buch braucht und man kann -bis auf ein paar unglückliche Übersetzungen, die ja nicht von der Autorin herrühren- keineswegs feststellen, dass dies ein Erstroman ist. Man merkt dass die Autorin sich selbst im Landleben gut auskennt und man wird in so in die Neuseeländische Idylle eingeführt als würde man ebenfalls zu Besuch in Tante Rose Haus sein. Die nahezu alltäglich beginnende Geschichte führt einen in die Charaktere ein und macht die Geschichte so meines Erachtens ein bisschen realer. Josie, die ihren Freund zusammen mit ihrer besten Freundin in unmissverständlicher Pose auf dem heimischen Sessel wiederfindet, flüchtet nach Neuseeland zu ihrer Tante Rose. Rose lebt auf dem Land zusammen mit ihren vier Hunden und dem Hausschwein Percy und empfängt Josie mit offenen Armen, solange sie sich nützlich macht. Rose Art wird schnell deutlich, die von allen vergötterte Lady macht es sich zur Aufgabe das Beste aus jedermanns Sprache, Benehmen und Aussehen herauszuholen. Die im Klappentext erwähnte Erkrankung von Rose trügt die Idylle lange nicht und tritt -in der Geschichte- zeitlich erst sehr spät auf. Auch auf die angekündigte Jugendliebe zwischen Matt und Josie muss der Leser eine Weile warten, was das ganze jedoch nicht weniger spannend macht. Mit jeder umgeblätterten Seite keimt die Hoffnung erneut auf, jetzt die Stelle erwischt zu haben in der die beiden endlich ihre Gefühle füreinander preisgeben. Immerhin hat scheinbar jeder außer den Beiden dies schon bemerkt. Der Roman eignet sich wahrscheinlich bestens als Abendlektüre wenn man erschöpft auf der Couch liegt, dennoch ist es mir nicht gelungen ihn auf mehr als zwei Tage herauszuzögern. Dem Leser wird sowohl Alltag, als auch Liebe und sogar ein wenig Tragödie geboten. Auch das Buchäußere sollte man nicht Außen vor lassen. Unter der schön verziehrten Hülle befindet sich ein -wie ich finde- passendes altrosanes Buch mit schöner Inschrift auf dem Rücken, sodass es schon fast zu schade ist das Buch in seiner Hülle ins Regal zu stellen. Auch sprachlich habe ich an dem Roman nichts auszusetzen und ich denke auch dass Frau Hawkins sich nicht wieder zurückziehen sollte, sondern ihre Leser auch mit ihrem nächsten Roman erfreuen sollte. Für die etwas störende Übersetzung in den wenigen Fällen kann die arme Frau ja nichts.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083

    gst

    05. July 2014 um 11:35
  • Eine sehr berührende Geschichte

    Dinner mit Rose

    Ketty

    08. May 2014 um 21:33

    Jo hat gerade ihren langjährigen Freund mit ihrer besten Freundin inflagranti erwischt. Gekränkt flieht sie in ihre Heimat zu ihrer "Wahltante" Rose. In Waimanu, wo sie die Physiotherapie-Praxis ihrer hochschwangeren Freundin Cheryl übernimmt, trifft sie dann auch wieder auf ihre Jugenliebe Matt. Jo merkt schnell, dass sie immer noch Gefühle für ihn hegt, welche sie aber nicht äußern will, da Matt gerade mit Farmer-Barbie liiert ist. Als ihre geliebte Rose dann schwer erkrankt, ist Matt ihre einzig wahre Stütze. Das Buch ist so berührend, dass mir erstmal die Worte fehlten. Rose ist die stärkste und warmherzigste Frau von der ich seit langem gelesen habe. Man hat sie gleich völlig ins Herz geschlossen. Sie ist so herzlich und hat immer einen witzigen Spruch parat. Die Dialoge mit ihr und auch allen anderen Protagonisten sind voller Ironie, Witz und Gefühl. Man wünscht sich eine Rose in der Wirklichkeit zu kennen. Auch Jo hat einen wundervollen Charakter. Sie ist ebenso eine starke Frau die sich bedingungslos um ihre kranke Tante kümmert, Vollzeit in der Praxis arbeitet, den Haushalt macht und auch noch mit ihrem eigenen Leben klarkommen muss. Solche Menschen bewundere ich. Die Geschwister Kim und Matt hatten schon einige Schicksalsschläge in ihrem Leben und haben es mit ihrer Mutter auch nicht gerade so gut getroffen. Aus diesem Grund war Rose diejenige für die die beiden Muttergefühle hatten und an die sie sich immer gewendet haben. Auch alle anderen Charaktere sind sind gut gewählt und beschrieben. Die Geschichte ist in sich völlig stimmig und realistisch. Ich wünsche Jedem eine bisschen Rose und auch ein bisschen Josie in sich zu haben.

    Mehr
  • Dinner mit Rose - wirklich herzergreifend

    Dinner mit Rose

    Lese_gerne

    04. May 2014 um 19:03

    Von diesem Buch habe ich die Weltbild-Ausgabe, bei der mir das Cover sogar noch besser gefällt als bei der Originalausgabe. Es ist auch in rosa gehalten mit einem Schattenmotiv auf dem eine Frau eine Rose in der Hand hält. Nur die Rose ist bunt. Leider kann man diese Ausgabe bei Lovelybooks diesesmal nicht auswählen. ******************************************** „Dinner mit Rose“ ist der Debütroman von Danielle Hawkins. ********************************************* Josie flieht zur ihre Tante Rose nach Neuseeland. Nachdem sie von ihrem Freund enttäuscht wurde kann sie nichts mehr in Melbourne halten. Auf dem Land hofft sie ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Rose freut sich über Josies Besuch sehr. Dann begegnet Josie ihrer Jugendliebe Matt, der eine andere zur Freundin hat. Nachdem Rose schwer erkrankt wird Matt Josies größte Stütze. ********************************************** Wie schon auf der Rückseite des Buches steht: Lachen und Weinen sind bei diesem Buch garantiert. Es ist kein Geheimnis, dass Rose an Brustkrebs erkrankt. Deshalb ist das Buch auch keine leichte Kost. Ich selber kenne auch eine Frau, die leider mit 54 Jahren den Brustkrebs nicht besiegen konnte. So wie für die betroffene Person ist es auch für alle andere nicht leicht mit dieser Krankheit und seinen Folgen umzugehen. Das hat die Autorin gut rübergebracht. Wer vielleicht gerade selber eine nahestehende Person hat, der diese heimtückische Krankheit hat, dem könnte das Buch vielleicht zu Nahe gehen. Aber natürlich gibt’s im Buch auch lustige Dinge. Wie das verfressene Schwein Percy oder Roses Schwäche für Gin und außergewöhnliche Gerichte. Außerdem weiß ich jetzt, was ein Onesie ist. Denn sowas mußte ich mir gleich mal im Internet anschauen…. ;-) Das Buch liest sich sehr flüssig und es ein toller Auftakt für die Autorin. *************************************************** Danielle Hawkins ist Tierärztin und wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern auf einer Schaffarm

    Mehr
  • Berührend, aber nicht heraussragend

    Dinner mit Rose

    tinstamp

    24. September 2013 um 13:35

    Hm...irgendwie hatte ich mir von diesem Roman mehr versprochen. Die Geschichte ist nett, allerdings schon vom Anfang an sehr vorhersehbar. Manchmal stört das mehr, manchmal weniger. Der Leser steigt gleich in die Handlung ein und erlebt Josie und ihre Tante Rose, die eine sehr enge Beziehung zueinander haben. Das Josie von ihrem Freund mit ihrer besten Freundin betrogen wurde und sie von Australien nach Neuseeland in ihre Heimat geflüchtet ist, erfährt man (wenn man nicht den Klappentext gelesen hat) erst nach einiger Zeit. So lebt dieser Roman eher von den alltäglichen Dingen und den Beziehungen zwischen den einzelnen Personen. Während ihre Eltern die Gegend ihrer Kindheit verlassen haben, fällt es Josie nicht schwer, sich in ihrer alten Heimatstadt wieder einzuleben. Sie arbeitet als Vertretung für ihre Freundin Cheryl, die soeben ihr Kind bekommen hat, als Physiotherapeuthin in deren Klinik. Jeden Tag nach der Arbeit besucht Josie ihre (Nenn)Tante Rose auf ihrer Farm, wo sie zuerst von den drei Hunden und dem Hausschwein Percy begrüßt wird. Rose ist eine wirklich tolle Persönlichkeit, die allerdings im Laufe der Handlung mit nur 53 Jahren an Krebs erkrankt. Bald schon wird allen klar, dass es keine Hilfe mehr für sie gibt. Die einzelnen Charaktere sind liebevoll beschrieben. Josie, die sich um alles kümmern will und gleichzeit ihren Kummer um ihren Verlobten Graeme vergessen. Matt, ihre ehemalige Jugendliebe, der nach einer kleinen Europareise und dem Tod seinen Vaters die Farm übernommen hat, hat natürlich alle Symptahiepunkte bei sich, während seine Mutter Heather eine sehr egoistische Person ist und ausschließlich um ihr eigenes Wohlergehen besorgt ist. Kim, die kleine Schwester von Matt, rebelliert in ihrer Teenagerphase besonders gegen ihre Mutter und auch gegen Matt. Sie findet Halt bei Rose und Josie. Die Verschiedenheit der Charaktere trägt glücklicherweise dazu bei, dass die Handlung einigermaßen interessant bleibt. Einen richtigen Spannungsbogen oder Höhepunkt sucht man vergblich....es plätschert einfach so vor sich hin. Vermisst habe ich auch die Landschaftsbeschreibungen. Neuseeland....mein Lieblingsland und eines der Kriterien, dass ich dieses Buch lesen wollte. Leider könnte diese Geschichte ganz genauso irgendwo anders auf dem Land spielen. Gut gefallen hat mir hingegen der schwarze  und trockene Humor und die Zänkereien zwischen Matt und Josie. Der Roman ist sehr gefühlvoll geschrieben, wobei  die Krankheit und die Beziehung zu Rose im Vordergrund steht. Cover: Ein wunderschönes Cover, das aus dem Original übernommen wurde! Sehr gut gefallen haben mir auch die Blümchen als Schnittverzierung. Das sieht echt toll aus. Hab sie für euch mal abfotografiert: Schreibstil: Die Autorin hat einen sehr mitfühlenden und berührenden Schreibstil, der leicht lesbar und sehr unterhaltsam ist. Auch ihr trockener Humor gefiel mir gut. Fazit: Eine nette Unterhaltung mit einer wirklich berührenden Geschichte, jedoch hätte ich mir mehr davon erwartet. Familienbande, Freundschaft und Krankheit stehen im Vordergrund. Ein Lesevergnügen für alle, die kein Problem damit haben, schon am Anfang zu wissen, wie die Geschichte ausgehen wird.

    Mehr
  • Alles was passiert hat einen Grund...

    Dinner mit Rose

    JessSoul

    22. September 2013 um 03:18

    Josie verlässt ihren untreuen Langzeitfreund und flüchtet zu ihrer Tante Rose aufs Land. Von deren Liebe überhäuft rappelt sie sich langsam wieder auf, landet in einer kuriosen WG und trifft außerdem ihren Sandkasten Freund Matthew wieder, der attraktiver ist, als Josie gern zugeben möchte. Im Moment scheint alles halbwegs in Ordnung und das Leben ertragbar, als bei ihrer Lieblingstante Rose Krebs diagnostiziert wird. Dieser Schicksalsschlag trifft die Familie hart und jeder geht auf seine, manchmal recht eigentümliche Weise damit um. Doch durch diese Erschütterung ihrer Welt hat Josie die Möglichkeit, ihr Leben wieder neu zu sortieren und findet endlich den richtigen Weg ins Glück... "Dinner mit Rose" war für mich mein Sommerbuch 2013. Diese einfühlsame Geschichte, die mit viel Tiefe und Witz auf jede Figur eingeht, kann einen nicht unberührt lassen, Tante Rose ist für mich meine diesjährige Lieblingsfigur und ihre gesamte Familie, angefangen bei Josie, ist ein Haufen chaotischer und trotzdem liebenswerter Menschen, die diese Geschichte unvergesslich machen. Fazit: Absolut empfehlenswert! Noch dazu macht der tolle Buchschnitt mit den roten Ranken das Buch zum absoluten Hingucker in jedem Regal.

    Mehr
  • Alles, was passiert, hat einen Grund...

    Dinner mit Rose

    JessSoul

    08. September 2013 um 19:45

    Josie verlässt ihren untreuen Langzeitfreund und flüchtet zu ihrer Tante Rose aufs Land. Von deren Liebe überhäuft rappelt sie sich langsam wieder auf, landet in einer kuriosen WG und trifft außerdem ihren Sandkasten Freund Matthew wieder, der attraktiver ist, als Josie gern zugeben möchte. Im Moment scheint alles halbwegs in Ordnung und das Leben ertragbar, als bei ihrer Lieblingstante Rose Krebs diagnostiziert wird. Dieser Schicksalsschlag trifft die Familie hart und jeder geht auf seine, manchmal recht eigentümliche Weise damit um. Doch durch diese Erschütterung ihrer Welt hat Josie die Möglichkeit, ihr Leben wieder neu zu sortieren und findet endlich den richtigen Weg ins Glück... "Dinner mit Rose" war für mich mein Sommerbuch 2013. Diese einfühlsame Geschichte, die mit viel Tiefe und Witz auf jede Figur eingeht, kann einen nicht unberührt lassen, Tante Rose ist für mich meine diesjährige Lieblingsfigur und ihre gesamte Familie, angefangen bei Josie, ist ein Haufen chaotischer und trotzdem liebenswerter Menschen, die diese Geschichte unvergesslich machen. Fazit: Absolut empfehlenswert! Noch dazu macht der tolle Buchschnitt mit den roten Ranken das Buch zum absoluten Hingucker in jedem Regal.

    Mehr
  • Dinner mit Rose

    Dinner mit Rose

    Themistokeles

    16. August 2013 um 13:21

    Ich weiß gar nicht mehr so richtig, was ich von diesem Buch wirklich erwartet hatte. Auf jeden Fall nicht das, was mir am Ende damit begegnet ist, denn ich war ehrlich extrem überrascht, was für ein tiefsinniges, schönes, aber auch einfach irre trauriges Buch ich vor mir hatte. Denn »Dinner mit Rose« ist etwas ganz Besonderes. Es ist einfach ein Buch, dass man emotional an sich heranlassen muss, denn es ist einfach zum einen so schön zu sehen, wie Menschen miteinander verbunden sein können und wie sie sich auch in schlimmen Zeiten beistehen können. Das ganze gepaart mit einer enormen Prise wunderschönem und auch zu einer solchen Geschichte passendem Humor, sowie auch einem feinen Anteil Romantik, lassen einfach eine wunderbare Erzählung entstehen. Allein Rose ist ein so wunderbarer Charakter, den man einfach extrem in sein Herz schließt und bei dem man dann extrem mitfühlen muss einfach, als man erfährt, wie es ihr gesundheitlich geht. Zumal man einfach die ganze Zeit über hofft, dass bloß für sie alles noch gut ausgehen wird, da sie einfach ein so extrem sympathisches Unikat ist, das einem so sehr ans Herz wächst mit ihrer erfrischenden Art. Rose ist einfach ein Charakter, der sich in mein Herz gestohlen hat während des Lesens und bei der ich glaube, dass sie das bei vielen Lesern schaffen kann. Und auch Josie und Matt sind einfach tolle Charaktere, die man aufgrund ihrer auch so aufopfernden Art und Liebe zu Rose einfach schnell ins Herz schließt und bei denen man sich die ganze Zeit fragen muss, warum die beiden bloß nur Freunde sind. Man fängt einfach an zu hoffen, dass auch an dieser Stelle noch etwas mehr passieren wird, da die beiden einfach super zusammen passen würden. Zumal die beiden oftmals für sehr amüsante Szenen sorgen, welche die Szenen um Rose auch ab und hin ein wenig auflockern und dem ganzen Roman einen sehr angenehmen Humor geben, so dass er auf jeden Fall nicht düster wirkt, aber auch nicht übertrieben amüsant. Wobei da auch Matts kleine Schwester sehr mit reinspielt, die ich aufgrund so manchen Satzes ehrlich einfach nur genial fand, da sie doch eine ganz besondere Art hatte. Insgesamt ist es bei vielen der Charaktere einfach so, dass man sie gern haben muss und bei anderen so, dass sie wie ganz normale Menschen wirken, die einem einfach nicht sonderlich sympathisch sind, wegen der ein oder anderen Eigenschaft, aber keiner der Charaktere wirkt überzeichnet, sondern sie haben alle etwas sehr reales. Es ist einfach eine verdammt schöne Geschichte über Verlust und Wiederfinden, die mich ehrlich sehr für sich eingenommen hat und die ich nur empfehlen kann, da sie einfach so toll ist, vor allem auch, da sie das Leben nicht rosarot weich zeichnet, sondern es auch in seiner ganzen Härte zeigt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks