Danielle Laboux , Serge Schatz Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht“ von Danielle Laboux

Die Beschreibung und Aufmachung im Buch selbst hat mir gut gefallen. Es waren auch sehr viele Rezepte aus der Region darin vorhanden.

— winterdream
winterdream

Ein prima Kochbuch mit schönen Fotos, das Lust auf `s Nachkochen und Appetit auf die vielfältigen Gerichte macht.

— Tulpe29
Tulpe29

Bienvenue en Alsace...

— dreamlady66
dreamlady66

Rustikal und deftig - das Buch kommt genauso rüber wie die leckeren Rezepte. Gefällt mir gut.

— Sternenlicht_
Sternenlicht_

Jeder. der selbst kocht, sollte es lesen.

— Debras_Verlag
Debras_Verlag

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

Die Cappuccino-Strategie

Keine leichte Kost, nicht für jeden geeignet.

Archimedes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Kochbuch aus der Region

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    winterdream

    winterdream

    23. August 2016 um 11:45

    Cover: Das Cover des Kochbuches fand ich persönlich nicht ganz so gelungen. Es hat mich mehr an ein Kinderbuch erinnert.   Mein Fazit: Nachdem ich einige Rezepte aus dem Buch nachgekocht habe, möchte ich gerne eine Bewertung dafür abgeben. Ich habe noch nicht alle Rezepte ausprobiert, aber alle sagen mir auch nicht zu. Da sind die Geschmäcker halt auch noch verschieden. Die Rezepte, die ich ausprobiert habe, waren alle einfach nachzukochen und auch sehr lecker. Die Beschreibung und Aufmachung im Buch selbst hat mir gut gefallen. Es waren auch sehr viele Rezepte aus der Region darin vorhanden. Mir hat das Kochbuch gut gefallen und ich vergebe hier gerne 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Perfekt für Liebhaber des Storikeneschts

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    Booksareworldstotravel

    Booksareworldstotravel

    21. August 2016 um 20:18

    Das Kochbuch "Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht" bringt dem Leser Spezialitäten aus dem Elsass näher. Von Quiche Lorraine bis zur Crème Brûlée ist in diesem Buch alles dabei. Leider auch Rezepte für Schnecken und Entenleber ,was absolut nicht meinen persönlichen Geschmack trifft. Mich persönlich hat das Buch eher enttäuscht,weil für mich kaum ein brauchbares Rezept dabei war. Dennoch finde ich die Idee zum Ende des Restaurants ein Kochbuch mit den Lieblingsrezepten herauszubringen toll und stelle es mir für Freunde und Liebhaber des Restaurants noch besser vor. Das Cover hat mir nicht ganz so zugesagt,aber es war passend zum restlichen Buch und das Restaurant selbst. Die Aufmachung ist eher einfach und pragmatisch gehalten. Die Rezepte an sich sind eher "Hausmannskost". Mir tut das eher vernichtende Urteil für das Buch leid. Dass hier auch mal etwas Positives steht,der Flammkuchen war sehr lecker.

    Mehr
  • Von Baeckeoffe, Köjelhopf un Zwiwwelkuech…

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    Aspasia

    Aspasia

    21. August 2016 um 19:18

    Was liegt als Autorin eines Blogs mit dem Untertitel food & literature näher als ein Kochbuch zu rezensieren? Nichts! Deshalb tue ich heute mal das Nächstliegendste: Ich stelle ein Kochbuch vor.Wobei es sich bei „Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht“ um ein besonderes Kochbuch handelt. Die Autoren, die Elsässer Danielle und Serge, waren seit Februar 1998 die Restaurantbetreiber des über den Bodensee hinaus bekannten Restaurants Storikenescht, das nun nach 18 Jahren sein Herdfeuer gelöscht hat. So handelt es sich bei dem Kochbuch um ein kulinarisches Farewell an die Gäste, die ausgestattet mit den Lieblingsrezepten nun so angeleitet den eigenen Kochlöffel schwingen sollen, um elsässisch zu kochen.Das Buch ist nach einem Vorwort der Autoren und einer Rezeptauswahl von vier für das Haus typischen Beilagen (Bratkartoffeln, Spätzle, Ratatouille und Apfelrotkraut) und fünf Saucen (Vinaigrette Maison, Rouille, Fischsauce, Demi-Glace und Crème Anglaise) in die gastronomischen Kategorien Vorspeisen und Salate, Kleine Gerichte, Hauptspeisen und Nachspeisen eingeteilt. Hinzu kommt eine Auswahl von Winzern und Destillerien, die das Haus über Jahre beliefert haben und ein Rezepteverzeichnis.Das Cover zeigt eine für meinen Geschmack unerträglich kitschige Zeichnung von Charly Barat aus dem Jahr 1997. Ich nehme an passend zur Dekoration des Restaurants werden die beiden Besitzer servierend mit 2 an einem Tisch speisenden Gästen als Störche dargestellt. Da an keiner Stelle des Buches der Titel bzw. der Restaurantname übersetzt wird und ich des elsässischen nicht mächtig bin, vermute ich lediglich, dass er Storchennest bedeutet.Mit Rezepten wie der bis in den Norden bekannte Elsässer Flammkuchen oder dem Quiche Lorraine, dem typischen Sauerkraut auf Elsässer Art oder dem Hähnchen mit Riesling gibt es die Klassiker der Elsässer Küche, aber auch Rezepte aus anderen Regionen des Hexagones sind vertreten, als da wären: die typische frz. Zwiebelsuppe, Entenleberterrine oder eine Tarte Tatin, der gestürzte Apfelkuchen, unserer westlichen Nachbarn.Die Aufmachung der Rezepte ist eher pragmatisch, als dass dabei die Ästhetik besonders hervorsticht, allen voran das Arrangement der Gerichte und auch die Photos selbst wirken schon sehr altbacken.Die Zutatenliste und die Vorgehensweise sind deutlich von einander abgegrenzt und meist nachvollziehbar beschrieben, so dass dem Nachkochen nichts im Wege steht. Für die Spezie der ambitionierten Hobbyköche, die schon über mindestens ein Regalbrett französischer Kochbücher verfügen sicherlich nicht anspruchsvoll oder extravagant genug, aber für Freunde der deftigen deutschen Küche mit durchschnittlichem Kochvermögen eine gute Möglichkeit über die eigenen Landesgrenzen hinaus zu kochen, ohne zu exotisch zu werden und eine nette Geste für all die treuen Gäste des Hauses sich über den Gaumen an ihr Lieblingsrestaurant zu erinnern.

    Mehr
  • Elsass delikat

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    Tulpe29

    Tulpe29

    21. August 2016 um 16:51

    Dieses Kochbuch ist auch für den Hobbykoch geeignet, denn die Rezepte sind nicht sehr kompliziert und mit passenden Fotos versehen. Es bringt dem Leser und Koch das Elsass kulinarisch näher, eine interessante Erfahrung.
    Besonders gelungen finde ich auch das Cover, einfach originell.

  • Deftig, aber delikat

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    solveig

    solveig

    19. August 2016 um 22:29

      Ein praktisches Stück Elsass ist in mein Küchenregal eingezogen: das sehr ansprechend aufgemachte kleine Kochbuch von Danielle Laboux und Serge Schatz. Die beiden Autoren haben hier ihre beliebtesten Rezepte gesammelt und aufgeschrieben, erprobt in achtzehn Jahren Restauranterfahrung; denn sie haben das „Storikenescht“ während dieser Zeit als  Restaurant geführt. Nicht die Haute Cuisine , wie der Leser es vielleicht von der französischen Küche erwartet, wird hier beschrieben, sondern die eher bodenständige, regionale Kochkunst des Elsass. Sie setzt sich wohltuend von der „feinen“ Küche ab und bietet eine große Auswahl an rustikalen Gerichten, aber auch zarten, süßen Desserts. Berühmt sind etwa die elsässischen Variationen von choucroute; denn nicht die deutschen „Krauts“ haben die besten Sauerkrautrezepte im Repertoire. In Laboux´ und Schatz´ Kochbuch, sehr übersichtlich und ausgewogen, mit zahlreichen appetitanregenden Fotografien ausgestattet, finden sich die wesentlichen Bestandteile elsässischer Küche: neben Choucroute gibt es natürlich den berühmten Flammkuchen, Quiche Lorraine, die Elsässer Spezialität Baeckeoffe und wunderbare Nachspeisen. Wer es ausgefallener liebt, mag die Rezepte mit Meeresfrüchten, Muscheln, Schnecken, die Entenleberterrine oder das Mirabellenparfait probieren. Keine Angst, alle Rezepte sind klar und deutlich erklärt und wirklich gut nachzukochen! Überdies sind auch einige Grundrezepte zu Soßen und Beilagen außerordentlich hilfreich  -  und nicht zu vergessen: die Weinempfehlungen; denn aus dem Elsass kommen ja bekanntlich gute Weine. Nicht zu umfangreich, in ein handliches quadratisches Format gebracht und mit einem witzigen Cover versehen  -   die gastlich-gemütliche Storchenrunde lädt ein!

    Mehr
  • Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht...willkommen im kulinarischen Elsass!

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    dreamlady66

    dreamlady66

    19. August 2016 um 00:26

    Danielle Laboux und Serge Schatz Sie wollten schon immer einmal wissen, wie man Schweinebäckchen zubereitet? Was gehört alles in den "Baeckeoffe"? Und wie macht man eigentlich so ein leckeres Schokoladenparfait? In diesem Buch finden Sie die Antworten! All Ihre Lieblingsrezepte haben hierin ihren Platz gefunden und warten nur noch darauf, von Ihnen (nach)gekocht zu werden. Sie sind nun an der Reihe, das Stückchen Elsass in Konstanz aufrecht zu erhalten. Viel Spass dabei & bon appétit! ********************************************************** Bonsoir en Alsace...tout près! D a n k e an den Debras_Verlag für Eure Zusage sowie schnelle Belieferung - wow, ein Kochbuch mit einem Stückchen Elsass bzw. französischer Esskultur zum Selberkochen? Einfach nur genial... Uih, ich liebe das Elsass, als Grenzgebiet zu Baden-Württemberg, wo ich auch wohne, gute 100km von mir bloss entfernt. Bin öfters "drüben" im Style Outlet Roppenheim, zum Shoppen, einfach über den Rhein rüber, dann auf nach Strasbourg, Colmar, Hagenau, Mulhouse, Obernai, Riquewihr, Ribeauville...etc., pp. Auch die Haute Koenigsbourg hat was...quelle chance! Ich bin sehr francophil und mag die dortige Küche in den Brasserien wie Choucroute (mit oder ohne Saucisses), die Foie Gras, den Bäckeoffe aber auch den Flammekueche oder auch Tarte flambée sowie den Pot au Feu zB. sehr, recht üppig, gar deftig aber kulinarischwertvoll und hochinteressant! Dazu einen prickelnden Crémant, leckeren Gewürztraminer oder einfach nur ein erfrischendes Bier. Als Abschluss dann die verschiedenen eau de vie (Obstbrände)...ahhh, ich gerate schon ins Schwärmen. Und, nicht zu vergessen den legendären Kougelhopf - ich denke, ihr kennt alle diese runde Backform!? Es wird mir eine Freude, aber auch Ehre sein, Eure perfekt ausgewählten Rezepte aus dem süssen Storchennest von Zeit zu Zeit nachzukochen & gar zu verinnerlichen - sehr traditionell! Ich freute mich s e h r über dieses spezielle "Länder"kochbuch im quadratischpraktischen Format mit 65 Seiten & 37 Rezepten, oft 1-2 Seiten lang, ebenso schön bunt-bebildert, welch' Highlight, beginnend mit den Beilagen, Soßen, Vorspeisen & Salate, kleine Gerichte, Hauptspeisen, Nachspeisen...Alors à bientot!

    Mehr
  • Deftige leckere Rezepte aus Elsass.

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    Sternenlicht_

    Sternenlicht_

    17. August 2016 um 20:16

    Inhalt:Leckere deftige Rezepte aus dem Elsass, welche von einem ehemaligen Restaurantbesitzer-Paar stammen. Das Buch enthält 37 recht kurze und einfach gehaltene Rezepte der Elsässischen Küche mit appetitanregenden Bildern.Meinung:Das Buch gefällt mir total gut. In quadratischer Form mit lustiger Illustration auf dem Cover erscheint mir das Buch sehr sympathisch. Die Rezepte reichen von deftig über leicht bis süß. Eben was ein Restaurant so anzubieten hat. Sie sind alle recht kurz gehalten, einfach erklärt und die Rezeptbilder sind nicht allzu aufdringlich. Die Schriftgröße ist groß - so stelle ich mir Omis Koch- und Backbuch vor. Das Layout insgesamt finde ich sehr schön. Ich habe wirklich das Gefühl, ein Stückchen der deftigen und heftigen (evtl. nichts für diejenigen auf Diät) Elsässer Küche mittels dieses Buches in meine Küche überführt zu haben. Auch scheint das Autorenpärchen viel an Herzblut hineingesteckt zu haben, um ein Stückchen ihres Restaurants zu erhalten. Dieses liebevoll gestaltete Buch eignet sich hervorragend als kleines Geschenk.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht" von Danielle Laboux

    Lieblingsrezepte aus dem Storikenescht
    Debras_Verlag

    Debras_Verlag

    Melden Sie sich bitte zu dieser neuen Leserunde an und notieren als Gewinner hier Ihre Eindrücke und die Beschreibung.
    Viel Erfolg und Freude beim Lesen wünscht Ihnen der Debras Verlag.

    • 52