Danielle Steel

 3,9 Sterne bei 1.036 Bewertungen
Autorin von Die Schneetänzerin, Der lange Weg nach Hause und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Danielle Steel wurde als Tochter eines deutschstämmigen Vaters und einer portugiesischen Mutter in New York geboren. Als junges Mädchen lebte sie mehrere Jahre in Europa. Seit 1977 schreibt Danielle Steel Romane, die sie innerhalb weniger Jahre zu einer viel gelesenen Autorin machten. Heute ist sie Mutter von neun Kindern und lebt in San Francisco.

Alle Bücher von Danielle Steel

Cover des Buches Die Schneetänzerin (ISBN: 9783548284590)

Die Schneetänzerin

 (41)
Erschienen am 10.08.2012
Cover des Buches Sein strahlendes Licht (ISBN: 9783426780343)

Sein strahlendes Licht

 (30)
Erschienen am 09.01.2008
Cover des Buches Der lange Weg nach Hause (ISBN: 9783442369508)

Der lange Weg nach Hause

 (30)
Erschienen am 14.01.2008
Cover des Buches Die Erscheinung (ISBN: 9783442358007)

Die Erscheinung

 (28)
Erschienen am 01.03.2003
Cover des Buches Der Kuss (ISBN: 9783548261799)

Der Kuss

 (27)
Erschienen am 01.10.2004
Cover des Buches Vertauschtes Glück (ISBN: 9783548259673)

Vertauschtes Glück

 (21)
Erschienen am 01.12.2004
Cover des Buches Neues Glück (ISBN: 9783898972062)

Neues Glück

 (24)
Erschienen am 16.04.2008
Cover des Buches Töchter der Sehnsucht (ISBN: 9783442554881)

Töchter der Sehnsucht

 (23)
Erschienen am 12.02.2007

Neue Rezensionen zu Danielle Steel

Cover des Buches Vertrauter Fremder (ISBN: 9783442357550)
B

Rezension zu "Vertrauter Fremder" von Danielle Steel

Ggggggggg
Barbara_Guenthervor 4 Monaten

Müll lllllllllllllllllllllllllllllll                       

                                                                        

                        

                                                                 

                                                                                   

Cover des Buches Neighbours (ISBN: 9781529021424)
fraueiseles avatar

Rezension zu "Neighbours" von Danielle Steel

Man liest, staunt und kratzt sich am Kopf.
fraueiselevor einem Jahr

Ich habe diesen Roman mit viel Elan gelesen, zumindest bis zum ersten Drittel. Gemäss Klappentext handelt es sich ja um eine Story über Nachbarschaft und um kriminelle Haushälter. Es war recht enttäuschend, weil ich mir mehr erhofft hatte von der Geschichte. Die ganze Story um die kriminellen Haushälter erwies sich als angeteasertes Highlight, das dann total unterging und eigentlich nur noch Nebengedöns darstellte.

Die Geschichten rund um die Nachbarn sind zwar interessant, aber bleiben recht belanglos und oberflächlich. Ich habe einen richtigen Plotfaden vermisst. So kam bei mir auch kein wirkliches Leseerlebnis auf. Ich las mich von Nachbarschaftsgeschichte zu Nachbarschaftsgeschichte, ein wenig Liebe, ein wenig Familienquerelen. Aber alles in allem null Aufregung.

Besonders nervig empfand ich mit der Zeit die endlosen Wiederholungen der Bezüge zwischen Charakteren. Die Erzählstimme wiederholt immer wieder, dass die Tochter die Mutter nicht mag, dass der Sohn so ein toller Sohn war. Bla Bla….man hat es nach einmal auch schon intus. Diese endlosen Wiederholungen wären echt nicht nötig gewesen und haben das eh schon inhaltsleere Buch nur künstlich verlängert.

Wer gern etwas Unterhaltung ohne richtig geführten Plot mag, ist hier sehr gut bedient. Wenn man aber auf Suspense und einen guten Aufbau Wert legt, wird man hier wahrscheinlich enttäuscht.

Cover des Buches Danielle Steel: Väter (ISBN: B002AYMXIQ)
Joennas avatar

Rezension zu "Danielle Steel: Väter" von Danielle Steel

Oli und seine Kinder
Joennavor 2 Jahren

Väter 

Von Danielle Steel

Für Oliver bricht eine Welt zusammen als ihn seine Frau Sarah verlässt um ihr eigenes Leben zu Leben und weiter zu Studieren. Die Kinder lässt sie bei Oliver. Ben der älteste steht kurz vor dem Abschluss der High Scuol und macht Oliver viel Sorgen weil er plötzlich die Schule schwänzt und sich nur noch mit Sandra trieft. Mel die mittlere gibt zuerst Oliver die Schuld am Scheitern der Ehe ihrer Eltern und der kleine Sam ist einfach nur traurig über die Situation. Aber nicht genug der Sorgen. Olivers Mutter ist immer verwirrter und sein Vater kommt mit der Mutter nicht mehr klar. Weil sie so verwirrt ist.

Mir hat das Buch gut gefallen weil es mal umgekehrt ist. Die Frau verlässt die Familie und der Vater muss mit allem klar kommen. Sehr Interessant mal aus diesem Blickwinkel zu sehen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne  

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks