Danielle Steel Danielle Steel: Die Ranch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Danielle Steel: Die Ranch“ von Danielle Steel

Buch ist versiegelt. 22 Versand ohne Rechnung, 2 - 7 Tage.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Ranch"

    Danielle Steel: Die Ranch
    ElkeK

    ElkeK

    02. May 2017 um 13:22

    Inhaltsangabe: Vor über zwanzig Jahren waren sie Studentinnen auf dem Berkley-College in Kalifornien gewesen, Mary Stuart, Tanya und Zoe. Über die Jahre hinweg hatte ihre Freundschaft gehalten, obwohl sie verschiedene Wege gegangen waren. Während Mary Stuart Hausfrau und Mutter wurde und in New York an einigen Wohltätigkeitsveranstaltungen teilnahm, wurde aus Tanya eine berühmte Rocksängerin. Zoe hatte sich voll und ganz der Medizin gewidmet und leitet nun eine Klinik für AIDS-Kranke. Doch so verschieden sie in ihren Wesen sind und ihre Karrieren sich auch in andere Richtungen entwickelten, so haben sie einiges gemeinsam: Sie sind nicht glücklich in ihrem Privatleben. Mary Stuart trauert noch immer um ihren Sohn, der sich vor einem Jahr das Leben genommen hat. Tanya hat stets mit Prozeßen zu kämpfen, die ihre zweite Ehe zerstört und Zoe kümmert sich ausschließlich um ihre Patienten und um ihre kleine Tochter Jade, die sie adoptiert hat. Eigentlich wollte Tanya den Urlaub auf der Ranch mit ihrem Mann und ihren drei Stiefkindern verbringen. Doch die Scheidungsabsichten ihres Mannes verhindern dies. So lädt sie ihre Freundinnen ein. Was sie nicht wissen, ist, das dieser Urlaub das Leben aller verändert. Tanya lernt den Cowboy Gordon kennen und lieben. Doch sie wird ein weiteres Mal in ihrem Leben mit der Frage konfrontiert: Kann Gordon mit ihrem Ruhm und damit auch mit den Schattenseiten dessen zurecht kommen? Mary Stuart ist fest entschlossen, ihre Ehe zu beenden, um an der Seite von dem Schriftsteller Hartley neu zu beginnen. Doch Hartley ist weiser, als sie denkt. Wird er letzten Endes doch recht haben? Auch Zoe steht vor einer schwierigen Zeit, denn sie hat kurz vor dem Urlaub die Nachricht bekommen, daß sie an AIDS infisziert ist. Wird sie den Mut finden, gegen die Krankheit anzukämpfen? Mein Fazit: Es ist ein klischeehafter Roman. Wie in so vielen Romanen von Danielle Steel werden Frauen beschrieben, die sich in den -oberen zehn-Tausend- bewegen. Als Frau des normalen Lebens kann man sich nur schwer mit den Frauen im Buch identifizieren. Faszinierend dabei ist allerdings, dass Danielle Steel auch die Schattenseiten der Karrieren aufzeigt. Somit wird klar, dass eben alles im Leben zwei Seiten hat. Dennoch ist es ein Buch über Kampfgeist, Integrität und Liebe. Wer hier auf ein unerwartetes Ende hofft, wird allerdings etwas getrogen. Die Realität sieht leider etwas anders aus. Dieses Buch halte ich persönlich für nicht allzu gelungen. Dennoch ist es ein Roman ganz nach Danielle Steel. Anmerkung: Die Rezension stammt aus April 2001.

    Mehr