Danielle Steel Das Geschenk

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(6)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geschenk“ von Danielle Steel

Als die blutjunge Maribeth Robertson ein Kind erwartet, ist sie plötzlich ganz auf sich alleine gestellt. Mutig meistert sie ihr Leben, bis sie auf Tommy Whittaker und seine Eltern trifft, die ein schrecklicher Schicksalsschlag bedrückt. Sie haben das Nesthäkchen der Familie, die kleine Annie, verloren. Gemeinsam lernen Maribeth und die Whittakers, dass nach jeder Bewährungsprobe des Lebens ein neuer Anfang wartet ... "Fesselnde, sensible und dramatische Frauenschicksale - kaum eine andere Schriftstellerin weiß sie so meisterhaft zu erzählen wie Danielle Steel!" Zeitung am Sonntag

Stöbern in Romane

Winterengel

In meinen Augen das bisher beste Buch von Corina Bomann. Märchenhaft weihnachtlich

spozal89

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

Und Marx stand still in Darwins Garten

Großartige Idee, sprachlich gut umgesetzt. Die Handlung bleibt jedoch belanglos.

Katharina99

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Geschenk"

    Das Geschenk

    ElkeK

    01. January 2017 um 07:33

    Inhaltsangabe: Annie Whittaker ist das bezauberndste 5jährige Mädchen, was sich ihre Eltern Liz und John und ihr Bruder Tom nur vorstellen können. Nichts scheint diese glückliche Familie erschüttern zu können – bis Annie an Menningitis stirbt. Zu plötzlich, zu unerwartet verläßt das kleine Mädchen diese Welt und hinterläßt eine gebrochene Mutter, einen verhärmten Vater und völlig vereinsamten Bruder. Dieses Ereignis scheint die Familie zu zerstören. 250 Meilen von den Whittakers entfernt lebt die 16jährige Meribeth Robertson. Sie ist intelligent, hübsch und hat große Zukunftspläne – sehr zum Mißfallen ihres Vaters. Ihr Vater möchte, das sie nach der Schule heiratet und Kinder bekommt. Eine ungewollte Schwangerschaft vor der Ehe ist für ihn die größte Sünde und genau das passiert Meribeth. In einer schwachen Minute läßt sie sich vom Star ihrer Schule verführen, obwohl sie sich vorher nicht gekannt haben und sie für ihn auch nichts empfindet. Mit dieser Schande kann ihr Vater nicht leben und schickt Meribeth bis nach der Entbindung in ein Kloster. Doch dort ist es noch deprimierender und sie setzt sich in den Bus nach Chicago. Auf ihrer Reise schließlich wird sie von einem Restaurant aufgehalten: Sie findet dort Arbeit und eine Unterkunft. Und als sie schließlich den traurigen und verschlossenen Tom Whittaker kennen lernt, wird ihr erst viel viel später bewußt, das es ihr Schicksal ist, ausgerechnet in sein Leben getreten zu sein. Mein Fazit: Selbst als ich das Buch zum zweiten Mal las, konnte ich mir eine Träne nicht verkneifen. Dies ist eines der schönsten Romane von Danielle Steel. Mit soviel Liebe wurde es geschrieben und man kann sich in die Lage der Meribeth gut hinein versetzen. Ein wunderschönes Buch um die Gabe des Gebens und Nehmens. Mehr kann ich dazu nicht schreiben – man muß es einfach lesen! Anmerkung: Die Rezension stammt aus Dezember 2001.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks