Danielle Steel Der Kuss

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(9)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss“ von Danielle Steel

Isabelle ist in einer freudlosen Ehe gefangen. Durch ihren kranken Sohn ansHaus gebunden, hat sie nur einen echten Freund: Bill, erfolgreich in seinerpolitischen Karriere, aber ebenfalls unglücklich verheiratet. Bei einem heimlichenAufenthalt in London entdecken die beiden, dass sie mehr verbindet alsbloße Freundschaft.

Ein guter dramatischer Liebesroman.

— AnnMan

Ergreifend und langatmig zugleich

— hitschies

Stöbern in Romane

Ehemänner

Seltsam konfuses Buch über eine Frau auf der Suche nch sich selbst.

ulrikerabe

Der gefährlichste Ort der Welt

Gefährlich normal!

Patiih

Das Geheimnis des Winterhauses

Facettenreich und fesselnd - wieder einmal ein fantastischer Roman der Autorin !

vielleser18

Leere Herzen

Ein sehr empfehlenswertes Buch.

Greedyreader

Der Klang der verborgenen Räume

Tolles Setting, leider war mir die Geschichte zu vorhersehbar.

AmyJBrown

Kleine Stadt der großen Träume

Ein bisschen viel Eishockey zu Beginn, aber durchhalten lohnt sich ;)

Schwarzkirsche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Kuss"

    Der Kuss

    ElkeK

    11. September 2017 um 17:47

    Inhaltsangabe: Ein einziges Ereignis, ein winziger Moment und das Leben von zwei Menschen wird für immer verändert. „Der Kuss“ wird von Isabelle und Bill ausgetauscht und besiegelt nicht nur ihre außergewöhnliche Liebe; in diesem Moment passiert ein tragischer Unfall, wo sie beide fast ihr Leben verlieren. Bill Robinson kann auf eine erfolgreiche Karriere als Polit-Berater zurückblicken, doch sein Privatleben ist ein Scherbenhaufen. Die 30jährige Ehe mit Cynthia hat keinen Bestand mehr und die zwei Töchter sind längst erwachsen. Isabelle Forrester lebt in einem goldenen Käfig. Ihr Mann Gordon behandelt sie wie eine Aussätzige, nur weil sie sich schon seit 14 Jahren um ihren schwerkranken Sohn Teddy kümmert. Sie geht selten aus und gönnt sich kaum etwas. Nur die Telefongrspräche mit Bill geben ihr Mut, Hoffnung und die Kraft, weiter in einer lieblosen Ehe zu leben. Ohne ihren Mann könnte sie freilich nicht finanziell für Teddy aufkommen. Unter einem anderen Vorwand trifft sich Isabelle mit Bill in London, um ein paar unbeschwerte Tage miteinander zu genießen. Erst als Freunde! Doch an ihrem vermeintlich letzten gemeinsamen Abend gesteht Bill ihr seine Liebe und besiegelt dies mit einem Kuß. Als Bill nach dem Unfall aus dem Koma erwacht, weiß er nur eines: Er liebt Isabelle und gibt umgehend seine Ehe mit Cynthia auf. Doch er ist schwer verletzt worden und den Prognosen der Ärzte zu urteilen würde er nie wieder laufen. Isabelle kämpft härter um ihr Leben und nur mit Bills Hilfe kehrt sie unter die Lebenden zurück. Sie trägt keine bleibenden Schäden davon, jedoch muß sie trotz ihrer Liebe zu Bill in ihre freudlose Ehe mit Gordon zurück, denn Teddy kann sie eine Scheidung nicht zumuten. Was wird aus ihrer Liebe? Werden sie letztendlich doch alle Hürden nehmen können? Mein Fazit: Dies ist eine Liebesgeschichte nach meinem Geschmack! Zwar wurde die Freundschaft zwischen den Beiden etwas zu genau beschrieben (einfach zu langatmig), dennoch gab es einige Stellen im Buch, wo ich mit Isabelle gelitten und mit Bill inbrünstig gekämpft habe – mit eigenen kleinen Tränen. Ein echter Danielle Steel! Wärmstens zu empfehlen!!! Anmerkung: Die Rezension stammt aus Mai 2002.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss" von Danielle Steel

    Der Kuss

    jenny_wen

    21. February 2013 um 12:24

    Isabelle kümmert sich um ihren kranken Sohn, der immer mehr abbaut und zum sterben verurteilt ist. Ihr Mann verbietet ihr jeglichen Kontakt zu ihren ehemaligen Freunden vom College, etc. Ebenso verbot er ihr, nach der Geburt der Tochter Sophie wieder in der Galerie zu arbeiten. Sie war Restauratorin doch der Job passte ihrem Mann nicht, der sie nur geheiratet hat, weil ihre Familie einen Namen in Paris hat. Vor einigen Jahren lernt Isabelle dann Bill kennen. Er ist ein amerikanischer Politiker, der ebenfalls unglücklich in seiner Ehe ist. Bill aber ist ständig auf Reisen und seine Frau ist neidisch und stürzt sich in diverse Affären. Bill und Isabelle vereinbaren ein Treffen in London um sich diverse Kunstausstellungen anzusehen. Im Laufe ihres Aufenthalts kommen sie sich näher, ohne aber einen Seitensprung zu riskieren. Auf dem Rücksitz einer Limosine kommt es zum ersten Kuss. Doch was dann passiert, damit rechnet keiner. 2 Monate liegen beide im Krankenhaus. Dies Buch habe ich schon vor einigen Jahren gelesen und fand es wunderschön. Jetzt holte ich es für eine "Liebes-Challenge" hervor. In einem Forum, in dem ich unterwegs bin, hieß das Thema, das Buch solle sich hauptsächlich um die Liebe drehen. Keinen Krimi oder Thriller, wo sich die Liebe entwickelt. Für diese Challenge habe ich lang nach einem Buch gesucht, bis mir im Regal dieses Buch ins Auge gefallen war. Ich habe es gern ein zweites Mal gelesen, denn auch dieses Mal standen mir bei diversen Szenen die Tränen in den Augen. Auch wenn es eine "Liebesschnulze" ist, so hab ich es gern gelesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig auch wenn sie diverse Fremdwörter in ihrem Buch vorhanden sind, wo ich doch manchmal nachschauen musste. Aber das hat der Spannung keinen Abbruch getan, die eigentlich immer ganz leicht im Hintergrund zugegen war. Dieses Buch kann ich mit gutem Gewissen jedem Leser empfehlen, der gern mal etwas seichtes liest, wo auch mal vielleicht das eine oder andere Tränchen fließen darf. Mein Fazit: Ich gebe diesem Buch mit ruhigem Gewissen 4,5 Sterne, denn ich fand es nicht so gut, das ich diverse Male für diverse Fremdworte die Suchmaschine bemühen musste.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss" von Danielle Steel

    Der Kuss

    chantimanou

    01. April 2008 um 14:48

    Romantisch, ein wenig unglaubwürdig, aber vielleicht gerader deshalb ergreifend. Teilweise ein wenig langatmig, wie ich fand, aber insgesamt sorgt es für ein wenig Gänsehaut und ein Lächeln im Gesicht des Lesers.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks