Danielle Steel Nur einmal im Leben, Sonderausgabe

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nur einmal im Leben, Sonderausgabe“ von Danielle Steel

Zweimal hat die Schriftstellerin Daphne Fields einen geliebten Mann auf tragische Weise verloren. Sie kann sich nicht vorstellen, noch einmal ihr Herz zu verschenken, bis sie den charmanten Filmstar Justin Wakefield kennen lernt. Wird Daphne bei ihm das erhoffte Glück für sich und ihren kleinen Sohn finden?

Ein wunderschönes Buch, nicht zu lang, nicht zu kurz, mit sehr viel Gefühl.

— melli.die.zahnfee
melli.die.zahnfee

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Buch mit einer sehr schönen Botschaft, aber auch mit einem Ende, was ein wenig vorhersehbar war. Bleibt im Herzen ♥

schokokaramell

Und es schmilzt

Das Buch scheint kein anderes Ziel zu haben, als zu schockieren - und das ist für mich nicht genug.

wortkulisse

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nur einmal im Leben"

    Nur einmal im Leben, Sonderausgabe
    ElkeK

    ElkeK

    02. September 2016 um 17:27

    Inhaltsangabe: Daphne Fields ist am Weihnachtsabend allein und sie spaziert gedankenverloren durch das vereiste New York. Dann geschieht das Unglück: Sie erleidet einen Unfall! Sie wird von einem Bulli angefahren und erleidet dabei so starke Verletzungen, das sie nach einer Notoperation auf der Intensivstation im Lenox Hill Hospital um ihr Leben kämpft. Ihre Sekretärin Barbara Jarvis wird verständigt, denn das Krankenhaus-Personal weiß nicht, wer Daphne’s nächsten Angehörigen sind. Während Barbara bangend und betend am Krankenbett ihrer Chefin und Freundin sitzt, läßt Daphne im Koma ihr Leben Revue passieren. Alles begann, als vor zehn Jahren ihr Mann Brad und ihre Tochter Allie am Weihnachtsabend bei einem Brand ums Leben kamen. Der Verlust traf Daphne schwer; sie war mit ihrer kleinen Familie glücklich gewesen. Sie hatte nur noch einen Wunsch: Ein zweites Kind! Kurz nach dem Unfall erfuhr Daphne, das sie schwanger war. Der kleine Andrew erfüllte sie mit neuer Hoffnung, die sie in ihrer Trauer verloren hatte. Doch sehr schnell stellte sie fest, das Andrew nichts hören konnte. Er war taub! Aus Schuldgefühl klammerte sich Daphne an das Kind und isolierte ihn noch mehr von der Außenwelt, da sie glaubte, er käme damit nicht zurecht. Schließlich mußte sie sich zu der Entscheidung durchringen, ihn in eine Gehörlosenschule zu geben. Sie tat es auch, mit schweren Herzen. Während Andrew sich an die Schule gewöhnte und förmlich aufblühte, lernte sie John Fowler kennen, der in dem Ort in einem Holzfäller-Camp arbeitete. John freundete sich auch sehr schnell mit Andrew an und somit erlebte Daphne ihre zweite Liebe. John ermutigte sie auch, zu schreiben. Gerade als sie ihren ersten Roman fertig hatte, erlitt John einen schweren Unfall im Camp. Daphne mußte sich zum zweiten Mal mit der Trauer um einen geliebten Menschen befassen und sie baute eine große Mauer um sich herum auf. Da sie Andrew in sicheren Händen wußte, kehrte sie nach New York zurück, um sich eine Karriere als Schriftstellerin aufzubauen. Sie lernt Barbara Jarvis kennen und hilft ihr aus einer schwierigen Lage heraus. Gemeinsam stehen sie viele Stunden der Arbeit durch und schließlich nach einigen erfolgreichen Veröffentlichungen bekommt sie das Angebot ihres Lebens: Sie soll das Drehbuch für eines ihrer Romane schreiben und auch bei den Dreharbeiten dabei sein. Es hieße jedoch, ein Jahr 3000 Meilen von Andrew entfernt zu sein. Sie findet schwer zu einer Entscheidung, dennoch wagt sie den Schritt. Und in diesem Jahr in Kalifornien verändert sich ihr Leben total und es bleibt ungewiß, was die Zukunft für sie und Andrew bringt. Mein Fazit: Dies ist ein weiterer wunderschöner Roman. Ich habe ihn sehr genossen. Was ich sehr anziehend finde an der Daphne Fields, ist, das sie mit dem Schreiben ganz klein angefangen hat. Auch der Kampf um ihr Kind und um die Trauer-Arbeit fand ich sehr ergreifend. Ich hatte an der einen oder anderen Stelle schon ein Tränchen im Augenwinkel. Daphne Fields ist einem total sympathisch und man kann sie nur zu gut verstehen, in allem, was die Heldin tat. Ein Roman, den man nicht gern aus der Hand legt. Anmerkung: Die Rezension stammt aus März 2003.

    Mehr
  • Rezension zu "Nur einmal im Leben, Sonderausgabe" von Danielle Steel

    Nur einmal im Leben, Sonderausgabe
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    27. December 2011 um 11:46

    Die hübsche Schriftstellerin Daphne Fields wird von einem Auto überfahren und landet auf der Intensivstation. Doch wie hat ihr Leben bisher ausgesehen? Sie lebte sehr zurückgezogen in New York nachdem sie ihren Mann und ihre Tochter bei einem Wohnungsbrand verloren hatte. ihr Sohn, den sie alleine großziehen musste, ist seit Geburt taubstumm. In der Schule ihres Sohnes lernte sie den Witwer John Fowler kennen und lieben. Doch auch diesmal ist das Glück nicht von langer Dauer. Er hat einen tödlichen Arbeitsunfall, Daphne ist am Boden zerstört. Sie flüchtet sich in ihre Romane, schreibt einen Bestseller und mit ihrer Karriere geht es steil bergauf. Als sie das Angebot bekommt, das Drehbuch für die Verfilmung eines ihrer Bücher zu schreiben, nimmt sie dieses – auch auf Rat des Schuldirektor ihres Sohnes, der auch ihr bester Freund wird – an. Die ersten Monate verbringt sie Tag und Nacht mit der Arbeit am Drehbuch, doch sie fühlt sich einsam. Bei Beginn der Dreharbeiten begegnet sie dem gutaussehenden Hauptdarsteller Justin Wakefield und fühlt sich zu ihm hingezogen. Gibt Daphne dieser Liebe eine Chance? Nur einmal im Leben von Danielle Steel ist ein sehr ergreifendes und spannendes Buch. Danielle Steel hat eine Art zu schreiben, die einen immer wieder überrascht. Bei ihren anderen Büchern kann man manchmal vorhersagen was noch passiert, aber hier ist es immer wieder so, das unvorhersehbare Dinge geschehen, an die der Leser vorher nicht denkt. Zwischendurch empfand ich einen Hauch zuviel an Schicksalsschlägen aber im Großen und Ganzen ist dieses Buch sehr gefühlvoll und gelungen.

    Mehr