Danielle Steel Sein strahlendes Licht

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(15)
(6)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sein strahlendes Licht“ von Danielle Steel

Nick Traina stand mit seiner Rockband kurz vor dem Sprung in eine erfolgreiche Musikkarriere. Doch 1997 nahm er sich im Alter von 19 Jahren das Leben. Warum? Danielle Steels Sohn litt an manischer Depression. Bis zu elf Prozent der Bevölkerung sind neueren Studien zufolge davon betroffen. Doch viel zu selten wird diese Art der Depression erkannt. In diesem ergreifenden Schicksalsbericht verarbeitet Danielle Steel die Trauer um ihr Kind. Schonungslos analysiert sie die tragischen Versäumnisse der Familie beim Kampf gegen Nicks heimtückische Krankheit. Dadurch ist das Buch nicht nur das liebevolle Porträt eines jungen Mannes, sondern auch ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, seelische Frühwarnsignale ernst zu nehmen und psychisch Kranke mit Respekt zu behandeln.

traurig,mitreissend...

— Mimabano

klasse Buch! traurige Geschichte...

— tiggger

Stöbern in Biografie

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Spannende Abenteuer und zum Schluss die ganz große Liebe im Gepäck.

Ellaa_

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

Max

Speziell geschriebene, aber interessante Biografie über den Künstler Max Ernst

Hortensia13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sein strahlendes Licht

    Sein strahlendes Licht

    nasa

    09. June 2017 um 15:47

    Dies ist ein sehr persönliches Buch der Autorin Danielle Steel. Sie ist einem eher durch ihre eher kitschigen Romane bekannt und der ein oder andere hat auch schon mal was ihr gelesen oder zumindest gehört. In dem vorliegenden Buch erzählt sie sehr offen die Geschichte ihres Sohnes von Geburt bis zu seinem Tod mit 19 Jahren. Nick war von Anfang an anders als andere Kinder. Er hatte schon früh Auffälligkeiten die nicht normal sind, doch die Ärzte konnten nichts feststellen. Im Gegenteil sie hielten ihn für einen verzogenen Jungen einer berühmten Mutter. Doch keiner Ahnte das eine schwere Krankheit dahinter steckt. Nur durch lange Kämpfe mit Ärzten, Behörden und den verschiedensten Einrichtungen kam man dahinter. Nick ist manisch depressiv und das schon sein Leben lang. Er kämpft einen Kampf den viele verlieren so auch Nick, der begabte Musiker sieht keinen andere  Ausweg als Selbstmord.Schonungslos und emotional schildert Danielle Steel das Leben mit Nick und wie schwierig es für alle Beteiligten war. Durch einen tollen Schreibstil liest sich das Buch sehr gut und man fühlt mit Mutter und Sohn mit. Denn für beide war es nicht leicht und sie hatten eine ganz besondere Bindung zueinander. Ich kann jedem dieses Buch ans Herz legen, denn es zeigt uns das wir nicht zu schnell über einen Menschen urteilen dürfen, denn wir kennen die Hintergründe des Handelns nicht. Vielleicht liegt es ja an einer Krankheit die sich äußerlich nicht zeigt sondern in dem Verhalten. 

    Mehr
  • tragisch,traurig...

    Sein strahlendes Licht

    Mimabano

    01. July 2016 um 19:43

    Ich weiss nicht ob es angebracht ist bei dieser Art von Buch zu sagen das ich es "gut" gefunden habe.Die Autorin beschreibt sehr offen und ehrlich die Situation mit ihrem Sohn.Das fand ich gewagt und sehr sympathisch.Für Aussenstehende mag es wohl nicht nachvollziehbar sein das die Autorin alles und vorallem unbeschönigt niederschreibt.Zum Verständnis der Situation ist es aber sehr wichtig das auch unangenehme Erlebnisse erzählt werden.Es zeigt auch das wenn ein Mensch freiwillig und ernsthaft aus dem Leben scheiden will er es auch wirklich schafft und Familie,Freunde und Bekannte da wirklich machtlos sind.Das Buch ist sicherlich auch für andere Mütter mit ähnlichen Erlebnissen eine kleine Stütze.Ich habe das Buch per Zufall in einem Seconhandshop gefunden und aus Neugierde gelesen denn sonst ist das nicht wirklich mein Genre.Ich bin froh das ich es getan habe und bin nun für dieses Thema sensibilisiert.Volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung...

    Mehr
  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    Queenelyza

    12. January 2013 um 22:35

    Danielle Steel - diejenigen, die noch nichts von ihr gelesen haben, kennen ihren Namen unter Umständen trotzdem. Sie ist die Queen des Kitsch - ich sage immer, sie schreibt seit Jahrzehnten eigentlich immer ein und die selbe Geschichte mit anderen Protagonisten und Handlungsorten. Ich lese ihre Bücher gerne mal zwischendurch, aber ich kenne auch genug Menschen, denen es bereits bei der Namensnennung kalt - und das meine ich nicht im positiven Sinne - den Rücken herunterläuft. Doch dieses Buch von ihr ist anders. Zwar irgendwie im gewohnten Stil, also recht pathetisch und gefühlvoll, aber eine wahre Geschichte. Und nicht nur irgendeine, sondern die ihres eigenen Sohnes. Nick Traina litt zeit seines Lebens an einer bipolaren Störung, auch als manische Depression bekannt, und nahm sich mit 19 Jahren, obwohl medikamentös eingestellt, das Leben. Das Buch schildert den jahrelangen Kampf um die Diagnose, den Kampf gegen die Krankheit, die guten und schlechten Zeiten, die Rückschläge, die vorübergehenden Besserungen. Es zeichnet ein trauriges Bild einer Mutter, die lange schon vor dem Tod ihres Sohnes ahnt, dass er sein Leben nicht meistern wird, die aber immer zu ihm stand und ihm den Rücken gestärkt hat. Die keine Kosten und Mühen gescheut hat, um ihm zu helfen. Die deutsche Erstausgabe erschien 2005, also vor etwas weniger als zehn Jahren. Mittlerweile sind Depressionen unter anderem durch das Burn-Out-Syndrom viel mehr in den Mittelpunkt unseres Lebens gerückt, fast schon eine Volkskrankheit, über die man aber trotzdem immer noch viel zu wenig weiß. Viele Menschen beschäftigen sich auch erst damit, wenn es schon einen Anlass dazu gibt, aber ich finde, das Thema sollte viel präsenter sein. Allein schon, weil diese Menschen nicht dafür können, wenn sie komisch, anders, nicht stromlinienförmig sind. Das Buch ist ein bezauberndes, wenn auch tragisches Zeugnis einer Mutterliebe, das einfach berührt und eine Krankheit in den Mittelpunkt rückt, über die in meinen Augen jeder Bescheid wissen sollte. Auch wenn man über den sehr blumigen Stil sicher streiten kann, es weckt das Bewusstsein für Menschen, die aus irgendeinem Grund andere Verhaltensweisen an den Tag legen, die nicht ins Schema passen, die sich am Leben reiben und sich schwer tun, ihr Leben zu gestalten. Gerade als kleiner und nicht zu kompetenzlastiger Einstieg zum Thema bipolare Störungen gut zu lesen, allerdings darf man wirklich keine medizinische Fachlektüre erwarten. Sollte es weitere Auflagen geben, hoffe ich, dass die ebenfalls enthaltenen Informationen und Kontaktadressen regelmäßig überarbeitet werden. Ich gebe nicht zuletzt aus dem Grund die Höchstwertung, weil ich von dieser sehr perfekt und makellos wirkenden Person nie eine solch ehrliche und schonungslose Geschichte erwartet hätte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Gib den Jungs zwei Küsse: Die letzten Wünsche einer Mutter" von St John Greene

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Daniliesing

    Heute möchte ich euch einen bewegendes Buch in Tagebuchform aus dem Marion von Schröder Verlag vorstellen, das gerade erst erschienen ist. "Gib den Jungs zwei Küsse" vom britischen Autor St John Greene erzählt die Geschichte seiner Frau, seiner Söhne und natürlich auch seine eigene. Eine wahre Geschichte also, die ihre Leser berührt. Mehr zum Inhalt: Kurz vor ihrem Tod schreibt Kate ihrem Mann eine Liste mit allem, was ihr für die Zukunft der Kinder wichtig scheint: »Bring ihnen bei, pünktlich zu sein. Lass sie nicht Motorrad fahren. Geh mit ihnen Glücksklee suchen. Zeig ihnen das Nordlicht. Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin – einen von dir, den zweiten von mir.« Als Kate ihren Kampf gegen den Krebs verliert, ist ihr Mann außer sich vor Schmerz. Doch das Vermächtnis seiner Frau hält ihn aufrecht und hilft ihm, auch in Zeiten der tiefsten Trauer für die Söhne zu sorgen. "Gib den Jungs zwei Küsse" ist sein Tagebuch und eine tapfere Liebeserklärung an seine Frau, die ihre Familie und das Leben mit ungeheurer Leidenschaft liebte. Seid ihr bereit für dieses wunderbare und emotionale Buch, die Liebeserklärung eines Mannes an seine Frau in geschriebenen Worten und zugleich die Geschichte eines Mannes, der fortan 2 Söhne allein großziehen muss? Dann könnt ihr euch ab sofort und bis einschließlich 03. Juni 2012 als einer von 25 Testlesern für "Gib den Jungs zwei Küsse" bewerben. Testleser kann jeder werden, der genug Zeit hat, sich gern mit anderen Lesern über das Gelesene hier austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchte. Für die Chance auf eines der Bücher gilt es nun noch eine Frage zu beantworten: Kate schrieb eine Liste mit Dingen, die ihr für die Zukunft ihrer beiden Söhne wichtig waren. Welche 3 Dinge sollten nach eurer Meinung unbedingt auf dieser Liste stehen und wieso? (Bitte beschränkt euch auf 3, auch wenn es natürlich noch viele mehr geben kann!)

    Mehr
    • 611

    mabuerele

    28. May 2012 um 21:18
  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    Shaddowlino

    26. December 2011 um 13:18

    Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen, der gerne über Leid und das Schicksal von Menschen liest. Ich habe mir nur den Einband angesehen und konnte nicht glauben, dass so ein lebensfroh erscheinender Mensch so ein schlimmes Ende finden musste. In dem Buch erzählt Danielle Steel Nicks vollständige Geschichte, von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Die 19 Jahre, die er gelebt hat, kommen einem beim Lesen wie mindestens 40 vor. Ich habe mit ihm gelitten, mit seiner Familie und mit seiner Mutter, Danielle Steel. Ich bewundere diese Frau für ihre Kraft und den Willen Nick auf seinem schweren Weg zu begleiten, egal was er tut und das, obwohl sie noch mehrere andere Kinder hat (8, glaube ich) und keinen Vater dazu bzw. mehrere. Sie hat wirklich alles getan um Nick ein Leben zu ermöglichen und bis heute weiß sie nicht, warum er sich dennoch umgebracht hat. Das ist eines der wenigen Bücher, bei dem mir selbst die Tränen gekommen sind und ich am liebsten eingegriffen hätte. nachdem ich das Buch fertig hatte, habe ich mir auch seine Musik gekauft, die leider nur in der USA erschienen ist. Sie geht in die SKA-Punk-Richtung und ich muss sagen, dass keine Musik besser zu ihm gepasst hätte. Ich bewundere wirklich seinen Mut zum Leben und seine Familie, die ihn immer Begleitet und zu ihm gestanden haben, obwohl er sie oft abgelehnt und verstoßen hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kainszeichen" von Sabine Fink

    Kainszeichen

    Sabine_Fink

    Hallo liebe Leseratten! Habt Ihr Lust auf einen spannenden Krimi, den Ihr nicht mehr aus der Hand legen wollt? Dann seid Ihr hier genau richtig! Kainszeichen Mike Hartmann, als Bauleiter für ein Erlanger Unternehmen in Tschechien tätig, stirbt bei einem Autounfall. Seine Verlobte Chrissy leidet sehr unter dem Verlust, auch wenn die Beziehung in der Krise steckte. Als sie ein dreiviertel Jahr später zufällig Mikes ehemaligen Chefs Johannes und René Ducros über den Weg läuft, tauchen verdrängte Fragen auf. Warum verhielt sich Mike damals so seltsam? Hatte es mit der Baustelle zu tun, auf der er arbeitete? Und welche Rolle spielen die beiden Brüder? Chrissy hat das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Erst recht, als am nächsten Tag ihre Wohnung brennt und sie nur knapp den Flammen entkommt … Die Wahrheit ergründen zu wollen kann unabsehbare Folgen haben. Tödliche Folgen! Noch nicht überzeugt? Dann findet ihr hier eine umfangreiche Leseprobe: http://www.lies-und-lausch.de/img/kainszeichen.PDF Außerdem stellt der Gmeiner-Verlag 6 Exemplare zur Verfügung, die unter allen Teilnehmer verlost werden. Bewerbt euch einfach bis zum 26.11. unter "Was spricht euch an diesem Krimi an?" und schreibt unter "Vorstellung der Teilnehmer" kurz etwas über euch. Eine Rezension am Ende der Runde wäre toll. Auf inspirierende Diskussionen und konstruktive Kritiken freut sich Sabine Fink

    Mehr
    • 138
  • Frage zu "Mein linker Fuss" von Christy Brown

    Mein linker Fuß

    Bella5

    Hallo,ich suche Bücher über Menschen, die trotz Krankheit ihr Leben meisterten. Romane sowie Biographien,siehe Beispiel unten.

    • 14
  • Leserunde zu "Jockels Schweigen"

    Jockels Schweigen

    Adriana

    Bald startet eine neue Leserunde mit dem Jugendroman "Jockels Schweigen" von der Autorin Adriana Stern, die die Leserunde auch moderieren wird. Und die jetzt selbst zu Wort kommt: Auf die Leserunde zu meinem neuen Roman mit Euch freue ich mich und ich bin gespannt darauf. "Jockels Schweigen" gehört am ehesten in das Genre Krimi, in dem natürlich auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen darf. Ich möchte Euch den Inhalt nur kurz vorstellen, damit Ihr eine Ahnung davon bekommt, um was es in diesem Krimi geht: Als der 16-jährige David hinter dem Rücken seiner Eltern den Agenturvertrag für seinen kleinen Bruder Jockel unterschreibt, nimmt eine ungeahnte Katastrophe ihren Lauf. Schon kurze Zeit später bemerken David und seine Eltern schlimme Veränderungen an Jockel. Gemeinsam mit seiner ersten Liebe Julie kommt David einem Verbrechen auf die Spur… Und das sagt der Verlag: Adriana Stern hat sich in diesem Roman auf ausgesprochen sensible Weise einem sehr wichtigen Thema angenommen. Herausgekommen ist ein spannender Roman, der nicht nur von einem Verbrechen handelt, sondern auch eine wunderschöne Liebesgeschichte erzählt. Ihr Roman orientiert sich an einer wahren Straftat, die im November 2008 in Berlin aufgedeckt wurde. Hiermit lade ich Euch herzlich ein, "Jockels Schweigen" mit mir zu diskutieren. Wenn ihr gerne mitlesen möchtet, schreibt einfach einen kurzen Kommentar. Für die Leserunde stellt der Verlag bis zu 20 Bücher zur Verfügung!

    Mehr
    • 692
  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    mabuerele

    27. December 2010 um 10:40

    Es ist wohl das persönlichste Buch von Danielle Steel. Sie beschreibt das Leben ihres Sohnes Nick. Obwohl Nick schon als Kind Auffälligkeiten zeigt, findet kein Arzt die richtige Diagnose. Erst mit 17 erkennt man, dass Nick manisch-depressiv ist. Wie geht man als Mutter mit dieser Krankheit um? Danielle Steel beschreibt emotional berührend die auftretenden Probleme im Zusammenleben. Sie macht aber auch anderen Mut, das Kind mit dieser Krankheit anzunehmen. Dabei hat ihre Stellung in der Öffentlichkeit Licht- und Schattenseiten. Einerseits kann sie sich finanziell jede Hilfe für Nick leisten, andererseits wird ihr Leben in Boulevardblättern breitgetreten. Nick gelingt es kurzzeitig, durch seine musikalische Begabung Sinn im Leben zu finden. Doch die Krankheit zeigt ihm auch da seine Grenzen. Es handelt sich um ein lesenswertes Buch, dass uns den Wert jedes Lebens vor Augen stellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    Linda-Odd

    Ich bin durch Zufall (oder besser gesagt Schicksal) auf dieses Buch gestoßen. Ich muss auch zugeben, noch nie den Namen "Danielle Steel" gehört zu haben, obwohl sie ja schon einiges veröffentlicht hat. Ich habe mir dieses Buch letztendlich ausgeliehen, weil darin äußerst gut beschrieben wird, wie der Betroffene (Nick) und die Angehörigen und Wegbegleiter mit der Krankheit umgehen. Man bekommt als evt. selbst von der Krankheit betroffener Mensch, selbst eine Ahnung wie schlecht es der Familie geht und was man ihnen unterbewusst damit antut. Ich fand es sehr schön, dass Nicks Geschichte von Geburt an bis zu seinem Tod erzählt wurde.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    babsib

    21. July 2010 um 13:12

    traurige Geschichte, aber sehr gut geschrieben, man kann richtig mitfühlen mit der Familie.

  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    Mo2912

    19. November 2008 um 23:15

    Ein sehr bewegendes Buch , das eine Krankheit zeigt die einfach noch nicht ganz in unserer Geselschaft angenommen wird .

  • Rezension zu "Sein strahlendes Licht" von Danielle Steel

    Sein strahlendes Licht

    BeautyBooks

    08. June 2008 um 16:18

    Nick Traina war ein viel versprechender Dichter und Musiker. Er lachte viel und brachte die Menschen zum Lachen - und zum Weinen. Er litt unter manischer Depression und nahm sich mit 19 Jahren das Leben. Er war Danielle Steels Sohn. In diesem erschütternden Erfahrungsbericht verarbeitet sie die Trauer um ihr Kind. Aber dieses beeindruckende Dokument einer tiefen Lebenskrise ist auch ein leidenschaftliches Plädoyer, seelische Frühwarnsignale zu erkennen, ernst zu nehmen und psychisch Kranke mit Respekt zu behandeln. Mit persönlichen Bildern von Nick, von Danielle Steel ausgewählt.. Sehr sehr traurig aber wahnsinnig toll zu lesen..

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks