Danielle Steel Verborgene Wünsche

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verborgene Wünsche“ von Danielle Steel

Die talentierten Schauspieler aus der Hit-Fernsehserie »Manhattan« scheinen wunschlos glücklich. Doch im Laufe ihrer engen Zusammenarbeit müssen sie alle erkennen, dass ihnen eines bislang versagt blieb: eine erfüllte Liebesbeziehung - und eine große Sehnsucht wird für einige von ihnen endlich beglückende Wirklichkeit ... Als die junge Gillian Forster den Filmemacher Chris Matthews kennenlernt, beginnt eine stürmische und turbulente Zeit der Liebe. Als Gillian schwanger wird und Chris sie sitzen lässt, gelingt ihr ein Neuanfang mit dem einfühlsamen Gordon Harte. Da kommt es eines Tages zum Wiedersehen mit Chris. Und Gillian steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...

Ein schönes Buch, genauso leicht und seicht wie es zu Hollywood passt. Leicht bekömmliche Lektüre

— melli.die.zahnfee
melli.die.zahnfee

Stöbern in Romane

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

Sieben Nächte

Für mich persönlich etwas zu überbewertet. Statt vieler komplizierter Worte und Gedankengänge wären Taten interessanter gewesen.

Cailess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verborgene Wünsche"

    Verborgene Wünsche
    ElkeK

    ElkeK

    26. December 2015 um 10:52

    Inhaltsangabe: Mel Wechsler, einer der erfolgreichsten Film- und Fernsehproduzenten Hollywoods, plant eine neue Serie, die alles bisherige in den Schatten stellen soll, die Serie „Manhattan“. Dafür wählt er nicht unbedingt Darsteller, die bereits namenhafte Größen sind, sondern deren Eigenschaften als Schauspieler und Mensch ihm wichtig sind. Da wäre Sabrina, die die Hauptrolle der Serie bekommt. Sie kommt einem kühn vor und lebt ihre Starallüren aus, in dem Sinne, das sie sich von Anfang an als Star aufspielt. Auch beginnt sie mit Mel eine Affäre, die zuerst auf körperliche Anziehung beruht. Um perfekt zu sein, hatte sie viel aufgegeben. Zack ist der männliche Hauptdarsteller und überaus charmant. Nur zu gern nimmt er seine Rolle an und zeigt sich stets von seiner besten Seite. Er ist weltgewandt, chamant, ehrgeizig und völlig einsam. Doch warum, das weiß bisher niemand. Jane hat jahrelang heimlich in einer Serie gespielt, die tagsüber ausgestrahlt worden war. Ihr Mann hatte eine Filmkarriere seiner Frau immer rigoros abgelehnt. Fast zwanzig Jahre hatte Jane seine Brutalitäten, seinen Egoismus und demütigendes Verhalten ertragen, ehe die Ehe wegen ihrer Rolle in „Manhattan“ zerbricht. Bill hatte an jedem Vorsprechen teilgenommen, von dem er gehört hatte. Doch niemand wollte ihn. Und die Probleme mit seiner drogensüchtigen Frau Sandy schienen ihn fast zu erdrücken. Als er eine Rolle in der Serie bekommt, verleugnet er sie bewußt, um ihr helfen zu können. Doch sie lehnt seine Hilfe ab und verschwindet. Gabrielle ist die unscheinbarste und jüngste Person im Kreis der Hauptdarsteller. Sie ist ein einfaches Mädchen, das sich ihren Beruf bewußt ausgewählt hatte. Das sie eine reiche Frau ist, weiß niemand und sie verschweigt es bewußt. Sie hatte das Leben im Reichtum und Glamour satt. Die fünf Personen und Mel Wechsler müssen in der Serie eng zusammen arbeiten, was angesichts der familiären Hintergründe leider nicht so einfach ist. Doch schnell gewöhnen sie sich aneinander. Plötzlich bemerken sie, wie sehr sie sich doch ähneln, aber da sind ja noch die „Verborgenen Wünsche“ … Mein Fazit: Das Buch ist leicht zu lesen. Und obwohl die Charaktere so grundverschieden sind, kommt man nicht durcheinander. Danielle Steel beweist auch mit diesem Buch ihr Modebewußtsein und stellt die Persönlichkeiten so dar, als gäbe es sie wirklich irgendwo in Hollywood. Allerdings, und das ist bei diesem Buch besonders schade, weiß man schon gleich, daß Mel Wechsler in der Rolle des Armors steckt, der auch sich selbst einen Pfeil verpaßt. Und es ist sicher auch realitätsfern, das sich aus einer einer kleinen Gruppe Schauspielern eine solche Familie ergibt. Für mich ist es jedenfalls unvorstellbar. Aber davon abgesehen ist es ein überaus kritischer Gesellschaftsroman, der die Schauspielerei nicht nur als Traumberuf darstellt, sondern auch als knochenharte Arbeit beschreibt und das ist sicher realitätsnah. Ich kann das Buch nur empfehlen, denn trotz moralischer Seite wird das Thema Mißbrauch in der Ehe, Homosexualität und Drogensucht beschrieben und das empfinde ich als wunderbaren Kontrast zu der heilen Welt, die in diesem Buch beschrieben wird. Anmerkung: Die Rezension stammt aus Januar 2000.

    Mehr
  • Rezension zu "Verborgene Wünsche" von Danielle Steel

    Verborgene Wünsche
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    27. December 2011 um 11:48

    Die talentierten Schauspieler aus der Hit-Fernsehserie »Manhattan« scheinen wunschlos glücklich. Doch im Laufe ihrer engen Zusammenarbeit müssen sie alle erkennen, dass ihnen eines bislang versagt blieb: eine erfüllte Liebesbeziehung - und eine große Sehnsucht wird für einige von ihnen endlich beglückende Wirklichkeit ... Als die junge Gillian Forster den Filmemacher Chris Matthews kennenlernt, beginnt eine stürmische und turbulente Zeit der Liebe. Als Gillian schwanger wird und Chris sie sitzen lässt, gelingt ihr ein Neuanfang mit dem einfühlsamen Gordon Harte. Da kommt es eines Tages zum Wiedersehen mit Chris. Und Gillian steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ... Ein absolutes 08/15 Buch. Man weiß von der ersten Seite an , was passieren wird, der Spannungsbogen ist deshalb sehr flach. Dieses Buch ist ideal für die S-Bahn, oder einen Aufenthalt in einem Wartezimmer, mehr nicht.

    Mehr