Dann Stadler Er ging für uns durchs Feuer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Er ging für uns durchs Feuer“ von Dann Stadler

Ein Horrorcrash! Dann und Tracey Stadler konnten nicht mehr ausweichen. Mit voller Wucht raste der Geisterfahrer in ihr Auto, das sofort in Flammen aufging. Das Ehepaar drohte lebendig zu verbrennen. Doch was dann passierte, war schier unglaublich: Wie aus dem Nichts erschien eine große Gestalt, ging durchs Feuer und rettete Tracey vor dem sicheren Tod. Nur Sekunden später war der geheimnisvolle Helfer verschwunden. Sein Eingreifen hatte das Schlimmste verhindert. Der tief bewegende Erfahrungsbericht zweier Menschen, die Unfassbares erlebt haben. Hoffnungsvoll, dramatisch, glaubensweckend.

Stöbern in Biografie

Für immer beste Freunde

vom Wert und der Wirkungskraft einer Freundschaft

MiniBonsai

Eine Liebe so groß wie du

Emotional und sehr gut!

Daniel_Allertseder

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wunderbarer Erfahrungsbericht

    Er ging für uns durchs Feuer
    Smilla507

    Smilla507

    Am 7. September 1989 geraten Dann Stadler und seine Frau Tracey in einen dramatischen Autounfall: Mit voller Wucht knallen sie mit einem alkoholisierten Geisterfahrer zusammen. Das Auto geht sofort in Flammen auf, der Fahrer des anderen Autos stirbt auf der Stelle. Dann kann man aus dem Auto bergen, doch bei Tracey gibt es Komplikationen. Während Dann mit ansehen muss, wie seine Frau am lebendigen Leib zu verbrennen droht, ist Tracey – körperlich immer noch im Wagen – bereits im Himmel. Jesus lässt sie entscheiden, ob sie bleiben oder zurück zu ihrer 9 Monate alten Tochter Meghan möchte, die an diesem Abend bei den Großeltern schläft. Tracey entscheidet, dass sie zurückkehren möchte und findet sich augenblicklich in den Armen eines Engels wieder, der sie auf der Straße ablegt. Nachdem er den umstehenden Rettern den Auftrag gibt, sich um Tracey zu kümmern, verschwindet er wieder im Wald. Wer jetzt denkt: „Ende gut, alles gut“ täuscht sich. Dann Stadler berichtet nicht nur vom Unfall, sondern auch von dem langen Genesungsprozess, von Hürden und dem körperlichen wie psychischen Kampf ums Überleben. Zu Beginn wird der Unfall von allen Seiten beleuchtet. Er wird aus der Sicht von Dann, seiner Frau und den Unfallhelfern vor Ort erzählt, sodass deutlich wird, dass dieses Wunder tatsächlich geschehen sein muss. Der Unfall ist allerdings nur der Anfang von einer Reihe schwerster Verletzungen, die sich die Beiden bei dem Unfall zugezogen haben und deren langwierige Heilung Dann anschließend beschreibt. Während des Lesens gewinnt man den Eindruck, dass diese Familie sehr viele gesundheitliche Hindernisse zu überwinden hat. In den Krankenhäusern sind die Stadlers bald schon bekannt wie ein bunter Hund. Ich fand es sehr beeindruckend, wie beharrlich Dann und Tracey kämpfen und vor allem im Glauben an Gott Halt und Kraft finden. Es ist ein sehr ermutigendes Buch, das den weiteren Lebensweg der Stadlers zeigt mit allen seinen Höhen und Tiefen. Auch Jahre nach dem Unfall erleben sie immer wieder Wunder und der rettende Engel war nicht der letzte, den Tracey sehen durfte. Das Buch liest sich sehr flüssig und schnell. Als Leserin fieberte ich förmlich mit den Stadlers mit. Es gibt allerdings eine Stelle, die mich störte: Ein sehr junges Pärchen, das erst zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter heiratete. Das Ganze passte irgendwie nicht zum Rest des Buches. Im Anhang gibt es ein paar schwarz-weiß Fotos, die das Ehepaar (und Familie) vor und nach dem Unfall zeigen. Dadurch wirkt der Bericht noch persönlicher, als er schon ist. Fazit: Eine mitreißende und ermutigende Geschichte, bei der man mit der Familie Stadler durch’s Feuer geht. 

    Mehr
    • 2
  • Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben

    Er ging für uns durchs Feuer
    eskimo81

    eskimo81

    Der Horror aller Autofahrer passiert Dann und Tracey Ein Geisterfahrer knallt mit ca. 100 km/h ungebremst und frontal in ihr Auto. Das Auto geht in Flammen auf, die Insassen eingeklemmt und professionelle Hilfe noch weit entfernt. Viele Ersthelfer wollen helfen, aber die Hitze, das Feuer - es scheint unmöglich. Bis eine grosse Gestalt erscheint - aus dem nichts holt sie Tracey aus dem Wrack und verschwindet sang und klanglos wieder... Ein Wahrheitsbericht, der unter die Haut geht. Man spürt das Feuer, die Angst... Tracey und Dann zeigen - Gott gibt es und dank ihm auch Wunder. Dann Stadler ist kein Autor, von daher habe ich bezüglich des Schreibstil nicht sehr viel erwartet, aber die Lektorin hätte die Namensverwechslungen bemerken müssen, die ein paar Mal vorkamen. Das hat für mich das ganze etwas mühselig gemacht, wirklich alles zu verstehen. Sehr schade fand ich auch, dass man irgendwie das Gefühl hatte, durch das Buch gehetzt zu werden. Oftmals nur am Rand erwähnt, wenn überhaupt. Entweder hätte man sich ganz auf den Unfall und die Tragödie konzentrieren sollen oder auf das Leben der beiden - dann hätte das Buch aber wesentlich mehr Seiten benötigt. Irgendwie kam das "Biographie-Denken" zu kurz, es war mehr ein Bericht über Wunder und das eingreifen von Gott. Nicht, dass mir das nicht gefallen hätte, aber ich hatte einfach etwas anderes erwartet. Es war einfach gegen Schluss ein hin und her springen zwischen Geschichten ohne richtig den Boden zu fühlen. Eben ein bisschen so, als ob Dann Stadler einfach fertig werden wollte, lieblos, gegen Schluss kam es mir sehr lieblos vor... Fazit: Bewusst leben, kleine Geschenke von Gott annehmen und bemerken - so kann trotz Tragödien ein schönes, glückliches Leben gelebt werden

    Mehr
    • 2
    Smilla507

    Smilla507

    20. January 2016 um 13:43
  • Wundersame Rettung bei einem eigentlich tödlichen Autounfall

    Er ging für uns durchs Feuer
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    17. March 2014 um 19:11

    Dann und Tracey Stadler knallen bei Tempo 100 in einen betrunkenen Geisterfahrer. Sie haben keine Chance: Das Auto geht in Flammen auf. Anders als normal überleben beide - zu einem guten Teil aufgrund des Eingreifens eines Fremden, der aus dem Wald kommt und gleich wieder dahin verschwindet. Mit Tracey hat er gesprochen, und sie behauptet steif und fest, das war ein Engel. Dem stimmen die anwesenden Unfallretter zu; sie haben ihn auch gesehen. Weiter handelt das Buch vom Heilungsprozeß bei beiden, seinen Höhen und Tiefen, den Erfahrungen, die sie dabei gemacht haben und wie es danach weitergeht. Die Geschichte ist so erzählt, daß der Leser mitfühlen muß und mit den beiden durch jedes Hoch und Tief geht. Wer das gelesen hat, wird nie wieder unbeteiligt über Unfälle hinweggehen. Die Reha dauert lange, ist mühsam und schmerzhaft, aber beide halten durch - um ihr kleines Mädchen, das zum Zeitpunkt des Unfalls noch ein Säugling ist, wieder in die Arme nehmen zu können. Aber nach der Reha geht das Leben weiter. Dann und Tracey werden nie wieder dieselben Menschen sein wie vor dem Unfall, aber sie haben viel gelernt. Das Buch selber ist christlich. Es kommt zwar einiges über christliche Aktivitäten vor, aber die Botschaft selbst kann man nur erahnen. Außerdem gibt es christliche Kettenraucher und Christen, die zwei Jahre nach der Geburt ihres Kindes heiraten. Das hat mich ziemlich irritiert und ich habe mich gefragt, ob diese Menschen außer der Liebe zu Jesus, die sie bezeugen, auch die nötige Gottesfurcht haben. Jedenfalls scheint ein solches Benehmen niemanden in der Umgebung zu irritieren. Es wird einfach so hingenommen und ohne Kommentar stehen gelassen. Es ist auch nie die Rede von Reue oder dem Versuch, von dem Laster freizuwerden. Obwohl das Buch, wie gesagt, sehr gut zu lesen ist, hatte ich doch große Probleme mit den Hintergründen, die ich einfach nicht einordnen konnte. Was ist das für ein Christ, der einfach macht, was er will? Ist das nur ein Mäntelchen, das man sich umhängt, oder ist es Lehre, die die Grundlagen des Glaubens an Jesus Christus nicht sauber gelegt hat? Oder hat der Autor versäumt, gewisse Dinge einzufügen? Das hinterläßt mich einigermaßen unbefriedigt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Weißer als Schnee" von Marianne Grandia

    Weißer als Schnee
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Leserunde mit Lesechallenge! Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Francke-Verlag stellt sechs Leseexemplare des Debütromans  „Weißer als Schnee“ von Marianne Grandia zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! „Eigentlich hat Kathy mit ihrer Vergangenheit längst abgeschlossen, zu groß ist der Schmerz über den Verrat, den sie erlebt hat. Doch als sie im Nachlass ihres Vaters eine Kassette und ungeöffnete Briefe findet, brechen alte Wunden wieder auf. Kann es sein, dass alles doch ganz anders war, als sie es sich als Kind zusammengereimt hat? Wer war ihr Vater wirklich? Eine aufwühlende Spurensuche beginnt. Wird Kathy am Ende die Kraft finden, der Wahrheit ins Auge zu blicken?“                                                                          Bitte bewerbt euch bis zum 5. März  24 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, ob ihr schon ein anderes Buch aus dem Francke-Verlag kennt. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Zu diesem Buch wird es eine Lesechallenge geben. Die Aufgaben und das zu gewinnende Buch werden noch bekannt gegeben. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 214
  • Trostvoll und ermutigend

    Er ging für uns durchs Feuer
    Arwen10

    Arwen10

    02. March 2014 um 16:09

    Dann und Tracey Stadler sind auf der Rückfahrt von einem Essen zu ihrem 4.Hochzeitstag als sie in voller Fahrt mit dem Auto eines betrunkenen Geisterfahrers zusammenstoßen. Ihr Wagen geht in Flammen auf, beide drohen lebendig zu verbrennen und werden in letzter Sekunde gerettet. Tracey überlebt nur dank eines geheimnisvollen Helfers. Mehrere Zeugen haben die große Gestalt, die aus dem Wald kam und dorthin wieder verschwand, nachdem sie Tracey geholfen hat, gesehen. Tracey selbst, weiß, dass es ein Engel war... Das Buch aus der Sicht des Ehemanns geschrieben, ist wirklich spannend und erschütternd. Man kann sich den Unfall und die Folgen im Krankenhaus sehr gut vorstellen. Sehr berührend das Erlebnis, das Tracey an der Unfallstelle hatte. Für viele Menschen war das eine große Hilfe für Ihren Glauben . Für Tracey und ihren Ehemann Dann war es eine Quelle des Mutes, den sie bei den vielen und starken Verletzungen brauchen konnten. Auch ihr weiteres Leben verläuft nicht ohne weitere Schwierigkeiten und Krisen, doch mehr als einmal ist auch dann Gottes schützende Hand erkennbar. Wenn man sich das vorstellt, nach einem Unfall nur nur Schmerzen und chronische Entzündungen zu haben und trotzdem die Liebe zum Leben nicht zu verlieren, weil jeder Tag unheimlich wertvoll ist. Die Prioritäten im Leben verschieben sich und man erkennt, was wirklich wichtig ist. Tracey durfte einige sehr berührende Erfahrungen mit dem Himmel und Engel machen, die für uns auch Trost sein können in Zeiten, in denen es uns nicht so gut geht oder Zweifel kommen. Dieses Buch ist sehr trostvoll und ermutigend und ich kann es nur allen empfehlen, die in einer schwierigen Lebenssituation stecken. Auch heute gibt es noch Wunder und Gott heilt, wenn wir ihm vertrauen und an ihn glauben. Fazit: Eine äußerst berührendes und ermutigendes Buch !

    Mehr