Danny King

 4 Sterne bei 68 Bewertungen

Alle Bücher von Danny King

The Monster Man of Horror House

The Monster Man of Horror House

 (63)
Erschienen am 03.10.2016
EAT LOCAL(s) – RATE, WER ZUM ESSEN KOMMT

EAT LOCAL(s) – RATE, WER ZUM ESSEN KOMMT

 (3)
Erschienen am 31.05.2018
Mordsjob - The Hitman Diaries

Mordsjob - The Hitman Diaries

 (1)
Erschienen am 30.09.2018
Amy X

Amy X

 (0)
Erscheint am 01.10.2019
The Pornographer Diaries

The Pornographer Diaries

 (0)
Erschienen am 12.09.2012

Neue Rezensionen zu Danny King

Neu

Rezension zu "The Monster Man of Horror House" von Danny King

Das schreit nach mehr Danny King
Denii_rambo013vor 2 Monaten

John Coal wird von ein paar Jugendlichen so sehr geärgert, dass er sich entscheidet ihnen seine Lebensgeschichte zu erzählen. Insgesamt erzählt er vier Geschichten aus seiner Vergangenheit.  Die erste Geschichte erzählt von seinem eigenen Jugendleben. In der Geschichte kam ich nicht so gut rein, da ich etwas anderes erwartet habe, vom Klappentext her. Nach dem Akt war ich etwas skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde. 

Die anderen Geschichten waren viel mehr nach meinem Geschmack und sie wurden auch düsterer und es wurde mit viel Ironie gespielt.  Der Protagonist John Coal war am Anfang für mich eher unsympathisch, hat sich aber mit seinen folgenden Geschichten sympathischer und interessanter gemacht. 

Er trifft viele unterschiedliche Wesen. Mit einigen freundet er sich an, aber mit den anderen verfeindet er sich. Im Buch wird nicht sonderlich viel Blut vergossen. Es gibt ein paar extremere Szenen, aber ansonsten wird hier mehr auf gedanklichen Grusel gesetzt, der durch jede Menge spannende Sequenzen immer wieder erneuert wird.

Danny King schreibt spannend, flüssig und einfach. Die Seiten sind einfach wie von selbst geflogen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, nachdem ich die erste Geschichte "überstanden" hatte. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "The Monster Man of Horror House" von Danny King

John hat viel zu erzählen...
LukeDanesvor 3 Monaten

Jeder wird einmal alt. Dies muss auch John Coal feststellen. Als er nun darüber sinniert wie es denn so im Alter ist stellt er fest, dass er der seltsame alte Mann im fast abbruchreifen Haus ist, über den die Kids der Nachbarschaft sich lustig machen. Hatte er dies früher auch getan, tut ihm nun sein damaliges Opfer leid, doch so einfach will er sich den Nachstellungen nicht geschlagen geben. Also lockt er seine Peiniger in sein Haus, fixiert sie im Keller, setzt sich vor sie hin und beginnt zu erzählen. Doch John hat keine schönen Gutenachtgeschichten auf Lager, was er zu erzählen hat, ist der blanke Horror.

Was vergnüglich und mit viel britischem Humor beginnt, schlägt bei Beginn des ersten Kapitels ins genaue Gegenteil um. Waren die ersten Ausführungen Johns noch mit so viel triefendem Sarkasmus versehen das er fast aus den Seiten heraustropfte, so gefror mir das Grinsen in dem Moment, als es ans Eingemachte ging. Die blumigen Umschreibungen der jeweiligen Situationen und Handlungen der Protagonisten sind zwar immer noch mit witzigen Seitenhieben gespickt, doch so richtig wollten sie nicht mehr zur recht leichtfüßigen Einleitung des Ganzen passen.

Doch ist dies kein Manko des Buches, ganz im Gegenteil – gerade dadurch wird alles noch einen kleinen Tick brutaler und realistischer, auch wenn es sich um Sagengestalten aus dem Horrorgenre handelt und nicht um den Nachbarn gegenüber.

Würde ich mich mehr zum Inhalt des Buches auslassen, müsste ich unweigerlich die interessanten Details des Ganzen spoilern, was ich nicht möchte. Erwähnen möchte ich dennoch, dass die Geschichte um John und seine „Gefangenen“ nur eine Rahmenhandlung ist, welche die eigentlichen Horrorgeschichten miteinander verbindet. Der Rest besteht aus den Geschichten, die John im Laufe seines Lebens durchlebt hat.

Die Art und Weise von Danny Kings Schreibe erinnerte mich irgendwie an seinen Nachnamensvetter aus Bangor, Maine. Das Feeling deckt sich sehr stark mit dem, was der Altmeister des Horrors stets zu zaubern pflegt. Doch ist Danny Kings Schreibe frischer und noch nicht so berechenbar, wie die von SK.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "DAS HAUS DER MONSTER" von Danny King

Anders als erwartet
Sandra1978vor 5 Monaten


Beurteilung 

Also, ich hatte etwas völlig anderes von diesem Buch erwartet. Ich war erst etwas enttäuscht, aber irgendwie hat mich die Geschichte doch in ihren Bann gezogen.

Der Protagonist erzählt von seiner Vergangenheit, was er erlebt hat und wie er das geworden ist, was er heute ist, was er aber bislang erfolgreich geheim gehalten hat. 
Beginnend mit einer eher unglücklichen Kindheit und einem psychisch kranken Vater über abenteuerliche Geschichten von seinen Fahrten zur See, ein unheimliches Geisterdorf und unsterblichen Mädchen ist alles dabei. 

Diese Erlebnisse haben ihre Spuren an dem Waisenkind John Coal hinterlassen. 

Erzählen kann Danny King. Das Buch ist ein absoluter Pageturner. Allerdings macht die sarkastische und selbstironische Erzählweise die eigentlich gruseligen Geschichten teilweise schon fast albern. Also wirkliche Gänsehaut konnte die Geschichte bei mir nicht wirklich hervorrufen - oder eher die Geschichten, denn eigentlich handelt es sich zwar um eine zusammenhängenden Plot, nämlich die Vergangenheit des John Coal, aber diese sind in vier mehr oder wenige in sich abgeschlossene Episoden unterteilt, die dann immer wieder für kurze oder längere Zeiträume von "normalem Leben" unterbrochen werden und die Erzählung kurz in die Gegenwart zurückkehren lassen.

Keine der hier beschriebenen Horrorszenarien ist wirklich bahnbrechend, aber die Art und Weise, wie Danny King John Coal über seine Erlebnisse berichten lässt, machen das ganze irgendwie persönlich und einzigartig. 

Fazit: 

Wem es nichts ausmacht, dass gruselige Sachverhalte ein bisschen ins Lächerliche gezogen werden und das ganze Genre etwas auf die Schippe genommen wird, findet in "Das Haus der Monster" einen extrem unterhaltsamen Roman, der viele Vorlieben - von Psychopathen über Gestaltwandler bis hin zu Vampiren - abdeckt und Charaktere mit hohem Wiedererkennungswert erschafft. 
Deswegen bekommt "Das Haus der Monster" von mir noch 4 Sterne, auch wenn ich mir eigentlich einen "echten" Gruselroman gewünscht hatte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Lovelybooks-Community, 


wir eröffnen eine spannende Leserunde zu Das Haus der Monster von Danny King. 

Bewerbung für die Leserunde geht bis zum 03.09.2017, Beginn der Leserunde ist der 04.09.2017. 

Der Verlag stellt 10 E-Books kostenlos zur Verfügung sowie 3 Print-Exemplare. Bitte gebt in den Kommentaren an, ob ihr euch für das Print- oder Ebookexemplar bewerbt. 

Allen Rezensenten wird anschließend ein kostenloses Ebook aus dem Verlagsprogramm (frei wählbar) geschenkt. 



Zum Inhalt: 
Es gibt ihn in jeder Kleinstadt: Den verrückten alten Sonderling, der allein in einem unheimlichen Haus lebt, das fast so heruntergekommen ist wie er selbst.
In dem englischen Städtchen Thetford ist sein Name John Coal. Aber als die Jungen aus der Nachbarschaft anfangen, dem eigenbrötlerischen Alten immer dreistere Streiche zu spielen, müssen sie feststellen, dass sie sich mit dem Falschen angelegt haben. Denn John Coal hat mehr als eine Leiche im Keller. Zu den dunklen Geheimnissen, die er bewahrt, zählen seine Abenteuer mit Serienmördern, Werwölfen, Dämonen, Geistern und manisch-depressiven Vampiren. Und es wäre ein Fehler, einen Mann zu unterschätzen, der all dies überlebt hat …

Der britische Autor Danny King erzählt John Coals geheimnisvolle Lebensgeschichte in vier Episoden: düster, spannend und mit viel schwarzem Humor.




Zur Leserunde

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks