Dante Alighieri

 3,9 Sterne bei 229 Bewertungen

Lebenslauf von Dante Alighieri

Dante Alighieri wird im Mai oder Juni 1265 in Florenz als Sohn einer Familie aus dem niederen Adel geboren. Er gilt zweifelsohne zu den bedeutendsten Dichtern Italiens und des gesamten europäischen Mittelalters. Über sein Leben gibt es wenig gesicherte Erkenntnisse. So wird u.a. davon ausgegangen das er in Florenz vom bedeutenden Philosophen und Rhetoriker Brunetto Latini unterrichtet wird; 1285 in Bologna an der dortigen Universität Jura studierte und um die Jahrhundertwende verschiedene politische Ämter in seiner Heimatstadt bekleidete, in deren Folge er 1302 als Vertreter der kaisertreuem Ghibellinen von den papsttreuen Guelfen zum Tode verurteilt wird und seit dem im Exil in Verona und Lucca, vermutlich auch in Paris lebte. Etwa 1307 beginnt Dante mit seinem epischen Meisterwerk »Die göttliche Komödie«, welches er erst kurz vor seinem Tod beendet. Es ist die Schilderung einer Reise des Dichters als sündiger Mensch durch die Hölle, das Fegefeuer und das Paradies. Bis zu seinem Tod steht er im Dienste des Fürsten Guido da Polenta in Ravenna, wo er am 14. September 1321 im Alter von 56 Jahren, vermutlich an Malaria, starb. Schon früh hatte Dante Kontakt zu hohen literarischen Werken, aber auch zu Volksrednern. Genaues ist über Dantes schulische Laufbahn nicht bekannt. Man vermutet, dass er in Florenz Schulen der Franziskaner und Dominikaner besuchte und dort ein Studium Generale abschloss. Dante engagiert sich sehr bei den Unruhen in seinem Land und schreibt sich 1295 in die Apother und Ärzte Zunft ein um ein Jahr später ein politisches Amt übernehmen zu dürfen. Er wird Mitglied des Rates der Hundert. Italien war zu dieser Zeit von den Machtkämpfen der Guelfen und Ghibellinen geprägt. Dante war Anhänger der Guelfen. Bei einem Papstbesuch verbannten sie etliche Anhänger der Gegner woraufhin Florenz mit dem Kirchenbann belegt wurde. Karl von Valois wurde als „Friedensstifter“ nach Florenz geschickt. Bei Aufständen wurde Dantes Haus zerstört. Dante wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, verschwand jedoch aus Italien und wurde somit zum Tode verurteilt. Er ging ins Exil und bereiste Italien. Dante spielte eine wichtige Rolle bei zahlreichen Schlichtung mit König Heinrich und brachte ihm seine Ehrerbietung in Aachen dar. Dante schrieb zahlreiche Komödien und machte die italienische Sprache Theaterfähig. Dante erkrankt 1321 in Venedig und stirbt einen Tag später in der Nacht von 13 auf 14 September in Ravenna. Ravenna und Florenz streiten immer noch, wer den Toten begraben darf.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Neue Leben (ISBN: 9783756887484)

Das Neue Leben

Neu erschienen am 21.11.2022 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Dante Alighieri

Cover des Buches Die göttliche Komödie (ISBN: 9783717525387)

Die göttliche Komödie

 (3)
Erschienen am 13.09.2021
Cover des Buches Die Göttliche Komödie: Hölle (ISBN: 9783734781261)

Die Göttliche Komödie: Hölle

 (3)
Erschienen am 20.04.2015
Cover des Buches Die Göttliche Komödie: Paradies (ISBN: 9783734786983)

Die Göttliche Komödie: Paradies

 (2)
Erschienen am 20.04.2015
Cover des Buches Das Neue Leben (ISBN: 9783150192160)

Das Neue Leben

 (2)
Erschienen am 12.10.2016
Cover des Buches Die Göttliche Komödie (ISBN: 9783150206157)

Die Göttliche Komödie

 (2)
Erschienen am 13.11.2020
Cover des Buches Göttliche Komödie (ISBN: 9783868733396)

Göttliche Komödie

 (3)
Erschienen am 23.03.2011
Cover des Buches Die Göttliche Komödie: Läuterungsberg (ISBN: 9783734786976)

Die Göttliche Komödie: Läuterungsberg

 (1)
Erschienen am 20.04.2015

Interview mit Dante Alighieri

Beschreibung

TEstfrage

Testantwort

Frage

Antwort

Neue Rezensionen zu Dante Alighieri

Cover des Buches Die göttliche Komödie (ISBN: 9783717525387)
GiuliaPatrunos avatar

Rezension zu "Die göttliche Komödie" von Dante Alighieri

Ein Meisterwerk.
GiuliaPatrunovor 8 Monaten

Dieses Buch ist ein Must-Have und sollte in keinem Bücherregal fehlen. Unglaublich fesselnd. Ein Klassiker der italienischen Literatur. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Göttliche Komödie (ISBN: 9783150206157)
Rhea_Rosss avatar

Rezension zu "Die Göttliche Komödie" von Dante Alighieri

Die Göttliche Komödie - Dante Alighieri
Rhea_Rossvor 9 Monaten

"Dantes Komödie führt durch die drei Reiche des Jenseits: Der Dichter sieht die Qualen der Hölle, geht durch das Fegefeuer und gelangt am Ende in den höchsten Himmel, ins Empyreum - der dichterische Höhepunkt der siebentägigen Reise."

_______________________________________________________________________________

Zwischen 1307 und 1320 schrieb Dante die „Komödie“, die nach seinem Tod in „Göttliche Komödie“ umbenannt wurde. Hierbei handelt es also um ein mittelalterliches Werk, das uns viel über Dante und über die Gesellschaft in der er lebte, preisgibt. Dass wir die Chance haben, die Gedanken eines Menschen aus dem 13. Jahrhundert zu lesen, der in Florenz lebte wo wir heute spontan Urlaub machen können, ist einfach unglaublich!

Die Hölle ist trichterförmig strukturiert und besteht aus 9 Höllenkreisen, durch die Dante in Begleitung von Vergil, dem römischen Dichter, gehen muss. In diesen Kreisen begegnet er verschiedensten Personen aus seinem Leben, darunter auch Berühmtheiten wie Sokrates, Platon, Cicero, Kleopatra...

Eiskalter Regen, Wasserfall aus kochendem Blut oder Personen, die mit dem Kopf in die Erde begraben sind… Die neun Kreise sind sehr gruselig beschrieben und ich würde lügen wenn ich sagte, dass ich kein einziges Mal davon geträumt habe.

Trotzdem finde ich, dass man das Werk gelesen haben muss - aus dem einfachen Grund: weil es zum Nachdenken anregt. So dachte ich über dieses elende Leben in der Hölle nach. Das funktionierte doch alles nur, weil die Gepeinigten tatsächlich litten. Hätten sie sich nämlich amüsiert weil sie masochistisch veranlagt wären oder es zumindest solidarisch vorgetäuscht hätten, da hätte der Teufel definitiv nicht so viel Spaß mit ihnen. Die Hölle wäre dann keine Strafe mehr. Ob es sie dann trotzdem noch gäbe?

xR 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die göttliche Komödie (ISBN: 9783717524601)
Julia79s avatar

Rezension zu "Die göttliche Komödie" von Dante Alighieri

Must-read?
Julia79vor einem Jahr

Ist "Die göttliche Komödie" ein Buch, das man gelesen haben muss? Nun, ich zumindest hatte den Anspruch an mich und ich bin froh darüber, dass ich es jetzt kenne und einschätzen kann. Ich hatte einigen Respekt vor dem 700 Jahre alten Buch, das aus 14.233 Versen besteht, aufgeteilt auf 100 Gesänge, quasi Kapitel, und um die 600 Seiten umfassend. Ich bin ja schließlich keine Literaturwissenschaftlerin. Kann man als normale Sterbliche ohne italienische Vorfahren oder Geschichtsstudium der Antike "Die göttliche Komödie" verstehen? 

Ich fasse mich mit der Inhaltsangabe kurz, es geht um den steinigen Weg durch die Hölle und das Fegefeuer bis ins Paradies, den Dante selbst in Begleitung des berühmten Dichters Vergil beschreitet.

Sehr anschaulich verdeutlicht wird hierbei die damalige Weltanschauung, der Stand der Wissenschaft und Glaubensansichten sowie Moralvorstellungen und Gerechtigkeitssinn der damaligen Zeit.  

Erwähnenswert finde ich, dass dieses Stück Weltliteratur nicht nur Dante Alighieri berühmt gemacht hat. Gustave Doré, begann 1841 - mit 9 Jahren - die ersten Illustrationen anzufertigen, letztendlich war er 29 Jahre alt, als er die 136 Holzstiche fertig stellte. Er illustrierte ebenfalls die Bibel. Ich hätte mich gefreut, wären alle diese Bilder abgebildet worden, jedoch wäre das Buch dann nochmal 100 Seiten dicker geworden. Aber ich liebe ihn einfach. 

Bei diesen uralten Büchern druckt irgendwann jeder Verlag seine eigene Ausgabe, welche ist hier die Beste, fragte ich mich. Ich möchte euch die Ausgabe des Manesseverlages sehr ans Herz legen, aus 3 Gründen:

 1. Die Übersetzung ist großartig, die Verständlichkeit und der Rhythmus ist sehr gelungen. 

 2. Enthalten sind mit Einleitung und Kommentaren und Hintergrundinfos etwa 400 Seiten Zusatzmaterial. Ohne wäre ich ab der Hälfte aufgeschmissen gewesen! 

 3. Die Papierqualität. Das Buch ist 1200 Seiten lang, aber genauso dick, wie eines mit 800 Seiten aus einem anderen Verlag. Mit Lesebändchen. Die Illustrationen sind hochwertiger als in den anderen Ausgaben. 

Es gibt Klassiker, von denen man behauptet, man käme nicht an ihnen vorbei. Die "Divina Commedia" gehört meiner Meinung nach nicht dazu. Unbestritten ist die Bedeutung dieser Dichtung für die italienische Literatur, zuvor wurden Schriftstücke vor allem auf latein verfasst. Sie ist jedoch so unglaublich umfangreich und komplex, dass man ohne Hintergrundwissen irgendwann nicht mehr gut mitkommt. Mit dem Einstieg in die ungewohnte Form bin ich gut zurecht gekommen, zu Beginn habe ich die Erläuterungen des Übersetzers nur überflogen, da ich dem Text sehr gut folgen konnte. Nach erfolgreicher Durchwanderung der Hölle wurde es schleichend schwieriger, im Fegefeuer musste ich doch das eine oder andere nachlesen, im Paradies kam ich dann überhaupt nicht mehr zurecht, vom Textverständnis angefangen, aber auch die Vorstellungskraft fehlte mir und es waren mir viele Zusammenhänge rätselhaft. Das mag auch mit daran liegen, dass Dante bei seiner Erzählung nicht einem Stil treu geblieben ist, es scheint, als hätte sich seine Persönlichkeit während der Reise verändert, und so ist es auch für mich als Leserin ein Wechselbad der Gefühle, mal wird geflucht und geschimpft, dann säuseln die Dialoge dahin, zum Schluss verklärte Romantik und bildreiche Beschreibungen. Wenn man bedenkt, dass er über 10 Jahre an diesem Epos geschrieben hat, ist das eigentlich nicht verwunderlich. 

Kommentare: 8
Teilen

Gespräche aus der Community

malanos avatar
malano
test
1 Beiträge
IraWiras avatar
Letzter Beitrag von  IraWiravor 10 Jahren
test?
Zum Thema
Hallo, Ich suche nach einer ganz bestimmten Übersetzung von Dantes "Göttlicher Komödie" nämllich die von Karl Eitner. Diese ist anscheinend schon lange aus dem Druck...weiß hier vielleicht jemand wo ich eine Kopie ersehen könnte ?
3 Beiträge
sabistebs avatar
Letzter Beitrag von  sabistebvor 12 Jahren
es gibt diverse Plattformen, die alle (bis auf ZVAB) von eurobuch.com zusammengefasst werden. Da kann man auch Suchauträge aufgeben und bekommt eine E-Mail, wenn das Buch auftaucht.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Dante Alighieri wurde am 21. Dezember 1264 in Florenz (Italien) geboren.

Community-Statistik

in 694 Bibliotheken

von 76 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks