TSUMO – weinen ohne Tränen

von Dantse Dantse 
5,0 Sterne bei3 Bewertungen
TSUMO – weinen ohne Tränen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Gefühlvoll, authentisch und anschaulich geschrieben, dass man richtig mitgezogen wird!

M

zwei Frauen, eine ist schwarz, eine ist weiss.Sie verlieben sich und geniessen den Sex aber am falschen Ort : in Afrika

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "TSUMO – weinen ohne Tränen"

Melanie, eine deutsche Entwicklungshelferin, ging nach Kamerun, um zu arbeiten und zu helfen und sich von ihrem Freund in Deutschland, der eine Affäre mit einer Frau aus seinem Fitnessstudio hatte, zu distanzieren. Dort in Kamerun verliebte sie sich unerwartet in eine schwarze Frau. Was sie sehr erstaunte, denn sie hatte bis dahin niemals auch nur im Traum daran gedacht, eine Frau erotisch zu küssen, geschweige denn mit ihr zu schlafen. Keine Frau hatte in ihr je ein sexuelles Bedürfnis geweckt. Bis sie Tsumo kennenlernte. Sie begannen eine sehr intensive, geheime, sexuelle Liebesbeziehung. Obwohl es ihnen bewusst war, dass die Menschen dieses Landes eine lesbische Beziehung niemals dulden würden, vergaßen bzw. unterschätzten sie im Rausch ihrer Liebe und ihrer besonderen sexuellen Fantasien die Konsequenzen für diejenigen, die eine solche verbotene Liebe ausleben. Aus der leidenschaftlichen, lustvollen Liebe wurde sehr bald ein Inferno in ungeahnten Dimensionen.“
Eine wahre Geschichte, erzählt von einer Klientin, die beim Autor Hilfe gesucht hat, um Kontakt zu ihrer ehemaligen Geliebten in Kaliba herzustellen, einem Land, das sie fluchtartig verlassen musste, um ihr Leben zu retten. Dabei hinterließ sie ihre hilflose Geliebte, die von ihrer Familie von ihrer Homosexualität geheilt werde „musste“.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742702081
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:388 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:13.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    Lia26vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Gefühlvoll, authentisch und anschaulich geschrieben, dass man richtig mitgezogen wird!
    Eine berührende, leidenschaftliche und gleichzeitig dramatische Geschichte!

    In diesem Roman geht es um Homosexualität in Afrika. Genauer gesagt um eine verbotene, lesbische Beziehung zwischen einer Afrikanerin und einer Europäerin. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Melanie, eine deutsche Entwicklungshelferin, geht nach Kamerun um zu arbeiten und zu helfen. Außerdem will sie sich von ihrem Freund, der eine Affäre mit eine Frau aus dem Fitnessstudio hatte, distanzieren. Dort in Kamerun verliebt sie sich dann in eine schwarze Frau, in Tsumo - was sie nicht erwartet hatte, sie hatte bis dahin nie Gefühle für eine Frau gehabt, weder sexuell noch in der Liebe. Obwohl sie beide wissen, dass Homosexualität bzw. die Auslebung in diesem Land strafbar sind, leben sie ihre sexuellen Fantasien ungehemmt aus und unterschätzen die Gefahren. Als ihre Beziehung schließlich auffliegt, muss Melanie Afrika fluchtartig verlassen, um zu überleben. Tsumo bleibt zurück und ihre Familie meint, sie von ihrer Homosexualität "heilen" zu müssen - ihr den "Teufel" auszutreiben. Tsumo hatte ihr einen Brief mitgegeben, den sie erst 5 Jahre später öffnet. Melanie, die in Wirklichkeit anders heißt, suchte Dantse Dantse auf, um Hilfe zu finden und Kontakt zu Tsumo wiederherzustellen. Sie hat ihn gebeten, ihre Geschichte der Welt zu erzählen. Das Buch ist wirklich klasse, obwohl oder gerade weil es ein sehr schwieriges Thema hat. Man lernt dabei auch eine Menge - u.a. über Homosexualität in Afrika und die Geschichte der Homosexualität in Europa. Absolut empfehlenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Miriam2017vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: zwei Frauen, eine ist schwarz, eine ist weiss.Sie verlieben sich und geniessen den Sex aber am falschen Ort : in Afrika
    Homosexualität in Afrika, wenn zwei Frauen sich lieben und den Sex genießen. Lebensgefahr?

    Das Buch erzählt die Liebe zwischen zwei Frauen in Afrika, wo die Homosexualität in der Gesellschaft abgelehnt wird. Sie genießen den heißen Sex und sind total verliebt. Dann kam es raus. Die Weiße Frau muss schnell das Land verlassen. Die schwarze Frau wird entführt und erlebt schmerzhafte....

    Dieses Buch ist schön, macht an, erregt und regt auf. Am Ende ist es so traurig.

    Dantse Dantse ist ein toller unbekannter Autor. Den muss man lesen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Xinaxinas avatar
    Xinaxinavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sex, Liebe, Homosexualität in Afrika. .
    Sehr schönes Buch über das lesbische Liebesleben in Afrika

    Dieses Buch muss man gelesen haben. Es tut weh, es ärgert, es bringt zum Nachdenken.  Homosexualität ist doch immer noch ein riesiges Problem in Afrika. Dieses Buch beschreibt leider genau was sich momentan in Deutschland und Europa abspieltDer Autor Dantse Dantse schreibt so gut, dass ich das Buch nur an einem Tag gelesen habe. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks