Daoma Winston Das Erbe der Havershams

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der Havershams“ von Daoma Winston

In der Nähe vom Washingtoner Capitol, inmitten eines riesigen Parks, umgeben von efeuumrankten Mauern, liegt der feudale Familienbesitz der Haversham-Dynastie. Hier führt John Haversahm, ein wohlhabender Geschäftsmann und Eisenbahnlinien-Besitzer, ein pompöses gesellschaftliches Leben. Vor den Außenstehenden verborgen, herrscht er jedoch gleichermaßen unerbittlich über seine Familie und sein Personal. Seiner verhärmten Frau, die ihm keinen Erben zu schenken vermag, macht er das Leben zur Hölle, und sein eingeschüchtertes schwarzes Hausmädchen zwingt er hinter abgeschlossener Tür zur Liebe.

Als die junge und liebreizende Miranda, die im Haus ihres charakterschwachen Vaters und ihrer Stiefmutter ein trauriges Aschenputteldasein führte, Aufnahme bei ihrem Cousin findet, scheint endlich Freude bei den Havershams einzukehren. Doch schon bald macht sich der Hausherr anzügliche Hoffnungen auf das fröhliche Mädchen. Miranda widersetzt sich jedoch all seinen lüsternen Wünschen, zumal sie sich in Johns ungleichen und untadeligen Bruder Reed verliebt. Kurz darauf findet Miranda während einer Party die Herrin von Haversham tot im Teich des Parks zwischen den Lilien liegen. Offiziell hat diese sich während einer Depression ertränkt. Aber Miranda stößt auf Hinweise, daß der tyrannische John Haversham seine Frau ermordet hat. Als sie ihm ihre Indizien preisgibt, bemüht er sich, sie durch einen Heiratsantrag gefügig zu machen. Wiederum vergeblich - aber damit beginnt eine Kette von schicksalhaft-dramatischen Ereignissen, in deren Verlauf Miranda tapfer und sehnsüchtig ihr Glück an der Seite Reeds zu finden versucht. Doch der Fluch, der auf dem Hause Haversham lastet, beginnt nach und nach auch ihr eigenes Leben zu zerstören...

Gut geschrieben, keine 'Schmonzette', aufwühlend, spannend und fesselnd.

— BTOYA

Stöbern in Historische Romane

Das Schicksal der Drachentöchter

Wird den Frauen nicht gerecht

Anima_Obscura

Die letzten Tage meiner Kindheit

Ein Buch über die Unbarmherzigkeit des Krieges

Lilith79

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

„Die Frauen vom Löwenhof“ ist ein grandioser Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte.

Amy-Maus87

Die Sieben Türen

stellenweise zu labng geraten und insgesamt nicht wirklich prickelnd

fuxli

Nordwasser

Hart aber gut!

sar89

Die Stadt des Zaren

ein toller Roman über die Enstehung St. Petersburg. Ein leichter Schreibstil und interessante Charaktere machen den Roman zu einem Vergnügen

isa_belle

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks