Daphne Unruh

 4,3 Sterne bei 901 Bewertungen
Autor von Himmelstiefe, Schattenmelodie und weiteren Büchern.
Autorenbild von Daphne Unruh (©Reyst / Quelle: Mike Beuke)

Lebenslauf von Daphne Unruh

Daphne Unruh wurde in Berlin geboren und studierte dort Kunst, Kreatives Schreiben und Drehbuch. Seitdem illustriert sie Bücher, zeigt ihre bunten Wimmelbilder in diversen Ausstellungen in Berlin und Brandenburg und denkt sich fantastische Geschichten aus. Die Ideen dazu begegnen ihr in Catlantis. Das ist ein magischer Ort in der realen Märkischen Schweiz, wo die Autorin mit ihrer Familie und ihrer roten Katze in einem kleinen Haus mit großem grünem Dschungelgarten zu Hause ist. Mehr über Daphne Unruh erfahren sie auf: www.daphnix.de und www.catlantis.de

Alle Bücher von Daphne Unruh

Cover des Buches Himmelstiefe (ISBN: 9783785585658)

Himmelstiefe

 (376)
Erschienen am 19.09.2016
Cover des Buches Schattenmelodie (ISBN: 9783785585665)

Schattenmelodie

 (156)
Erschienen am 19.09.2016
Cover des Buches Seerosennacht (ISBN: 9783785585672)

Seerosennacht

 (93)
Erschienen am 16.01.2017
Cover des Buches Blütendämmerung (ISBN: 9783785585689)

Blütendämmerung

 (62)
Erschienen am 16.01.2017
Cover des Buches Zauber der Elemente - Flammenspiel (ISBN: B00DC6ODL6)

Zauber der Elemente - Flammenspiel

 (42)
Erschienen am 10.06.2013
Cover des Buches Lost City 1.0 (ISBN: 9783739238760)

Lost City 1.0

 (33)
Erschienen am 28.06.2016
Cover des Buches Magische Bücher (ISBN: B078895P7F)

Magische Bücher

 (26)
Erschienen am 20.12.2017
Cover des Buches Fliedertraum (ISBN: B0753NRQW4)

Fliedertraum

 (23)
Erschienen am 23.08.2017

Neue Rezensionen zu Daphne Unruh

Cover des Buches Blütendämmerung (ISBN: 9783785585689)TanteGhosts avatar

Rezension zu "Blütendämmerung" von Daphne Unruh

Endlich geschafft
TanteGhostvor 2 Monaten

Spannendes Thema, doch leider nicht wirklich zu hundert Prozent umgesetzt. Ich war dann doch enttäuscht.

Inhalt: Zurück zu Kira. Die Protagonistin aus dem ersten Band hat ihre magische Ausbildung abgeschlossen und kann nach Hause zurückkehren. Dort kann sie mit ihrem Freund zusammen ziehen und nun hoffentlich ihr Abi nachholen und Medizin studieren. - Da da hat sie die Rechnung ohne die magische Welt gemacht. Das friedliche Leben in Berlin dauert nicht lang, als sie in die magische Urblase beordert wird, weil ein Mitglied des Urrates eine Vision hatte, in der sie eine Schlüsselrolle spielt.

In der Blase angekommen, geht der Ärger auch gleich los. Der magische Urrat ist nichts anderes als eine steinalte Familie, die sich dann auch untereinander nicht unbedingt wohl gesonnen sind. Kira gerät zwischen die Fronten und muss sich neben dem magischen Chaos auch noch mit Eifersucht und Missgunst herum schlagen.
Doch ein Gutes hat die ganze Sache für sie. - Sie stellt fest, dass sie noch begabter ist, als man zunächst von ihr angenommen hat.


Fazit: So dramatisch wie die Inhaltsangabe auch klingt, so flach geschrieben und wenig gestaltet ist die Story am Ende. Kira, die Protagonistin aus dem ersten Band bekommt wieder ein Hauptrolle in der ganzen Handlung und viele andere Charaktere verschwinden spurlos und werden mit keiner Silbe erwähnt. Ich frage mich, warum die Autorin dann nicht den ganzen Band aus Kira ihrer Sicht geschrieben hat und die anderen Leute alle ins Spiel bringt, wenn sie sie dann nicht in irgendeiner Weise am Finale teil haben lässt.
Nun ja, Finale…. Irgendwie hat der vierte und letzte Band dieser Reihe diese Bezeichnung nicht wirklich verdient. Es ist zwar so, dass die ganzen Probleme und Unstimmigkeiten einen Abschluss finden. Alles wird irgendwie geklärt und aufgelöst, aber so unspektakulär. Die Charaktere, gerade die neuen, sind so unsympathisch rüber gekommen, dass ich mich gefragt habe, was das soll. Jeder beharrt auf seinem Standpunkt. Jeder verlangt von Kira, dass sie alles aufgibt, weil sie da unbedingt noch Fähigkeiten aus sich heraus kitzeln soll, obwohl sie doch eigentlich ein ganz normales Leben führen möchte. Hat dieses junge Mädchen nicht eigentlich schon genug gelitten? - Gerade bei Kira habe ich mich die ganze Zeit gefragt, ob sie mir leid tun, oder unsympathisch sein soll.
Ich habe mich am Ende für das Mitleid entschieden und mich gefragt, wie sie dann doch die Kraft aufbringt, sich so ins Zeug zu legen und ihre eigene Liebe, zumindest zwischenzeitlich, so vergessen kann. Hier hätte man als Autorin die innere Zerrissenheit viel besser herausarbeiten können. Aber die Chance hat man leider verpasst. Statt dessen auch hier einfach nur flach.

Auf jeden Fall kann man die komplette Story wirklich erst dann zu hundert Prozent erfassen, wenn man die anderen Bände der chronologischen Reihenfolge nach gelesen hat. Nur so hat man die vielen Kleinigkeiten im Kopf, die es braucht, um den letzten Band wirklich komplett zu verstehen. Zwar geht es ohne dieses Vorwissen auch, aber da geht von dem bisschen Spaß und Spannung noch mehr verloren und es wird nur ein Buch unter vielen, welches sich in keiner Weise von anderen unterscheidet.


Der Text ist einfach geschrieben. Keine Fachbegriffe oder andere Sprachen machen das Lesen leicht, fast anspruchslos.
Erklärungen sind knapp gehalten. Auf diese Weise kann man sich als Leser immer noch etwas selber in seinem eigenen Kopf zusammen reimen. Trotzdem hatte ich keinen Film in meinem Kopfkino. Dazu war das alles irgendwie zu flach und geradlinig gehalten.
Mir hat die Aufregung gefehlt. Die ganze Zeit habe ich die Handlung zwar gelesen, aber sie hat mich nicht gepackt. Die ganze Zeit habe ich die Protagonisten aus dem zweiten und dritten Band vermisst. Immer wieder kam die Frage auf, was die denn jetzt für eine Rolle haben werden. Dementsprechend unzufrieden bin ich dann auch aus der Sache raus gegangen.


Ich kann nicht nur dieses Buch, sondern die komplette Reihe nicht wirklich empfehlen. Mir hat die Spannung gespielt, bei einem Thema, dass aber irgendwie nicht komplett genutzt wurde.

Ganz gewaltig hat mich gestört, dass die Protagonisten von Band 2 und 3 komplett verschwunden sind. Warum hat man die dann überhaupt erst eingeführt….. Versteh ich nicht.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Seerosennacht (ISBN: 9783785585672)TanteGhosts avatar

Rezension zu "Seerosennacht" von Daphne Unruh

Band 3 ist bisher der Beste der Reihe
TanteGhostvor 3 Monaten

Eine rebellische Protagonistin und schon ist richtig Aktion und Durcheinander in der Handlung - so muss das sein.


Inhalt: Grete hat mit viel Getöse den Weg in die magische Blase von Berlin gefunden. Doch ruhiger und sympathischer wird sie dort auch nicht.
Sie kann nicht bei Neve wohnen. Stattdessen quartiert sie der Rat bei Kira ein. Eine Person, die ihr von Anfang an unsympathisch ist.
Doch auch schon die erten Seminare gestalten sich mit Grete alles andere als einfach. Sie hält mit ihren Fähigkeiten hinterm Baum, versucht viel auf eigene Faust und wird dann voll in den Wirbel um die magische Blase selbst hinein gezogen. Sie benutzt das Portal in die Realwelt, obwohl das bei ihr noch gar nicht funktionieren dürfte. Sie reist zwischen den Blasen, obwohl auch das bei ihr noch nicht gehen dürfte. Dann verwandelt sie Elementarwesen in richtige Menschen und bringt einen “normalen” Menschen in die Blase. - Klar, dass das der Rat nicht auf sich beruhen lassen kann.
Sie wird gelöscht, doch auch das funktioniert nicht so, wie es soll und ruft unerwartet heftige Reaktionen bei ihr aus.
Grete kann ja nicht zur Ruhe kommen, wenn sie sie einem Chaos ausgesetzt ist.


Fazit: Mit diesem Buch bin ich in jedem Fall bisher am Besten klar gekommen. Es war auch der Band, der mir bisher am besten gefallen hat. Irgendwie war hier durch die rebellische Art von der Grete jede Menge Action dahinter. Es ging vorwärts. Ständig lag irgendwas in der Luft und immer war von irgendeiner Seite eine Art Gefahr da, die mich den Atem hat anhalten lassen.
Allerdings finde ich es auch hier extrem traurig, dass die Protagonisten aus den vorangegangenen Bänden scheinbar komplett in Vergessenheit geraten. Sie spielen plötzlich nur noch  winzige Nebenrollen. Werden vielleicht mal kurz erwähnt oder sind eben komplett aus der Handlung raus. Allerdings lernt man in diesem dritten Band auch bisher nebensächliche Charaktere etwas genauer kennen, was die Sache wieder etwas interessanter macht.


Die Handlung ist super beschrieben. Alles ist in einem einfachen Schreibstil gehalten. Er ist leicht verständlich, an manchen Stellen etwas extrem gefühlsduselig, aber alles in allem sehr gut geeignet, für eine einfache Lektüre nach Feierabend. Man merkt irgendwie, dass es mehr für jüngere Leser gedacht ist, was ich jetzt aber nicht negativ meine. Vielmehr ist es ja gut, dass es einmal mehr einen Lesestoff hat, den man auch nach einem anstrengenden Arbeitstag, so kurz vorm Schlafengehen, noch versteht und genießen kann.
Einen Film hatte ich beim Lesen leider nicht in meinem Kopfkino. Dafür war alles nicht so bildhaft beschrieben, dass es dafür gereicht hätte. Mich hat vielmehr die Neugier zum Weiterlesen animiert, was denn nun mit der Protagonistin wird. Mir war klar, dass sie gelöscht werden wird. Mich hat interessiert, wie so eine Löschung denn nun eigentlich vonstatten geht und was danach passieren soll. - Die ganze Handlung hat einfach wunderbar faszinierend ineinander übergegriffen und war schlüssig. Ich konnte ganz einfach von dem einen auf das andere schließen und mir vieles im Vorfeld auch selber zusammen wünschen. - Ok, es ist nicht alles so passiert, wie ich mir das gedacht habe, aber immerhin etwas.


Mit einer Empfehlung für dieses Buch tue ich mich etwas schwer. Es ist zwar das Beste der ganzen Reihe, aber ich befürchte, wenn man es außerhalb der Reihenfolge liest, fehlt einem die Vorgeschichte und somit alles, was mit der magischen Blase zusammenhängt. Man versteht am Ende wenig bis gar nichts und hat null Spaß beim Lesen.

Also wenn lesen, dann wirklich die komplette Reihe. Und nur weil ich die ersten beiden Bände so gar nicht toll fand, muss das bei euch ja nicht so sein… Geschmäcker sind nunmal verschieden.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Schattenmelodie (ISBN: 9783785585665)TanteGhosts avatar

Rezension zu "Schattenmelodie" von Daphne Unruh

Meine Hoffnung auf mehr Spannung wurde leider nicht erfüllt
TanteGhostvor 4 Monaten

Erst gab es einen Schreck, dass alles noch einmal das Selbe ist, nur aus anderer Sicht und dann kam die Langeweile. Wo bleibt denn bitte die Spannung?


Inhalt: Neve erzählt zunächst die Dinge aus ihrer Sicht. Das ganze Theater mit Kira, ihrem Freund in der Menschenwelt und den Zwist, den es da gegeben hat, wird noch einmal durchgekaut.

Doch Neve zieht es mehr und mehr in die Menschenwelt. Das Haus am Wetterplatz in Berlin hat es ihr angetan. Dort lebt ein verhinderter Komponist, der sich selber im Weg steht und ein Mädchen, welches nach außen hin, nicht ganz dicht zu sein scheint, aber am Ende nur magische Fähigkeiten entwickelt. Neve will ihr helfen, in die magische Blase zu gelangen. Dabei glaubt sie jedoch, sich in den verhinderten Komponist verliebt zu haben ist zunächst todunglücklich, als der ein anderes Mädchen scheinbar viel lieber mag.

Während Neve wieder mehr und mehr in die menschliche Welt abtaucht, sogar ihr Herz wieder in Gang bringt und komplett menschliche Bedürfnisse entwickelt, bahnt sich in der magischen Blase eine Katastrophe an. Zunächst sind die Verschiebungen der Wege und Entfernungen noch klein, aber das Problem wird von Tag zu Tag größer.
Das Problem in  der magischen Blase von Berlin hängt mit Haus am Wetterplatz zusammen und einem überdimensionierten Wunschort eines Chinesen.


Fazit: In diesem Fall wird Neve, die Antagonistin des ersten Bandes zur Protagonistin und die Geschichte scheint irgendwie in der Mitte des ersten Bandes auch wieder einzusteigen. Nur in diesem Fall ist alles aus der Sicht von Neve erzählt und Kira, die ehemalige Protagonistin rutscht in den Hintergrund. Aber zum Glück wiederholt sich nicht der komplette erste Band, sondern nach einer Weil kommen dann ein paar neu Ereignisse ins Spiel. 

Trotzdem zieht sich dieser Band wie Kaugummi. Neve macht eine ganze Menge durch. Sie wird von einer Art Engel wieder zu einem Mensch, sie wechselt ein paar Mal von der magischen Blase ins normal Berlin, aber das war es dann auch fast schon mit Fantasy. Die Tatsache, dass die magische Blase von Berlin ein Problem hat, was immer größer wird, geht im Rest der Handlung vollkommen unter. Dadurch wird absolut keine Spannung hervorgerufen. Irgendwie liest sich diese Folge komplett langweilig. Die Autorin hat in jedem Fall versucht, da Spannung einzubauen, aber bei mir ist sie nicht angekommen.

Die Handlung plätschert so vor sich hin, ich habe keine Ahnung, was mich dazu gebracht hat, hier weiter zu lesen, statt aufzugeben. Und wenn ich ehrlich bin, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass die eigentliche Zielgruppe da so viel mehr rausliest als ich.


Bei dieser Reihe ist anraten, die Bücher nach der chronologischen Reihenfolge zu lesen. Im ersten Band werden einige Zusammenhänge erklärt, die dann für die folgenden Bände wichtig sind. Fehlen diese Zusammenhänge, wird dann auch dieser Band noch langweiliger, weil einiges nur schwer bis gar nicht verstanden werden kann.
Ich habe Tippfehler in diesem Buch gefunden. Über einen bin ich sogar so gestolpert, dass ich den betreffenden Satz mindestens drei Mal lesen musste, bis ich ihn verstanden hatte. - Der kleine Lacher für zwischendurch.
Irgendwie habe ich mir insgesamt eine ganze Menge mehr unter den Büchern vorgestellt. Der Titel der Reihe klang so vielversprechend. Aber jetzt habe ich die Sache angefangen, jetzt bringe ich sie auch zu Ende. Es bleiben nun noch zwei Teile, die gelesen werden wollen.


Ich kann dieses Buch nicht wirklich empfehlen. Dafür wurde allein mit dem Titel der Reihe zu viel versprochen, was dann aber irgendwie nicht eingehalten wurde. Die Handlung plätschert die ganze Zeit dahin und nichts scheint wirklich aufregend zu sein. Und wenn dann mal was aufregend ist, dann wird es so langweilig geschrieben, dass ich fast verzeifelt wäre.

Wenn ihr dieses Buch lesen wollt, dann achtet bitte darauf, dass ihr die chronologische Reihenfolge einhaltet. Ansonsten versteht ihr stellenweise nur noch Bahnhof und es könnte am Ende noch langweiliger werden.

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Stell dir vor, es gäbe einen Ort, an dem Wunschelben sich um die Erfüllung deiner Wünsche kümmern! Ami lebt in einem Dorf und sehnt sich tief in ihrem Herzen nach einem aufregenden Leben. Als sie im Wald plötzlich Nido begegnet – einem ziemlich coolen Typen – bleibt nichts mehr, wie es war. Ami wird in die Welt der Wünsche katapultiert  …

Es gibt 15 E-Books zu gewinnen!

648 Seiten Urban-Fantasy.

Es werden 15 E-Books verlost. Viel Glück!


So erhältst du dein E-Book:

Die Gewinner schreiben mir bitte an folgende E-Mail, ob sie einen E-book-Gutschein für Thalia, Weltbild oder Amazon  erhalten möchten:  immerland@gmail.com

Für die Leserunde solltest du Zeit ab dem 14. Dezember haben und deine Rezension auf Thalia, Weltbild, Kobo, itunes, Amazon oder Lovelybooks teilen.

Ich werde als Autorin die Leserunde begleiten und freue mich auf euch!!

151 BeiträgeVerlosung beendet
Sophie_von_Sternheims avatar
Letzter Beitrag von  Sophie_von_Sternheimvor einem Jahr

Ich bin gerade mit Labyrinth der Worte fertig geworden und mir fehlen ein bisschen die Worte. Wenn ich die wieder gefunden habe, schreibe ich die Rezension für beide Teile.

Es ist Wahnsinn, wie du es schaffst, die sensiblen Themen Depressionen, Angst und Suizid in dem Buch umzusetzen, so dass es sich weder verurteilt noch "verherrlicht" anhört, was gerade beim Thema Suizid oft ein Problem ist und deshalb eher selten Thema ist. Und das auch noch gleichzeitig mit den Problemen wie der Umweltverschmutzung, der Erderwärmung etc., die uns alle angehen, aber jeder vor sich herschiebt. Irgendwie tröstet es zu lesen, dass wir nur alle gemeinsam daran glauben müssen (und es uns wünschen müssen), damit es besser wird. :)

Besonders gefreut hat mich, von den Charakteren aus anderen Geschichten zu lesen und von ihren Welten zu hören. Gibt es schon eine Geschichte von Cassy oder kommt die noch?

Mit dem Ende hab ich so nicht gerechnet, es hat mich wirklich überrascht (aber nicht negativ), dass Nido es nicht geschafft hat, wieder ein Wunsch-Elb zu werden. Ich mag überraschende Ausgänge. Und wäre auch Fan eines dritten Bandes. :-D


Zwei Kleinigkeiten sind mir aufgefallen:

1. In Kapitel 36 (bei meiner Einstellung gleich auf der zweiten Seite, also recht am Anfang) steht: "Während ich die Wohnungstür ins zuzog..." Ich glaube, hier hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen?

2. Und dann wieder am Anfang von Kapitel 46 "Ich gelang mir nicht, sofort zu reagieren." Nachdem Ami von Sira angesprochen wird.

Vielleicht verstehe ich die Sätze aber auch falsch. :-D


Achtung, ab hier wird es persönlich :-P : Seit ich Mutter bin, mache ich mir auch Gedanken, was mit meinen Kindern wäre, wenn ich einmal nicht mehr da bin, warum auch immer, das Leben ist schließlich unvorhersehbar. Und ich hab mir immer vorgestellt, dass ich ihnen gerne eine Geschichte geben würde, die sie trösten würde, weil darin steht, dass ich gar nicht weg bin, sondern in einer anderen Welt eine Aufgabe erfüllen muss. Und dann lese ich von Komapatienten, die mit Aura in der Wunschwelt leben und Kay, Ami's Opa, Mutter, Frau Blume...und hab meine tröstende Geschichte gefunden! Danke! :-*

Es tut mir leid, dass ich erst jetzt Rückmeldung gebe. Irgendwie fiel mir nicht auf, dass ich schon lange über die Hälfte hinweg bin und auf einmal war ich fertig. :-D


Himmelstiefe ist der Auftakt einer vierbändigen Urban-Fantasy-Reihe, die dich in eine magische Welt voller Abenteuer, Spannung, Fabelwesen und der großen Liebe entführt.
Für alle Romantasy-Fans ab 14 Jahren!
In dieser Leserunde wird die zweite Auflage des Buches gelesen, die noch einmal überarbeitet wurde. Das Feedback vieler Leser der letzten Jahre ist dabei mit eingeflossen.
Der Verlag stellt 15 Exemplare zur Verfügung.

Worum geht es im ersten Band?
Kira zählt die letzten Schultage, bald hat sie es geschafft! Doch dann wird ihr Leben auf den Kopf gestellt: Der neue Mitschüler Tim übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie aus und immer wieder befallen sie Fieberanfälle und unheimliche Visionen von gefährlichen Schattenwesen.

Als Kira vor den unheimlichen Wesen in den Untergrund von Berlin flieht, hat sie Todesangst. Doch statt zu sterben findet sich Kira in einer Welt wieder, in der Magie und die Herrschaft über die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther kein Aberglaube, sondern Realität sind.

Auf einer magischen Akademie soll Kira lernen, mit Ihrer Gabe umzugehen. Doch ihr Mentor Jerome, ihre neue Engelsfreundin Neve und Tim scheinen Geheimnisse vor ihr zu haben. Kann sie ihnen trauen? Und sind die Fähigkeiten, die Kira in sich trägt, wirklich gut, oder offenbaren sich darin dunkle Kräfte?
Für die Leserunde solltest du in der ersten bis zweiten Dezemberwoche Zeit haben und ich freue mich, wenn du deine Rezension auf Amazon, Thalia, Lovelybooks &Co teilst.

Schreibe in deine Bewerbung, wo du zum ersten Mal von diesem Buch gehört hast und warum du glaubst, dass es genau das Richtige für dich sein könnte :)  Ich wünsche VIEL GLÜCK!

Bewerbungsschluss ist der 26.11.2017!
Ich werde als Autorin die Leserunde begleiten und freue mich auf euch!!
320 BeiträgeVerlosung beendet
Wer hat Lust, gemeinsam eine neue Geschichte von Daphne Unruh zu lesen?  Verlost werden 

15 E-Books (epub oder mobi)



INHALT:


Mira liebt Bücher über alles. Ihr Bett vor dem riesigen Bücherregal ist der herrlichste Ort auf der Welt. Von hier aus erlebt sie die unglaublichsten Abenteuer. Als sie in einer Online-Leserunde ihre Lieblingsautorin kennenlernt, ahnt sie nicht, was das für Folgen haben kann. Plötzlich scheinen sich die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit zu verwischen …

Die Geschichte ist circa 50 Seiten lang. 
Ihr solltet vom 22.1.- 28.1.2018 Zeit haben, sie zu lesen. Vom 26.1. (Freitag) - 28.1. (Sonntag) findet die "Plauderstunde" darüber auf Lovelybooks statt. Ich grenze das diesmal so ein, da es nur eine kurze Geschichte ist und es sicher Spaß macht, sie mit allen gleichzeitig zu besprechen.
Das Besondere: Wie im Kurztext schon erwähnt, geht es um zwei Lovelybooks-Leserinnen, eine Autorin und unerwartete Magie. :)
Für die Bewerbung beantwortet folgende Frage: 
Habt ihr schon mal ein Buch oder Bücher von mir, also Daphne Unruh, gelesen?Wenn ja, welches oder welche? Und welches hat euch am besten gefallen?
Um hier mitzulesen, ist es nicht Bedingung, Bücher von mir zu kennen. Sicher nimmt man die Geschichte dann anders auf. Doch man kann sie auch ohne Vorkenntnisse lesen. Darauf bin ich als Autorin natürlich gespannt! :)
Am Ende freue ich mich über eine kleine Rezension auf Amazon, Thalia, Weltbild, Kobo - Ganz wie ihr wollt :)
Ich werde die Leserunde aktiv begleiten und freue mich auf euch!
Bewerbungsschluss ist der 21.1.2018
288 BeiträgeVerlosung beendet
Sonnendufts avatar
Letzter Beitrag von  Sonnenduftvor 3 Jahren
Ja, keine Krimis und kein Horror.

Community-Statistik

in 926 Bibliotheken

auf 279 Wunschzettel

von 317 Lesern aktuell gelesen

von 49 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks