Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung

von Daphne Unruh 
4,5 Sterne bei17 Bewertungen
Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SveaJosephines avatar

Noch spannender und packender als der erste Band! Ich kann die Lost City - Reihe nur weiterempfehlen!

annlus avatar

ein netter Abschluss - obwohl ich nicht alles ganz passend zur bisherigen Geschichte fand

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung"

Lost City 2.0: Gefährliche Entscheidung ist der 2.Teil der zweibändigen Lost City-Story. Teil 1 ist unter dem Titel Lost City 1.0:Gefährliche Liebe erschienen. Yuma ist froh, wieder zu Hause zu sein und will auf keinen Fall zurück nach Lost City. Allerdings ist ihr nicht klar, dass die Entscheidung längst nicht mehr bei ihr liegt.   Sie wird nicht nur gezwungen, in die verloren Stadt zurückzukehren, sondern findet sich in einem schrecklichen Dilemma wieder: Yuma gehört nun zu Amon, doch ihre Freunde stehen plötzlich auf der Gegenseite.   Gleichzeitig verschärfen sich die Spielregeln der Welt und ihre Bewohner geraten in Lebensgefahr.  Yuma muss Amon dazu bringen, sich von dem Schöpfer Lost Citys endlich freizumachen. Außerdem braucht sie die Hilfe ihrer Freunde.   Yuma trifft eine gefährliche Entscheidung, bei dem nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht, sondern auch die Liebe zu Amon und die Existenz der gesamten Lost City-Welt … Ein fantastisches Abenteuer in einer neuen magischen Welt! Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene "Daphne Unruh hat mit Lost City einen ungewöhnlichen und mitreißenden All Age geschaffen, der sich wohltuend von dem Jugendfantasy Einheitsbrei unterscheidet." (ForeverBooks) "Eine absolut geniale Idee, die hinter diesem Buch steckt und die auch Leute, die gar nichts mit Computerspielen am Hut haben, absolut überzeugen kann. Ich war absolut fasziniert von der Welt, in die Yuma gerät und wäre am liebsten - trotz aller Gefahren - an ihrer Seite gewesen! Absolut empfehlenswert!" (Sandra Top500-Rezensent) Bücher der Autorin: Band 1-4 der Zauber der Elemente-Reihe (LOEWE Verlag): Himmelstiefe (Zauber der Elemente 1) Schattenmelodie (Zauber der Elemente 2) Seerosennacht (Zauber der Elemente 3) Blütendämmerung (Zauber der Elemente 4) Weitere Romane aus der magischen Welt: Ranja (spin-off) Flammenspiel (prequel) Liebesromane mit einem Schuss Fantastik unter dem Pseudonym Merelie Weit (AUFBAU Verlag): Traummann aus der Zukunft Traummann zum Frühstück

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781537447452
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:02.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    annlus avatar
    annluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ein netter Abschluss - obwohl ich nicht alles ganz passend zur bisherigen Geschichte fand
    Zurück nach LostCity

    Auf einmal ist mir klar, was meine Aufgabe ist. Ich muss Amon da rausholen, ihn befreien aus seinem unechten Leben, in dem er festgehalten wird von einem Wissenschaftspaar, das offensichtlich durchgeknallt ist.

    Lost City 2

    Eigentlich will Yuma ihre Zeit zurück in unserer Welt genießen und nicht mehr nach Lost City zurückkehren. Doch dann wird sie entführt und Phil – der hinter allem in Lost City steht – zeigt ihr, wie schlecht es Amon seit ihrem Weggehen geht. Yuma lässt sich dazu überreden, zu ihm zurückzugehen, will aber Phils Pläne, sie als kontrollierbare Gefährtin Amons in LostCity zu halten, durchkreuzen. Nur Amon muss sie davon noch überzeugen.

    Dieser Band beginnt gleich mit der Geschichte, ohne große Erklärungen, sodass ich mir nicht sicher war, ob ein Neueinsteiger alle Hintergründe verstehen kann. Mir hat gleich schon die locker zu lesende Schreibweise gefallen. Immer wieder werden negative Seiten des Computerspielens kritisch betrachtet. Dass auch Yuma nicht zu denen gehört, die sich bedingungslos dem Spielen verschreiben, hat sie wieder sehr sympathisch gemacht. Auch ihr Wiedersehen mit Amon ist nicht von naiver Jugendliebe geprägt. Sie ist sehr zwiegespalten, was ihn anbelangt – und das zu Recht. Amon ist den Umgang mit anderen Menschen nicht wirklich gewohnt, nimmt einige Ungerechtigkeiten seiner Welt als gegeben hin und hat daher andere Moralvorstellungen. Ich konnte ihn nie wirklich einschätzen, da er einerseits Yuma zu mögen scheint, andererseits Handlungen begeht, die für mich nicht in Ordnung waren.

    Die Geschichte entwickelt sich bald in den Kampf Yumas, den sie gegen Phil führen will. Da Amon nicht immer an ihrer Seite steht, sind es ihre Freunde und ihr Stiefbruder, die hier mehr in den Vordergrund rücken. Da es sich um den Abschlussband der Serie handelt, kommt es zu einigen Erklärungen zu Lost City und seiner Entstehung. Dabei kam es auch zu einer Entwicklung, die ich so nicht vorhergesehen hatte und die mir im ersten Moment eher unpassend zum bisherigen Handlungsverlauf erschien. Obwohl mir das Ende dann wieder gut gefallen hat, hätte ich mir in Hinsicht auf die Hintergründe zur Entstehung der Welt und des Computerspiels eine passendere Erklärung gewünscht.

    Fazit: Es war wieder locker zu lesen. Einige Entwicklungen fand ich aber nicht so ins Gesamtbild passend. Alles in allem aber ein guter Abschlussband mit einem netten Ende.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    SanNits avatar
    SanNitvor 2 Jahren
    Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung

    Hier geht es gleich rasant los, da es genau da weiter geht, wo Teil 1 aufgehört hat.
    Die Lage spitzt sich zu und aus Spiel wird erst. Also noch ernster wie eh schon.
    Es ist, wie immer fesselnd geschrieben. Yuma bleibt genauso willensstark und Amon versucht sich im Zwischenmenschlichen.
    Was mir zum Ende hin, nicht so gefallen hat, dass sich Lost City mit der magischen Welt verbindet. Ich hätte es lieber als eigenständige Welt gelassen, ohne Verbindung zu "Zauber der Elemente"

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    YumikoChan28s avatar
    YumikoChan28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht so gut, wie der erste Band, denn das was mir an der Welt von LOST CITY so gefallen hatte, bleibt etwas auf der Strecke...
    Wieder einmal wirklich toll, aber dennoch nicht so gut, wie sein Vorgänger...

    Was habe ich vor lauter Freude gequietscht und bin zudem auf meinem Stuhl rum gehopst, wie eine Verrückte, als ich erfahren habe, dass LOST CITY endlich in die zweite Runde geht... Ich konnte es kaum abwarten, dieses Buch zu lesen, jedoch... wurde ich am Ende doch etwas entäuscht...

    Inhalt:

    Yuma ist froh, wieder zu Hause zu sein und will auf keinen Fall zurück nach Lost City. Allerdings ist ihr nicht klar, dass die Entscheidung längst nicht mehr bei ihr liegt. Sie wird nicht nur gezwungen, in die verlorene Stadt zurückzukehren, sondern findet sich in einem schrecklichen Dilemma wieder: Yuma gehört nun zu Amon, doch ihre Freunde stehen plötzlich auf der Gegenseite. Gleichzeitig verschärfen sich die Spielregeln der Welt und ihre Bewohner geraten in Lebensgefahr. Yuma muss Amon dazu bringen, sich von dem Schöpfer Lost Citys endlich freizumachen. Außerdem braucht sie die Hilfe ihrer Freunde. Yuma trifft eine gefährliche Entscheidung, bei dem nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht, sondern auch die Liebe zu Amon und die Existenz der gesamten Lost City-Welt …


    Meine Meinung:

    Ich habe mich - wie gesagt-  sehr auf den zweiten Teil der Lost- City – Reihe gefreut, da der erste Band meiner Meinung nach zu einem der besten Self – Puplischer Büchern überhaupt gehörte. Und auch die Autorin Daphne Unruh beweist schlichtweg ein weiteres Mal, dass sie keinesfalls zu diesen „Möchte gern Autoren“ gehört, die sich auf dem Büchermarkt ja nun auch leider Gottes zu Hauf tummeln. Dennoch muss ich nach Beendigung der Geschichte sagen, dass der Charme des ersten Bandes im Folgeband für mich etwas verloren geht... Warum? Das möchte ich euch und auch der Autorin hier kurz erläutern:
    Natürlich war es interessant und wunderbar zugleich, Yuma, Amon und Co wieder bei sich zu haben, doch Yuma hat hier andere Aufgaben und Hürden zu meistern, die für mich, mit der alten Yuma nicht mehr soviel gemeinsam haben.
    Zwar ist sie immer noch liebenswert und Hilfsbereit, wo sie nur kann, aber ihre Funktionen im LOST CITY- Universum sind nicht mehr nur gar das Leveln und Spielen an sich, sondern sie mischt jetzt bei den ganz Großen mit.
    Des Weiteren ist man wohl besser bedient, wenn man – zumindest- zum Ende hin, zuvor Kenner der Zauber der Elemente - Reihe ist. (Ich kannte sie zu meinem eigenen Pech nicht.) Denn auch, wenn es mir als Einzelne nicht mal so sehr aufgefallen ist, hängen die Buchreihen wohl doch irgendwie miteinander zusammen, was ich unterm Strich ebenfalls etwas schade fand...
    Alles in allem, war der Abschluss der Diologie aber wirklich gelungen und der Schreibstil mal wieder erste Sahne. Nicht anders zu erwarten von Daphne Unruh oder?

    Mein abschließendes Fazit:
    Wieder einmal ein tolles Abenteuer in LOST CITY. Jedoch blieb das, was mir am ersten Band so sehr gefallen hatte, hier ein bisschen auf der Strecke.



    Kommentare: 2
    16
    Teilen
    Fabellas avatar
    Fabellavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schade, dass die Geschichte damit endet
    Schade, dass die Geschichte damit endet

    Inhalt:
    Yuma hat es geschafft. Sie hat Lost City verlassen und ist wieder zu Hause. Doch trotzdem kann sie Amon nicht vergessen, weiß nicht, wie es ihm geht. Noch ist ihr nicht klar, dass es nur ein kurzer Besuch zu Hause sein wird und dass die Spielmacher gar nicht einverstanden sind mit ihrer Flucht. Schneller als gedacht ist sie zurück in Lost City. Doch hier ist nichts mehr wie es war und sie muss jetzt auf der Seite der Bösen spielen. Doch Yuma wäre nicht sie selbst, würde sie dies so einfach hinnehmen. Doch das Spiel wird gefährlicher und tödlicher und jede Entscheidung kann das Ende bedeuten.


    Meine Meinung:
    War ich von Band 1 noch total geflasht, ebbte dies in diesem Teil leider ein klein bisschen ab. Warum? Nun, weil sich die Welt veränderte. Was aber 100%ig zum Verlauf passte, schließlich muss ja hier in diesem Teil ein Ende gefunden werden, da es nur ein Zweiteiler ist. Glaubte man in Band 1 schon, dass es grausam ist in Lost City, wird man hier eines besseren belehrt, denn es wird schlimmer. Aber genau das brachte auch wieder sehr viel Spannung mit sich. Mir gefielen trotz allem die Wendungen, die sich die Autorin hier ausdachte, weil einfach alles zusammen passte.

    Man merkt auch, wie sich die Figuren nach und nach verändern. Wie sie aufwachen aus ihrem bisherigen Leben und manches in Frage stellen, was vorher selbstverständlich war. Ihre Ideen und Versuche voran zu kommen waren so vielseitig, dass die Seiten nur so verflogen.

    Als ich  mit diesem Buch anfing wusste ich definitiv nicht, dass es der letzte Teil sein wird und wurde dadurch doch sehr überrascht. Auch was sich hmmm über das Ende hinaus noch auftat, damit hätte ich so nicht gerechnet ... aber das müsst Ihr wohl selbst erleben.

    Für mich hätte das Buch allerdings noch länger sein können, denn das Ende kommt bereits einige Zeit vor der letzten Seite. Von mir aus hätte die Geschichte noch länger, noch intensiver sein können, weil ich die Idee dahinter so großartig fand. Sehr schade, dass es nun schon vorbei ist.

    Ein Wort noch zum Cover ... ich habe 1.0 mit einem anderen Cover kennengelernt, was mir definitiv besser gefiel. Das hier ist in meinen Augen sehr nichtssagend über den Inhalt. Ich finde es sehr schade, dass es geändert wurde, auch wenn ich verstehe warum (das versteht Ihr, wenn Ihr Band 2 zu Ende gelesen habt).

    Fazit:
    Wer Band 1 kennt, dem lege ich Band 2 definitiv ans Herz, weil es die Geschichte abschließt und beendet. Ich finde es sehr schade, dass die Geschichte nun zu Ende ist und für mich hätte der zweite Teil ruhig noch länger und umfangreicher sein können. Nach wie vor finde ich die Idee der Story großartig und auch wenn mir die Wendungen hier nicht gefielen (weil die Geschichte damit endet), so passt es einfach zu 100%, wie es endet :)
    Eine Erklärung zur Wertung: Der 2. Teil bekommt von mir 5 Herzen - der erste bekam auf meinem Blog "Goldherzen", was nur besondere Bücher bekommen. Auf normalen Plattformen sieht man den Unterschied nicht, daher die Erklärung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NickyMohinis avatar
    NickyMohinivor 2 Jahren
    aufregende Fortsetzung

    "Lost City 2.0 - Gefährliche Entscheidung" ist der aufregende Abschluss, der Lost City-Dilogie.

    Nachdem Yuma Lost City verlassen hat, geht es ihr besser. Sie will auf keinen Fall wieder dahin zurück. Was sie allerdings noch nicht weiß, diese Entscheidung liegt nicht bei ihr. Sie hatte nie wirklich eine Chance, sich gegen Lost City zu entscheiden und wird gezwungen, zurückzukehren. Da sie nun zu Amon gehört, sind ihre ehemaligen Freunde jetzt ihre Feinde. Und als wäre all das noch nicht schlimm genug, verschärfen sich die Spielregeln in Lost City und alle schweben in Gefahr. Um Amon davon zu überzeugen, sich endlich von dem Schöpfer des Spiels abzuwenden, trifft sie eine schwere und gefährliche Entscheidung, bei der nicht nur Lost City, sondern auch ihre Liebe zu Amon und das Leben ihrer Freunde auf dem Spiel steht.

    Das Cover besteht aus vielen verschiedenen Symbolen, die alle Lost City symbolisieren: das Herz für die Liebe, die Häuser für die Stadt und die Amsel für Freundschaft, Verbundenheit und die Hauptprotagonistin Yuma.

    Das Buch schließt nahtlos an den ersten Teil der Dilogie an und schon nach den ersten Seiten befindet man sich wieder mittendrin. Es ist toll, wieder in die imposante, einzigartige Welt von Lost City zurückzukehren.

    Yuma ist außergewöhnlich. Ihre innere Kraft, ihr Mut und ihr Wille machen sie zu einer sehr starken Persönlichkeit. Sie steht zu dem, was sie sagt und gibt nie auf, egal wie aussichtslos eine Situation scheint. Sie ist etwas ganz Besonderes.

    Amon wirkt weiterhin sehr geheimnisvoll und mysteriös. Er ist sehr stur und möchte keine negativen Gedanken über Lost City hören. Das Spiel ist sein Leben und er fühlt sich angegriffen, wenn jemand etwas dagegen sagt.

    Linus ist mir in diesem Teil noch viel mehr ans Herz gewachsen. Er findet zu sich selbst, wirkt erwachsener und findet seine Bestimmung und sein wahres Ich. Am liebsten hätte ihn mehrmals einfach gern in den Arm genommen und geknuddelt, weil ich ihn so mag.

    Das Buch ist eine gelungene Fortsetzung, in der viele offene Fragen geklärt werden und die uns viele Antworten gibt. Was mir persönlich nicht ganz so gefallen hat, ist der Zusammenhang zwischen "Lost City" und der "Zauber der Elemente"-Reihe. Es war spannend, die Zusammenhänge zu erfahren, aber ich hätte es mir ohne diese Verbindung gewünscht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Yomis avatar
    Yomivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich hatte Probleme mit der Logik und dem Weltenaufbau. an für sich aber eine nette Story.
    Als Quereinsteiger schwierig.

    Den zweiten Band der Lost City Reihe, durfte ich wieder im Rahmen einer Leserunde lesen. Danke an die Autorin für das bereitstellen des Rezensionsexemplares.

    Lost City 2.0 knüpft fast nahtlos an den ersten Teil an, was ich echt gut finde. So ist in der Geschichte kaum Zeit vergangen und es geht direkt spannend weiter. Der Schreibstil ist wie im Vorgängerband wieder sehr flüssig zu lesen und auch die Kapitellänge fand ich sehr gut! So sind es pro Kapitel vielleicht maximal 10 Seiten, was es einfach macht das Buch auch mal abends zu lesen, wenn man total geschafft vom Tag ist. Die Charaktere sind mir, wie auch schon im ersten Teil, wieder sehr symphatisch. Leider kam Amon in diesem Buch allerdings etwas wenig vor, was ich recht schade finde, da er einer meiner Lieblinge ist. Auch die Freunde von Yuma haben eher kurze Auftritte und werden erst gegen Ende wieder so richtig präsent. Das liegt vor allem daran, das sich dieses Buch besonders auf Yuma und ihre Entscheidungen konzentriert. Immerhin ist Yuma nun schon recht erfahren was die Lost City Welt angeht und dadurch muss sie sich jetzt nicht mehr auf andere Spieler verlassen. Die allgemeine Charakterentwicklung fand ich sehr schön zu lesen. So wird zum Beispiel die Beziehung zwischen Yuma und ihrem Stiefbruder Linus vertieft, aber auch Yuma als Person ist stärker und mutiger geworden. Einzig die Liebesgeschichte hat mir mal wieder nicht zu 100% gefallen. Das liegt vor allem daran, das Amon und Yuma unterschiedliche Ansichten haben und dadurch zu Beginn des Buches oft aneinander geraten. Man merkt zwar das die beiden sich lieben, aber ich saß trotzdem teilweise angenervt vor dem Buch weil keiner der beiden mal einlenken wollte.

    Mein größter Kritikpunkt ist allerdings die Auflösung der Story. Dazu müsst ihr wissen das Lost City eine Art Spin-Off zu der Reihe "Zauber der Elemente" ist. Das merkt man im ersten Buch fast gar nicht, aber im zweiten Buch habe ich feststellen müssen das ich vieles absolut nicht verstanden habe, einfach weil ich "Zauber der Elemente" nicht gelesen habe. Es ist also sehr schwer als Quereinsteiger alles in der Lost City Welt verstehen zu können. Mir musste die Autorin doch Einiges nochmal extra erklären, wofür ich an dieser Stelle echt dankbar bin! Jetzt könnte man natürlich sagen "Tja selbst Schuld! Warum liest du auch nicht als erstes die Zauber der Elemente"-Reihe?", aber das war bei Band 1 noch gar nicht klar. Damals dachte ich das es eine eigenständige Reihe ist und auch zu Beginn von Lost City 2.0 war ich der festen Überzeugung des es eine alleinstehende Reihe ist. Am Ende kam dann aber raus, das es sich um ein Spin Off handelt.  Aber was genau hat mich denn nun an der Auflösung gestört? Meine Erwartungen lagen bei einer technischen Auflösung mit ganz kleinen Fantasyelementen, leider war das ganze aber komplett anders herum. Sehr viel Magie war im Spiel und darauf war ich absolut nicht vorbereitet. Die Balance zwischen Technik und Magie wurde meines Empfindes nach, nicht gut getroffen. Fast alles wurde magisch erklärt und war für mich teilweise unverständlich oder sehr schwer zu verstehen, einfach weil ich zu dieser ganzen Welt kein Vorwissen hatte. Normalerweise bin ich echt dafür wenn Technik mit Magie/Fantasy verknüpft wird, aber hier hat es mich einfach nicht überzeugen können, obwohl ich die Idee dahinter echt klasse fand. Mir haben dann doch irgendwie Details und weitere Erklärungen zu dem technischen und magischen Aspekt gefehlt. Auch fand ich es schade das die Konsequenzen nur für die Haupt- und Nebencharaktere erklärt und das ganze nicht noch von weiter weg betrachtet wurde. Damit meine ich nicht, was mit den ganzen Charakteren nach dem Finale passiert ist, sondern wie das ganze nach den Happy End funktioniert ist mir ein bisschen schleierhaft. Wie kann man eine einheitliche Lösung finden, die nicht so speziel auf die direkten Haupt- und Nebencharaktere zugeschnitten ist? Also ich hätte mir gewünscht wenn es da auch mehr auf die gesamte Spielerschaft zugeschnitten wäre. Immerhin geht es um eine geheime Welt und deren Geheimhaltung. Gerne würde ich noch genauer darauf eingehen, aber dann würde das ganze in einem Spoilerfest ausarten und das möchte ja niemand.^^

    Jetzt sei natürlich gesagt, das die Autorin noch ein bisschen an dem Buch rumpfeilt. Zum Beispiel werden Lost City 1.0 und Lost City 2.0 zu einem Buch zusammengelegt und es wird auch noch ein Prolog hinzugefügt, außerdem wird sowohl Cover als auch Buchtitel noch überarbeitet. Je nachdem wie der Verlag (Loewe Verlag) das ganze später vermarktet, kann es gut sein das viele andere Leser, meinen oben genannten Kritikpunkt gar nicht verstehen können, weil sie Lost City als Fans der "Zauber der Elemente" Reihe lesen und somit das nötige Verständnis und Vorwissen mitbringen. Ich für meinen Teil kann das ganze also nur als "Unwissende" bewerten und da ich sowieso eine alles hinterfragende Leserin bin, hatte ich halt ein paar Probleme mit den Erklärungen und der allgemeinen Logik der Story. Ich konnte halt die Logik, die dieser ganzen Welt zu Grunde liegt nicht ganz folgen.

    Abschließende Meinung: Fans von "Zauber der Elemente" sollten sich diese Bücher, bzw später dann dieses Buch, nicht entgehen lassen. Vor allem dann nicht, wenn ihr gerne Bücher über Video Games lest oder selbst gerne zockt. Allen anderen Lesern rate ich, sich zuerst "Zauber der Elemente" anzuschaffen um das volle Lesevergnügen von Lost City ausschöpfen zu können. Man kann die Bücher, später das Buch, einzeln lesen, aber dann müsst ihr euch auf haufenweise Erklärungen am Ende einstellen, die auch recht verwirrend sein können. von mir gibt es 3 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Melli274s avatar
    Melli274vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich toller zweiter Teil
    Lost City 2.0

    Buch: Es hat 272 Seiten und ist das zweite Band der Zauber der Elemente Reihe von Daphne Unruh.

    Inhalt: Das zweite Band knüpft an das erste an. Yuma ist wieder in der Menschenwelt und würde es auch gerne bleiben. Leider kann sie das nicht selbst entscheiden und findet sich schon bald in Lost City wieder. Diesmal ist sie auf Amons Seite und Ihr Freunde sind ihre Feinde.

    Schreibstil: Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, er fesselt mich total und ich kann völlig in die Welt des Buches abtauchen.

    Kommentar: Es ist sehr schön, alle Personen aus dem ersten Band wieder zu treffen, auch ist das Buch wirklich spannend, weil sehr viel Unerwartetes geschieht. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen und bin gespannt auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Tarias avatar
    Tariavor 2 Jahren
    Lost City - mehr als ein Spiel

    Lost City 2.0

    Yuma würde am liebsten nie wieder nach Lost City zurückkehren. Doch die Welt hat nicht vor sie gehen zu lassen und so findet sich Yuma schneller in Lost City wieder als ihr lieb ist - doch diesmal auf der gegnerischen Seite. Abgeschnitten von ihren Freunden und nur mit Amon an ihrer Seite, muss Yuma jetzt versuchen dem Erfinder des Spiels das Handwerk zu legen. Allerdings ist Lost City schon lange kein Spiel mehr und so muss Yuma eine schwere Entscheidung treffen...


    Meine Meinung

    Lost City 2.0 ist der zweite und bislang finale Teil der Lost City Reihe von Daphne Unruh. Yuma findet sich dabei in dem Spiel Lost City wieder, das sie eigentlich nie wieder betreten wollte. Doch sie wird gezwungen zurückzukehren und so steht sie jetzt auf Amons Seite - als Feind ihrer Freunde. Und so treten die liebgewonnen Nebencharaktere in diesem Teil etwas in den Hintergrund und überlassen die Aufmerksamkeit der Auflösung der Spielmechanismen. So kann sich nicht nur Yuma voll und ganz auf Phil und seine erschaffene Welt konzentrieren, auch dem Leser bietet sich die Chance, sich voll und ganz auf die Klärung der Rätsel und die Rettung aller in der Welt lebenden Spieler einzustellen. Einige neue Charaktere tauchen auf und einige alte bleiben erhalten, doch im Ganzen bleibt sich Daphne ihrer Geschichte treu. Der Schreibstil ist jetzt, meiner Meinung nach, sogar noch besser als in Teil 1, denn während ich im ersten Band noch einige Schwierigkeiten mit der beschriebenen Umgebung hatte, war ich hier vollkommen in der Welt versunken. Da die beiden Teile auch eigentlich als ein Band geplant waren oder noch sind, war es nicht schlimm, dass die einzelnen Figuren nicht nochmal näher beschrieben worden bzw. eine Einführung bekommen haben. Sollte es allerdings noch einen 3. Teil geben, wünsche ich mir definitiv etwas mehr Amon, der mir in beiden Teilen noch etwas zu kurz gekommen ist! Yuma hingegen hat eine deutliche Entwicklung durchgemacht, denn während sie zu Beginn der Geschichte noch kaum eine Ahnung vom Zocken hatte, so ist sie jetzt bereits ein kleiner Gamer. Es war sehr aufregend ihrer Entwicklungsgeschichte zu folgen und mit ihr das Geheimnis um Lost City zu lüften und die Seiten flogen besonders in der Mitte nur so an einem vorbei!
    Trotzdem war ich bei der Auflösung eher etwas zwiegespalten, denn - ohne zu viel verraten zu wollen - es ist eine wirklich überraschende Erklärung. Während ich eher mit etwas technischem gerechnet hatte, war die Auflösung doch deutlich fantasievoller angehaucht. Und da ich schon immer Probleme mit einer kurzfristigen Umstellung hatte, war ich erst einmal etwas enttäuscht von der Auflösung. Ich hatte - vom Titel und dem Klappentext ausgehend - einfach mit etwas anderem gerechnet. Die Erklärung war zunächst eher verwirrend als klärend und hat mich deswegen allerdings auch über das Buch hinaus nicht losgelassen. Und so kam ich, zwei Tage nach dem Beenden des Buches, zu dem Schluss, dass das Ende alles andere als enttäuschend ist. Es ist wohl nach ausgiebigem Überlegen das einzig mögliche und auch das zufriedenstellendste Ende, während eine technische Auflösung nach längerem Überlegen nur unbefriedigend hätte werden können. Und so war die ganze Geschichte alles in allem sehr rund und hat gegen Ende sogar noch eine kleine Verbindung zu Daphnes anderer Reihe geschlagen. 


    Fazit

    Während ich Lost City 2.0 also direkt nach dem Beenden noch mit 4 Sternen bewertet hatte, bekommt auch Band 2 jetzt doch volle 5 Sterne! Jeder, der die Zauber der Elemente Reihe von Daphne Unruh schon kennt und gemocht hat, wird hier nicht enttäuschend werden und ist auch Nicht-Fans wärmstens ans Herz zu legen. Lasst euch nur nicht vom Klappentext irritieren!
    Und vielen Dank, liebe Daphne, dass ich auch an dieser Leserunde wieder teilnehmen durfte!

    Kommentare: 2
    8
    Teilen
    america1998s avatar
    america1998vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Seiten fliegen nur so dahin :)
    Lost City 2.0 - Daphne Unruh Rezension

    Klappentext:

    Lost City 2.0 Gefährliche Entscheidung Yuma ist froh, wieder zu Hause zu sein und will auf keinen Fall zurück nach Lost City. Allerdings ist ihr nicht klar, dass die Entscheidung längst nicht mehr bei ihr liegt. Sie wird nicht nur gezwungen, in die verlorene Stadt zurückzukehren, sondern findet sich in einem schrecklichen Dilemma wieder: Yuma gehört nun zu Amon, doch ihre Freunde stehen plötzlich auf der Gegenseite. Gleichzeitig verschärfen sich die Spielregeln der Welt und ihre Bewohner geraten in Lebensgefahr. Yuma muss Amon dazu bringen, sich von dem Schöpfer Lost Citys endlich freizumachen. Außerdem braucht sie die Hilfe ihrer Freunde. Yuma trifft eine gefährliche Entscheidung, bei dem nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht, sondern auch die Liebe zu Amon und die Existenz der gesamten Lost City-Welt …


    Meine Meinung:
    Wie auch schon der erste Band der Reihe "Lost City 1.0" flogen die Seiten nur so dahin. Das Buch hat mich in den Bann gezogen. Hat man angefangen zu lesen, konnte man nicht mehr aufhören. Wenn ich aufhören musste, blieb ich gedanklich bei der Geschichte. 
    Und das Buch fing ja schon direkt spannend an, ich wurde direkt gefesselt.


    Was mir besonders gut gefallen hat, sowohl im ersten, als auch im zweiten Band, ist, dass man überhaupt nicht sagen kann was als nächstes Passiert. Das sorgt dafür, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Es ist nicht wie in vielen anderen Romanen, wo man schon das Ende weiß, bevor man überhaupt  angefangen hat zu lesen.
    Ständig geschieht irgendwas, womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte.


    Die Charaktere waren wieder allesamt spitze und alle aus dem ersten Band kamen wieder drin vor und natürlich auch einige neue.


    Yuma und Amon sind mir auch weiterhin ziemlich sympathisch, obwohl Amon in mancher Sicht ein wenig naiv ist. Doch das ist nicht weiter störend. Yumas Entwicklung, von einem unsicheren und unwissenden Charakter in das Gegenteil ist ziemlich realistisch dargestellt. Sie wird mir dadurch noch sympathischer. Ihr verhalten und ihre Denkweisen sind für mich 100% nachvollziehbar, was es mir leicht gemacht in das Buch einzutauchen und alles nachzuvollziehen. 

    Auch die Ganzen Nebencharakter, wie Zack, Vicky, Ellie, Joki, Tin, Kira und einige mehr sind mir mega sympathisch und machen das Buch noch besser. Außer der Vater von Yuma. Ich weiß zwar nicht warum. Doch mit seiner zu ruhigen Art und seinem Auftreten, kommt er mir ziemlich merkwürdig rüber und weckt bei mir das misstrauen.

    Doch muss es im Buch auch immer einen Bösen geben. Wie sollte es auch anders sein? Phil ist für die Rolle wirklich gut geeignet. Mit ihm wurde ein Charakter geschaffen der perfekt in die Geschichte passt. Mit seiner Gestörten Art macht er die Geschichte komplett.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist wieder locker-flockig-leicht und lässt einen in die Geschichte nur so eintauchen!

    Fazit:
    Das Buch ist eine absolute Lese-Empfehlung und bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    mara1235s avatar
    mara1235vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mehr Abenteuer, mehr Action. Eine definitiv gelungene Fortsetzung♥
    Langersehnte Fortsetzung - Lost City 2.0

    Ich bin immer noch ganz eingenommen und sprachlos, aber ich versuche meine Gedanken bestmöglichst zu ordnen^^

    Yuma ist nun wieder in Lost City um Amon zu befreien, doch nichts passiert wie geplant und ehe sich Yuma versieht, muss sie sich beeilen um die Welt zu retten, die ihr mitlerweile selbst ans Herz gewachsen ist.

    Ohne zu viel zu verraten kann ich sagen, dass Lost City 2.0 um einiges actiongeladener und verstrickter ist als sein Vorgänger. Daphne ist es gelungen in dem Buch viele Handlungen und Grundsätze (Technik & Magie) zu vereinen, ohne dass es ungläubig oder zu weit hergeholt rüberkommt.

    Lost City 2.0 knüpft zeitlich dirket an den ersten Teil an, sodass man wieder sofort dabei ist. Außerdem gibt es ein paar unerwartete Wendungen und spannende Ereignisse die einen an die Seiten fesseln. Der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach. Ich finde ihn sogar noch ein Ticken besser, einfach weil wir hier auch mehr über Lost City und den Hintergrund der magischen Welt herausfinden. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus der anderen Reihe von Daphne bleibt auch nicht aus.

    Man ist mit Yuma hautnah dabei, wie sie immer stärker und mutiger wird. Ich finde sie hat sich nochmal um einiges weiterentwickelt, wie sie zu einer noch stärkeren, klügeren Protagonistin ranwächst, die keine Angst hat für die, die sie liebt, zu kämpfen. Sie ist auch eine von den Protagonisten, die nicht blind vor Liebe sind, sondern dadurch in gewisser Weise sogar stärker werden, was ich ihr hoch anrechne.

    Amon war anfangs noch total in Lost City gefangen, aber Yuma hat ihn nicht aufgegeben und ihn versucht aus den Fängen von Phil herauszuholen, was sich aber schwieriger herausstellte als gedacht. Nach wie vor finde ich dass Amon eine faszinierende und großartige Person ist und ich habe wirklich Spaß gehabt Amon und Yuma zu begleiten. Sie sind einfach so süß zusammen.

    Auch Linus, der einen gewaltigen Sprung gemacht hat, ist mir total ans Herz gewachsen. Generell alle Charaktere haben Tiefe und man kann sie sich total gut vorstellen.

    Deshalb kann ich nur jedem, der den ersten Teil gelesen hat, guten Gewissens den zweiten Teil ans Herz legen. Ein tolle Fortsetzung mit der selben einzigartigen Atmosphäre, die ich so liebe.
    5 Sterne von mir!♥

    Kommentare: 1
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    daphne_unruhs avatar

    Inhalt

    Lost City 2.0: Gefährliche Entscheidung ist der 2.Teil der zweibändigen Lost City-Story. Teil 1 ist unter dem Titel Lost City 1.0:Gefährliche Liebe erschienen. 

    Yuma ist froh, wieder zu Hause zu sein und will auf keinen Fall zurück nach Lost City. Allerdings ist ihr nicht klar, dass die Entscheidung längst nicht mehr bei ihr liegt. 
      
    Sie wird nicht nur gezwungen, in die verlorene Stadt zurückzukehren, sondern findet sich in einem schrecklichen Dilemma wieder: Yuma gehört nun zu Amon, doch ihre Freunde stehen plötzlich auf der Gegenseite. 
      
    Gleichzeitig verschärfen sich die Spielregeln der Welt und ihre Bewohner geraten in Lebensgefahr.  Yuma muss Amon dazu bringen, sich von dem Schöpfer Lost Citys endlich freizumachen. Außerdem braucht sie die Hilfe ihrer Freunde. 
      
    Yuma trifft eine gefährliche Entscheidung, bei dem nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht, sondern auch die Liebe zu Amon und die Existenz der gesamten Lost City-Welt … 


    Schreibt in die Bewerbung zu dieser Leserunde, warum ihr den zweiten Teil von Lost City lesen wollt. Was interessiert auch am meisten an der Story?

    Ich lose 10 Teilnehmer aus, die alle ein Taschenbuch geschenkt bekommen, und natürlich nehme ich als Autorin wieder an der Leserunde teil. Ich freue mich aufs gemeinsame Lesen!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks