Regenbogenamsel

von Daphne Unruh 
4,5 Sterne bei19 Bewertungen
Regenbogenamsel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

I

Virtuelle Welt ?

Pinocas avatar

Nur ein Computerspiel? Mitnichten! Es ist weit mehr als das.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Regenbogenamsel"

Regenbogenamsel ist die Gesamtausgabe von Lost City 1&2 und ein Spin off zur Zauber der Elemente-Reihe,
kann aber unabhängig davon gelesen werden!

Inhalt:

Eigentlich wollte Yuma nach dem Abi in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt. Doch plötzlich taucht bei ihm Amon auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen.
Yuma erscheint er bedrohlich, gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Garantiert machen sie was Illegales und Yuma beschließt, dem auf die Spur zu kommen.

Ein schwerer Fehler: Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine unbekannte Welt, die nach riskanten Regeln funktioniert.
In einer geheimnisvollen Stadt muss Yuma ums Überleben kämpfen, findet jedoch Freunde und verstrickt sich in eine gefährliche Liebe.

Wer steuert diese Welt? Wie lässt sich ihr Untergang aufhalten? Und wie kann Yuma ihre Freunde und vor allem Amon retten?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744822817
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:404 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:20.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    E
    El_Torovor 5 Monaten
    Nicht nur für Fans von Computerspielen......

    Ich finde alle Bücher von Daphne Unruh toll....aber diese Bücher sind noch besser. Der Leser wird in eine Welt entführt, in der Spiel und Realität kaum noch zu unterscheiden sind...moderne Fantasy....ein großes Lesevergnügen.....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    I
    Ivonne_Gerhardvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Virtuelle Welt ?
    Ist es Wirklichkeit oder virtuelle Welt ?

    Wir kannten die Reihe - Zauber der Elemente bisher nicht ;-) da die Regenbogen Amsel aber ein Spin off ist,.. Hatten wir keine großen Probleme trotzdem in die Geschichte des Buches zufinden ;-) Da wir keine Computerspiele spielen , war das Buch für uns recht interessant ;-) wie die reale Welt des Buches mit der virtuellen des Buches verschmilzt ;-) yuma und ihre Familie waren auch großartig und es hat Spaß gemacht, yuma ' s Leben zu verfolgen ;-) Den Zauber der Elemente Reihe werden wir auf alle Fälle nach und nach noch lesen ;-) Dieses Buch war für uns aber eine tolle Mischung, gut geschrieben und leicht zu lesen ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Pinocas avatar
    Pinocavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nur ein Computerspiel? Mitnichten! Es ist weit mehr als das.
    Wo hört ein Computerspiel auf und wo fängt das Leben an?

    Ich liebe Fantasy, ich liebe Bücher, ich liebe Computerspiele. Alles 3 vereint, ist besser als eine Kinderüberraschung.
    Regenbogenamsel umfasst beide Teile der Lost City Reihe.

    Inhalt

    Nach einer Trennung zieht Yuma mit ihrem Stiefvater in ein neues Heim. Dort lebt sie mit ihrer Stiefmutter und ihrem Stiefbruder recht beengt zusammen. Ihr eigenes Reich liegt hinter dem Reich ihres Bruders und wann immer sie sein Zimmer durchquert, sieht sie ihn am Computer zocken.
    Als wäre das nicht genug, mault er sie auch jedes Mal an, wenn sie "stört". Um ihm eins auszuwischen, öffnet sie ein Päckchen, welches an ihn adressiert ist und welches er bereits sehnsüchtig erwartet. Darin befindet sich nichts als ein Armband, als sie es jedoch anlegt, ändert sich ihre Welt komplett.
    Sie findet sich in Lost City wieder - einem Computersspiel - sie, die mit Computerspielen ungefähr so viel zu tun hat, wie ein Nilpferd mit dem Fliegen.
    Doch einmal dort, hat sie keine andere Wahl als um ihr Leben zu kämpfen und zu leveln.

    Schreibstil

    Flüssig und fesselnd hat mich die Autorin nach wenigen Seiten bereits völlig gefangen. Indem ich die Welt aus Yumas Augen erlebe, entsteht eine sehr starke Nähe zu ihr, auch dadurch, dass ich an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben kann.

    Meinung

    Ich wusste nicht genau, worauf ich mich einlasse, aber ich war schnell verzaubert. Ich liebe fantastische Welten und die Welt, die Daphne Unruh hier erschafft, könnte farbenprächtiger nicht sien. Während des Lesens hatte ich das Gefühl neben Yuma zu kämpfen, Seite an Seite, oder an ihrer statt. Es gab keine Distanz zum Buch, es erschien mir eher, dass ich das Buch erlebte.

    Auch die liebevoll ausgearbeiteten Nebencharaktere waren eine wundervolle Bereicherung für das Buch, welches auf ein Ende zusteuerte, dass ich niemals auch nur im Ansatz so erwartet hätte.

    Fazit

    Ein Buch welches mich nach nur wenigen Seiten völlig in seinen Bann gezogen hat. Eine klare Empfehlung für Fantasyfans.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    C
    Claire20vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: überraschend, spannend, zum mitfiebern - mehr als nur ein Computerspiel
    Schöner Titel, Cover und Inhalt

    Das Cover finde ich sehr schön und der Titel passt dazu und auch zum Inhalt.
    Die Handlung wird von einem Ich-Erzähler, Yuma, der Protagonsitin geschildert. Hierduch konnte ich gut mit ihr mit fiebern, was durch die offengelegten Gedanken und Gefühle der Figur ermöglicht wird. Sie war mir von Beginn an sympathisch. Die Nebenfiguren sind ebenfalls gut ausgestaltet und haben jeweils ihre Stärken und Schwächen.
    Amon ist oft nicht durchschaubar und widersprüchlich. Er hat es nicht leicht. Oft habe ich mir gewünscht ein Kapitel aus seiner Sicht zu lesen, um ihn besser verstehen zu können.
    Ich spiele wie Yuma keine "richtigen" Videospiele und konnte mich daher auch gut in sie hineinversetzen. Während des Lesens habe ich richtig Lust darauf bekommen dieses Spiel auch zu spielen - das Fieber hatte mich gepackt.
    Der Spannungsbogen ist gut durchdacht und es gibt immer wieder Höhen und Ebenen, in denen ich mich etwas ausruhen konnte, dabei ging aber nie die Grundspannung, wie es weiter geht verloren.
    Es ist eine gelungene Mischung aus Action und Romantik, wobei diese in keinster Weise kitschig ist. Sie ist eher an manchen Stellen etwas lustig und tollpatschig. Immer wieder gibt es unvorhgergesehene Situationen.
    Erst zum Ende hin wird deutlich, in welcher Beziehung dieses Spin-off zur Element-Serie gehört. Anfangs dachte ich ständig, was hat es mit dieser Serie auf sich? Wo kommt die Verknüpfung?
    Dieser Roman kann entweder mit Vorkenntnis des ersten Bandes der Reihe, oder ohne, gelesen werden. Ich kannte den ersten Band bereits und habe mich lange Zeit gefragt, was es mit diesem Game und der Elementwelt auf sich hat.

    Ich kann diesen Roman zur Serie nur empfehlen an Neueinsteiger und Fans der Element-Reihe. Die Reihe ist an Jugendliche (ca. 13-20, und älter ;-) gerichtet, und alle die solche Romane mögen.

    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    Romanticbookfans avatar
    Romanticbookfanvor 2 Jahren
    Sehr kreative Fantasy

    Yuma lebt mit ihrem Stiefbruder Linus, ihrer Stiefmutter und ihrem Vater zusammen. Mit Linus, einem leidenschaftlichen Gamer, versteht sie sich nicht besonders gut. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge: Erst trifft sie Amon, einen Jungen mit leuchtend türkisfarbenen Augen. Dann wird sie plötzlich in eine Gamewelt katapultiert und findet sich im sehr gefährlichen Lost City wieder.

    Regenbogenamsel ist in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil lernen wir Yuma kennen. Sie hat mit Computergames nicht viel am Hut, im Gegensatz zu ihrem Stiefbruder Linus. Als sie plötzlich in die Gamewelt Lost City versetzt wird, beginnt für sie ein gefährlicher Kampf ums Überleben, denn wie der Name schon verrät, ist Lost City ein sehr gefährlicher Ort, an dem alles davon abhängt, genug Level zu erspielen und sich vor Gefahren zu schützen.


    Ich fand die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, sehr kreativ. Lost City hat mich total in ihren Bann gezogen. Yuma als Nicht-Gamerin hat es natürlich sehr schwer. Doch überraschend taucht Amon auf und gibt ihr Tipps und verschwindet aber auch sofort wieder, was Yuma, die sowieso nicht weiß wie ihr geschieht, vor noch mehr Rätsel stellt.

    Yuma wird vor viele Herausforderungen gestellt und trifft später auch andere Spieler und findet neue Freunde. Sie kann mehr von der Welt erkunden und findet mehr über Lost City heraus.

    Im zweiten Teil erfährt man dann mehr über Lost City und die Hintergründe, wie es entstanden ist. Auch hier hat die Autorin sehr viel Kreativität bewiesen, doch sie führt den Leser auch auf einige falsche Fährten. Ich muss gestehen, dass mir die endgültige Auflösung etwas zu crazy war und doch sehr überraschend kam.

    Regenbogenamsel ist ein kreativer Fantasyroman mit einer kleinen Liebesgeschichte. Das Setting in einem Game fand ich total spannend und sorgt dafür, dass man am Liebsten alles in einem Rutsch durchlesen möchte!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Absolut fesselnd und unvorhersehbar - ich bin total begeistert
    Absolut fesselnd und unvorhersehbar - ich bin total begeistert


    Bei Regenbogenamsel handelt es sich um die Gesamtausgabe der Lost City – Reihe.

    Eigentlich wollte Yuma nach dem Abitur in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt.  Doch plötzlich taucht Amon bei ihm auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen.
    Yuma erscheint er bedrohlich, doch gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Sie wird das Gefühl nicht los, dass die beiden etwas illegales machen und beschließt, dem auf die Spur zu kommen. 

    Ein schwerer Fehler. Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine unbekannte Welt, die nach riskanten Regeln funktioniert. In einer geheimnisvollen Stadt muss sie ums Überleben kämpfen, findet jedoch auch Freunde und verstrickt sich in eine gefährliche Liebe. 

    Doch wer steuert diese Welt und wie lässt sich ihr Untergang aufhalten? 

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und fesselnd, so dass ich mit Begeisterung durch die Seiten geflogen bin. 
    Daphne Unruh versteht es, die Spannung durchgehend zu halten und ein großartiges Setting zu erschaffen. Obwohl ich keine Gamerin bin, war ich von dieser Geschichte total fasziniert und gefesselt. Die Umgebung ist so toll beschrieben, dass ich die Welt direkt vor meinen Augen hatte.
    Auch die Charaktere wurden sehr schön herausgearbeitet und wirken absolut realistisch. 

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Yuma. Sie ist eine liebenswerte Protagonistin, in die ich mich sehr gut reinversetzen konnte. Obwohl sie selbst auch keine Gamerin ist, schafft sie es doch recht gut, in der ihr fremden Welt zurecht zu kommen und beweist auch manches Mal echte Stärke. 

    Amon dagegen wirkt sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Ich konnte mich absolut nicht in ihn reinversetzen, dennoch konnte ich seine Verhaltensweise mit der Zeit und gerade wegen seiner Hintergrundgeschichte verstehen. 

    Selbst die Nebencharaktere haben mir alle richtig gut gefallen und vervollständigen die Handlung. 

    Mir hat auch ganz besonders gefallen, dass die Handlung immer wieder überraschende Wendungen bereit hält. Immer, wenn man denkt, man weiß was nun geschieht, kommt schon die nächste Überraschung. 
    Das macht die Geschichte von Anfang bis Ende unvorhersehbar und absolut spannend. 

    Fazit:

    Ein Lesespaß, der ganz besonderen Art. 
    Das Buch bekommt natürlich eine klare Leseempfehlung von mir. 

    Kommentare: 1
    86
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Abwechslungsreich, sehr schöne Handlungen...- mit überraschenden Wendungen...
    Abwechslungsreich und Empfehlenswert

    Die Inhaltsangabe und auch das Cover haben mich sehr neugierig gemacht, denn es war mal was ganz anderes, als was ich bisher so gelesen habe.

    Die Hauptprotagonistin Yuma, war mir von Anfang an schon recht sympathisch und das hat sich auch mit fortlaufen des Buches nicht geändert. Stiefbruder Linus kam mir erst etwas seltsam vor aber mit fortlaufenden Handlungen, wurde auch er mir echt sympathisch.

    Bisschen gedauert hat es, bis ich richtig im Buch angekommen war, aber spätestens als es dann in die Parallelwelt ging, wars um mich geschehen und ich konnte das Buch kaum weglegen.

    Die Handlungen, grad in der Gamerwelt haben mir richtig gut gefallen und waren wirklich sehr Abwechslungsreich - zum Ende des Buches gab es dann auch eine Situation die mich sehr überrascht hat, womit ich garnicht gerechnet habe, aber an dieser Stelle möchte ich darüber lieber nichts konkretes Verraten das wäre dann doch etwas viel Spoiler.

    Auch die Rolle der Regenbogenamsel fand ich gut gemacht.

    Das Buch hat ein tollen Schreibstiel, der sich wirklich flüssig und gut lesen lässt.

    Sehr zu empfehlen für alle die gern Fantasy / Jugendbücher lesen...

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    HanniinnaHs avatar
    HanniinnaHvor 2 Jahren
    Ein echt klasse Buch

    Inhalt:

    Eigentlich wollte Yuma nach dem Abi in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt. Doch plötzlich taucht bei ihm Amon auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen. Yuma erscheint er bedrohlich, gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Garantiert machen sie was Illegales und Yuma beschließt, dem auf die Spur zu kommen. Ein schwerer Fehler: Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine unbekannte Welt, die nach riskanten Regeln funktioniert. In einer geheimnisvollen Stadt muss Yuma ums Überleben kämpfen, findet jedoch Freunde und verstrickt sich in eine gefährliche Liebe. Wer steuert diese Welt? Wie lässt sich ihr Untergang aufhalten? Und wie kann Yuma ihre Freunde und vor allem Amon retten?


    Meine Meinung: 

    Mir hat das Buch echt klasse gefallen. Besonders den Schreibstil von Daphne Unruh hat mir super gefallen, da er sich sehr leicht und locker lesen lässt. Zudem kann man es sich dadurch erst recht Bildlich vor dem inneren Auge vorstellen. 
    Yuma und Amon waren mir sehr sympathisch. Die Personen werden von der Autorin sehr tiefgründig und authentisch beschrieben was mir super gefallen hat. Ebenso kommen auch die Emotionen sehr gut rüber und es wurde mir nie langweilig, da es sehr spannend blieb. 


    Das Cover finde ich schon allein wunderschön das zusammenspiel der Farben ist einfach gelungen. 


    Fazit:

    Ein echt klasse Buch 

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Darkwonderlands avatar
    Darkwonderlandvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine schöne urban Geschichte mit der richtigen Portion liebe :)
    Gefällt werde mehr von dieser Autorin lesen bin gepennt auf neues

    In diesem Buch geht es um Amon und Youma. Yuma wohnt seit neusten mit ihrem Stiefbruder und ihrer neuen Stiefmutter zusammen. Ihre Stiefmutter ist eine notorische Nörglerin und ihr Bruder Linus ein permanenter online gamer. Als sie eines Tages heim kommt sitzt bei ihrem Bruder ein hübscher attraktiver Kerl. Genau dieser Kerl denn ihre Freundin ins Auge gefasst hat von dem sie auch ein Foto an yuma gesandt hat. Sehr merkwürdig. Sie scheint diese zwei bei irgendetwas zu stören denn sie wird von Linus rasch weiter in ihr Zimmer geschickt welches nur durch sein  Zimmer erreichbar ist. Dabei wird sie von  den  türkisfarbenen Augen des fremden verfolgt.....Als ihr nach einer erneuten Diskussion Zuhause 
    die decke auf dem Kopf fällt flüchtet sie zu ihrem besten Freundin. Dabei nimmt sie das Paket für Ihren Bruder entgegen. Anstatt dieses aber abzugeben  behält yuma es und nimmt es mit zur Freundin. Diese ist aber nicht Zuhause sondern noch auf einem Date. Um die Wartezeit zuverkürzen packt sie das Paket aus und findet ein Armband darin. Dieses Armband hat mit dem berüchtigten Game lost City zu tun. Und mit einem lauten knall landet sie durch dieses Armband in dem Spiel. Und nun geht es um Leben oder tot. Denn es gibt dort viele Gefahren die einem schnell zum Verhängnis werden können. Und yuma spielt eigentlich keine Spiele am PC.  Also dem entsprechend unerfahren. Überraschenderweise kommt der Typ den sie bei ihrem Bruder gesehen hat ihr  zurhilfe.  Er gibt ihr kurze Tipps wie sie durch kommen kann. Den  sie muss es alleine schaffen. Erst ab Level 10 darf sie sich anderen Gamern anschließen. 
    Youma schafft dieses mit sehr viel Ausdauer und geschick. Dabei schafft sie es eine Regenbogenamsel zu zähmen was recht selten vorkommt. Nach dem level aufstieg kann sie sich endlich zu einer Gruppe von erfahrenen Gamern gesellen. Und nun lernt sie auch über dieses Spiel, diese Welt die scheinbar real zu existieren scheint. Und über Amon dem Typ der bei ihrem Bruder war und der ihr Hilfestellungen gegeben hat und der ihr seitdem nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Und so nimmt ihre Geschichte fahrt auf.


    Das Buch ist gut geschrieben  und leicht zu lesen. Es lässt sich auch flüssig lesen. Das Cover ist toll gestaltetet und macht Lust auf mehr. Die Charaktere sind finde ich gut gewählt. Und passe  zur Geschichte. Daumen hoch :)

    Kommentieren0
    115
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein geniales Buch!
    Regenbogenamsel

    Mehr auf: htt.//xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    Ein neues, fantastisches Abenteuer in der magischen Welt! Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene Das Buch ist ein Spin off zur Zauber der Elemente-Reihe, kann aber unabhängig davon gelesen werden!

    Eigentlich wollte Yuma nach dem Abi in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt. Doch plötzlich taucht bei ihm Amon auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen. Yuma erscheint er bedrohlich, gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Garantiert machen sie was Illegales und Yuma beschließt, dem auf die Spur zu kommen. Ein schwerer Fehler: Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine unbekannte Welt, die nach riskanten Regeln funktioniert. In einer geheimnisvollen Stadt muss Yuma ums Überleben kämpfen, findet jedoch Freunde und verstrickt sich in eine gefährliche Liebe. Wer steuert diese Welt? Wie lässt sich ihr Untergang aufhalten? Und wie kann Yuma ihre Freunde und vor allem Amon retten?
    Quelle: amazon.de

    Meinung:

    Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde bei Lovelybooks mitmachen durfte!

        "Gebannt starre ich auf den Bildschirm meines Laptops und beobachte, wie er sich in ein offenes Fenster verwandelt. Schon hebe ich ab und fliege hindurch. Sofort schließt sich die Wirklichkeit hinter mir wie ein Leg in einer Wolke."

    Das Cover ist wunderwunderschön! Allein schon die Farben sind traumhaft! Obwohl nicht viel darauf zu sehen ist, außer den Blumen in Regenbogenfarben, ist ein super schönes Cover, das ich gerne in meinem Regal und nicht nur auf meinem eReader hätte. Die Schrift gefällt mir auch sehr gut und passt zu dem, ein wenig verspielten, Rest.

    Daphne Unruhs Schreibstil ist traumhaft. Buchstäblich. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und die Umgebung von Lost City wurde wirklich sehr gut beschrieben. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich hatte nie das Gefühl, durch zu lange oder verschachtelte Sätze behindert zu werden. Das Buch ist aus Sicht von Yuma in der Ich-Perspektive geschrieben und somit wird sich wirklich auf sie und ihre Gefühle bzw. Gedanken konzentriert, was ich persönlich lieber mag als allwissende Erzähler.

    Ich muss zugeben, ich habe mich gegen den Hype von "Himmelstiefer" gewehrt. Plötzlich sah man wirklich überall das Buch und ich versuche mich nicht immer von diesem Hype anstecken zu lassen, aber als ich dann die Leserunde zu "Regenbogenamsel" gesehen hab und mir den Inhalt durchgelesen habe, war ich begeistert und hab natürlich gleich mitgemacht. Dazu gabs auch noch "Himmelstiefe" in der alten Ausgabe als Taschenbuch und mittlerweile freue ich mich schon sehr auf das Buch.

    Es ist zu beachten, dass es sich hier um die Gesamtausgabe der Lost-City-Dilogie handelt, daher werde ich versuchen nicht zu viel aus Teil 2 zu verraten.

    Zu Beginn lernt der Leser Yuma kennen. Sie wohnt mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter sowie ihrem Stiefbruder zusammen. Dieser ist anscheinend spielesüchtig, da er Tag und nicht vor dem PC sitzt. Er spielt immer wieder das Spiel Lost City und als er ein Paket von einem mysteriösen Typen erwartet, wird Yuma misstrauisch und guckt hinein, als es ankommt. Darin befindet sich ein Armband mit einem kleinen Bildschirm und den Tasten W, A, S, D. Natürliche legt sie es an, doch dann wird sie in eine andere Welt gezogen und muss plötzlich um ihr Überleben "spielen".

    Als ich begann zu lesen, wusste ich den Inhalt nicht mehr, daher ich ließ ich es einfach auf mich zukommen und war sofort gefesselt. Ich dachte, dass ich für diese über 400 eBook Seiten sicher lange brauchen würde, aber es war so spannend, dass ich nie aufhören konnte zu lesen und sehr schnell durch war.

    Yuma tat mir sofort sehr leid, da ihre Stiefmutter immer auf der Seite von Linus, ihrem Stiefbruder steht und da auch schon mal mit Yuma schimpft. Linus behandelt sie auch nicht gerade nett, eher wie ein nötiges Übel, einzig ihr Vater steht immer zu ihr. Da ist es verständlich, dass Yuma nicht gut auf ihre Familie zu sprechen ist, keiner würde das ewig aushalten. Kurz bevor sie Linus Post angekommen hat, hatten die beiden wieder eine kleine Auseinandersetzung, daher war ich nicht verwundert, als sie das Paket aufmachte. Bis dahin war das Buch ja noch recht unspektakulär, doch sobald sie das Armband anlegte, wurde es richtig spannend.

    Lost City ist eigentlich ein Computerspiel in dem Buch und Yuma spielt sowas nicht, doch nach anlegen des Armbands findet sie sich in genau der Welt von Lost City wieder. SIe hat nichts und weiß nicht, was sie nun tun soll. Auch das Armband hilft ihr nicht, da es ihr nur ihre Lebensenergie anzeigt. Doch bald trifft sie dort auf Amon, der ihr kurz die Welt erklärt: es gibt Gefahren wie Dämonen, Käfer und spezielle Tage und sie muss sich eine Wohnung suchen und Essen um zu überleben.

    Ich war total fasziniert von dieser Welt und dieser Idee allgemein. Bücher, in denen Leute in Spiele, Bücher oder Filme hineingezogen werden fand ich immer schon sehr spannend, so auch dieses Buch. Ich wollte jedes Geheimnis von Lost City lüften und somit habe ich immer mit Yuma mitgefiebert und sie in Gedanken auf ihrer Reise unterstützt. Die speziellen Regeln und Eigenschaften von dieser Welt waren wirklich sehr gut durchdacht, wie etwa, dass man alles in einen Rucksack tun kann und es kommt neu wieder raus.

    Als erstes stellte sich mir dann die Frage, wer denn Amon ist. Ist er ein Spieler oder ein Teil dieser Welt? Dieses Geheimnis wird im Laufe des Buches gelüftet und im zweiten Teil erfährt man noch mal sehr viel über ihn, mit dem ich wirklich nie im Leben gerechnet hätte. Allerdings greife ich hier nicht zu weit vor um niemandem den Spaß zu verderben.

    Bald schon findet Yuma andere Spieler, nachdem sie die ersten Hürden gemeistert hat, und ich habe sofort alle ins Herz geschlossen. Jeder von ihnen hat eine Geschichte, die erklärt warum sie in dieser Welt sind und viele davon waren wirklich herzzerreißend.

    Yuma lebt sich also langsam ein und weiß, wie sie in dieser Welt überlebt. Ich konnte alle ihre Entscheidungen nachvollziehen und empfand nichts als unlogisch oder dumm von ihr, da hat die Autorin ganze Arbeit geleistet! Später im ersten Teil spielt dann auch Amon eine immer größere Rolle und ich wollte ihn verstehen, warum er das alles tut. DOch meine Fragen wurden erst in Teil zwei beantwortet.

    Der zweite Teil war meiner Meinung nach schwächer als Teil 1, ich habe ihn nicht so sehr genossen, da ich vieles, vor allem gegen Ende hin, nicht verstanden habe. Das hängt wsl. aber damit zusammen, dass dort immer mehr Elemente aus der "Himmelstiefe" Reihe dazu kommen. Würde man "Himmelstiefe" vorher lesen, würde man alles besser verstehen und ich werde versuchen, das Buch möglichst bald zu lesen, damit ich diese Elemente in "Regenbogenamsel" besser verstehen kann.

    Daher hat mir auch das Ende nicht so gut gefallen, aber das ändert sich hoffentlich, nachdem ich "Himmelstiefe" gelesen habe. NIchtsdestotrotz war es sehr spannen und konnte mich wieder richtig fesseln.

    Yuma ist eine starke Persönlichkeit. Sie hat sich wirklich gut in diese böse Welt eingelebt, obwohl sie ein sehr guter Mensch ist und eigentlich auch gar keine Gamerin. Ich fand ihre Wandlung, die sie in dem Buch durchgemacht hat wirklich bemerkenswert.

    Meine allerliebster "Charakter" im Buch war auf jeden Fall Tin, eine Regebogenamsel. Er war einfach so süß und ich habe immer gelächelt, wenn wieder eine Szene mit ihm kam.

    Amon wird auch immer wichtiger, er war mir allerdings etwas suspekt. Er wirkte oft unbeholfen und auch sehr verschlossen, doch auch dies änderte sich. Mit der Zeit wurde er weicher und konnte andere Leute besser verstehen.

    Das Ende hat mir wieder gefallen, es war ein sehr schönes Ende und ich habe mich für alle Charaktere gefreut.

    Fazit:

    Ein sehr tolles Buch, das mich wirklich in seinen Bann gezogen hat. Im empfehle es wirklich allen, die gerne spannende Bücher mit Fantasy Elementen lese. Es bekommt 4 von 5 STerne von mir.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    daphne_unruhs avatar
    Ein neues, fantastisches Abenteuer in der magischen Welt!
    Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

    Das Buch ist ein Spin off zur Zauber der Elemente-Reihe,
    kann aber unabhängig davon gelesen werden!

    Es gibt 12 E-Books zu gewinnen!

    Dazu erhält jeder Gewinner die Erstausgabe (siehe Foto) des Printbuches "Himmelstiefe", Band 1 der Zauber der Elemente-Reihe.


    Ihr könnt es vor "Regenbogenamsel" oder danach lesen. Mich interessiert, welche Erfahrung ihr jeweils macht, wenn ihr es vor dem Spin off, danach oder gar nicht lest. :)

    Inhalt:

    Eigentlich wollte Yuma nach dem Abi in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt. 
    Doch plötzlich taucht bei ihm Amon auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen.
    Yuma erscheint er bedrohlich, gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Garantiert machen sie was Illegales und Yuma beschließt, dem auf die Spur zu kommen. 

    Ein schwerer Fehler: Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine unbekannte Welt, die nach riskanten Regeln funktioniert.
    In einer geheimnisvollen Stadt muss Yuma ums Überleben kämpfen, findet jedoch Freunde und verstrickt sich in eine gefährliche Liebe.

    Wer steuert diese Welt? Wie lässt sich ihr Untergang aufhalten? Und wie kann Yuma ihre Freunde und vor allem Amon retten?


    Schreibe in deine Bewerbung, warum du Regenbogenamsel gern lesen möchtest.


    So erhältst du dein E-Book:Die Gewinner schreiben mir bitte an folgende E-Mail, ob sie lieber ein Epub oder einen Amazon-Gutschein für ihren Kindle möchten:  immerland@gmail.com


    Für die Leserunde solltest du Zeit ab 1.Februar haben und es wäre großartig, wenn du deine Rezension auf Amazon und Thalia teilst.


    Bewerbungsschluss ist der 29.01.2017
    Ich werde als Autorin die Leserunde begleiten und freue mich auf euch!!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks