Daphne Unruh Seerosennacht

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(40)
(22)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seerosennacht“ von Daphne Unruh

Endlich weg von ihren Eltern und den Problemen in der Schule! Aber auch in der Akademie der Elemente fällt es der rebellischen Grete schwer, Regeln zu befolgen. Als sich zeigt, dass Grete über eine besonders seltene Fähigkeit verfügt, erhält sie Einzelstunden bei dem hitzigen Leo. Doch sobald die Temperamente der beiden aufeinandertreffen, kochen nicht nur die elementaren Kräfte über. Schnell kommen sich Leo und Grete näher – aber er verbirgt ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis stellt nicht nur eine Gefahr für ihre Beziehung dar, sondern für die gesamte magische Welt.

Die fantastische Jugendbuch-Reihe der erfolgreichen Self-Publisherin als Printausgabe! Mit Zauber der Elemente entführt Daphne Unruh Leser in eine magische Welt, in der sie Abenteuer, Spannung, Fabelwesen und die große Liebe erwarten. Ein Muss für alle Romantasy-Fans ab 14 Jahren!

„Seerosennacht“ ist der dritte Band der Zauber der Elemente-Reihe. Die beiden Vorgängertitel lauten „Himmelstiefe“ und „Schattenmelodie“.

Mehr Infos zur Reihe und Autorin unter:
www.zauber-der-elemente.de

Sturheit kombiniert mit Liebe ergibt diesen wunderbaren Fantasieroman :)

— Cleo15

Eine tolle Fortsetzung der wunderbaren Fantasy-Reihe!

— Chiaramaus

Auf jeden Fall wieder besser als Band 2! Schön, freu mich schon auf den letzten Band! Leseempfehlung!

— Lavendel

Wunderschöne Geschichte

— cat10367

Ein toller dritter Teil

— Melli274

Grete stellt die magische Welt auf den Kopf: sie ist sehr begabt, verbirgt dies aber vor den anderen und geht ihre eigenen Wege

— leseratte_lovelybooks

Eine gelungene Fortsetzung, allerdings mit einer sehr schwierigen Protagonistin!

— Taria

Eine gelungene Fortsetzung der Reihe, mit einer spannenden, nicht ganz einfachen Protagonistin.

— Gelegenheitsleseratte

4,5 * für diesen spannenden dritten Teil! Grete und Leo <3

— sahni

Sehr schön geschrieben. Lädt zum in-einem-tag durchlesen ein ;)

— Lalalulu

Stöbern in Jugendbücher

Bitterfrost

Nordische Mythologie, Götter, mythologische Kreaturen, Artefakte und sehr viele Parallelen zur originalen Mythos Academy Reihe.

Avirem

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein Roman der noch eine Weile nachwirkt

Rosebud

Palast der Finsternis

Keine Atmosphäre, keine Spannung, 08/15 Story mit flachen Charakteren. Chaotisches Ende mit vielen offenen Fragen.

Ashimaus

Illuminae

Geniales Buch! Tolle Geschichte, super Charaktere, einzigartige Erzählweise.

TuffyDrops

Nemesis - Geliebter Feind

schöne fantasievolle Geschichte

Inoc

Die Gabe der Auserwählten

Schade das es aufgeteilt wurde zum Ende ...

NataCH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr schön

    Seerosennacht

    Cleo15

    11. January 2018 um 12:24

    Seerosennacht ist der dritte Teil der Zauber der Elemente- Reihe von Daphne Unruh. Diesmal erfahren wir die Geschichte von Grete, die vom Charakter her noch mal ganz anders ist als ihre beiden Vorgängerinnen. Inhalt: Grete hat es nicht leicht im Leben: Ihr Vater ist ein erfolgloser Autor, der gerne mal ein Bierchen zu viel trinkt. Ihre Mutter verschanzt sich in der Wohnung und sammelt alles, was sie finden kann. Und dann treten bei Grete auch noch diese seltsamen Träume auf, die anfangs noch falsch gedeutet werden. In der Akademie schaltet sie so lange auf stur, bis die Ratsmitglieder sich nur noch mit einem zu helfen wissen: der Löschung. Doch zum Glück hat sie Freunde, die immer zu ihr halten. Charaktere: Grete kennen wir schon aus dem zweiten Band. Neve hatte versucht, ihr zu helfen, und sie dabei fast ins Unglück gestürzt. Doch Grete weiß zum Glück instinktiv, was richtig ist. Leider teilt sie ihre Meinungen und ihr Wissen nicht gerne und so erscheint sie schnell als stur und unzugänglich. Allerdings ist sie im Inneren tief verletzt, vor allem durch die Erlebnisse mit ihren Eltern, die sie trotz allem über alles liebt. Ich habe oft nicht verstanden, warum Grete so viele Geheimnisse haben muss, doch das macht ihren Charakter und den Inhalt des Buches aus. Mir hat sie vor allem zum Ende hin gefallen, weil sie dann frei von ihren Sorgen war und sich mal richtig ausgesprochen hat. Die anderen Charaktere haben mir  auch wieder gut gefallen. Meine Meinung zu Minchins schlechtem Charakter habe ich revidiert und Leo scheint auch ganz anständig zu sein. Nur Jerome kann ich nach wie vor nicht leiden, aber das ist auch gut so. Wenn alle Charaktere gut wären, würde es wahrscheinlich langweilig werden. Es gibt auch einen neuen großen Gegenspieler, der allerdings noch ziemlich diffus ist und seinen großen Auftritt wohl im vierten Band hat. Schreibstil: Ich kann nichts großartig anderes schreiben, als bei den ersten beiden Bänden: mir gefällt der Schreibstil von Daphne Unruh sehr gut. Fazit: Das Ende war etwas spontan und irgendwie hatte ich mir da noch etwas mehr gewünscht. Trotzdem vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Mit dem Kopf durch die Wand

    Seerosennacht

    Nicki-Nudel

    10. January 2018 um 16:29

    Band drei der Reihe um Kira und co. Auch hier treten wir eine alte Bekannte wieder und können nun die Sicht von Grete kennenlernen...Endlich weg von ihren Eltern und den Problemen in der Schule! Aber auch in der Akademie der Elemente fällt es der rebellischen Grete schwer, Regeln zu befolgen. Als sich zeigt, dass Grete über eine besonders seltene Fähigkeit verfügt, erhält sie Einzelstunden bei dem hitzigen Leo. Doch sobald die Temperamente der beiden aufeinandertreffen, kochen nicht nur die elementaren Kräfte über. Schnell kommen sich Leo und Grete näher – aber er verbirgt ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis stellt nicht nur eine Gefahr für ihre Beziehung dar, sondern für die gesamte magische Welt.Grete musste schon früh selbstständig werden und ihre eigenen Entscheidungen treffen. Sie hat schon immer mit ihrem Leben geändert. Ihre Sturheit hat sie es zu verdanken, dass sie nun dort ist, wo sie hingehört. Sie versucht die Regen der Akademie erst gar nicht zu beachten und bringt sich so selbst ins Aus. Leo kam im ersten Band eher arrogant rüber, aber hier bekommt man den Chance seine sensible Seite zu sehen. Auch er hat seine eigenen bösen Geister, mit denen er kämpft und nur Grete schafft es, hinter seine Fassade zu blicken. Mir hat es gut gefallen die Geschichte aus einer anderen Perspektive zu lesen und auch Mal in Leos Gefühlswelt zu schnuppern. Um Grete Fähigkeit Gefühle anhand von Blitzen zu erkennen, bin ich ihr schon fast neidisch. Es war schön zu beobachten wie Grete sich um Leo bemüht und dabei eigentlich ständig wusste, woran sie ist. Jeromes Löschung konnte nicht das Ende sein, dass er irgendwie an seine Erinnerungen kommen muss, habe ich mir schon gedacht. Ich kann Leo verstehen, da Jerome immer wie ein Vater für ihn war, hätte ich ihn auch bis zu einem bestimmten Grad verteidigt. Aber hier kristallisiert sich endlich der wahre Gegner heraus. Mein Bauchgefühl war also richtig. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings, die Entführung der beiden. Ich hätte mich gefreut, wenn Grete etwas später entkommen wäre.

    Mehr
  • Seerosennacht

    Seerosennacht

    Chiaramaus

    02. January 2018 um 11:49

    Endlich weg von ihren Eltern und den Problemen in der Schule! Aber auch in der Akademie der Elemente fällt es der rebellischen Grete schwer, Regeln zu befolgen. Als sich zeigt, dass Grete über eine besonders seltene Fähigkeit verfügt, erhält sie Einzelstunden bei dem hitzigen Leo. Doch sobald die Temperamente der beiden aufeinandertreffen, kochen nicht nur die elementaren Kräfte über. Schnell kommen sich Leo und Grete näher – aber er verbirgt ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis stellt nicht nur eine Gefahr für ihre Beziehung dar, sondern für die gesamte magische Welt. Die fantastische Jugendbuch-Reihe der erfolgreichen Self-Publisherin als Printausgabe! Mit Zauber der Elemente entführt Daphne Unruh Leser in eine magische Welt, in der sie Abenteuer, Spannung, Fabelwesen und die große Liebe erwarten. Ein Muss für alle Romantasy-Fans ab 14 Jahren! Weil mich Band 1 und 2 so begeistert haben, musste ich natürlich auch den dritten lesen, und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht! Geschickt verbindet die Autorin die Handlungen der Teile, die aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden - diesmal von der sturen Grete. Ich konnte mich sehr schnell mit ihrem dickköpfigen Charakter anfreunden, der an allen Stellen  deutlich erkennbar wurde :D Im dritten Teil sind die Probleme der magischen Welt keinesfalls geklärt, der Kampf gegen böse Mächte geht weiter, und auch am Ende ist unklar, wie die Geschichte ausgehen wird. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, die Spannung entwickelt sich sehr gut und es gibt wie bereits in den ersten Teilen  dramatische Höhepunkte, bei denen einem fast die Augen aus dem Kopf fallen.  Neue Charaktere kommen vor, aber ebenso trifft man alte Bekannte wieder.  Alles in allem ergibt sich langsam, aber sicher ein Gesamtbild der magischen Welt. Ich bin gespannt auf den letzten Teil!

    Mehr
  • Seerosennacht

    Seerosennacht

    Melli274

    19. March 2017 um 09:48

    Inhalt: Im dritten Teil der Zauber der Elemente Reihe von Daphne Unruh, geht es diesmal um Grete, die schon aus dem zweiten Teil der Reihe bekannt ist.Sie hat es endlich geschafft, ihrem Leben in der normalen Welt, mit Eltern und Schule zu entkommen und ist in der magischen Welt angekommen.Doch auch hier hat sie Regeln zu befolgen, was sich als schwierig für sie herausstellt und sie reitet sich immer weiter in Probleme hinein.Schreibstil: Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm und nimmt einen sofort mit. Man kann sich alles bildlich vorstellen und die Seiten verfliegen.Cover: Das Cover ist sehr schön und wieder passend zu den anderen Teilen, diesmal in grün gehalten.Meinung: Die Hauptdarstellerin Grete gefällt mir nicht ganz so gut, sie ist sehr anstrengend und lässt sich nichts sagen. Man möchte sie gerne mal schütteln, damit sie aufwacht. Ich habe mir des öfteren in der Geschichte gedacht: Bitte mach das nicht. Bitte nicht.Aber auch das macht es wieder spannend. Es passieren ziemlich unvorhersehbare Dinge und man fiebert total mit der Hauptdarstellerin mit. Auch finde ich die unterschiedlichen Talente, die jeder mitbringt sehr interessant und toll gewählt.Die allgemeine Geschichte der magischen Welt geht auch diesmal Weiter und es ergibt alles langsam einen Sinn und läuft zusammen, wirklich tolle Idee. Besonder schön an der Reihe finde ich, das in jedem Buch es eine andere Hauptperson gibt (alle sind weiblich) und somit ist jedes Buch anders, da jede Person einen anderen Charakter besitzt. Fazit: Ein toller dritter Teil. Ich finde die Reihe total packend und spannend und freue mich schon auf den viertel Teil.

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung mit etwas anstrengender Hauptfigur!

    Seerosennacht

    leseratte_lovelybooks

    18. March 2017 um 17:00

    Diesmal geht es um Grete, die man schon im 2. Band als Nebenfigur kennengelernt hat. Grete findet zur Akademie und entpuppt sich als sehr begabt, verbirgt dies jedoch vor den anderen. Sie sondert sich jedoch ab und geht eigene teils nicht ganz nachvollziehbaren Wege. Manchmal möchte man sie nur an den Schultern packen und schütteln!

  • Seerosennacht - Daphne Unruh

    Seerosennacht

    haannah_12

    14. March 2017 um 21:16

    Inhalt:Grete hat es endlich durch die Hilfe von Neve von zu Hause weggeschafft und ist in der Akademie der Elemente angelangt. Dort versucht sie zu lernen, mit ihren Fähigkeiten richtig umgehen zu können. Jedoch hält sie sich oft nicht an die Regeln und hat darauf schon viele Geheimnisse, sodass sie nicht mehr weiß, wem sie trauen kann und wem nicht. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Leo, der ihr Herz höher schlagen lässt. Schafft Grete es, wieder alles in Ordnung zu bringen?Eigene MeinungDer dritte Band der Zauber der Elemente - Reihe hat mir wieder einmal sehr gut gefallen. Obwohl ich am Anfang erst wieder ins Geschehen finden musste, hat es nicht lange gedauert und das Buch hat mich in den Bann gezogen. Die Charaktere haben mir diesmal auch sehr gut gefallen, Vor allem Grete. Obwohl sie das Gegenteil von Kira und Neve ist, wird es mit ihr nie langweilig. Sie ist sehr kratzbürstig und begibt sich oft auch alleine in Gefahr, bevor sie über die Konsequenzen oder Probleme nachdenkt, die mit den Gefahren verbunden sein können. Man kann sich gut in Grete hineinversetzen, obwohl man ihr Handlungsverfahren oft nicht nachvollziehen kann. Auch Kim hat mir gut gefallen. Am Anfang fand ich es zwar etwas Schade, dass Grete nicht bei Neve wohnen konnte. Jedoch wird im laufe des Buches klar, dass Kim und Grete einen ziemlich gleichen Charakter haben. Des Weiteren bin ich froh, dass auch Leo endlich jemanden gefunden hat. Er und Grete passen einfach perfekt zusammen. Ebenfalls fand ich gut, dass auch Minchin und Lilonda eine größere Rolle gespielt haben und man mehr über die Elementarwesen erfahren konnte. Außerdem kommen viele Geheimnisse ans Licht, mit denen man nie gerechnet hätte. Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal sehr flüssig. Die Spannung zog sich durch das ganze Buch, sodass einem nie langweilig wird.FazitMir hat das Buch wieder einmal sehr gut gefallen. Auch wenn die Charaktere diesmal anders als in den Bänden davor waren, konnte ich mich gut in das Buch hineinfinden.Wem die ersten beiden Bücher der Zauber der Elemente - Reihe also gut gefallen haben, der sollte den dritten Band auf jeden Fall auch lesen. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Seerosennacht" von Daphne Unruh

    Seerosennacht

    daphne_unruh

    Seerosennacht ist der dritte Band der  vierbändigen Zauber der Elemente-Reihe , die dich in eine magische Welt voller Abenteuer, Spannung, Fabelwesen und der großen Liebe entführt. Für alle Romantasy-Fans ab 14 Jahren! Alle 4 Bände sind nun als wunderschöne Softcover-Ausgabe im Löwe-Verlag erschienen. Der Verlag stellt für diese Leserunde 15 Exemplare zur Verfügung. Um an dieser Leserunde teilnehmen zu können, solltest du Band 1 (Himmelstiefe) und Band 2 (Schattenmelodie) bereits gelesen haben. INHALT: Endlich weg von ihren Eltern und den Problemen in der Schule! Aber auch in der Akademie der Elemente fällt es der rebellischen Grete schwer, Regeln zu befolgen. Als sich zeigt, dass Grete über eine besonders seltene Fähigkeit verfügt, erhält sie Einzelstunden bei dem hitzigen Leo. Doch sobald die Temperamente der beiden aufeinandertreffen, kochen nicht nur die elementaren Kräfte über. Schnell kommen sich Leo und Grete näher – aber er verbirgt ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis stellt nicht nur eine Gefahr für ihre Beziehung dar, sondern für die gesamte magische Welt. Schreibe in die Bewerbung, ob du schon mal Verbote ignoriert hast, um zu tun, was du für richtig hältst! Und wenn ja, welche? :) Bewerbungsschluss ist der 15.02.2017! Ich werde als Autorin die Leserunde begleiten und freue mich auf euch!!

    Mehr
    • 548
  • Grete eckt an, genau deshalb muss man sie einfach mögen! 4,5 Sterne <3

    Seerosennacht

    sahni

    05. March 2017 um 16:38

    Im dritten Band der Zauber der Elemente Reihe von Daphne Unruh macht die neue Hauptprotagonistin Grete reichlich Lärm. Kratzbürstig, trotzig und stur, so könnte man sie wohl beschreiben, dabei hat sie aber auch durchaus positive Eigenschaften: Grete ist mutig, stellt alles in Frage und lässt nichts unversucht um ihren Freunden zu helfen. Kurzum, Grete ist neu in der magischen Welt und eigentlich nicht sehr begeistert von den ganzen Regeln, an die sie sich zu halten hat. Nicht verwunderlich also, dass sie eine nach der anderen bricht und damit ganz schön Probleme macht. Zudem merkt sie, nicht ganz ohne davon genervt zu sein, dass Leo eine besondere Wirkung auf sie hat. Nach dem etwas ruhigeren zweiten Band (Schattenmelodie) legt Daphne Unruh mit Grete als rebellische Protagonistin wieder richtig los. Nach sehr kurzem Eingewöhnen, heckt Grete eine Aktion nach der nächsten aus und kümmert sich nicht groß um die Folgen. Schließlich hat der Rat die Regeln nicht umsonst aufgestellt, doch das ist Grete schnuppe. Zunächst wusste ich nicht, ob mir Grete als Hauptcharakter sympathisch werden würde, sie ist so anders als ich. Und ihre Art und Weise einfach zu tun und zu lassen was sie will, könnte einem auf den Zeiger gehen. Doch irgendwie war dem nicht so. Ich mochte sie recht schnell und bewunderte ihren Mut, nicht groß zu überlegen und einfach mal zu machen. Die Nebencharaktere sind auch sehr gelungen. Sie geben der Handlung mehr Pepp und reichlich interessante Wendungen. Gretes Familie wurde originell beschrieben, ebenso deren Geheimnisse. Auch die Geschehnisse rund um Luisa haben der Handlung mehr Spannung gegeben. Leo mochte ich allerdings am liebsten. Er gefiel mir schon im ersten Band aber hier erfährt man einiges mehr von seiner Vergangenheit. Auch scheint er gut zu Grete zu passen. Beide haben es faustdick hinter den Ohren und machen ihr eigenes Ding, auch wenn sie wissen, dass es gegen die Regeln verstößt. Und nein, es handelt sich hier nicht um einen typischen Bad Boy. Leo ist weder gemein zu Grete noch arrogant. Trotzdem findet man ihn als Leser höchst interessant und will unbedingt mehr erfahren. Seine Art manchmal aufzubrausen oder Grete ein kleines, schiefes Lächeln zu schenken, war toll. Auch seine Wortkargheit hat einfach sehr zum dem Charakter gepasst und ihn gekonnt abgerundet. Vor allem gefällt mir an Daphne Unruhs Charakteren, dass sie so anders sind also die meisten, die man in anderen Jugendbüchern antrifft. Sie haben Ecken und Kanten. Die Gefahr, dass man sie aus Versehen mit anderen Charakteren aus anderen Jugendbüchern vertauscht (ich lese sehr viel in dem Genre^^) ist gleich null!  In Seerosennacht wird auch wieder die magische Welt zum Hauptthema, was mir sehr gefallen hat. Ich liebe einfach diese tollen, fantasievollen Beschreibungen von einer Parallelwelt, in der man sich als Leser dann gleich mit verkriechen kann, genau wie die Charaktere es tun. Die Idee mit der Blitzfähigkeit war ein Highlight genauso wie Gretes persönlicher Lieblingsort. Kurz, ich freu mich schon sehr auf das Finale!

    Mehr
  • Der Starrsinn in Person

    Seerosennacht

    Taria

    04. March 2017 um 20:25

    Inhalt Grete hat es tatsächlich geschafft: sie ist endlich in der magischen Welt angekommen und muss nicht mehr ihr altes, scheinbar auswegloses Leben mit all den strengen Regeln leben. Sie wird auf der Akademie der Elemente aufgenommen und soll von nun an ihre Fähigkeiten ausbilden. Doch schnell stellt sich heraus, dass auch in dieser Welt die Regeln streng sind und das Leben gar nicht so magisch ist, wie Grete es sich vorgestellt hatte. Als sie eine neue Gabe entwickelt, die irgendwie im Zusammenhang mit den seltsamen Ereignissen in der ganzen magischen Welt zu stehen scheint, beschließt die eigensinnige Grete, das Rätsel auf eigene Faust zu lösen. Nur ahnt sie nicht, was das für Folgen haben kann... Meine Meinung Seerosennacht ist nun schon der dritte Band der Zauber der Elemente - Reihe der erfolgreichen Selfpublisherin Daphne Unruh. Ich hatte das Glück sie von Anfang an in ihren Leserunden auf lovelybooks begleiten zu dürfen und habe mich nach den ersten Bänden - Himmelstiefe und Schattenmelodie (bei dem ich Neve ganz klasse fand!) - auch mit Freude auf den vorletzten Band der Reihe gestürzt. Grete kennen wir schon aus dem vorherigen Teil, in dem sie mir wirklich sehr leid tat. Sie schien wirklich mit ihrem Leben zu hadern, deswegen war ich umso gespannter, wie sie sich in der Welt der magischen Blasen einleben würde. Zuerst einmal, muss man sagen, dass Daphnes Schreibstil mit jedem Teil kontinuierlich besser wird. Als Leser kann man ihren Werdegang als Autorin wunderbar nachvollziehen. Es macht wirklich Spaß, ihre Entwicklung mitzuerleben! Handlungstechnisch wurden wieder alle Geschütze aufgefahren und inhaltlich knüpfte das Thema an den ersten Band mit Kira als Hauptfigur an - nachdem Band 2 mit Neve ja eher ruhiger verlief und als eine Art Lückenfüller fungierte. Da Grete gerne Regeln bricht, sind eine Menge Konflikte entstanden, die mich die ganze Zeit an das Buch fesselten. Man merkt, dass Daphne schon vor dem Schreiben von Romanen Erfahrungen mit dem dramaturgischen Aufbau von Geschichten hatte. Allerdings hatte man durch die vielen Handlungsstränge zwar durchgehend eine gespannte Erwartungshaltung - die mit dem mehr als gelungenen Prolog bereits begonnen hatte -, aber irgendwann in der Mitte des Buches, waren es für mich schon zu viele offene Handlungsstränge. Gretes Regelverstöße nahmen immer mehr die Oberhand, während ich wesentlich lieber etwas über die mysteriösen Ereignisse in den magischen Blasen Europas gelesen hätte. Die Ereignisse wurden zwar immer wieder geschickt eingeflochten, allerdings stand bis kurz nach der Hälfte nur Grete im Vordergrund. Die eigentlichen Geschehnisse, die wirklich lebensgefährlich für alle Lebewesen in der magischen Welt waren, wurden mir neben ihrem Dickkopf leider etwas zu wenig thematisiert. Und eins machte es mir auch noch besonders schwer, den vielen offenen Handlungssträngen zu folgen: Grete selbst. Schon in Schattenmelodie galt sie als ein sehr eigen- und starrsinniges Mädchen, das eigentlich keinem so recht vertraute und Regeln für nicht allzu ernst hielt. Und sobald sie merkte, dass sie auch in der magischen Welt nicht machen durfte, was sie wollte, verschloss sie sich vor ihren Freunden und ihrer Mentorin. Besonders als sie neue, komische Fähigkeiten ausbildete, behielt sie ihre Entdeckungen für sich und bestand darauf, sie alleine entschlüsseln zu können. Dadurch verrannte sie sich natürlich nach und nach in ihren Regelverstößen und Problemen. Manche Regeln werden auch nicht zum Spaß erschaffen, liebe Grete! Doch richtig frustrierend wurde es für mich erst, als sie einige Hintergründe zu den bereits erwähnten seltsamen Ereignissen ausmachte und keinem - wirklich niemandem - davon erzählte. Manchmal wäre ich dann am liebsten in das Buch gestiegen und hätte Grete einmal richtig durchgeschüttelt. Durch ihre Art, sich niemandem anzuvertrauen, musste sie natürlich alle Entscheidungen alleine treffen - die ich manchmal wirklich absolut nicht gutheißen konnte und die oft auch einfach nur (mir fällt kein anderes Wort dafür ein) doof waren! Nicht mal, als ihr selbst Gefahr drohte, wollte sie mit ihrem Geheimnis herausrücken, was das ganze unnötig verlängerte. Eins muss man Daphne aber lassen: sie versteht es wirklich, ihre Charaktere und ihre Leser zappel zu lassen! Im Gegensatz zu Grete, fand ich die Nebencharaktere allerdings toll ausgearbeitet. So wurden unter anderem neue Charaktere eingeführt, die in den vorherigen Teilen schon einmal kurz thematisiert, aber nie näher beschrieben wurden. Besonders Lilonda und Minchin sind mir hier unglaublich ans Herz gewachsen! Daneben wurde auch endlich mal Kims Eisfassade zur Sprache gebracht, die schon in Band 1 und Band 2 immer wieder aufblitzte. Auch in ihr steckt viel mehr, als man auf den ersten Blick erahnt! Ein Spin-Off mit ihr wäre sicher auch äußerst spannend. Fazit Auch Seerosennacht ist wieder ein gelungener Teil aus Daphnes Feder. Auch wenn ich die vorherigen Bände besser fand, kommt man doch nicht an der spannungsgeladenen Handlung vorbei, die sie immer wieder geschickt verpackt. Obwohl ich mich mit Grete eher weniger anfreunden konnte, gab es doch Teile, in denen ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich vergebe: 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Erwartungen wurden erfüllt

    Seerosennacht

    Gelegenheitsleseratte

    03. March 2017 um 19:30

    Grete haben wir ja schon in Teil zwei kennengelernt.Sie entwickelt nun Elementare Fähigkeiten und kommt in die Magische Welt an die Akademie. Nur warum muss sie ausgerechnet bei Kim wohnen? Grete stellt so einiges auf den Kopf und kommt dabei einem bedeutendem Geheimnis auf die Spur.Wie gewohnt ist der Schreibstil flüssig und wird immer flüssiger. Auch das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Wie immer hat es die Autorin geschafft, außergewöhnliche Charaktere zu schaffen, ihre Eigenarten und Eigenschaften in die Handlung zu integrieren. Teilweise war die Protagonistin etwas nervig und hat sich bisschen dämlich verhalten, andererseits passt es schon zu Gretes Charakter und in die Handlung. Die Handlung gefällt mir auch sehr gut, sehr spannend und mit vielen Wendungen, die echt unerwartet waren. Als Leser wird man unweigerlich mitgerissen und fiebert mit. Besonders gut fand ich, dass auch Handlungsstränge aus dem ersten Band mehr weitergeführt wurden, die im zweiten eher etwas aussenvor waren.Es ist toll, wie sich die Autorin von Band zu Band steigert und immer noch besser die Magische Welt präsentieren und lebendig machen kann.Ich kam nicht drumherum 5 Sterne zu geben: Personen, Handlung, Schreibstil und Cover einfach gut, und den Zusatzstern gibts für Lilonda, sie ist so eine Süße:)

    Mehr
  • Die Geschichte von Grete

    Seerosennacht

    cyrana

    03. March 2017 um 18:06

    - 3. Teil der Reihe - Nachdem im ersten Teil die Geschichte aus der Sicht von Kira und im zweiten aus der Sicht von Neve erzählt wird, erfahren wir nun, wie es Grete in der magischen Blase von Berlin ergeht. Grete haben wir schon im letzten Band kennen gelernt.Grete ist in der magischen Welt angekommen und es geht ihr richtig gut und sie findet die Welt spannend. Aber warum darf sie nicht zu Neve ziehen, sondern muss in das Haus von der griesgrämigen Kim? Da wird sie auf keinen Fall viel Zeit verbringen und Kim scheint sie ja auch nicht zu mögen.Ganz spannend sind ihre neuen Fähigkeiten und an der Akademie der Elemente lernt sie mehr über ihre Wasserfähigkeiten.Aber Grete wäre nicht Grete, wenn sie nicht ihr Ding durchziehen würde und Autoritäten sowie Regeln in Frage stellen würde. Damit trifft sie natürlich nicht überall auf Freunde.Die magische Welt hat sich noch nicht so richtig erholt von den letzten Problemen und schon stehen neue an und bedrohen die magische Welt.Mit Grete bin ich nicht so schnell warm geworden wie mit Kira und Neve. Manche ihrer Bauchentscheidungen konnte ich nicht immer nachvollziehen. Dennoch ist auch dieser Teil spannend geschrieben und der Leser erfährt mehr über die magische Welt und ihre Bedrohungen. Viele der Personen kennt man schon aus den vorhergehenden Bänden und bekommt von einigen einen anderen Eindruck.Dieser Band hat ein eher offenes Ende und ich bin gespannt, wie es im nächsten Teil weitergehen wird.

    Mehr
  • Sehr schön geschrieben

    Seerosennacht

    Lalalulu

    02. March 2017 um 13:45

    Also zu Anfang muss ich gestehen das dies mein erstes Buch von Daphne Unruh ist und ich somit keine (bis auf das was ich im Internet gefunden habe) Vorkenntnisse habe.Jedoch fand ich dies nicht sonderlich stören. Bis auf immer wieder an einer Stelle wo ich nicht wusste was Jerome angestellt hat. Aber der Rest war super schön erklärt so das auch ein unwissender das Buch ohne Probleme lesen konnte. Es handelte hier ja auch von einer neuen Hauptprotagonistin die wie ich noch kaum was von dem ganzen wusste und ich somit mit ihr alles erfahren durfte ;)Mit hat an dem Buch besonders der Schreibstil gefallen weil er echt besonders flüssig zu lesen war.Es werden viele Rhetorische Fragen verwendet weswegen ich das ganze noch lebendiger und aufgelockerter.Was die Geschichte anbelangt fand ich die letzten 100 Seiten am besten. Nämlich ab da wich man von den meiner Meinung nach sehr ähnlich immer wider kommenden Handlung ab. Was mich aber gar nicht so störte. Es ist mir aber gegen ende aufgefallen.Aber ich habe gemerkt das diese Handlung ein Mittel zum Ziel war. Den sie musste ja irgendwo alles erfahren und in die Normale Welt gelangen.Die Liebesgeschichte zwischen Grete und Leo blühte auch erst auf den Letzten 100 seiten auf, weswegen ich ziemlich gespannt auf die weiteren Bücher bin da ich wissen will wie es zwischen den beiden weiter geht.Mir hat um ehrlich zu sein etwas die Romantik gefehlt aber es war trotzdem sehr schön zu Lesen.Ich kam auch mit Gretes "Rebellischen" verhalt sehr gut klar und musste mir eingestehen das ich oft auch so gehandelt hätte. Oder es mir zumindest im Kopf gedacht, da ich eine liebe ruhige schüchterne bin und mich das glaube ich nicht getraut hätte es zu sagen und zu tun (zumindest in dem Umfeld wo ich schüchtern bin)Zum Schluss kann ich nur noch sagen das es ein echt gutes Buch ist und es mir sehr gefallen hat. Bücher von Magie und Elementen begeistern mich sowieso immer ;)

    Mehr
  • Leider bin ich mit der Hauptperson nicht warm geworden...

    Seerosennacht

    Lotta22

    02. March 2017 um 08:12

    Achtung, es handelt sich hierbei um Band 3 der Zauber der Elemente Reihe!Endlich weg von den Eltern. Grete landet in der Akademie der Elemente, denn sie hat magische Kräfte. Doch in der magischen Welt läuft es aktuell gar nicht rund...Der Schreibstil von Daphne Unruh ist wie auch in den beiden Teilen zuvor sehr angenehm zu lesen. Jedoch bin ich zum Ende des Buches nicht in einen Leseflow gekommen, bei den Vorgängern konnte ich das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen.Die Zauber der Elemente Reihe behandelt in 3 der 4 Bänden unterschiedliche Hauptcharaktere. Nach Kira und Neve ist nun Grete an der Reihe, diese hat man bereits in Band 2 kennen gelernt. Dort fand ich sie auch noch recht interessant, doch leider bin ich dann bei ihrer Perspektive mit ihrer impulsiven und bloß nicht an Auswirkungen von Handlungen denkenden Art gar nicht klar gekommen. Dadurch empfinde ich sicherlich einige Sachen kritischer, als sonst wären, so war das Buch zum Ende hin recht vorhersehbar.Die magische Welt mit all ihren magischen Blasen ist interessant und gut ausgearbeitet. Ich freue mich schon darauf mit Kira im letzten Band noch tiefer in diese Welt einzutauchen.Insgesamt hat mir dieser Band verglichen mit den beiden Vorgängern einfach nicht so gut gefallen. So komme ich auf 3 bis 3,5 Sterne und freue mich aber auf den abschließenden Band.

    Mehr
  • Eine besondere Rebellin!

    Seerosennacht

    MiraxD

    Seerosennacht ist nun der 3. Teil der Zauber-der-Elemente-Reihe von Daphne Unruh und begleitet die uns bereits aus dem Vorgänger bekannte Grete, die ebenso wie Neve und Kira die magische Welt hinter der echten kennen- und lieben lernt. Das Cover sieht wieder dezent, aber sehr schick aus, nun in grünen Blüten, die gut mit dem schwarzen Hintergrund harmoniert. Ich liebe es ja, wenn man die 3 Bücher nebeneinanderstellt, da man so eine wunderschöne Zusammengehörigkeit sieht. Warum dieses Buch aber Seerosennacht heißt, das muss man wieder selbst herausfinden. Grete ist überglücklich endlich ihr trostloses altes Leben voller Probleme, sei es die Schule oder ihre Eltern, hinter sich zu lassen und sich voll und ganz auf die neue Welt in der magischer Blase Berlins konzentrieren zu können. Aber die kleine Rebellin scheint auch in ihrem neuen Leben anders als ihre Kameraden zu sein. Sie entwickelt sich nicht nur zu einer Magierin mit besonderen Fähigekeiten, sondern muss sich nicht nur mit Leo, dem Feuermagier, der sie anzieht wie abstößt, auseinandersetzen, sondern auch mit den neuen Ereignissen, die die echte und magische Welt wieder in den Abgrund stürzen könnten... Der Schreibstil von Daphne ist wieder um einiges besser geworden, was man zwar bereits in Schattenmelodie gemerkt hat, jedoch hier umso deutlicher wird. Man fliegt noch schneller durch die Seiten durch die schönen Beschreibungen und den flüssigen Schreibstil, sodass ich mich noch mehr auf den 4. Band, das bisherige Finale der Reihe, freue. Auch wenn mit Grete nun eine ganz andere Hauptprotagonistin hervortritt als Neve und sie eher Kiras Gemüt ähnelt, so schafft die Autorin es doch einen an diese neue Geschichte zu fesseln. Grete darf nun endlich einen Neuanfang in der magischen Welt beginnen und diese neue Welt fasziniert sie umso mehr mit ihrer neuen Freiheit ohne Grenzen und der magische Atmosphäre. Leider bemerkt sie schnell, dass diese Welt doch nicht regellos ist, so ähnelt sie doch sehr dem echten Leben, mit der Akademie, dem magischen Rat und den Unterrichtseinheiten. Aber sie wäre nicht die aufmüpfige Grete, wenn sie sich diese Einschränkungen gefallen lassen würde! Grete. Ach herrje. Man muss eindeutig sagen, dass sie sogar fast noch schlimmer ist als Kira. Aber nicht unbedingt im negativen Sinne. Doch durch ihre rebellische Art, ihre Sturköpfigkeit und ihrer Direktheit, die wirklich kein Blatt vor den Mund nimmt, verfrachtet sie nicht nur sich selbst, sondern auch die Menschen in ihrem Umfeld in große Schwierigkeiten. Ich konnte manchmal wirklich nur den Kopf schütteln und den unterschwelligen Ärger, den sich Grete einhandelt, praktisch schon spüren. Damit hat Daphne wieder einen schwierigen Charakter mit all seinen Ecken und Kanten ins Spiel gebracht, nur dass man nun nicht nur sieht, was Grete für verrückte Dinge tut, sondern quasi sie hautnah miterlebt! Trotzdem ist sie nicht unsympathisch! Dennoch muss man auch wieder mit ihr fiebern und trifft wieder viele altbekannte Charaktere. Da wären Neve, in deren Kopf wir schon in Band 2 blicken durften, Kira, die ein unverkennbares Talent in sich trägt und nun ziemlich die Suppe auslöffeln darf, die die magische Welt bedroht und die wir im 4. Band wiedersehen und noch viel weitere Nebenfiguren, wie Leo, der nun seine eigenes Abenteuer erlebt, Tim, Luisa, den magischen Rat, vor allem Kim, der etwas düstere Engel. Aber wir treffen nicht nur alte Freunde, sondern auch alte Feinde wieder und eine erneute Gefahr bricht aus... Kennt ihr das Gefühl, wenn man wirklich weiß: Oh Nein, ich bin in ganz ganz großen Schwierigkeiten und doch reite ich mich immer tiefer in sie hinein? Bestimmt oder? Dieser bittere Nachgeschmack mit dem mulmigen Gefühl im Bauch? Das hatte ich wirklich zwei Drittel des Buches über, denn Grete ist nicht einfach nur rebellisch und bricht Regeln, nein, man könnte wirklich sagen, sie übertreibt mit ihrem aufsässigen Verhalten und nun bekommt ihr Umfeld das deutlich zu spüren. Trotzdem hat mich dieses Gefühl auch angetrieben mit der Neugier, wie Grete sich da nun wieder heraushilft aus diesem ganzen Schlamassel. Man muss Grete trotzdem mögen und daher muss man der Autorin schon Respekt aussprechen, da sie sich an einem sehr schmalen Grad zwischen Mögen und Nicht-Mögen bewegt. Doch die Handlung ist eindeutig wieder rasanter und spannender, ähnlich wie Himmelstiefe und gefiel mir sehr gut. Ich gebe dem Buch 4.5*****, da es trotzdem noch nicht ganz die Vorgänger erreicht, auch wenn es mal interessant war, eine besondere Rebellin als Hauptfigur zu haben!

    Mehr
    • 9
  • Mit Anlauf und einer beeindruckenden Hauptperson ab ins Finale!

    Seerosennacht

    CallaHeart

    01. March 2017 um 13:03

    Der dritte Teil in der wundervoll-magischen Akademie der Elemente von Daphne Unruh!  "Schattenmelodie" aus der "Zauber der Elemente" - Reihe dreht sich um Grete, eine Nebenfigur aus dem Vorgänger "Schattenmelodie". Er ist wieder actionreicher im Vergleich zu diesem, was mich sehr schnell durch die Seiten fliegen ließ. Meiner Meinung nach wurden im zweiten Teil die Gefühle der Hauptperson hauptsächlich in den Fokus genommen (was ich übrigens sehr gelungen finde), in diesem Buch hinterlässt Gretes Charakter einen seehr bleibenden Eindruck.  Zum Inhalt: Grete kommt aus einer schwierigen Familie, die wir schon aus Neves Sicht kennenlernen durften. (Es gibt allerdings gewisse neue Entwicklungen und Geheimnisse, die man hier erfahren darf ;)  Sie kommt an die Akademie der Elemente in der magischen Welt und mischt hier kräftig die Situation auf. Diese ist eigentlich ja sowieso schon kompliziert genug, da manche Gelöschte beginnen, sich wieder zu erinnern und Elementarwesen seltsamerweise verschwinden, wodurch die ganze Blasenwelt in Gefahr ist.  Grete ist ein sehr rebellischer Charakter. Gut, das ist ganz dezent untertrieben. Sie ignoriert nämlich jede Regel, die ihr über den Weg läuft, verplappert sich bei den falschen Leuten und den richtigen verschweigt sie die wichtigen Dinge.  Aber man kann gar nicht anders, mann muss diese Figur einfach ins Herz schließen - sie bleibt bei ihrer Meinung, kann sich durchsetzten und nimmt ohne wenn und aber die Konsequenzen für ihr Handeln auf sich. Genau diese Strafe und auch der geheimnisvolle Leo, den wir schon im ersten Band kennenlernen durften, verändern ihren Charakter erheblich und sie wird immer sympathischer.  An die Protagonistinnen der anderen Bücher - Kira und vor allem Neve - kommt sie meiner Meinung nach aber nicht heran ;)  Daphne Unruhs Schreibstil ist wieder genial, man schlägt das Buch auf und - schwupps - ist man schon bei der Hälfte (und sehr müde, weil die halbe Nacht auch schon vorbei ist ;)  Sie trifft den Charakter von noch so unterschiedlichen Personen (ich denke hier an Neve und Grete) perfekt und schafft so extrem vielfältige und farbige (gegenteil von blass? xD) Protagonistinnen.  Fazit : Der Teil knüpft (stärker als der zweite) an den ersten an und bringt die Handlung (mit einem bösen Cliffhanger am Schluss *heul*) am Ende auf den Höhepunkt. Ich bin mega gespannt auf das Finale!!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks