Daphne du Maurier

 4 Sterne bei 245 Bewertungen
Autorin von Ein Tropfen Zeit, Jamaica Inn und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Daphne du Maurier

Daphne du Maurier wurde 1907 in London, England, als Sohn eines Schauspielers und dessen Frau geboren. Sie wuchs in London und Paris in sehr guten Verhältnissen auf, bekam Privatunterricht und schrieb erste Kurzgeschichten. Mit 19 Jahren ließ sich du Maurier in Cornwall, England, nieder, wo fortan auch ihre Geschichten spielten. Bekannt wurde sie vorallem durch ihren Roman "Rebecca" (1938), der später von Alfred Hitchcock erfolgreich verfilmt wurde, ebenso wie "Die Vögel". Daphne du Maurier starb am 19. April 1989.

Alle Bücher von Daphne du Maurier

Cover des Buches Ein Tropfen Zeit (ISBN: 9783864060441)

Ein Tropfen Zeit

 (22)
Erschienen am 01.01.2015
Cover des Buches Jamaica Inn (ISBN: 9783596163526)

Jamaica Inn

 (16)
Erschienen am 15.03.2005
Cover des Buches Der Apfelbaum (ISBN: 9783293205390)

Der Apfelbaum

 (11)
Erschienen am 29.09.2011
Cover des Buches Der Sündenbock. (ISBN: B002C8FH2Y)

Der Sündenbock.

 (7)
Erschienen am 01.01.1959
Cover des Buches Meistererzählungen (ISBN: 9783596174263)

Meistererzählungen

 (6)
Erschienen am 01.03.2007
Cover des Buches Die Parasiten (ISBN: 9783871792519)

Die Parasiten

 (5)
Erschienen am 01.01.1993
Cover des Buches Mein Cornwall (ISBN: 9783458348825)

Mein Cornwall

 (5)
Erschienen am 18.06.2008

Neue Rezensionen zu Daphne du Maurier

Cover des Buches Jamaica Inn (Virago Modern Classics) (English Edition) (ISBN: B00825921I)Shannons avatar

Rezension zu "Jamaica Inn (Virago Modern Classics) (English Edition)" von Daphne du Maurier

Das Setting macht die Musik...
Shannonvor 9 Monaten

Im tiefsten Moor von Cornwall liegt ein altes Wirtshaus um das sich viele Legenden ranken. Hierher verschlägt es die junge Mary Yellan, ein kluges, abgehärtetes Mädchen, nach dem Tod ihrer Mutter. Eigentlich sollte die lebenslustige Tante sie umsorgen, doch der haben ihre Ehe und ihr brutaler Ehemann stark zugesetzt. Als nervenschwacher Abklatsch ihrers früheren Selbst ist es nun an ihrer Nichte sie zu umsorgen. 

Der Hausherr Joss Merlyn treibt mit üblen Gestalten dunke Geschäfte. Bald findet sich unsere Protagonistin in einem Netz aus Widersachern - Gesetzeshütern, Dieben, Geistlichen und dem immer über sie wachendem Joss, der Ehemann der Tante, der sie in seine Machenschaften hinein ziehen will, wieder. Auch Jem, Joss' Bruder, für den sie langsam Gefühle hegt, kann sie nicht aus dem Strudel der Ereignisse ziehen - zumal sie sich nicht sicher ist, ob nicht er derjenige ist, der im Hintergrund die Fäden zieht.

Wie sehr hab ich dieses Buch genossen! Es hat alle Ingredienzien für einen guten Abenteuerroman - tolle Landschaft, unheimliche Gestalten, faszinierende Orte und Naturkulissen und undurchsichtige Charaktere. Es war auch kaum schade, dass mir nach gut dem ersten Drittel das Ende der Geschichte schon klar vor Augen schwebte - die Lektüre war trotzdem ein Genuss!
Jamaica Inn ist genau das, was es verspricht - eine düstere, stimmungsvolle Piratenstory, gekonnt geschrieben und umgesetzt - wenn auch mit vorhersehbarem Twist. Ja und was solls - unsere gute Mary Yellan ist auch nicht die erste literarische Figur mit einem nicht nachvollziebaren Männergeschmack. O_o

Kommentare: 1
2
Teilen
Cover des Buches Jamaica Inn (Virago Modern Classics) (English Edition) (ISBN: B00825921I)luisa_loves_literatures avatar

Rezension zu "Jamaica Inn (Virago Modern Classics) (English Edition)" von Daphne du Maurier

Jamaica (Inn)
luisa_loves_literaturevor 10 Monaten

Tja, Jamaica Inn ist sicherlich nicht Rebecca...dennoch ist es ein sehr lesbarer, unheimlicher und düsterer Roman mit der typischen du Maurier-Atmosphäre, die aus Cornwall etwas ganz anderes macht, als wir es von Pilcher-Romanen gewöhnt sind. Bei du Maurier ist Cornwall ein entlegener, gefährlicher und bedrohlicher Ort einsamer, windumtoster Moore. Hier liegt das heruntergekommene Jamaica Inn, ein Pub, der Mary Yellans bösartigem angeheiratetem Onkel gehört und nunmehr nur noch von windigen Gesetzlosen bevölkert wird. Mary verbringt so ihre meiste Zeit damit, ihre Moral aufrecht zu halten und ihren Onkel an das Gesetz zu verraten. Um die Sache zu verkomplizieren, fühlt sie sich stark zum jüngeren Bruder ihres Onkel hingezogen, glaubt, ihre Tante retten zu müssen, und beichtet alles einem ortsansässigen Priester. Das alles klingt sehr aufregend, aber der Plot ist nicht ganz so fesselnd, wie es den Anschein hat, denn Marys Figur ist ziemlich in ihrer rückständigen Frauenrolle gefangen - Jane Eyre ist dagegen eine Frauenrechtlerin. Der Roman lebt so hauptsächlich von dem konsequenten und gekonnten Einsatz von Schauerelementen, die noch eine ganz neue Bedeutung erhalten, wenn man den Roman aus einem postkolonialen Ansatz heraus liest und sich einfach mal das "Inn" aus dem Titel wegdenkt...

Well, Jamaica Inn most certainly is no Rebecca...It still is a highly readable, sinister and dark narrative with the atmospheric trademark "du Maurier"-mood, which, of course, even though it is set in Cornwall, is a far cry from the picturesque descriptions you'll find in a Pilcher novel. In du Maurier's book, Cornwall is a dangerous, remote, threatening place of moors and winds. It is the setting of the rundown Jamaica Inn, a pub lorded over by protagonist Mary Yellan's vicious uncle-by-marriage and frequented by a pack of outlaws. That being said, Mary spends most of her time defending her ethics and trying to alert the law to the shenanigans, that her uncle presides over. To complicate matters, she feels attracted to her uncle's younger brother, believes she has to save her aunt and confides in a local priest. Even if all of this sounds exciting, the plot is not so very thrilling and Mary's character suffers from an antiquated representation of the female role. Jane Eyre is a lot more feisty. Instead, the novel is rather carried by its constant references and usage of gothic tropes - and these are excellently employed within the narrative. Especially if you try to read the novel from a postcolonial angle and eliminate the "inn" from the title...

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Geheimnis des Falken (ISBN: B002H9ABHY)Herbstroses avatar

Rezension zu "Das Geheimnis des Falken" von Daphne du Maurier

Brüder für immer
Herbstrosevor einem Jahr

Der Reiseleiter Armino Fabbio war mit seiner Gruppe gerade in Rom, als er auf den Stufen einer Kirche eine betrunkene Bettlerin entdeckte. Ihr Anblick erinnerte ihn an seine Kindheit, an seine Amme. War es wirklich Marta, die dort saß? Einer Eingebung folgend schleicht er sich nachts nochmals hin, um ihr heimlich ein 10.000-Lire-Schein zuzustecken. Am nächsten Morgen wird die alte Frau ermordet aufgefunden. War das Geld der Grund für den Mord, oder stammt der Mörder aus Ruffano, seinem Heimatort und dem der Ermordeten? Quälende Fragen die Armino veranlassen, nun den Ort seiner Kindheit wieder aufzusuchen. Jetzt ist Ruffano nicht mehr das beschauliche Städtchen, das er vor zwanzig Jahren als Neunjähriger mit seiner Mutter verlassen hatte, sondern eine lebhafte Studentenstadt, die sich gerade auf das bevorstehende Festival zum Gedenken an den „Falken“, den einstigen Herrscher, vorbereitet …  

Die britische Schriftstellerin Daphne du Maurier wurde 1907 in London als Tochter einer Künstlerfamilie geboren und wuchs dort und in Paris auf, wo sie ein Internat besuchte. Bereits 1928 begann sie zu schreiben und veröffentliche ihre ersten Kurzgeschichten, ihr erster Roman erschien 1931. Durch ihn wurde General Frederick Browning auf sie aufmerksam, den sie 1932 heiratete und von dem sie zwei Töchter und einen Sohn bekam. Durch viele Romane, die der anspruchsvollen Unterhaltungsliteratur zuzuordnen sind und großteils auch verfilmt wurden, wurde sie berühmt. Königin Elizabeth II. ernannte sie 1969 zur „Dame Commander oft he Order oft he British Empire (DBE)“. Ab 1977 hörte sie mit dem Schreiben auf und zog drei Jahre später in ein Seniorenheim in Cornwall, wo sie 1989 verstarb. 

Besonders geschätzt wird die Autorin für ihre tiefschürfenden, gut durchdachten und psychologisch beeindruckenden Romane. „Das Geheimnis des Falken“ (The Flight of he Falcon) spielt zunächst in Rom, dann wird die Handlung in das fiktive Ruffano verlegt, bei dem es sich lt. Recherchen zufolge um Urbino handeln soll. Mittelpunkt des Romans ist das historische Festival, das die Geschichte des einstigen Grafen von Ruffano nacherzählt und von Professor Aldo Donati, Direktor des Kunstrates, organisiert wird. Daphne du Maurier gelingt es wahrlich meisterhaft, das Geschehen lebendig werden zu lassen. Zunächst erlebt der Leser eine heiter gelöste Stimmung, die sich bald über eine leichte Beklommenheit in Unbehagen wandelt. Ganz allmählich steigt auch die Spannung, man ahnt das bevorstehende Grauen. Wird das Festival ein Erfolg werden oder wird es zu einem Blutbad zwischen den rivalisierenden Studentengruppen kommen? Immer mehr wird Armino in das Geschehen verwickelt, immer ausgefallener werden die Pläne seines offensichtlich irre gewordenen Bruders Aldo … 

Fazit: Ein Buch das ich gerne gelesen habe, spannend von der ersten bis zur letzten Seite, mit interessanten Charakteren vor beeindruckender Kulisse.  

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Klassiker-Leserunde im Juli

Beginn: 1.7.

Herzlich willkommen zu unserer nächsten Klassiker-Leserunde!

Wir starten am 1. Juli und freuen uns über jeden, der mit uns lesen möchte!

1067 Beiträge
Shannons avatar
Letzter Beitrag von  Shannonvor 9 Monaten
Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur"!

Im Oktober wollen wir zusammen "Meine Cousine Rachel" von Daphne du Maurier lesen.

Die Leserunde beginnt am 1.10. und wir freuen uns über jeden, der mit uns liest. :-)
165 Beiträge
Zum Weltbuchtag 2016 gibt es Daphne du Mauriers "Rebecca" auf meinem Blog Zeit für neue Genres zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen sind hier zu finden:

http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at/2016/04/gewinnspiel-weltbuchtag-2016.html



(Auf meinem Blog werden ausschließlich neue Bücher verlost, meine Exemplare gebe ich sicher nicht her. ;-) )
9 BeiträgeVerlosung beendet
Pokerfaces avatar
Letzter Beitrag von  Pokerfacevor 5 Jahren
Ich bin wirklich gespannt auf das Buch...

Zusätzliche Informationen

Daphne du Maurier wurde am 13. Mai 1907 in London (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 332 Bibliotheken

von 53 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks