Darcie Chan

 4.2 Sterne bei 60 Bewertungen
Autor von Sehnsucht nach Mill River, Sommer der Versöhnung und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Darcie Chan

Sehnsucht nach Mill River

Sehnsucht nach Mill River

 (47)
Erschienen am 27.09.2013
Sommer der Versöhnung

Sommer der Versöhnung

 (5)
Erschienen am 17.06.2016
Sehnsucht nach Mill River: Roman

Sehnsucht nach Mill River: Roman

 (4)
Erschienen am 27.09.2013
Sehnsucht nach Mill River

Sehnsucht nach Mill River

 (4)
Erschienen am 27.09.2013
Sehnsucht nach Mill River

Sehnsucht nach Mill River

 (0)
Erschienen am 27.09.2013
The Mill River Recluse

The Mill River Recluse

 (0)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Darcie Chan

Neu
fraeulein_lovingbookss avatar

Rezension zu "Sehnsucht nach Mill River" von Darcie Chan

Sehnsucht nach Mill River
fraeulein_lovingbooksvor einem Jahr

Inhalt

Seit Jahren lebt Mary zurückgezogen auf ihrem großzügigen Anwesen oberhalb von Mill River. Nur Priester Michael besucht sie und erzählt ihr vom Leben in der quirligen Stadt: Von dem verwitweten Polizisten, der mit seiner kleinen Tochter aus der Großstadt geflüchtet ist, von der Krankenschwester, die ihre Familie mühselig über Wasser hält, und von der ungewöhnlichen Daisy, die in ihrem Wohnwagen geheimnisvolle Kräutertees braut. Niemand ahnt, welches Leid Mary erlebt hat. Aber als sie tödlich erkrankt, beginnt sie mit der Suche nach ihrer Tochter.
(Quelle: Amazon )

 

Meine Meinung

Marys Jugend wird von einem Zwischenfall zerstört, der ihr ihr soziales Leben geraubt hat. Sie bricht die Schule ab und hilft ihrem Vater auf dem Hof aus. Zusammen züchten und verkaufen sie Pferde – so lernt sie auch ihren späteren Mann kennen. Ein Wolf im Schafspelz, dem eine gerechte Strafe zukommt. Der seelische Zustand von Mary verschlechtert sich zunehmend und irgendwann verlässt sie ihr Haus nie wieder, bis ihr Gesundheitszustand Probleme bereitet…
Mary ist der Hauptcharakter des Buches und man lernt sie als Jugendliche kennen und begleitet sie bis zu ihrem Tod, welcher zügig im Verlauf des Buches auftritt. Erst nach ihrem Tod wird klar, wie viel Gutes sie dem Dorf getan hat und man beginnt sie zu mögen. Eine klasse Frau.

Pater Michael traut Mary und ihren Mann, beerdigt diesen und wird von Conner als neuer Aufpasser erwählt. Ein lebenlang soll er Mary zur Seite stehen und sie durch das Leben begleiten. Pater Michael findet die Idee an sich nicht schlecht, den er und Mary sind Freunde geworden und er kommt mit den Bewohner und Gläubigen von Mill River gut klar. Seine Rolle, die ihm Mary nach ihrem Tod zugeteilt halt, erfüllt er voller Stolz.
Seine Löffeldiebstahl-Sucht hat ihn unglaublich sympathisch gemacht – ich mochte ihn.

Kyle ist der Vater von Rowan und hat der Stadt Chicago den Rücken gekehrt. Die Arbeit als Polizist wurde ihm zu gefährlich, nachdem seine Frau an Krebs verstorben. Sein Neuanfang ist ebenfalls Mill River – ein Paradies für einen Polizisten. Zusammen mit einem Kollegen und dessen Frau wohnt er in einem Gebäude. Rowans Lehrerin Claudia findet er vom ersten Treffen an sehr sympathisch und möchte gerne Zeit mit ihr verbringen. Kyle ist der perfekte Polizist und er liebt seinen Job. In Mill River fühlt er sich pudelwohl und die Bewohner mögen ihn.

Claudia hat sie vollkommen verändert und wollte deswegen nicht in ihrer Heimat bleiben. Mitten im Schuljahr verlässt sie alle und tritt die neue Stelle in Mill River an. Die Kinder lieben sie – besonders in Rowan sieht sie großes Potenzial.
Sie verliebt sich in Kyle, weiß aber nicht recht, was sie in einer Beziehung erwartet und was sie Regeln sind. Man muss Claudia einfach mögen – so eine Lehrerin möchte jeder gerne haben. Die Schüler sind ihr wichtig und das merkt man.

Leroy ist frisch von der Polizeischule und viele halten ihn für eine Fehlbesetzung, nachdem es die ersten Probleme mit Daisy gegeben hat. Man konnte ihm nichts nachweisen, aber der fade Beigeschmack ist bei vielen im Hinterkopf geblieben. Leroy selbst hält nicht viel von seinen Kollegen oder den Bewohnern von Mill River – bis Claudia in das Dorf zieht. Er mutiert zum Stalker und möchte mit ihr zusammen sein…und räumt alles aus dem Weg, was ihn aufhält…
Was für ein unangenehmer Zeitgenosse, dem ich sein „Ende“ gegönnt habe 

Daisy lebt mit ihrem Hund in einem Wohnwagen und wird von allen als „Dorfhexe“ angesehen, den sie braut für ihr Leben gerne Kräutertees. Am 14. Februar vertreibt sie sogar Liebestränke und die Bewohner kaufen ihr immer wieder Flaschen ab, damit zu einen zusätzlichen Geldsegen neben den staatlichen Einkünften hat. Die Kinder und Jugendlichen halten sie für geisteskrank und machen sich immer wieder über sie lustig.
Daisy ist ein liebenswerter Charakter und ich fand es etwas schade, das man so wenig über sie und ihre Vergangenheit erfahren hat. Anscheinend war sie plötzlich da und schließlich geblieben.

Conner ist der Froßvater von dem Mann von Mary – nach dessen Tod nimmt er eine wichtige Rolle im Leben seiner „Enkelin“ ein und sorgt dafür, das sie lebenslang gut versorgt ist. Erst durch den Treuhandfond des Verstorbenen  und dann durch die Erwähnung im Testament von Conner. Zusammen mit Pater Michael ist er lange Zeit der einzige Kontakt zur Außenwelt und als er stirbt, verliert Mary einen wichtigen Baustein in ihrem Leben. Conner ist einer meiner Lieblingscharaktere in diesem Buch – er hat ein Herz aus Gold und will für die Sünden des Enkels büßen. Für ihn gehört Mary vom ersten Treffen an zur Familie und ahnt schlimmes, als ihre Besuche immer weniger werden. Und er soll recht gehalten, denn er ist auch der Einzige, der an Marys Version der Ereignisse glaubt.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird die Geschichte von vielen verschiedenen Charakteren, u.a. Mary, Pater Michael, Leroy u.v.m.,und zusätzlich auf zwei Zeitebenen, was sich aber nur auf die Lebensgeschichte von Mary und ihre Beziehung zu Pater Michael bezieht.

Ich habe einen großen Kritikpunkt an die Geschichte: wo ist bitte die Suche nach der Tochter abgeblieben? Sie kommt in der Geschichte nicht vor, bzw. wird in einem Satz abgehandelt. Warum erwähnt man es im Klappentext, wenn es nie auftaucht?
Mich hat es maßlos enttäuscht, denn ich habe die gesamte Zeit auf diesen Part gewartet und wurde dann mit einem Satz abgespeist. Dazu noch der Zusatz „..stellt sie sich endlich ihrer alten Schuld.“. Auch nach dieser sucht man in der Geschichte vergeblich.
Obwohl die Geschichte mich in diesen beiden Punkten wirklich verärgert hat, habe ich es gerne gelesen und kann den großen Hype in den Staaten verstehen.
Man lernt viele verschiedene Charaktere kennen und alle haben ihre eigene Geschichte und Tiefe – niemand wird als bedeutungslos an den Rand gestellt.
Die Lebensgeschichte von Mary ist schrecklich und man entwickelt Mitgefühl mit ihr. Ihre Krankheit kannte niemand und dementsprechend hatte niemand Verständnis oder Erklärungen für ihr Verhalten und ihre Ängste.  Das sie auf ihre Art und Weise am Dorfleben teilgenommen hat, hätte ich nie gedacht. Die alte Dame hatte einige Geheimnisse und wusste mehr als alle anderen. Wirklich interessant zu verfolgen.

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

 Sterne

Kommentieren0
4
Teilen
Babyvs avatar

Rezension zu "Sehnsucht nach Mill River" von Darcie Chan

Berührend ...
Babyvvor 2 Jahren

*** Rezensionsexemplar, Werbung unbezahlt ***


Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Sehnsucht nach Mill River

Reihe: nein

Autor: Darcie Chan

Verlag: Ullstein Buchverlage (Marion von Schröder)

Seitenanzahl: 402

Preis: 16,99€

ISBN: 9783547711899

Rezensionsexemplar: ja

Klappentext:

Seit Jahren lebt Mary zurückgezogen auf ihrem großzügigen Anwesen oberhalb von Mill River. Nur Priester Michael besucht sie und erzählt ihr vom Leben in der quirligen Stadt: Von dem verwitweten Polizisten, der mit seiner kleinen Tochter aus der Großstadt geflüchtet ist, von der Krankenschwester, die ihre Familie mühselig über Wasser hält, und von der ungewöhnlichen Daisy, die in ihrem Wohnwagen geheimnisvolle Kräutertees braut. Niemand ahnt, welches Leid Mary erlebt hat. Aber als sie tödlich erkrankt, beginnt sie mit der Suche nach ihrer Tochter.

Cover

Magnolien, Kirche, See und Boot - Das Cover der Hardcoverausgabe ist schlicht, aber dennoch passend gestaltet. Auch die Farben an den Seiten (Blumenranken in einem passenden pink) sind dezent und dennoch ein echter Hingucker!

Zum Buch:

Das Buch "Sehnsucht von Mill River" lässt den Leser zeitgleich in zwei Geschichten eintauchen.
Zum einen ist dort die alte Witwe Mary McAllister, die sich, um noch weiteres leiden zu verhindern, entscheidet aus dem Leben zu gehen. Zunächst trauert niemand um sie und keiner schert sich um "die alte Hexe", die plötzlich nicht mehr da ist.
Nur der Pater weiß mehr. Weiß, was sie für ein Mensch war. Was Mary im Laufe ihres Lebens erleiden musste und was die "Hexe" dennoch für die Menschen getan hat.
Während in der ersten Geschichte, in der Gegenwart, der alte Pater versucht Marys letzte Willen zu erfüllen, handelt die zweite Geschichte in der Vergangenheit.
Sie erzählt Marys Leben: Wie Mary Patrick, ihren späteren Mann, kennen lernte. Wie sie einst ihren Vater verlor und vor allem geht es um die Angst, die Mary zu verfolgen schien... Sie hatte regelrechte Panik Attacken, wenn Menschen sich um sie befanden. Dass ihr Mann Sie zwang dennoch an Empfängen teil zu nehmen und Menschen zu treffen, machte alles nur noch viel schlimmer und zerstörte die Frau innerlich.
Der Grund für Ihre Angst, wird im Verlaufe des Buches erläutert und liegt tief in Ihr begraben.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten!
Es ist eine wirklich berührende Geschichte, die hier erzählt wird. Ich musste mich zwar erstmal in die Story einfinden und an die Wechsel der Zeiten gewöhnen, dann viel es mir aber sehr leicht und ich konnte und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Was anfangs eher unverständlich ist, erklärt sich durch die Zeitsprünge, die immer mal wieder parallel verlaufen. Dadurch bleibt die Spannung erhalten und Situationen in der Gegenwart erklären sich scheinbar wie von selbst.

Ich habe wirklich mit Mary mitleiden können, als ich den Grund erfahren habe und konnte mich auch voll in ihre Angst hineinversetzen. Aber auch die Reaktionen der anderen Stadtbewohner kann ich verstehen.
Darcie Chan hat Marys Charakter so toll beschrieben und mir kamen bei der Rede des Paters, obwohl es nur geschrieben war, wirklich die Tränen. Eine tolle Frau, die viel durchmachen musste und dadurch sehr stark gezeichnet war und nicht mehr unter Menschen sein konnte, die sich aber dann doch nach deren Nähe gesehnt hat und ihnen so viel versucht hat wieder zu geben.

Fazit

Es war ein wirklich tolles Buch ich war schon ein bisschen traurig das ich es nach zwei Tagen schon fertig hatte.
Ich vergebe hier 5 Sterne, weil mir das Buch und der Hauptcharakter super gefallen hat und es mich auch berührt hat!

Eure Harriot

Kommentieren0
2
Teilen
Miracle_pagess avatar

Rezension zu "Sehnsucht nach Mill River" von Darcie Chan

Ein Buch das aus dem Leben schreibt...
Miracle_pagesvor 3 Jahren


Inhalt:
Jeder in Mill River kennt die große weiße Villa auf dem Hügel. Aber kaum jemand kenn Mary, die seit Jahrzehnten allein dort lebt. Nur Priester Michael besucht sie und erzählt ihr vom Leben in der quirligen Stadt: Von dem verwitweten Polizisten, der mit seiner kleinen Tochter aus der Großstadt geflüchtet ist, von der schmuckliebenden Krankenschwester, die ihre Familie müheselig über Wasser hält und von der ungewöhnlichen Daisy, die in ihrem Wohnwagen geheimnisvolle Kräutertees braut. Zwischen Mary und Michael entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Doch erst als sie schwer erkrankt, gesteht sie ihm ihr schmerzlichstes Geheimnis. Michael verspricht ihr, dass Mill River sie nicht vergessen wird. Und dass er für den einen Menschen sorgen wird, der Mary besonders am Herzen liegt.


Meinung:
Trotz das ich am Anfang Schwierigkeiten hatte, mich in die Geschichte zu finden, bin ich absolut begeistert von dem Buch!
Ich könnte gar nicht mehr viel über die eigentliche Geschichte schreiben, denn sonst würde ich spoilern.
Eine tragische aber auch liebevolle Geschichte über das Mensch sein!
Das Buch gibt einem ein Eindruck über das tägliche Leben von doch sehr unterschiedlichen Menschen, die am Ende dann doch gar nicht so unterschiedlich sind, wie man am Anfang denkt. Man lernt die Menschen kennen und lieben. Die Autorin Darchie Chan lässt uns daran teil haben, wie sie älter und auch weiser werden. Die wunderbare Geschichte um Mary und Michael, ist mir lange im Kopf geblieben. Sie zeigt, wie wichtig Vertrauen und Menschlichkeit sind!


Einen Stern musste ich leider abziehen, da das Buch doch sehr langatmig wurde, aber ansonsten volle Leseempfehlung!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks