Darien Gee Sternenstaub und Sonnenküsse

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternenstaub und Sonnenküsse“ von Darien Gee

Sechs Frauen. Sechs Lebenswege. Eine gemeinsame Geschichte …

Bettie Shelton ist sich sicher: Ihre Heimatstadt Avalon in Illinois ist eines der reizendsten Fleckchen in Amerika. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Bettie das Oberhaupt einer kleinen, aber feinen Damengesellschaft ist. Sechs Frauen kommen regelmäßig in Avalon zusammen, um die Details ihrer Leben in liebevoll gestalteten Erinnerungsbüchlein festzuhalten – dabei tauschen sie sich über die Vergangenheit aus und hoffen auf die Zukunft. Während ihrer langen Gespräche stellen sie fest, dass es ein Glück sein kann, sich an Orten wiederzufinden, nach denen man am wenigsten gesucht hat …

Stöbern in Liebesromane

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

3,5 Sterne. kurzweiliger Lesespaß für verregnete Sonntage ♥

Kleines91

Taste of Love - Zart verführt

Zarte Verführung für zwischendurch und wunderbar zum abschalten

Leseeule35

Für immer auf den ersten Blick

Wundervoller Roman, der für die kalten Wintermonate einfach perfekt ist

Samaina

Berühre mich. Nicht.

Fantastisch

JenWi90

Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

Herrlich! Danke für dieses Leseerlebnis. So müssen Bücher über Bücher sein.

FoxisBuecherschrank

Die Rückkehr der Wale

Schottland - raue Landschaft und alte Mythen

Buchverschlinger2014

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] „Sternenstaub und Sonnenküsse“ von Darien Gee

    Sternenstaub und Sonnenküsse

    Lesefeuer

    18. December 2016 um 10:45

    „Sternenstaub und Sonnenküsse“ ist ein Roman von Darien Gee und erschien 2014 im Blanvalet Verlag.Sechs Frauen. Sechs Lebenswege. Eine gemeinsame Geschichte … Bettie Shelton ist sich sicher: Ihre Heimatstadt Avalon in Illinois ist eines der reizendsten Fleckchen in Amerika. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Bettie das Oberhaupt einer kleinen, aber feinen Damengesellschaft ist. Sechs Frauen kommen regelmäßig in Avalon zusammen, um die Details ihrer Leben in liebevoll gestalteten Erinnerungsbüchlein festzuhalten – dabei tauschen sie sich über die Vergangenheit aus und hoffen auf die Zukunft. Während ihrer langen Gespräche stellen sie fest, dass es ein Glück sein kann, sich an Orten wiederzufinden, nach denen man am wenigsten gesucht hat …Meine Meinung:Ich hatte keine sehr großen Erwartungen an das Buch gestellt; und das war auch gut so. So konnte ich weder überrascht, noch enttäuscht werden. Die Idee des Buches finde ich ganz toll. Aber mir kamen einfach viel zu viele Protagonisten vor, das mag ich nicht. Ich will einfach immer den Überblick über alle Charaktere haben. Das ging mir hier schnell verloren. Außerdem ging mir Bettie ziemlich auf den Keks, ich fand sie einfach nur nervig und von daher hatte ich gar nicht erst den richtigen Zugang zum Buch gefunden. Schaut man sich aber andere Rezensionen im web über das Buch an, so stellt man fest, dass andere Leser ganz begeistert waren. Von daher denke ich, dass man dieses Buch durchaus ohne Probleme weiter empfehlen kann. Meinen Geschmack hat es halt nicht richtig getroffen.Das Cover ist einfach und passt gut zum Titel.Darien Gee lebt mit ihrer Familie auf Hawaii. Sternenstaub und Sonnenküsse ist die Fortsetzung des Buches „Je süßer das Leben“.Fazit: 3 Sterne. 

    Mehr
  • Frühlings-Lese-Marathon vom 6.-8. März 2015!

    Queenelyza

    Ihr Lieben, wird es nicht wirklich langsam Zeit für den Frühling, für wärmere Tage ohne Heizungsluft, ohne Handschuhe und ohne Pelzstiefel? Wir meinen "ja", und deswegen läuten meine liebe Lesefreundin Lissy und ich zu einem Frühlings-Marathon! Von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. März darf nach Herzenslust gelesen werden - es wäre jedoch kein richtiger Themen-Marathon, wenn es nicht eine kleine thematische Einschränkung geben würde. Und zwar wollen wir den Frühling dadurch hervorkitzeln, dass wir "Sonnenbücher" lesen. Also einfach Lektüre, die uns so richtig auf dem Frühling einstimmt. Das können Bücher mit Sonne auf dem Cover oder im Titel sein, die am Strand oder in einem fernen warmen Land spielen, mit tropischen Blüten drauf oder einfach einem schönen Garten in der Sonne - das schlechte Wetter muss für dieses verlängerte Wochenende einfach draußen bleiben und wir tanken Sonne, Wärme und einfach "good feelings". Freundliche helle Cover, bitte nichts Schwarzes oder Dunkles - auch wenn da Blumen drauf sind. Sonst wollen wir Euch aber nur wenig Vorgaben machen, es soll ja auch Freude machen, den Frühling herbeizulesen! Um Euch einen kleinen Eindruck zugeben, was für Bücher gemeint sein könnten, haben wir einige angehängt. Ich bin mir sicher, dass die Regale da mehr als genug hergeben. Schön wäre es natürlich, wenn ihr hier rege teilnehmt und postet, was ihr gerne lesen wollt und werdet und wie Eure Fortschritte so sind beim Lesen, dann macht es nämlich noch viel mehr Spaß! Wir freuen uns auf zahlreiche Mitleserinnen und Mitleser!

    Mehr
    • 76
  • Ein unterhalsames Buch - mit Herz, Humor und Weisheit

    Sternenstaub und Sonnenküsse

    Lesegenuss

    15. March 2014 um 14:08

    Achtung Rezension enthält zwei kleine Spoiler. „Wir erinnern uns nicht an Tage, wir erinnern uns an Augenblicke. Der Reichtum des Lebens besteht aus vergessenen Erinnerungen. - Cedare Paves - „Sternenstaub und Sonnenküsse“ handelt von sechs Frauen, die in dem kleinen Ort Avalon in Illinois/USA leben. Die Geschichte kann sich genauso zugetragen haben, denn Darien Gee, die Autorin, hat sehr zeitgemäß geschrieben. In geschickt aneinandergereihten Kapiteln lässt die Autorin ein sehr lebendiges Bild von Avalon und den maßgeblich im Buch eine Rolle spielende Charaktere vor den Augen des Lesers entstehen. Jede von ihnen hat ihre Geschichte, was wird passieren? Es beginnt mit der fünfundsiebzigjährigen Madeline Davis und ihrem Teesalon, Dreh- und Angelpunkt für so manches Geschehen. Seit einem Jahr lebt und arbeitet Connie Coll dort als Geschäftsführerin. Jung, dynamisch und doch voller Zweifel. Der Ursprung ist in ihrer Kindheit zu suchen. Hin- und hergeschupst als ungewolltes Pflegekind nach dem Verlust der Eltern, dem Selbstmord ihrer Mutter, sehnt sie sich nach einem Stück Heimat. Heimat bedeutet auch Familie. Frances und ihr Mann mit den drei Söhnen freut sich auf Familienzuwachs. Mei Ling, ein chinesisches kleines Mädchen, die Familie wartet schon so lange darauf, dass die Adoption endlich ein glückliches Ende findet. Doch immer wieder tauchen neue Schwierigkeiten auf. Mei Ling ist sehr krank und ihre Behandlung wird viel Geld kosten. Schweren Herzens fällt der Entschluss, auf die Adoption zu verzichten. Doch als der achtjährige Nick ein paar kluge Worte ausspricht, ändert sich die Situation. Zitat S. 186 Nick wirkt verwirrt. „Aber wenn ihr das für uns machen könnt, warum könnt ihr es dann nicht für Mei Ling machen? Es ist doch nicht ihre Schuld, dass sie so ist.“ Yvonne lebt seit einigen Jahren in Avalon und liebt ihren Beruf als Klempnerin. Die Leute sind immer wieder sehr erstaunt, eine gutaussehende Frau und dann dieser Beruf. Yvonne hat ihr altes Leben hinter sich gelassen. Als Tochter einer betuchten Familie hatte sie am Tag ihrer Hochzeit alles aufgegeben. Sie konnte es einfach nicht glauben, dass Sam, den sie liebte und heiraten wollte, sie hat sitzengelassen. Aber ihre Eltern waren von Anfang an gegen diese Hochzeit. Isabel und die alleinerziehende Ava mit dem kleinen Sohn Max verbindet etwas. Die eine war mit Bill verheiratet gewesen und die andere ist die Mutter seines Sohnes. Doch Bill ist tot. Weil die beiden Frauen Vergangenes bewältigen, einen Weg zueinander finden, lässt sich sehr gut lesen. Besonders toll fand ich die Idee der Herstellung von Schmuck aus Kronkorken. Die Autorin hat diese Passagen ebenfalls so bildhaft beschrieben, dass man gern ein Schmuckstück kaufen möchte. Doch der „Star“ des Romans ist die siebenundsiebzigjährige Bettie, Gründerin und Vorsitzende der Avalon Ladies Scrapbooking Society. Seien Sie froh, dass sie dieser lebensfrohen Frau nicht persönlich begegnen. Ihre Art, ihre Lebensfreude und bedingungslose Liebe zum Scrapbooking wird Sie umwerfen und ein „Nein, ich will nicht“ gibt es bei Bettie nicht. Sie werden dieser „Sucht“ verfallen, im positiven. Die Scrapbooking-Details sind ebenfalls sehr bildhaft geschildert und Fotos oder andere wichtige Dinge in einem Erinnerungsbuch festzuhalten, eine tolle Idee und Aufgabe. Für manche Charaktere ändert sich einiges im Laufe der Handlung. Schade, ich hätte mir so sehr gewünscht, dass ein Stück Vergangenheit aus Betties Leben sich klärt. Es heißt, bevor man dieses Buch liest, wäre es ratsam „Je süßer das Leben“ gelesen zu haben. Dem kann ich nicht zustimmen. „Sternenstaub und Sonnenküsse lässt sich wunderbar als Einzelbuch lesen, nichts fühlt sich fremd an, man ist sofort mitten drin in der Geschichte. Vielleicht gibt es ja noch eine weitere Folge der Gesellschaft von Avalon? Wer weiß das schon. Ich für meinen Fall würde sehr gern noch einmal dort „hinreisen“. Wer die Autorin Fanny Flagg gern liest, wird auch dieses Buch lieben!

    Mehr
  • Zauberhaft und stimmungsvoll

    Sternenstaub und Sonnenküsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. February 2014 um 11:00

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Nach "Je süßer das Leben" habe ich mich wahnsinnig auf Darien Gees neuen Roman "Sternenstaub und Sonnenküsse" gefreut. Allerdings konnte mich dieser zweite Roman über die Bewohner der beschaulichen Kleinstadt Avalon, Illinoise, nicht ganz so sehr begeistern wie Gees Debüt. Aufgebaut ist "Sternenstaub und Sonnenküsse" nach dem gleichen Konzept wie "Je süßer das Leben": War es im ersten Roman noch Freundschaftsbrot, das Menschen zusammengebracht und schließlich in einer gemeinsamen großartigen guten Tat vereint hat, ist es hier das Schaffen von "Erinnerungsbüchlein" - Scrapbooking. Vielleicht war genau das mein Problem. Denn während der Aufbau an sich gleich war, war der Fluss der Geschichte und ihr Spannungsbogen ein ganz anderer und da ich mir einfach nicht helfen konnte und die Bücher immer wieder miteinander verglichen habe, kam "Sternenstaub und Sonnenküsse" dabei eben leider doch etwas schlechter weg. Nicht ganz unschuldig waren auch die ganzen Figuren, die hier auftauchen. Wie "Je süßer das Leben" erzählt Gee diese Geschichte auch wieder aus vielen wechselnden Perspektiven. Viele davon sind konstant, tauchen immer wieder auf und erzählen eine gemeinsame Geschichte - Andere wiederum sind nur einmalige Momentaufnahmen. Zusammen ergibt das eine sehr, sehr große Fülle an verschiedenen Erzählsträngen - immerhin gibt es ganze sechs Haupthandlungsträger - und gerade diese einzelnen, einmaligen Auftritte einiger Figuren haben mich zu Beginn der Geschichte immer wieder aus dem Konzept gebracht. Trotzdem ist "Sternenstaub und Sonnenküsse" ein wirklich schönes Buch. Das liegt vor allem an den Charakteren. Neben vielen bekannten Gesichtern aus "Je süßer das Leben" - Madeleines Teesalon ist auch hier wieder in zentraler Treffpunkt - gibt es auch eine ganze Reihe neuer Figuren. Sie alle glänzen vor allem dadurch, dass sie so ganz alltäglich sind, absolut menschlich und mit Problemen, mit denen man sich immer irgendwie identifizieren kann. Die von Gee geschaffenen Figuren wachsen einem ans Herz und das macht den Zauber der Geschichte aus. An dieser Stelle übrigens noch ein Wort zu dieser wieder einmal ach so gelungenen Inhaltsangabe: Ja, es gibt eine Gruppe von Frauen, die sich regelmäßig trifft und unter Leitung von Bettie Sharp diese Errinnerungsbüchlein bastet - Aber keine der übrigen fünf Hauptakteurinnen ist Teil dieser Gruppe. Die meisten kennen sich noch nicht einmal oder nur flüchtig. Erst im Laufe der Erzählung wachsen ihre Geschichten und Leben zusammen und das nicht zuletzt dank Bettie und ihrer Scrapbooks. Alles in allem ist "Sternenstaub und Sonnenküsse" von Darien Gee ein wunderschönes und gefühlvolles Buch, auch wenn es meiner Meinung nach nicht ganz an ihren Debütroman heranreichen kann. Da die beiden Romane übrigens Teil einer Serie sind - wenn auch einer recht losen, jede Geschichte ist in sich abgeschlossen - empfiehlt es sich zuerst "Je süßer das Leben" und anschließend "Sternenstaub und Sonnenküsse" zu lesen, einfach um die Vorgeschichte einiger Figuren besser nachvollziehen zu können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks