Darren Landig Amnesie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amnesie“ von Darren Landig

"Willkommen auf Reecon, Zyntos Aran" Die Splitter von Reecon, einst die Heimatwelt der Menschen, wurden zum Zufluchtsort der magiesüchtigen Zytar. Doch durch den Zeitriss wird das friedliche Leben der Magiewirker zum bitteren Überlebenskampf. Zyntos Aran, Zeitmagier und Anführer der Zytar, versucht die verschleierte Vergangenheit seiner Rasse zu lüften und trifft dabei auf einen menschlichen, jungen Gamedesigner im London des 21. Jahrhunderts, dessen Fantasie die Zukunft von Reecon widerspiegelt. Die Zeit läuft.

neu, spannend, SF vom Feinsten

— nekorei
nekorei

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zeit - Realität - Fantasy?

    Amnesie
    nekorei

    nekorei

    07. July 2016 um 17:01

    Dieses Buch ist alles, nur kein Mainstream. Das ist gut, denn langweilige Mainstream-Bücher gibt es schon genug."Die Chroniken von Reecon" ist ein Roman, in dem Fantasie, Zeit- und Erzählebenen, Realität und Visionen geschickt verknüpft werden. Je weiter man liest, umso weniger kann man Realität von Fantasie unterscheiden. Dadurch wird man richtig in die Geschichte hineingezogen und findet erstmal keinen Ausweg, ist darin genauso gefangen wie die Figuren.Das Buch spielt in verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten, die gekonnt miteinander verbunden sind. Der Erzählstil und die schnellen Schnitte erinnern an ein Computerspiel (oder Spielkonsole), jedoch ist nicht der Leser der Spieler, sondern der Autor. So gibt es immer wieder plötzliche Wendungen oder unerwartete Aktionen, was die Geschichte umso spannender macht.Teilweise bin ich mit den vielen Namen mit "Z" etwas durcheinander gekommen.Diese Art des Erzählens ist für mich neu und ungewohnt. Und genau deswegen finde ich es gut.Klare Leseempfehlung!

    Mehr