Darren Shan Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus

(185)

Lovelybooks Bewertung

  • 191 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(80)
(62)
(35)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus“ von Darren Shan

Darren Shan glaubte nie an Vampire. Bis zu jener Nacht, als dieser seltsame Zirkus in die Stadt kam. Mit seinem Freund schleicht Darren in die nächtliche Vorstellung - nicht ahnend, dass sich damit sein Leben ein für alle Mal verändert ...

spannend, leicht zu lesen und teilweise einfach unglaublich

— Anneja
Anneja

Klasse, fesselnd, sogar, wenn man schon erwachsen ist ;-) Ich habe es sicher 5-8 Mal gelesen bisher, ich finde, das spricht für das Buch

— EisAmazone
EisAmazone

Man kann diese Reihe eigentlich nur lieben!!!!!! Ist eine weitere Reihe, die ich immer wieder gerne lese!!!

— Librera
Librera

Ich hab das Buch noch nicht gelesen, will das jetzt aber unbedingt nachholen! Hoffentlich ist's spannend!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

freu mich schon auf den Film, der im Januar in die Kinos kommt

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Anfang ist vielleicht noch für Kinder, aber mit jedem Band ändert sich das mehr und mehr - man wächst mit den Charakteren, die werden schließlich auch erwachsen.

— Shiku
Shiku

Ok für Kinder, mich selbst hats ein bisschen gelangweilt.

— Miss_Lizzie
Miss_Lizzie

Ein super Buch einer super Saga. Dieses Buch wie alle anderen sind super geschrieben und behalten ihren besonderen eigene Stil und ihre besondere Magie die einen von Anfang bis zum Ende packt. Wunderbar geschrieben und nur zu empfehlen

— Fene
Fene

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Geschichten-Welt

    Geschichten-Welt

    03. September 2017 um 11:27

    Die Darren Shan Saga habe ich damals in der sechsten Klasse angefangen zu lesen. Ich hatte eins der Bücher von einer Freundin zum Geburtstag bekommen. Da die Bücher leider nicht nummeriert waren, hatte ich leider mit dem zweiten Buch angefangen. Da die Geschichten zu Anfang innerhalb eines Buches noch sehr abgeschlossen sind, war es nicht ganz so dramatisch. Aber ich muss gestehen, dass ich es nie richtig nachgeholt habe es mal komplett zu lesen. Alle Informationen bekommt man irgendwann auch so, wenn die nächsten Bücher liest. Aber zumindest hatte ich das Hörbuch mal angefangen. Das Buch ist für Jugendliche und vom Stil her sehr einfach zu lesen, weshalb man ein Buch durchaus in einem Tag durch bekommt, wenn man vertieft ist. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und der Autor versteht es wirklich viele Charaktere in seine Bücher zu packen und trotzdem mochte ich die meisten davon und man konnte sich auch merken wer wer war. Auch wenn man es beim Buchklappentext nicht merkt, handelt es sich hierbei um eine Vampirreihe. Allerdings werden Vampire hier etwas anders portraitiert als man es gewohnt ist. Es gibt keine spitzen Eckzähne, sie sind nicht unsterblich, brauchen nur eine kleine Menge an Blut und die meisten sind von Narben aus Kämpfen gezeichnet. So ein richtiges Vampirgefühl bekommt man hier nicht, obwohl es dann noch die Brüder der Vampire, die Vampyre gibt, die etwas blutrünstiger sind.

    Mehr
  • Vampir werden ist eigentlich echt leicht

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Anneja

    Anneja

    25. July 2017 um 16:27

    Freak-Shows, jeder hat schon mal etwas davon gehört, doch gesehen hat wohl noch niemand je eine. Wie auch. Sie sind verboten. Und trotzdem findet in Darren Shan´s Stadt eine statt und sie verspricht erstaunliches. Eine bärtige Dame, einen Schlangenjungen und den dicksten Mann der Welt. Kein Wunder das Darren mit seinen Freunden sofort hin möchte. Doch da sie nur 2 Tickets ergattern können, können nur 2 die Vorstellung besuchen. Darren und Steven. Was sie dann erleben verändert nicht nur ihr Leben sondern auch das ihrer Familie und Freunde.Mein erster Gedanke nach dem ich das Buch las war, zum Glück mal keine liebenden Vampire. Sondern Vampire die auf ihre einzig wahre Art dargestellt wurden, nämlich als gefährliche Wesen der Nacht. Aber auch auch die Thematik "Freaks" erweckte in mir die Neugier, da man selten so fasziniert von der Andersartigkeit der Menschen war.Um meine Neugier etwas zu stillen werde ich in absehbarer Zeit mir die restlichen Bücher der Darren Shan-Reihe besorgen, welche noch 11 weitere Teile besitzt.Das das Buch für Jugendliche geschrieben wurde merkt man sehr schnell. Zwar gibt es im Buch Vampire usw. aber trotzdem wirkt alles sehr naiv. Darren, welcher blaue Harre besitzt, z.B. ist ein großer Fan von Spinnen und traut sich selbst an die größeren ihrer Arten heran. Dies wirkt teilweise so beiläufig, das man es sehr schnell für ganz normal hält. Trotzdem ist Darren als Charakter wirklich toll gelungen und es macht Spaß die Dinge aus seiner Sicht zu erleben. Steven dagegen ist einen von vornherein sehr unsympatisch. Man merkt ihm schnell an das er nicht nur Gutes in sich schlummern hat. Darren´s beide andere Freunde sind dabei kaum der Rede wert, da nur kurz am Anfang auftauchen und selbst da nur durch ihre Schusseligkeit auffallen. Die Eltern von Darren und seine Schwester finde ich sehr gut gelungen. Ihr Leben wirkt so harmonisch, das es schon fast zuviel ist, aber zum Glück nur fast. Kommen wir zu den sogenannten Freaks. Deren Beschreibungen waren teilweise so realistisch das ich sie förmlich vor mir sehen konnte. Gerade der Vampir Mr. Crepsley war eine unterhaltsame Figur, die endlich mal Schluss mit Mythen und Legenden machte, die über sie erzählt wurden. Zudem wirkte er mit seinen karottenroten Haar sehr authentisch, da es etwas von seiner Strenge nahm. Die restlichen Personen des "Cirque de Freak", lernt man leider erst in den nachfolgenden Teilen richtig kennen.Locker leicht und äußerst spannend, trifft es wohl sehr trefflich. Kaum hatte ich die ersten Seiten gelesen schon konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Man erfuhr zwar nur die Informationen die man brauchte um in der Geschichte voran zu kommen, aber dies genügte vollkommen. Details erfuhr man nur über die wirklich wichtigen Sachen. Da das Buch nur 288 Seiten hatte kommt man in der gesamten Story nur ein sehr kurzes Stück voran. Mittlerweile gibt es allerdings Bände in denen 3 Teile zusammengefasst wurden. Einen kleinen Fehler konnte ich jedoch finden, welcher wohl einfach eine kleine Unaufmerksamkeit war. In einer Szene wird ein Darsteller des Zirkus beschrieben, welcher einen weißen Umhang trug, im nächsten Moment hat nur ein Hose an. Dies war war wahrscheinlich nur ein kleines Missgeschick, welches sich im Buch auch nicht wiederholte. Erwähnt haben wollte ich es trotzdem. Was Ort und Zeit betrifft so wird man im Umklaren gelassen, was aber in keinster Weise stört. Der Autor machte sich einen Spaß daraus dies nicht zu erwähnen, da es ja eigentlich seine eigene  Geschichte wäre. Ein gelungener Schachzug, wie ich finde.Das Cover konnte ich erst nicht richtig zu ordnen. Natürlich war mir die Geschichte bekannt und das auf dem Bild ein Pferdekarussell war, kann man erkennen. Aber warum eine Pferdekarussell? Hier hätte ich das alte Theater aus dem Buch gezeigt. Farblich ist es wohl auch das bunteste Buch der Reihe, da seine Nachfolger sehr dunkel gehalten sind. Mittlerweile gibt es natürlich verschiedene Cover und auch einen anderen Verlag welche die Bücher in 3er Bänden herausbringt, da ich allerdings mit diesem Cover begann werde ich diese wohl auch weiter bevorzugen.Eine Fantasygeschichte für Jugendliche und auch für Erwachsene, die fern ab des Hypes um verliebte Vampire, sich lieber richtigen Vampiren und anderen monströsen Wesen stellen wollen. 

    Mehr
    • 2
  • Fantastisch von der ersten bis zur letzten Seite!

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Sommerregen

    Sommerregen

    Darum geht es in dem Buch In dem Buch geht es um Darren Shan, dessen Leben sich durch den Besuch einer Freak-Show von Grund auf ändert... Darren ist eigentlich ein ganz normaler Teenager. Er spielt gerne Fußball mit seinen Freunden. Einer seiner Freunde, sein bester Freund, ist Steve. Dieser weiß alles über Vampire und hat schon zig Bücher über sie gelesen. Auch Darren hat eine spezielle Vorliebe: Er hat ein Faible für Spinnen, was ihm später auch zum Verhängnis wird.   Während einer Pause spielt Darren wieder einmal Fußball, als einer seiner Freunde mit einem Flyer des Cirque de Freak zu ihm und Steve Clique kommt. Sofort sind alle begeistert von der Idee, diese Freak-Show zu besuchen, zumal es verboten ist. Schnell bringen sie das nötige Geld für die Karten zusammen, Steve soll sie kaufen gehen. Als er am nächsten Tag mit nur zwei Karten zur Schule kommt, weil ihm mehr nicht verkauft wurden, ist klar, dass ausgelost werden muss, wer außer Steve noch mitkommt. Also werden mehrere Zettel in die Luft geworfen, und der der den richtigen Zettel fängt darf mitkommen. Hierbei schließt Darren die Augen und wartet, bis ihm seine innere Stimme sagt, er solle zugreifen- natürlich fängt er den richtigen Zettel und darf mitkommen. Also schleichen er und Steve sich nachts von zuhause weg, und fahren mit dem Fahrrad zu dem alten Gebäude, in dem der Zirkus stattfindet. Obwohl sie eigentlich noch zu jung für die Show sind, werden sie eingelassen. Darren ist fasziniert von den verschiedenen Artisten: Eine Frau mit Bart, ein Wolfsmensch.... Und die Spinne Madame Octa.  Auch Steve entdeckt während der Show etwas, dass ihm allerdings zunächst unbehagen bereiten zu scheint. Und dabei geht es bestimmt um den Besitzer von Madame Octa, Mr. Crepsley. Als Steve ihm nach der Show hinterherläuft, folgt Darren ihm und belauscht das Gespräch zwischen Steve und Mr. Crepsley.... Und stielt die giftge Madame Octa.. ..und das Abenteuer beginnt...   Meine Meinung zu dem Buch Das Buch ist unglaublich gut aus Darrens Sicht geschrieben. Es ist reich an Details und entführt einen in eine andere Welt, die gar nicht so weit von der Realität entfernt ist. Eigentlich bin ich kein Fan von Vampirbüchern, doch Darren O'Shaughnessy beschreibt die Vampire anders, als andere Autoren, was mir sehr gefällt. Ich kann jedem empfehlen den Mitternachtszirkus zu lesen, es ist ein wunderbares Fanatsy-Horror-Buch für Jugendliche.

    Mehr
    • 2
  • "Nett, aber irgendwie langweilig"

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    booksnstories

    booksnstories

    04. November 2013 um 20:23

    auch zu lesen bei booksnstories Aufmerksam auf die Geschichte um Darren Shan bin ich durch den Kinofilm von 2009 geworden, den ich damals allerdings nicht gesehen habe. Wahre Begeisterungsstürme hat mir die Vorschau nicht gerade entlockt, allerding klang die Vampirthematik in Verbindung mit dem Zirkusgeschäft nach einer netten Abwechslung vom Twilight-Hype. Gedanklich notiert und erfolgreich wieder vergessen, bis ich in einer umfangreichen Fantasy-Sammlung dieses Jahr erneut drüber gestolpert bin und den Roman ausleihen durfte. Was sich im Nachhinein als Segen herausstellte, denn die 12-teilige Reihe um Darren Shan scheint inzwischen nicht mehr lieferbar zu sein. Neben der Ausgabe von Knaur (die ich hier habe), kann man auch den Sammelband der ersten drei Romane aus dem PAN-Verlag nur noch gebraucht erwerben. Also, falls jemand auf den Geschmack kommen sollte, ich drücke die Daumen bei der Suche ;) Bevor ich mich dem Inhalt widme, noch ein zwei Worte zum Autorennamen. Ich war zu Beginn sehr verwundert darüber, dass der Autor genau so heißt, wie der Protagonist seines Romans. Ein Blick in den Autorentext verriet, dass es sich um ein Pseudonym handelt, das man dem gute Darren O’Shaughnessy verpasst hatte. Endgültige Verwirrung stiftete dann noch das Einleitungskapitel, in dem der Ich-Erzähler beteuert, dass die folgende Geschichte sich tatsächlich so zugetragen hat, und er alle Namen der Personen ändern musste und sich nicht einmal traut den Namen der Stadt und den Landes zu verraten. Ähm ja…man weiß nicht so ganz, was das soll. Doch nun zum Roman selbst. Wie schon erwähnt aus der Ich-Perspektive geschrieben, mit sehr einfachen und kurzen Sätzen und einem Erzählstil, der sehr kindlich daherkommt, dafür dass der Protagonist ein Jugendlicher sein soll. Darren (ja der Protagonist und auch gleichzeitig der Autor) erscheinen eher dümmlich und weltfern. Mit dem Protagonisten identifizieren konnte ich mich nicht, auch Sympathie aufbringen fiel mir schwer. Das erste Drittel des Romans widmet sich der nächtlichen Vorstellung im Mitternachtszirkus, was zugegeben auch der unterhaltsamste Teil war. Und gleichzeitig wieder einen Widerspruch bildete zwischen der kindlichen Schreibweise, die ich als Erwachsener unerträglich fand, und der teilweise blutigen und abstoßenden Beschreibung der Ereignisse. Darüber hinaus fragte ich mich in Anbetracht der verbleibenden Seitenzahl, wohin die Geschichte denn überhaupt führen sollte. Der Rest des Romans konnte mich nicht begeistern, da er inhaltlich überschaubar war und durch Logiklöcher und Albernheiten glänzte. Im Autorentext heißt es, dass der 1972 geborene O’Shaughnessy bereits im Jugendalter seinen ersten Roman geschrieben hatte. Einem Jugendlichen hätte man das Herumholpern vielleicht noch verzeihen. Als “Der Mitternachtszirkus” 2000 erschien, war O’Shaughnessy jedoch fast 30 – und klingt für mich immer noch wie ein Teenager. Und nur weil man im irischen Limerick lebt, jenem Ort, der gerade so wie eine Gedichtart heißt, bedeutet dies nicht, dass man auch gut schreiben kann. Fazit Was der Klappentext bereits von Darrens Leben sagt, kann man auch als Beschreibung des Romans verwenden: Nett, aber irgendwie langweilig. Ich zumindest konnte nicht viel damit anfangen. Das Zusammenführen der ersten drei Romane in einem Sammelband, wie von PAN verlegt, macht eindeutig Sinn, da “Der Mitternachtszirkus” für sich gesehen kaum mehr als die Einleitungsgeschichte für die Darren-Shan-Saga ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    ElasBuecherwelt

    ElasBuecherwelt

    25. February 2013 um 04:25

    Darren Shan ist eigentlich ein ganz normaler Junge,der gerne Fußball spielt,und wohlbehütet mit seiner kleinen Schwester Annie in ihrem Elternhaus aufwächst! Seine größte Leidenschaft gilt aber den Spinnen und Horrorgeschichten! Eines Tages bringt ein Freund von Darren einen Flyer mit in die Schule,den Er seinen großen Bruder ( geklaut) hatte! Und dieser Flyer verändert Darren`s leben schlagartig!! Ein Zirkus ist in der Stadt! Der Cirque du Freak! Wo sogenannte Freaks ihre Show vorführen-(wie eine Frau die sich ihre Gliedmaßen abschneiden und im nächsten Moment wieder nach wachsen lässt)! Es soll sogar einen echten Vampir geben! Darren und sein bester Freund (Steve) beschließen in die Vorstellung des Cirque du Freak zu gehen,wo Darren einen schweren Fehler macht: Er klaut die Spinne (Madam Octa)des Vampirs! Wie es weitergeht müsst ihr schon selber heraus finden;) Das Buch war einfach großartig , wie alle Bücher meines Lieblings Autors ! Ich liebe seine Mitternachtszirkus Reihe! Die Reihe beinhaltet 12 Bände,wo jedes Buch mit viel Spannung,Humor,und Drama verbunden ist!.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Perse

    Perse

    30. December 2012 um 02:04

    Darren will unbedingt zu diesem neuen Zirkus in der Stadt und das auch noch um jeden Preis! - Ob das wohl so eine gute Idee gewesen ist? Interessante Geschichte doch leider nur 3 Sterne, weil ich es nicht so gut finde das die Geschichte in mehrere Teile "gerissen" ist. Da finde ich den Film besser!

  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    charleen_pohle

    charleen_pohle

    15. August 2012 um 19:43

    Das Buch Ich bin Darren Shan und ein ganz normaler Junge … naja also zumindest bis zu dem Zeitpunkt bis mein bester Freund und ich zu dem Mitternachtszirkus „ Cirque du Freak „ gehen. In dieser Nacht verändert sich mein ganzes Leben. Es sind ja alle Freaks doch der jenige der für mich der größte aller Freaks ist , ist Mr. Crepsley und seine bunte Spinne Madame Octa. Ich bin schon immer ein Spinnen Fan gewesen und die Tatsache das man diese einzigartige Spinne mit einer Flöte beherrschen kann finde ich klasse … also stehle ich sie einfach …. was ich hätte nicht tun sollen denn das war ein Fehler. Durch einen Ausrutscher beißt Madame Octa meinen besten Freund Steve und die einzige Möglichkeit ihn zu retten ist das Gegengift von seinem Besitzer zu holen , doch dieser will einen Tauschhandel das Gegengift und somit das Leben meines besten Freundes retten gegen mein Leben. Nein ich muss nicht sterben. Ich muss mich nur von ihm verwandeln lassen und sein Gehilfe werden ….. Meine Meinung Dieses Buch war das erste was ich durchgelesen habe. Ich finde den ersten Teil der Reihe schön denn man gewinnt einen Eindruck in die Personen und ganz besonders in Darren wie sein Leben vor Mr. Crepsley war. Die Geschichte ist Witzig und teilweise spannend. Aber sie ist definitiv nie Langweilig. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:12

    Darren Shan ist ein ganz normaler Junge. Er liebt es mit seinen Freunden Steve Leonard, Tommy Jones und Alan Moris Fußball zu spielen, mit seinen Freunden abzuhängen und - Spinnen. Spinnen sind seine liebsten Haustiere und er sammelt sie ein, wo er sie findet und bringt sie in sein Zimmer, einige Spinnen bleiben länger, einige verschwinden wieder. Darrens Leben könnte noch lange so weitergehen, langweilig, normal, durchschnittlich, wenn ja wenn da nicht diese Freak Show wäre, die in ihrer Stadt gastiert. Verbotener Weise schleichen sich Steve und Darran abends in eine der Vorstellungen und dieses Erlebnis soll ihrer beider Leben für immer Verändern, denn zum einen Vampire gibt es wirklich und zum anderen giftige Spinnen sind kein Spielzeug, schon gar nicht für kleine Jungen. Dieses Buch ist eigentlich ein Kinderbuch. Darran nennt seine Eltern Mamma und Pappa und das deutet schon darauf hin, dass sich dieses Buch eher an Kinder und Jugendliche richtet. Die ganze Erzählweise ist einfach und gut strukturiert, aber ganz ehrlich, ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das so gruselig, eklig und spannend war. Teilweise musste ich kleine Pausen einlegen, aber dann musste ich doch irgendwie wieder weiterlesen, weil ich doch wissen wollte wie es weitergeht. Vielleicht liegt es daran dass dieses Buch mit Urängsten spielt, die bei Kindern natürlich besonders ausgeprägt sind, bei Erwachsenen aber nicht weg sein müssen, wie Arachnophobie. Zum anderen gibt es immer so fiese kleine Einschübe, die einen Ausblick darauf geben, dass es schlimm enden wird ohne wirklich zu verraten warum und was passieren wird, so hält einen der Autor geschickt bei der Stange. All Age Fantasy vom Feinsten, ohne Liebesgeschichte von Mädchen zu Vampir, ohne Liebesgeschichte überhaupt. Wohl eher ein Jungenbuch mit mehr Action und Grusel, aber gerade deshalb vielleicht so gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    MissAusten

    MissAusten

    17. May 2010 um 21:05

    Darren Shan ist ein ganz normaler Junge. Durch einen Flyer erfahren Darren, Steve und zwei weitere Freunde von einer Freak Show mit dem Namen "Cirque du freak". Von ihrem Lehrer und Eltern wird diese Art von Show als Verboten angesehen. Trotzdem lassen sich die Jungs nicht davon aufhalten und können nur zwei Tickets kaufen. Die Wahl trifft auf Darren und seinen besten Freund Steve. Beide freuen sich tierisch und schleichen in die Vorstellung, die ihr Leben verändert... Der Anfang des Buches war etwas zäh. Freunde, Familie und die Situation Darrens werden zunächst erläutert. Aber als beide die Show betreten kippt die Stimmung und fesselt bis zum Schluss. Sehr gewöhnungsbedürftige Personen erscheinen und vor allem die Spinne "Madame Octa" hat es Darren angetan. Natürlich muss der Fakt im Auge behalten werden, dass es sich hierbei um einen Jugendroman handelt. Insgesamt ein solider Anfang der Reihe um Darren Shan.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    psychomaeh

    psychomaeh

    28. March 2010 um 17:00

    Rezi zu der kompletten Reihe: Darren Shan und der Mitternachtszirkus. Damals hatte ich mir das Buch gekauft weil die Story sehr gut angehört hat und der Preis stimmte ( 5 Euro ;)). Kaum hatte ich den ersten Band durch wollte ich wissen wie es mit dem Halbvampir und Mr. Crepsley weiter geht. Also kaufte ich mir die Bücher weiter und weiter. Ich weiss gar nicht über wie viele Jahre hinweg, da es ja anscheinend immer gedauert hat, bis es als Taschenbuchausgabe erschien. Über die Story kann ich so viel sagen, das sie wirklich sehr spannend ist und das man mit den Charakteren mitfühlt (ja ich musste weinen wo unser Herr und meister gestorben ist, wirklich!!). Einige Stellen waren etwas langweilig aber nicht so arg lange. Es gibt auch kein Happy End am Ende der Story... finde ich richtig gut =3 Schade finde ich jetzt nur, das es verfilmt wurde. Diese künstleriche Freiheit die sie da genommen haben ist echt mies >.<"" Als Fan empfehle ich die Bücher =3 Die mit den schönen Covern ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    SonnenBlume

    SonnenBlume

    23. October 2009 um 19:30

    Darrens Leben war ganz normal, bis ein unheimlicher Zirkus in seiner Stadt gastiert, der Cirque du Freak. Gemeinsam mit seinem besten Freund Steve schleicht er sich nachts raus und erlebt die Vorstellung hautnah mit. Weil Darren so von Spinnen fasziniert war, konnte er die Augen gar nicht von Mr. Crepsley und seiner dressierten Riesentarantel Madame Octa wenden. Nach der Show beobachtet Darren seinen Freund Steve bei etwas, das er nie für möglich gehalten hätte und stiehlt schlussendlich auch noch Madam Octa ... Der unheimlich gelungene Auftakt einer neuen Serie rund um den (Halb-)vampir Darren und seinen Meister Larten Crepsley. Da ich das Buch schon zum dritten Mal lese, hat es ein ganz kleines Bisschen an Spannung eingebüßt, was aber nicht weiter stört, da die Story wirklich gut durchdacht und grandios umgesetzt ist!!

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Shiku

    Shiku

    14. October 2009 um 17:50

    Der Auftakt einer wundervollen Reihe. Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und hab es eigentlich erst nach dem zweiten gelesen. Ohnehin bin ich eher auf Umwegen zu dieser Serie gelangt und inzwischen gehört sie zu meinen Lieblingen. Bereits im ersten Band weiß Mr. Shan, eine wundersame und vor allem wundervolle Welt zu öffnen, dem Leser zugänglich zu machen und ihn damit zu fesseln. Gewiss ist es keine Welt à la Tolkien, aber doch etwas ... Magisches. Der Schriebstil mag etwas kindlich anmuten, doch daran hat man sich schnell gewöhnt und mir hat es eigentlich gut gefallen. Zumal es zu Beginn ja genau genommen noch ein Kinderbuch ist bzw. sein soll. Jedenfalls geht es um Darren Shan - gleichnamig mit dem Autor, warum klärt sich im letzten Band - einen Jungen, dessen Leben ziemlich langweilig ist. Das ändert sich mit dem Auftauchen des Cirque Du Freak - doch nicht unbedingt zum Positiven. Allein schon die Charaktere des Cirque sind so wundervoll, obwohl man sie noch gar nicht richtig kennen lernt ... ganz zu schweigen von dem aufgeweckten Darren, der es faustdick hinter den Löffeln hat. Insgesamt geht es etwas ruhiger zu, immerhin ist dies nur der Auftakt - quasi der Prolog - zu einer zwölfbändigen Reihe, und die großen Ereignisse stehen Darren noch bevor. Trotzdem ein sehr schönes Buch, vor allem das Ende ist berührend und mir kommen jedes Mal aufs Neue die Tränen.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Casimia

    Casimia

    06. January 2009 um 09:46

    Ein Kinderbuch über den Halbvampir Darren Shan. Hier erfahren wir, wie Darren zu einem Halbvampir wurde. Das Buch lässt sch gut lesen, ist für ein Kinderbuch recht spannend, aber bisher bringt es mich nicht dazu unbedingt weiterzulesen.

  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    JuliaO

    JuliaO

    24. July 2008 um 12:42

    Teil 1 Darren Shan ist ein ganz normaler Junge. Bis er eines Tages mit seinen Freunden den "Circ du freak" besucht, einen Zirkus der momentan bei ihnen gastiert. Einer der Akteure dort ist ein Vampir, und so kommt es, dass auch Darren zum Vampir wird.................. Ich hab es eigentlich nur gelesen weil ich es geschenkt bekomen habe. Aber ich musste feststellen, dass es wirklich richtig gut ist! Ich hab ja so ein Bißchen den 1 Millionsten Spannungsquatsch erwartet, und stattdesses eine gute und vor allem absolut spannende Geschichte gefunden! Kann ich guten gewissens empfehlen! 1. Der Mitternachtszirkus 2.Die Freunde der Nacht 3. Die dunkle Stadt 4.Der Berg der Vampire 5. Die Prüfung der Finsternis 6.Der Fürst der Vampire 7. Die Prophezeiung der Dunkelheit 8.Die Verbündeten der Nacht 9. Die Flammen der Verdammnis 10. See der Seelen 11. Der Herr der SChatten 12. Söhne des Schicksals Es gibt dann noch eine andere Reihe - aber diese Reihe ist in 12 Bänden abgeschloßen.

    Mehr
  • Rezension zu "Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus" von Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus
    Mo

    Mo

    14. May 2008 um 10:23

    Die zwölfteilige Bücherreihe handelt von einem Jungen namens Darren Shan, der durch gewisse Missgeschicke zu einem Halbvampir wird. Eigentlich ist Darren ein ganz normales Kind, der in der Schule als guter Fußballspieler gilt und viel Zeit mit seinen Freunden Tommy Jones, Alan Morris und Steve Leonard verbringt. Steve – sein bester Freund – ist in der Schule allgemein gefürchtet und wird als „wildes Kind“ angesehen. So trägt er auch seit langem den Spitznamen „Steve Leopard“. Eines Tages taucht Alan mit einem Flugblatt auf, auf dem eine Freak Show, der Cirque du Freak, angekündigt wird. Natürlich beschließen die vier Freunde diese zu besuchen. Da ihnen jedoch nur zwei Eintrittskarten zur Verfügung stehen, ist klar, dass Steve eine Karte behalten darf (er hat sie besorgt) und um die andere Karte wird gelost. Durch einen glücklichen Zufall gelangt natürlich Darren an die zweite Karte. Sofort am darauf folgenden Tag besuchen die zwei Freunde in einem alten Theater die Freak Show. Anfangs sind die beiden noch von der Show begeistert, doch dann tritt Larten Crepsley in das Leben der beiden. Steve erkennt sofort, dass der Artist ein Vampir ist. Heimlich bittet Steve den Vampir ihn ebenfalls zu einem Wesen der Nacht zu machen. Mr. Crepsley jedoch erkennt sofort die böse Natur die Steve zu Eigen ist und lehnt in ab. In seiner Wut schwört Steve daraufhin Larten später als Vampirjäger zu jagen. Darren, der von Spinnen fasziniert ist stiehlt die Spinne „Madame Octa“ die dem Vampir gehört und nimmt sie mit nach hause. Als jedoch Steve von der Spinne gebissen wird und in einem todesähnlichen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert wird, entschließt sich Darren die Spinne seinem ursprünglichen Besitzer zurückzubringen und ihn um Hilfe zu bitten. Der Vampir stellt Darren aber eine Bedingung: Er muss sein normales Leben hinter sich lassen, und als Gehilfe des Vampirs arbeiten. Die Sache hat für Darren nur einen Haken - er muss zu einem Halbvampir werden. Als Darren und der Vampir Crepsley beschließen die Stadt zu verlassen, täuschen sie Darrens Tod vor. Am selben Abend bei der Beerdingung treffen sie überrascht auf Steve Leonard. Steve der weiß, dass ein bester Freund nun ein Halbvampir ist kann sich noch nicht überwinden ihn zu töten und so schwört er Darren bei seinem Blut, ihn und den Vampir zu jagen und zu töten. Eine wirklich sehr spannende Vampirsaga, die süchtig macht!

    Mehr