Darren Shan Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(43)
(30)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire“ von Darren Shan

Nach unglaublichen Abenteuern kehrt Darren Shan zurück in seine Heimatstadt, wo er vor langer Zeit im Mitternachtszirkus zum Halbvampir wurde. Dort warten viele Erinnerungen auf ihn und sein ehemals bester Freund Steve Leopard – der inzwischen zu seinem größten Feind geworden ist. Ein erbitterter Kampf wird nicht nur über Darrens Schicksal, sondern über das der gesamten Menschheit entscheiden …

Tolle Reihe auch nach dem 2. Lesen. Genauso spannend wie vor 5 Jahren!

— Lausbaer

Das Ende ist super!!!

— isybooks

Spannend , lustig und traurig. Ein würdiges Finale einer tollen Reihe...

— Madlenchen

Geniales Ende einer tollen Fantasyreihe

— Lissy77

Das Ende ist grandios!

— DeLioncourt

Das Ende ist Doof

— AnnaLange

Traurieges Ende

— RosaSarah

Stöbern in Fantasy

Tochter des dunklen Waldes

Märchenhafte, atmosphärische und bildreiche Beschreibungen, leider aber auch nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte, die im Fokus steht

Weltentraeumerin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

War einfach nicht mein Ding..

JennyTr

Violett / Valerie

Alice im Wunderland 2.0 - Nonsens trifft Wortwitz trifft Philosophie! Großartiges Debüt!

kingofmusic

Bird and Sword

Der Anfang hat mir richtig gut gefallen, je weiter ich aber gekommen bin umso mehr habe ich die Idee verloren. Aber ein nettes Buch!

Reading_Dany

Rosen & Knochen

packend und düster

Lilala

Das Lied der Krähen

Eine nicht neue Grundidee wird mit vielen "Special Features" zu einer besonderen Geschichte. Verwirrender Einstieg.

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannendes, lustiges und trauriges Finale einer wundervollen Reihe. ♥

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    Madlenchen

    Das war er also... Der letzte Band einer wundervollen Reihe. Ich bin traurig das es vorbei ist, aber auch froh dass der Autor kein Endlosprodukt daraus gemacht hat. Als ich die Reihe um Darren und den Mitternachtszirkus entdeckt hatte ist mir ein Glücksgriff gelungen. Ich liebe sie und bin froh, dass ich alle 4 Bände zusammen habe. :-) Aber kommen wir nun zum abschliessenden Band. Genau wie in den Büchern vorher war der Schreibstil auch hier toll. Das Buch liest sich sehr flüssig und spannend. Einzig allein die Korrekturfehler haben den Lesefluss etwas gestört. Mal hiess es Steve Leopard und dann wieder Steve Leonard. Vampire hiessen auf einmal Vampiyre. Schade dass das Lektorat hier versagt hat... Trotzdem bin ich begeistert. Die Geschichte war spannend bis zum Schluss und nicht übertrieben. Der rote Faden in den ganzen Büchern war wieder vorhanden und hat sich am Schluss aufgelöst. Für mich blieben absolut keine offenen Fragen. Trotzdem hat mich das Ende doch sehr überrascht. Ich hätte es auf diese Weise irgendwie nie erwartet... Ich musste mir sogar ein paar Mal Tränchen verkneifen. Das macht sich einfach nicht gut während der Zugfahrt. :-D Darren ist wundervoll. Er ist kein perfekter Protagonist, sondern hat auch seine Schwachstellen und seine Probleme. Für mich ist er einer der tollsten Buchcharakter die es gibt. Der kleine Kerl Harkat ist ebenfalls toll. Seine Sprüche haben mich des Öfteren sehr zum Lachen gebracht. Sein Sarkasmus und seine Loyalität sind einfach bemerkenswert. Es gibt natürlich noch viele andere Charaktere, die man sogar trotz der Ich-Perspektive ins Herz schliesst, denn sie wirken weder blass noch farblos. Sie haben mich alle auf ihre Art überzeugt. :-)Ich kann diese Reihe jedem Fantasy-Fan nur wärmstens ans Herz legen. Auch wenn ihr keine Freunde der Vampire seid... Die Buchreihe "Mitternachtszirkus" begeistert und bringt schöne Lesestunden...

    Mehr
    • 4
  • Mitternachtszirkus 10-12 Das Schicksal der Vampire

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    Lausbaer

    29. July 2015 um 22:06

    Inhalt: Nach unglaublichen Abenteuern kehrt Darren Shan zurück in seine Heimatstadt, wo er vor langer Zeit im Mitternachtszirkus zum Halbvampir wurde. Dort warten viele Erinnerungen auf ihn und sein ehemals bester Freund Steve Leopard – der inzwischen zu seinem größten Feind geworden ist. Ein erbitterter Kampf wird nicht nur über Darrens Schicksal, sondern über das der gesamten Menschheit entscheiden … Meine Meinung: Der krönende Abschluss! Mehr gibt's da eigentlich gar nicht zu sagen ;) Der Anfang von Band 10 Der See der Seelen knüpft an das Ende von 9 an. Mr. Crepsley ist in der Kammer der Verdammnis gestorben und Darren trauert um seinen Freund und Lehrer, aber er kann nicht richtig damit umgehen. Seine Freunde im Cirque versuchen, ihn wieder aufzumuntern und irgendwann geht es wieder aufwärts. Und gleich landet er im nächsten Abenteuer. Harkat und er begeben sich auf die Suche nach Harkats Herkunft. Auf die Enthüllung wäre ich niemals im Leben gekommen. Es hat einen echt überrascht. In den zwei folgenden Teilen geht es wieder auf die Suche nach Steve. Die ganze Geschichte löst sich dann in einem fulminanten Ende auf und entpuppt sich als teuflischer Plan mit dem wir Leser gar nicht gerechnet haben. Das finde ich ist auch das bemerkenswerte an diesen Büchern, immer wenn man denkt, man wisse, was der Autor plane, macht man eine 180° Drehung und hat nur noch Fragezeichen im Gesicht. Es bleibt unvorhersehbar bis zum traurigen Ende. Für mich das beste der 4 Sammelbände. Fans dieser Reihe werden keinesfalls enttäuscht sein. Viel Spaß beim Lesen! Julia

    Mehr
  • Meine Meinung

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    Blutmaedchen

    14. February 2015 um 16:05

    Mit dem Sammelband "Das Schicksal der Vampire" endet die Geschichte des Halbvampirs Darren Shan auf eine Art und Weise, die ich direkt mal vorwegnehmen möchte: Grausam für das Leseherz! Was es damit im einzelnden auf sich hat, erkläre ich noch. In diesen drei Geschichten merkt man direkt, dass der Autor noch mehr mit den Zeiten spielt als bisher. Es vergehen wieder Wochen, Monate, Jahre zwischen manchen Kapiteln und den einzelnden Teilen. Der Krieg der Narben zwischen Vampiren und Vampyren ist immer noch das Thema Nummer eins und weil Darren eine der Hauptpersonen ist, die dazu auserkoren wurden um das Schicksal ihrer Rasse zu bestimmen, war es zunächst eine völlige Überrraschung, dass sich die erste Geschichte komplett mit dem Kleinen Mann Harkat Mulds beschäftigte. Mir persönlich gefiel das am besten an diesem Buch, denn die Freundschaft zwischen Darren und Harkat, das ganze Geplänkel und vorallem die Geheimniskrämerei von Meister Schick über Harkat's vorheriges Leben haben mein Leseherz bei Laune gehalten und ich musste die Seiten einfach verschlingen um die Wahrheit rauszufinden. Zunächst hat Darren jedoch die Wahl, ob er Harkat begleitet. Er muss dabei zwischen Harkat und seiner  früheren Freundin Debbie und dessen Kumpanin Alice wählen, die sich als Menschen zum Berg der Vampire aufmachen wollen um ihre Unterstützung in dessen Krieg gegen die Vampyre anzubieten. Schließlich lassen die Vampyre auch Menschen für sich kämpfen und Debbie und Alice erkennen darin die Gefahr für ihre eigene Spezies. Dass er sich dennoch Harkat anschließt war dann eine ziemliche Überraschung, aber ich war dankbar drum, denn so wurde mal als Leser in eine völlig verdorrte und verzerrte Welt geführt. Das Land, die Tiere und die Menschen unterscheiden sich von dem, was die beiden kennen. Darren und Harkat stehen wilde Prüfungen bevor, die ziemlich knifflig waren und abstrus erschienen, aber ich war ziemlich gebannt von dem was der Autor da fabriziert hat. Und später versteht man auch, wieso der Krieg eine kurze Auszeit nehmen musste, damit diese Geschichte erzählt werden konnte. Der weitere Verlauf konnte mich dann weniger faszinieren, da diese ganze "Ich kann in die Zukunft und Dein Schicksal sehen, aber ich darf Dir nicht sagen was Du nun tun sollst"-Masche von Meister Riesig und Evanna einfach anstrengend war. Meister Schick selbst war wieder ein Ekelklops aller erster Güte auf dessen Worte ich mich nicht alleine verlassen wollte. Es gibt Wendungen und Geschehnisse, die mich sprachlos gemacht und das Buch weiterhin spannend gehalten haben. Und dann kam das Ende. Besser gesagt gefühlte zweihundert Seiten, wo auf der ersten etwas steht und auf der letzten etwas steht und ich dazwischen einfach nur denken konnte "Wann ist das Theater endlich vorbei???" Mir kommen für das ganze Wörter wie unprofessionell, dahingeklatscht und um's Ziel beschissen in den Sinn und nachdem ich mich die letzten fünfzig Seiten mit dem Mantra "Das war's noch nicht, da kommt noch mehr" über Wasser halten konnte, war die letzte Seite eine richtige Enttäuschung. So lässt man doch kein Buch enden! Völlig egal wie die Story ist, völlig egal welche Charaktere am Ende noch leben, es gibt Dinge, die man sich als Leser für ein gutes Ende erhofft! 1. Das man zurückblicken, und jede Wendung und jedes Geheimnis verstehen kann. Fakt: Ja, das ging, allerdings hätte der Autor hier ruhig kürzere Dialoge mit mehr Sinn verfassen können, denn meist war der Weg bis zur Aufklärung solang, dass das dazwischen bei mir einfach verloren ging, weil es mir unwichtig erschien. 2. Das es ein würdiges Ende ist. Fakt: Ich habe ja schon mehrere Buchenttäuschungen hinter mir, aber als ich mit Band eins anfing und über Vampire und andere Freaks lesen durfte, war mir nicht klar, dass der letzte Teil des letzten Buches mehr als deutlich machen würde, dass die ganze Vampir-/Freakgeschichte einfach nur eine enorm lange Einleitung war. Das Ende hatte meiner Meinung nach mit all dem nichts mehr zu tun. es war nur noch ein großes Puzzle. Eine Art Laune der Natur. 3. Das man erfährt, wie es mit den Charakteren ausgegangen ist bzw. wie es in etwa weitergehen könnte. Fakt: Hier erfährt man nur das Ende einer Person und bei all den liebgewonnen Charakteren, die man in der finalen Schlacht das letzte Mal liest, hatte ich mir einfach mehr erwünscht. Soviel Dramatik und Freundschaft wurde in meinen Augen einfach verschwendet. Der letzte Punkt wiegt für mich am schwersten, denn wenn eine Buchreihe endet, blickt man auf alles zurück und ich finde hier passte einfach gar nichts mehr. Die Charaktere hätten würdigere Enden verdient. Die ganze Grundstory ergibt für mich keinen wirklichen Sinn mehr. Und es gäbe soviele Möglichkeiten wie das alles weitergehen könnte. Man hat als Leser die Wahl seine Fantasie anzukurbeln, aber es wäre völlig sinnlos, weil ich nicht denke, dass es zu etwas hinführen könnte. Geschichten sind Fiktion, sicherlich, aber man möchte doch irgendwie daran glauben können, oder nicht? Ich war drei einhalb Bände wirklich begeistert von Darran Shan, aber was danach kam hat mir - wenn ich es richtig dramatisch formulieren möchte - mein Leseherz gebrochen.

    Mehr
  • Das Finale

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    Nurija

    02. March 2014 um 12:02

    Nach unglaublichen Abenteuern kehrt Darren Shan zurück in seine Heimatstadt, wo er vor langer Zeit im Mitternachtszirkus zum Halbvampir wurde. Dort warten viele Erinnerungen auf ihn und sein ehemals bester Freund Steve Leopard – der inzwischen zu seinem größten Feind geworden ist. Ein erbitterter Kampf wird nicht nur über Darrens Schicksal, sondern über das der gesamten Menschheit entscheiden … Während in den anderen 3 Sammelbänden die drei Romane meist thematisch zusammenpassten und ineinander übergingen ist es in diesem vierten Band so, dass Band 10 die Ruhe vor dem Sturm ist und bis Band 11 zwei Jahre vergehen. Nach der Schlacht in Band 9 kehrt Darren zu Mr. Riesig und seinen Freunden zurück. Die Tourne führt sie zurück in Darrans Heimatstadt-dorthin wo alles Begann. Durch die vergangenen -ereignisse herrscht zu in diesem Buch eine enorme Melancholie. hier werden die letzten geheimnisse gelüftet, die mich allesamt doch sehr überrascht haben. Überraschende Väter, Intrigen und frühere Identitäten treten auf den Plan. Und der Leser muss feststellen, dass nicht alles in Stein gemeißelt ist, was prophezeiht wurde. Zu Beginn der Reihe tat ich mich ein wenig schwer, bin aber letzten Endes froh, dass ich die Geschichte um Darren Shan bis zum Schluss gelesen habe.

    Mehr
  • Mitternachtszirkus 4- Das Schicksal der Vampire

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    Jasmin98

    29. September 2013 um 16:28

    Geile Reihe und nur weiterzuempfehlen, aber es ist ein doofes Ende. Sonst aber einfach nur cool, da ist Action, ein bisschen Liebe, Freundschaft und vieles mehr dabei.

  • Ein supper spannendes Ende

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    RosaSarah

    12. September 2013 um 20:15

    Das mächtige weiße Gebäude schimmert  wie ein Leuchtturm in der Abendsonne. Im innerin flackert Kerzenlicht.Mein Begleiter schaut mich an : wenn ich unbedingt da rein wollt ,bitte. Abich weiß was es wirklich ist der Tempel des Todes.

    Meinung : ein super Abschluss muss man einfach  gelesen haben obwohl ich das Ende blöd fand ;(

  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire" von Darren Shan

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    :Pandora:

    25. January 2011 um 22:24

    Band 10 Der See der Seelen: Darren und Harkat gehen endlich dem Geheimnis auf die Spur, wer Harkat in seinem früheren Leben war. Hierzu schickt Meister Schick sie durch einen Torbogen in eine scheinbar völlig andere Welt. Es gilt für sie als erstes einen Panther zu finden und zu töten. Dies stellt sich schon als nicht einfache Aufgabe heraus, doch es wird immer schwieriger und vor allem gefährlicher. Bis sie zum See der Seelen gelangen erlebe sie viele Abenteuer und gewinnen und verlieren Reisegefährten. Wieder ein Band der mir sehr gut gefallen hat, hier passiert sehr viel. Vorallem natürlich in der zweiten Hälfte des Buches wie man es von dieser Reihe schon gewohnt ist. Die Auflösung, wer Harkat in früheren Zeiten war ist schier gar unglaublich und selbst der Leser kann es erst nach den Erklärungen von Meister Schick nachvollziehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Rätseln dieser Reihe, war dieses Ergebnis absolut unvorhersehbar. Band 11 Der Herr de Schatten: Nach dem Harkat und Darren aus der anderen Welt zurück gekehrt sind verweilen sie weiter beim Cirque. Auch wenn dies Harkat gegen den Strich geht, doch es wird sich schon bald zeigen, dass die beiden ihrem Schicksal nicht entgehen können. Zwei Mal treffen in diesem Band Darren und Steve aufeinander, ein Mal mit Vancha und ein Mal ohne. Somit sind die vier vorhergesagten Aufeinandertreffen auf jeden Fall hinfällig. Steve scheint ganz bewusst gegen diese Prophezeiung gehandelt zu haben, aber das bleibt alles noch sehr offen. Der ganze Ban wirkte auf mich wie so oft in dieser Reihe wie ein Lückenfüller. Band 12 Die Söhne des Schicksals: Der elfte und zwölfte Band gehen sozusagen nahtlos ineinander über. Nach dem Darren nun fest gestellt hat, dass Darius sein Neffe ist, stellt er sich auch seiner Schwester und bittet sie Darius in einem Vampir umwandeln zu dürfen. Da die Wahl nicht groß ist wird Darius zu einem Vampir. Daraufhin hat Darren nur noch ein Ziel: Er will Steve zur Strecke bringen und zwar so schnell wie möglich. Das Ende dieser Reihe ist anders als ich gedacht hätte, bis zu einem gewissen Teil war es wieder vorhersehbar, aber das wirkliche Ende hätte ich mir so nicht gedacht. Die Reihe war alles in allem für eine Vampirgeschichte ganz gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire" von Darren Shan

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    LeseMaus0981

    26. October 2010 um 21:50

    Wieder mal super spannend und mitreisend! Konnte das Buch mal wieder nicht aus den Händen legen. Was ich sehr aufregend fand, waren wieder die genauen Beschreibungen der ganzen kritischen Situationen und Kämpfe! Das Ende hätte ich so nicht erwartet ... aber da es ja der letzte Band ist ... musste sich der Autor ja was einfallen lassen ;o) würde noch sehr gern weiteres vom Mitternachtszirkus lesen oder sehen!! Danke für die geile "LeseErfahrung". Diese Bandreihe ist sehr empfehlenswert, wer auf Fantasy steht ;o)

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire" von Darren Shan

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    Katinka17

    23. October 2010 um 16:06

    "Mitternachtszirkus 4" enthält die letzten drei Bände von Darren Shans Vampir-Saga: "Der See der Seelen" "Der Herr der Schatten" "Die Söhne des Schicksals" Der fulminante Abschluss der düsteren Vampir-Saga: Nach unglaublichen Abenteuern kehrt Darren Shan zurück in seine Heimatstadt, wo er vor vielen Jahren im Mitternachtszirkus zum Halbvampir wurde. Doch es warten nicht nur viele Erinnerungen auf ihn, sondern auch sein ehemals bester Freund Steve - der inzwischen zu seinem größten Feind geworden ist. Ein erbitterter Kampf wird nicht nur über Darrens Schicksal, sondern über das der gesamten Menschheit entscheiden... Ein spannender, trauriger und gelungener Abschluß der Vampir-Saga mit einem Ende, mit den ich nie gerechnet hätte. Dieses Buch ist nicht nur Vampirfreunden zu empfehlen. Immer wieder gern!!

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire" von Darren Shan

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

    sabisteb

    10. September 2010 um 21:13

    Hier nun der vierte und letzte Sammelband der Darran Shan Reihe der Band 10 (Der See der Seelen), 11 (Der Herr der Schatten) und 12 (Söhne des Schicksals) umfasst. Während in den anderen 3 Sammelbänden (Mitternachtszirkus 1-3) die drei Romane meist thematisch zusammenpassten und ineinander übergingen ist es in diesem vierten Band so, dass Band 10 eine letzte Verschnaufpause vor dem Showdown ist und zwischen diesem und den letzen beiden Romanen eine Lücke von 2 Jahren klafft. Nach der Schlacht in Band 9 (Die Flammen der Verdammnis), in welchem Mr. Crepseley im Kampf gegen den Lord der Vampyre starb, flüchtet Darren zum Cirque de Freak, das einzige zuhause, das ihm geblieben ist. Er hat die Nase voll vom Krieg der Narben, er will nur noch trauern und allein sein. Aber schon wieder steht er vor einer Wahl, entweder begleitet er Debbie und Alice zum Berg der Vampire oder Harkat Mulch zum See der Seelen. Harkart Mulch und Darren auf einem Selbstfindungstrip in einer fremden Welt. Diese ganze Episode erinnert ein wenig an ein Computer Adventure, finde Gegenstand 1 damit die Gegenstand B findest, in diesem Falle, töte Panter, damit du weißt, wo du die Kröte findest und dort gibt es Hinweis Nr. 3. So geht es das ganze Buch durch, bis zum See der Seelen. Zu Anfang von Band 11 (Der Herr der Schatten) sind zwei Jahre vergangen seit Darren und Harkart ihren Weg zum See der Seelen antragen und während dieser Zeit reisten sie mit dem Cirque de Freak durch die Welt. Nun führt diese Reise sie in Darrens Heimatstadt, an den Ort, an dem alles begann und alles enden wird. Die Vampire und Vampyre sammeln sich zum letzten Gefecht und es wird blutig. Es kann nur einen Sieger geben, wenn man es einen Sieg nennen kann, dass der Überlebende ob Vampir oder Vampyr zum Meister der Schatten werden soll und die Menschheit vernichten wird. Wird es den Söhnen des Schicksals gelingen dieses zu überlisten? Dieser letzte Sammelband hatte für mich einen deutlich melancholischen Touch. Darren kehrt letztendlich an den Ort seiner Kindheit zurück und besucht Orte, mit denen er Erinnerungen verbindet. Er ist mittlerweile fast 30, sieht aber immer noch aus wie 15 oder 16. Seine Freunde haben Karriere gemacht und er steht irgendwie außerhalb des Lebens. Er beobachtet seine Schwester Annie, die mittlerweile Mutter eines kleinen Sohnes ist und irgendwie beginnt sich die Geschichte zu wiederholen, aber diesmal für einen anderen kleinen Jungen. Die Vampets werden mutiger und treten in die Öffentlichkeit und die Zeit wird knapp bis zum letzten Kampf zwischen den zwei Jugendfreunden. Dabei hat Darren noch eine weitere große Angst, die ihn umtreibt. Entweder er oder Steve werden zum Fürsten der Dunkelheit und verantwortlich für das Ende der Menschheit sein und für die Einöde, die er und Harkart auf ihrem Weg zum See der Seelen erlebten. Wie kann er dieses Schicksal verhindern? Kann er dieses Schicksal verhindern? Was ihm dabei besonders Angst macht ist dass erspürt, dass eine dunkle Seite Macht über ihn erlangt, er will töten und kennt dabei keine Skrupel mehr. Fazit: Insgesamt ein wenig vorhersehbar. Einerseits ist es an dieser Reihe gerade so wunderbar, dass sie so durchgeplant ist, dass jede Figur eine Rolle spielt aber das birgt auch in sich, dass dadurch einige Handlungsstränge sehr vorhersehbar werden. Schön ist es zu sehen, dass in dieser Reihe die Zeit nicht stehen bleibt. Während Darren als Kind seine Recherchen über Spinnen noch in der Bibliothek durchführte gibt es nun bereits das Internet und Euro statt Pfund, es vergeht wirklich Zeit in dieser Reihe, wenn auch unmerklich. Letztendlich jedoch ein gelungener Abschluss einer spannenden Vampirreihe, die als Kinder – und Jugendbuch begann, sich zum Vampirthriller mauserte und letztendlich ein wunderbares Fantasy und Mystery Ende findet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks